> zur Übersicht Forum
12.06.2007, 11:49 von skdProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter zahlt letzte Miete vor Auszug nicht
Hallo,
wie ich bereits geschrieben habe, hat mir der Mieter, in dessen (bez. meine Wohnung) wir demnächst einziehen, ja seine evtl. Umzugskosten in Rechnung gestellt, die ich zu zahlen ja nicht bereit war.
Nun ist er den letzten Montat in besagter Wohnung und hat einfach keine Miete mehr dafür bezahlt. Am 22.6. zieht er nun aus, in dieser Zeit sind wir gerade in Urlaub und ich habe die Schlüsselübergabe für den 1.7. ausgemacht.

Wie kann ich jetzt vorgehen, mein Mann meinte ich solle gleich die Bürgschaft ziehen, geht das überhaupt? Er ist ja noch nicht wirklich im Rückstand, (hat aber bisher immer pünktlich am 1. od. 2. eines Monats überwiesen) aber auch eine noch ausstehende Nebenkostenabrechnung hat er nicht bezahlt.
Soll ich noch kurzfristig einen Brief schreiben und Anmahnen, dass ich die bürgschaft in Anspruch nehmen werde oder abwarten, bis zur Schlüsselübergabe.. Dieser Mieter bringt mich auf die Palme.
VG Silvia
Alle 13 Antworten
12.06.2007, 15:39 von skd
Profil ansehen
Hallo Dernie,

Ääääähhhm, ...... .

Was macht eine Bürgschaft für einen Sinn, wenn der Mieter sie aufkündigen kann?

danke für diese Frage, das Erklärt sich dann ja von selbst
Silvia
12.06.2007, 14:22 von johanni
Profil ansehen
Hallo Mara,

Zitat:
ich habe bisher noch niemals eine Bankbürgschaft als Kaution angenommen, weil ich hier bisher das Vorurteil hatte, dass man bei bankbürgschaften nicht so einfach bei noch ausstehenden Forderungen an sein Geld kommt, wie bei Mietkautionskonten.


Ist schon was wahres dran, aber: immer wieder dieses aber!!!!
Steht in der Urkunde, dass die Auszahlung auf erstes Anfordern ohne Vorausklage erfolgt, ist mir eine Bürgschaft lieber als als ein Sparbuch. Denn dann hat man u.U. schneller sein Geld und zwar direkt vom Mieter

Denn eine Inanspruchnahme einer Bürgschaft bedeutet immer, dass der Shculdner nicht zahlt!!!!!! Eine Bürgschaft des Kreditinstiuts ist ja nichts anderes, als ein Kredit und wenn dieser nicht gezahlt wird, muss sogar eine Meldung an die Schufa sein. Wenn das einem betroffenen Mieter auch ganz klar vor Augen geführt wird, ( in meinen Fällen) wird der Mieter einsichtig.

Johanni
12.06.2007, 14:19 von Dernie
Profil ansehen
Ääääähhhm, ...... .

Was macht eine Bürgschaft für einen Sinn, wenn der Mieter sie aufkündigen kann?

Gruß,
Dernie
12.06.2007, 14:17 von Anita
Profil ansehen
Zitat:
Wie aber läuft das bei der Bankbürgschaft - muss ich dann erstmal meine Forderungen der Bank gegenüber geltend machen und die entscheiden dann, ob diese rechtmäßig sind? ich denke mal, dass ist nicht so einfach wie bei einem Mietkautionskonto oder?


Ich hab mal etwas gegoogelt dazu, weil mich das auch interessiert.

Zitat:
5. Frage
Hat eine Bankbürgschaft Tücken?

Die zehn wichtigsten Fragen der Kaution.
Kaution
Die Tücken einer Bürgschaft

Der Mieter kann die Kaution in Form einer Bankbürgschaft als Sicherheit stellen. Der Vorteil: Der Mieter muss das Geld nicht bar vorstrecken. Aber die Bank stellt die Bürgschaft nicht umsonst. Sie berechnet für den Service jährlich zwei bis drei Prozent der Bürgschaftssumme. Der andere Nachteil: Die Banken zahlen diese Beträge aus, sobald der Vermieter sie fordert – ohne zu prüfen, ob die Ansprüche überhaupt berechtigt sind.
Quelle: www.sueddeutsche.de

Ich wollte eigentlich einen Link erstellen. Funktioniert aber igendwie nicht.
12.06.2007, 14:08 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
Sollte ich ihm fairerweise sagen, dass ich die Bürgschaft in Anspruch nehmen werde, wenn er bis dahin nicht zahlt?


Ganz klar NEIN, da der Mieter sich ja offensichtlich und vorsätzlich nicht an den Mietvertrag hält!

dROOT
12.06.2007, 14:05 von skd
Profil ansehen
Danke für diese Auskunft, das ist ja echt interesant. Sollte ich dem Mieter das mitteilen????

Ich habe jetzt einen Brief verfasst, indem ich ihn aufmerksam mache, dass die Miete noch aussteht, und die besagten Nebenkosten, habe ihm eine Aufrechnung gemacht, dass ich den Satellitenanschluß übernehme (war ausgemacht) habe ihm alles zusammengerechnet und erwarte die Zahlung bis kurz vor seinem Auszug.

Sollte ich ihm fairerweise sagen, dass ich die Bürgschaft in Anspruch nehmen werde, wenn er bis dahin nicht zahlt?

Und hatte er die Möglichkeit, die Bürgschaft schon vorher zu kündigen, ohne dass ich es wusste? Auf dem Bürgschaftsbrief steht, dass sie 3 Monate Kündigungsfrist hat?

VG Silvia
12.06.2007, 13:52 von maralena
Profil ansehen
Hallo Johanni,

ich habe bisher noch niemals eine Bankbürgschaft als Kaution angenommen, weil ich hier bisher das Vorurteil hatte, dass man bei bankbürgschaften nicht so einfach bei noch ausstehenden Forderungen an sein Geld kommt, wie bei Mietkautionskonten.

Beispiel: Mieter zieht aus und ich möchte die NK-Nachzahlung wie im Übergabeprotokoll vereinbart einbehalten. Oder es liegen Schäden vor und ich behalte einen bestimmten Betrag hierfür ein und überweise dann einfach das Restguthaben.

Wie aber läuft das bei der Bankbürgschaft - muss ich dann erstmal meine Forderungen der Bank gegenüber geltend machen und die entscheiden dann, ob diese rechtmäßig sind? ich denke mal, dass ist nicht so einfach wie bei einem Mietkautionskonto oder?

gruß
Mara
12.06.2007, 13:43 von johanni
Profil ansehen
Hallo Mara,
Zitat:
Was muss man tun, um im Falle von noch ausstehenden Forderungen an die Bürgschaft zu kommen - reicht da eine einfache Vorlage von bspw. noch ausstehenden Nebenkosten?


Wie meinst Du das? Hast Du mit dem Mieter eine Bankbürgschaft bei Mietantritt vereinbart? Liegt diese Dir nicht vor?
Oder meinst Du, dass der Mieter jetzt, wo Forderungen an ihn anstehen, eine Bürgschaft bringt


Johanni
12.06.2007, 13:36 von maralena
Profil ansehen
@Johanni: Schufameldung - das habe ich aber auch nicht gewußt!!

Ich hatte immer Bankbürgschaften abgelehnt, weil ich dachte, dass man da nicht so leicht an sein Geld kommt, falls es notwendig ist bei noch ausstehenden Forderungen.

Was muss man tun, um im Falle von noch ausstehenden Forderungen an die Bürgschaft zu kommen - reicht da eine einfache Vorlage von bspw. noch ausstehenden Nebenkosten?

Gruß
Mara
12.06.2007, 12:42 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

ja , ist nicht zu unterschätzen.

Mein ehemaliger Mieter war auch so schlau, meinte seine Miete nicht zahlen müssen. Nach Inanspruchnahme seiner Bürgschaft heulte er mir vor, dass seine Bank auch daraufhin sein Konto gekündigt hätte.

Johanni
12.06.2007, 12:33 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo johanni,

Zitat:
Zahlungsverzug die Bankbürgschaft zur Begleichung in Anspruch genommen wird.


sofortige Schufameldung ???

Tatsächlich, habe ich nicht gewusst !!!

MFG
12.06.2007, 12:19 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

und dann nicht zu vergessen, wenn dann der Mieter den Schlüssel übergeben hat und ihr wisst, dass er die Rückstände nicht gezahlt hat, ihn bei der Verabschiedung höflich darauf hinweisen, dass nun durch den Zahlungsverzug die Bankbürgschaft zur Begleichung in Anspruch genommen wird.

Dieses bedeutet für den Mieter aber ein größeres Ärgerniss, es erfolgt eine Schufameldung!! Dieses ist den meisten Mietern gar nicht bewußt. Ausserdem könnte auch die Hausbank Schwierigkeiten bereiten. Vielleicht bringt es ja dann den Mieter zum Umdenken und zahlt freiwillig

Dieses Beispiel zeigt mal wieder, wie " unvorsichtig, in meinem Augen sogar blöd" manche Mieter handeln.

Johanni
12.06.2007, 12:06 von MarieP
Profil ansehen
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter