> zur Übersicht Forum
08.08.2006, 09:06 von mikoberlinProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter zieht nicht ein
Hallo zusammen,

ich habe nun folgende Situation.
Ich habe laut Mietvertrag eine unrenovierte Wohnung vermietet. Für die renovierungsarbeiten in Eigenleistung hat der Mieter 3 Monate Mietfreiheit zugesichert bekommen. Dies wurde im Mietvertrag auch so festgehalten. Einen Tag nach Übergabe hat er es sich überlegt und will nicht einziehen. Ich habe Ihm geschrieben das er wenn er nicht einzieht und nicht renoviert er die volle Miete zu zahlen habe. Weil die Leistung die zur Mietfreiheit führt ja nicht erbracht wird. Jetzt möchte er die Wohnung sofort zurückgeben und schickt mir eine Mängelliste, die Wohnung sei angeblich nicht bewohnbar. Wie soll ich mich da verhalten.
mfg
miko
Alle 5 Antworten
18.08.2006, 10:09 von Sommer
Profil ansehen
Mal genauer: Gab es überhaupt eine Übergabe mit Schlüsselübergabe?
Wie hat er erklärt daß er "nicht einzieht"?
Wie wurde die Leistungserbringung festgehalten, bzw. Prüfung derselben?

Würde zum Anwalt gehen; das wäre mir zu tricky um da pauschal was zu raten. Bei solche Konstruktionen wäre ich auch immer vorsichtig aber mietfreies Wohnen wäre nicht drin bei mir.

Geh zum Anwalt, erkläre Deinen Widerspruch gegen die Minderung und lass prüfen in wie weit Du wegen vertragswidrigem Verhalten kündigen kannst. Dazu muß der Mieter aber wirklich nachweisbar erklärt haben, daß er die Maßnahmen nicht durchführen will.

S.
18.08.2006, 02:06 von califix
Profil ansehen
Hi,
lese ich das so:
Der Mieter hat dem Vermieter nochmals die Mängel bestätigt, die er bei Vertragsabschluß kannte und dafür will er jetzt eine 100% Mietminderung, also mithin umsonst wohnen? Bis ans Ende aller Tage?
Umpf...
Bernd

08.08.2006, 10:36 von mikoberlin
Profil ansehen
Hallo Vermieterheini1,

deine Antwort hilft mir leider nicht weiter.
Wenn ich alles hätte vorher prüfen lassen würde ich ja wohl kaum um Rat fragen. Ich habe das so schon 2 mal gemacht, in beiden Fällen war das alles für beide Seiten zufriedenstellend.

Wir haben im Mietvertrag vereinbart das die Wohnung bei Auszug renoviert zu übergeben ist.
Unabhängig davon hat der Mieter ja von seinem Recht zu kündigen gebrauch gemacht. Trotzdem muß er meinesr Meinung die volle Miete zahlen. Falls hier kiener was weis gehe ich morgen mal zum Fachmann.
mfg
miko

08.08.2006, 10:11 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Forenbetreiber bzw. Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen alle meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos nicht wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
08.08.2006, 10:10 von mikoberlin
Profil ansehen
Hallo,
es kommt noch besser.
Habe soeben mit der Post ein Schreiben bekommen, worin der Mieter eine 100%ige Mietminderung fordert. Dort sind dann teilweise die Mängel aufgeführt für die er eine MIetfreiheit zugesichert bekommen hat.

Ich bin der Meinung das dies mit dem §536b Satz. 1 BGB ausgeschlossen sein dürfte.
mfg
miko
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter