> zur Übersicht Forum
13.03.2007, 21:49 von alec187Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter zahlt keine Miete!!!
Hallo zusammen,

habe seit 3 Monaten einen neuen Mieter der bislang noch keine Miete bezahlt hat. Nach Abschluss des Mietvertrages hat er offensichtlich den Stromzähler manipuliert und der Energieversorger hat daraufhin den Stromzähler demontiert.

Kurioserweise hat er einen Rechtsanwalt gefunden, der mich auffordert, den Stromzähler durch den Energieversorger montieren zu lassen.

Meine Frage wäre nun, welche Möglichkeiten, außer der Räumungsklage, es nun gibt, diesen Mieter aus der Wohnung zu bekommen.

Vielen Dank!

alec187
Alle 9 Antworten
14.03.2007, 16:12 von CMAX_65
Profil ansehen
@alec187

???

Noch an Bord ???

MFG
14.03.2007, 09:16 von Fixfeier
Profil ansehen
Moment mal,

erstens hat die Wohnung nach wie vor einen Stromanschluss. Dass da kein Zähler vom Energielieferanten hängt, ist eine Vertragsangelegenheit zwischen dem Lieferanten und dem Abnehmer.

Tja, und was die Unklarheit im Beitrag betrifft, da würde mich doch mal interessieren, was es sonst nocht alles für Möglichkeiten gibt, damit der Stromlieferant in einer bewohnten Wohnung den Zähler abbaut.

Aber zur eigentlichen Frage. Leider habe ich da auch keine Tipps für. So wie Peter98 schon schreibt, gründlich untersuchen und dann gröstmöglichen Druck in Richtung Auszug ausüben.

Gruß
14.03.2007, 09:12 von peter98
Profil ansehen
Hallo Alec187,

deinen Schilderungen zufolge bist du wohl einem Mietnomaden aufgesessen.
Hast du dir bei der Anmietung eine Selbstauskunft ausfüllen lassen und die finanziellen Verhältnisse des Mieters überprüft?

Wenn nicht, wird es höchste Zeit den Mieter unter die Lupe zu nehmen. Wenn festgestell wird, dass bei der Person nichts zu holen ist, möglichst schnell handeln und versuchen diese Person aus der Wohnung zu bringen. Sprich: fristlose Kündigung, Räumungsklage etc. Evtl. versuchen durch Aufhebungsvertrag oder "Hilfe beim Auszug" die Sache zu beschleunigen. Entsprechendes Vorgehen sollte davon abhängig gemacht werden, wie der Mieter finanziell gestellt ist.
Das Schreiben des Anwalts würde ich auch erst einmal ignorieren.
Der Energieversorger wird schon seinen Grund gehabt haben, warum er gleich den Stromzähler entfernt hat. Wahrscheinlich ist er dort schon einschlägig bekannt. Frage aber bei dem Unternehmen auf alle Fälle nach, was sie veranlasst hat, den Zähler abzumontieren.
14.03.2007, 08:54 von Augenroll
Profil ansehen
@dRoot, @rrutz:

Die Infos von alec187 sind ja momentan wohl zu dünn, um hier gleich mit Schuldzuweisungen nach dem altbekannten Motto: "Mieter sind Betrüger" aufzuwarten.

Aber das ist ja nichts Neues.
14.03.2007, 08:37 von dunkelROOT
Profil ansehen
aha
Zitat:
Mietminderung von mid. 50%


Mieter zerstört vorsätzlich Stromzähler und mindert dann die Miete, da kein Strom in der Whg ist. Da haben wir es ja wieder, typisch Mieter!

Also, bei so einem Vogel gibt es nur eines: Kündigung und wenn es sein muss, auch auf die harte Art!

dR
14.03.2007, 08:36 von rrutz
Profil ansehen
Bei der Übernahme der Wohnung wurde doch sicher eine schriftliche Übernahme ausgefüllt, in der unter anderem auch die Zählerstände vermerkt wurden...

Wenn dem so ist, war bei der Übergabe also Strom in der Wohnung!

Wenn der Mieter nun den Zähler, wie auch immer, manipuliert hat, ist es das Verschulden des Mieters, das der Energieversorger den Zähler demontiert hat.

Also einfach mal den EV anschreiben und um eine Erklärung bitten.

Diese komentarlos dann dem RA schicken.

rrutz
14.03.2007, 08:17 von Augenroll
Profil ansehen
Allerdings muß der Vermieter schon eine Wohnung mit Stromanschluß zur Verfügung stellen, sonst hat die Wohnung einen Mangel. Das würde eine Mietminderung von mid. 50% rechtfertigen. Das Vertragsverhältnis Mieter - Stromversorger bleibt davon unberührt.

Haben Sie denn die Probleme mit dem Mieter schon mal besprochen?
14.03.2007, 08:10 von dunkelROOT
Profil ansehen
Zitat:
habe seit 3 Monaten einen neuen Mieter der bislang noch keine Miete bezahlt


Also für mich gibt es da nur eines: Kündigung
Und das Schreiben vom Anwalt würde ich erst mal in aller Ruhe ignorieren. Anwälte schreiben das, was der Patient in Auftrag gibt. Die wollen daran ja etwas verdienen.

dunkelROOT
13.03.2007, 22:21 von Cora
Profil ansehen
Hallo

was hast du denn bisher unternommen?
Mahnung - Mahnbescheid - Kündigung ?

Gruß
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter