> zur Übersicht Forum
04.09.2007, 11:57 von LilibethProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter zahlen erhöhte Nebenkosten nicht

hallöle , habe auch mal wieder was !!!

im Juli ´07 haben wir unsere Mieter über unseren Aw mitteilen lassen, das die Nebenkosten ab August 2007 erhöht worden sind.
Begründet wurde diese durch die erhöhte Personenzahl von 3 auf 7 .

Auch wurde denen eine Kopie der erhöhten Grundbesitzabgaben beigefügt wo klar ersichtlich ist , das sich die Kosten mehr als verdoppelt haben.
Haben wir das Recht auf eine Nachvorderung ?? Und können wir verlangen das diese die erhöhten Kosten zahlen müssen??
Oder müssen wir als Vermieter in Vorkassse treten uns hoffen, das diese die mit Sicherheit hohe Nachzahlung zahlen?? und müssen wir es hinnehmen, das wir bei Nichtzahlung einen Aw einschalten müssen und der das Geld per Mahnbescheid einfordert??

Es würde uns für die Mieter sehr leid tun wenn diese doch dann wieder die Aw-Kosten und die Kosten für den Mahnbescheid zahlen müssen.
Alle 31 Antworten
06.09.2007, 13:54 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Schade dass Deine Mieter das nicht wirklich verstehen wollen worum es geht und sie es ignorieren eine evtl. höhere Nachzahlung in Kauf zu nehmen - aber dann sollten sie diese eigentlich auch bitte pünktlich zahlen


das sind Assis lieber nehmen sie einen Mahnbescheid in kauf
06.09.2007, 13:51 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
aber leider werden Sie wieder zuviele subjektive Elemente in die Berechnung mit einfließen lassen


wie " wieder"

diese Praktizierung ist mir völlig befremdend !!

unser damaliger Mieter war zufrieden und fand die Abrechnung korrekt.

Wieso sollte es jetzt nicht so sein?? Bei einem Einfamilienhaus dürfte dieses fehlerfrei von statten gehen.

Werde denen bestimmt keine Hausmeistertätigkeit oder Gärtner in Rechnung stellen ,wenn diese nicht existent waren .

Aber ich habe da eine Idee : wenn es soweit ist , überlasse ich Dir gerne die Arbeit der Abrechnung. Schicke Dir sämtliche Unterlagen zur Überprüfung zu und Du entscheidest dann was angerechnet werden darf und nicht !!

Deal or no Deal ???
06.09.2007, 12:20 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Lilibeth,

ja, dass ist nun mal leider so ...... wenn man den Mietern auf grund der ganzen gestiegenen Kosten empfiehlt die NK etwas hochzusetzen um eine höhere Nachzhalung zu vermeiden sind selten vernünftige dabei die den Tatsachen auch ins Auge sehen und eine Nachzahlung lieber umgehen möchten - wir als VM können uns ja auch nicht lesiten ständig in Vorkasse zu gehen und dann womöglich hinterher lange auf das Geld zu warten und es gibt noch nicht einmal Zinsen dafür ..... aber gut, die will man ja auch nicht - aber wenigstens das was man vorgestreckt hat - schliesslich hat man es slebst nicht verbraucht.

Ich habe es wie gesagt dann auch immer gemacht wenn eine Nachzahlung anstand - die meisten Mieter zahlen lieber dann mehr und haben hinterher plus-minus-null, oder bekommen sogar noch was zurück (natürlich auch "zinslos" ) - oder müssen ggfls. einen noicht allzu hohen Betrag nachzahlen und somit sind doch alle glücklich.

Schade dass Deine Mieter das nicht wirklich verstehen wollen worum es geht und sie es ignorieren eine evtl. höhere Nachzahlung in Kauf zu nehmen - aber dann sollten sie diese eigentlich auch bitte pünktlich zahlen - wir VM finden das Geld auch nicht auf der Strasse und müssen auch evtl. Nachzahlungen für Wasser etc. vorstrecken - da fragt auch kein Mieter wie wir das machen - auch wenn sie keine NK zahlen bzw. Miete und NK !

LG und viel Glück ...... manchmal bleibt einem nichts anderes übrig als abzuwarten und zu hoffen. Ich bin immer froh gewesen wenn ich dann doch - wenn auch in raten - das Geld bekommen habe ..... Gott sei Dank habe ich seit langem solche Probleme nicht mehr und langsam bin ich glücklicher VM und mein Mann und ich können uns unseren Berufen und der Familie widmen ohne ständig Mahnungen und Co zu schreiben .

Einen Alt-Patienten habe ich noch - da geht jetzt ein MB raus ..... kann aber pfänden der steht in Lohn und Brot und ich denke mal dass es das dann hoffentlich für lange, lange Zeit war.

Naja und einen Mieter der einfach seine restkaution niocht wirklich haben will ...... auch mal ein echtes anderes Problem eines VM

LG
06.09.2007, 09:52 von Augenroll
Profil ansehen
Es ist im Netz, üblich Trollen einfach einen toten Fisch hinzuschmeißen, das alle anderen User bescheidwissen und den Troll ignorieren:

Daher für Musti nur das:

<°((XXXXX-<<
06.09.2007, 09:42 von Musti1000
Profil ansehen
Zitat:
Außerdem bezeichnen Trolle gerne andere User als Trolle


Ja augenroll - Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung!
06.09.2007, 09:40 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
.. und schon wieder keine Argumente mehr vom Obertroll augenroll!


Achtung: Musti ist ein Troll!

Trollen kann man gar nicht mit Argumenten begegnen. Das wissen Trolle natürlich. Außerdem bezeichnen Trolle gerne andere User als Trolle, um von ihren eigenen Tätigkeiten abzulenken.

Weitere Infos finden alle User in meiner Signatur. Einfach den Link anklicken!
06.09.2007, 09:25 von Musti1000
Profil ansehen
.. und schon wieder keine Argumente mehr vom Obertroll augenroll!
06.09.2007, 09:23 von Augenroll
Profil ansehen
@Musti:

Für Sie nur das:

<°)XXX`=~<
06.09.2007, 09:19 von Musti1000
Profil ansehen
Zitat:
Daher ist stets eine unabhängige Prüfung nötig!


Schon wieder die einseitige Ansicht des Obertroll`s!

Es gibt eine Rechnung für Gas, Wasser, Strom usw. - da werden Vorauszahlungsbeträge angesetzt - und diese sind nun einmal auf die Mieter umzulegen!

Wozu dazu noch eine unabhängige Prüfung - von wem auch immer...
06.09.2007, 09:16 von Augenroll
Profil ansehen
@Lilibeth,

Zitat:
keine Sorge , darauf werde ich schon achten!!!!


da ist sehr löblich, aber leider werden Sie wieder zuviele subjektive Elemente in die Berechnung mit einfließen lassen. Daher ist stets eine unabhängige Prüfung nötig!
05.09.2007, 18:32 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Sie dürfen nur angemessen und nachvollziehbar erhöhen


keine Sorge , darauf werde ich schon achten!!!!
05.09.2007, 15:53 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
dürfen wir danach erst die Nebenkosten monatlich erhöhen.


Das hätte ich Ihnen auch sagen können. Aber bitte beachten: Sie dürfen nur angemessen und nachvollziehbar erhöhen.
05.09.2007, 14:03 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Mit der Vorkasse - naja dass wirst Du leider gehen müssen und es eben hinterher über die Abrechnung wiederholen


unser Aw hat mir heute morgen bestätigt was Du geschrieben hast.

Wir müssen die Endabrechnung abwarten . Sollte eine hohe Nachforderung eintreten, dürfen wir danach erst die Nebenkosten monatlich erhöhen.
04.09.2007, 21:26 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Ein Anruf bei der GSG9 und Bude stürmen lassen.




habe dort angerufen . Sie sagten mir, das sie keine Zeit hätten sich um meinen Knöngelskram zu kümmern

aber trotzdem , danke für den netten Hinweis
04.09.2007, 20:32 von Marschall
Profil ansehen
Hatte den gleichen Sachverhalt vor knapp 2 Jahren!

Ein Anruf bei der GSG9 und Bude stürmen lassen.

Danach war Ruhe im Karton!
04.09.2007, 17:14 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Sie versuchen hier mit allen Mitteln Mieter zu diskreditieren und verwickeln sich permanent in Widersprüche! Ich Empfehle Ihnen dringend etwas "kürzer" zu treten


weder tue ich dies noch das !!!!

Vertrag íst vertrag !!

Vielmehr ist einigen Mietern anzuraten sich die Verträge genauer ,oder falls diese nicht in geistiger Lage sind ,vor Unterzeichnung fachkundige Beratung in Anspruch zu nehmen !!!!

Dies würde manchem Vermieter und Mieter unnötige Kosten und Ärger ersparen. Und die Gerichte würden durch solche minderbemittelten Aktionen entlastet.

Auch würden viele Mieter auch Vermieter durch solche Paragraphenbrecher nicht zu ALGE II Empfänger werden .

Am Ende zahlt dies alles der rechtschaffende Steuerzahler !!!

Denk mal drüber nach !!!!!! Und tritt mal kürzer mit Deinen Äusserungen !!!
04.09.2007, 16:57 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Und hier beginnt es gegen Sie zu "kippen"! Kein Richter wird Ihnen Recht geben, bei Ihren Argumenten. Und warum, weil sich viele Leute gar keine 20m2 pro Person erlauben können! So sieht das aus.



Vertrag ist Vertrag , basta !!!

Jetzt schreibe hier nicht, das Du es akzeptiertst wenn in Deinem Arbeitsvertrag 4000 € Nettoverdienst vereinbart sind und Dein Chef dir 2600 € auszahlt, einverstanden bist.

Was machst Du ?? Ja genau !Du sagst ihm das dies nicht i.O. ist und forderst Deine Nachzahlung. Wenn der es nicht macht, gehst Du mit ihm vor´s Arbeitsgericht. Jede Wette !!!!!

Vertrag ist Vertrag !!!!!
04.09.2007, 14:30 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Zitat:
Gegessen wird bei der Heilsarmee und gebadet im Fluß.
Betreten werden die Zimmer über Deckenluken.



Hi Morty, heute gut drauf .-)

Ich hab auch kein eigenes Zimmer,
laut Rechnung AM müßte ich 65 qm haben ???

Ich frag heute Abend mal die Frau welches meins ist, oder wo sie es wieder hingeräumt hat.

Gruß S. Hammmer
04.09.2007, 14:25 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
Niemand meldet Besucher beim Eiwohnermeldeamt an !!!

Das hattest Du bisher nicht verraten.

Damit ist der "Besuch" also vom Tisch, wir sind bei vertragswidriger Untervermietung. Falls Du die nicht möchtest: Abmahnung wegen Vertragsverstoßes, alles Weitere nur noch mit anwaltlicher Beratung.
04.09.2007, 14:24 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Mathematisch hätte ja jeder knapp 20m2, also sein eigenes Zimmer


Gegessen wird bei der Heilsarmee und gebadet im Fluß.
Betreten werden die Zimmer über Deckenluken.

04.09.2007, 14:16 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
auf 135 qm incl.Wintergarten hausen


Ich habe zwar keine Ahnung wie Sie Leben, aber bei 135m2 inkl. Wintergarten kann wohl vom "hausen" keine Rede mehr sein. Mathematisch hätte ja jeder knapp 20m2, also sein eigenes Zimmer.

Und hier beginnt es gegen Sie zu "kippen"! Kein Richter wird Ihnen Recht geben, bei Ihren Argumenten. Und warum, weil sich viele Leute gar keine 20m2 pro Person erlauben können! So sieht das aus.

Sie versuchen hier mit allen Mitteln Mieter zu diskreditieren und verwickeln sich permanent in Widersprüche! Ich Empfehle Ihnen dringend etwas "kürzer" zu treten.

Denken Sie mal darüber nach!

AM
04.09.2007, 13:47 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Sie haben den Sachverhalt nicht richtig erkannt. Wahrschenlich handelt es sich um harmlosen Besuch Ihres Mieters


hättest Du meinen Thread richtig gelesen, dann hättest Du dieses für mich oder andere Mietglieder hier nutzloses Kommentar sparen können.

Niemand meldet Besucher beim Eiwohnermeldeamt an !!!

Und ausserdem hätten unsere Mieter schon lange die Möglichkeit gehabt unserer Forderung schriftlich zu wiedersprechen.Da dieses bis Dato nicht geschehen ist, ist es mehr als klar, das diese nach wie vor mit unerlaubte 7 Personen schon seit Februar 2007 auf 135 qm incl.Wintergarten hausen

Die dadurch mehr als erhöhte Abnutzung würde dieses vielleicht einer 3. wenn nicht sogar 4. Monatsmiete Kaution gerechtfertigen !!!

04.09.2007, 13:31 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
Wobei ich harmlos im Zeitrahmen von max drei bis sechs Wochen bezeichnen würde.

Ich meine mich zu erinnern, Gerichte hätten die Grenze bei 6-8 Wochen gezogen. Hatten wir dieses Thema nicht schon mal am Wickel? Aber wo?
04.09.2007, 13:13 von Jobo
Profil ansehen
@am
Zitat:
es sich um harmlosen Besuch Ihres Mieters.

nur eine Vermutung, keine Fakten !

Wegen eines harmlosen Besuchs steigen die Verbrauchskosten nicht über Monate, oder. Wobei ich harmlos im Zeitrahmen von max drei bis sechs Wochen bezeichnen würde.
Jobo
04.09.2007, 12:55 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Haben wir das Recht auf eine Nachvorderung ??


Eindeutig: NEIN

Zitat:
Aber bei gleich 4 mehr ??? für uns schon unzumutbar!!!


Sie haben den Sachverhalt nicht richtig erkannt. Wahrschenlich handelt es sich um harmlosen Besuch Ihres Mieters. Und dieser hat das Recht, diesen Besuch zu Empfangen und zu beherbergen! Da können Sie gar nichts machen. Natürlich können Sie sofort zum Anwalt laufen und Drohbriefe versenden, aber dies wird Ihnen vor Gericht nichts nutzen.

AM
04.09.2007, 12:48 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
danke danke

danach wären wir im Recht !!!!

Wieso denn das? Du kannst zwar erhöhte Vorauszahlungen fordern, der M muß sie aber nicht bezahlen. Er muß nur der Forderung widersprechen. Oder kann ich keine Gesetze mehr lesen?
04.09.2007, 12:42 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Ist doch alles geregelt, §560(4)+(5) BGB: http://tinyurl.com




danke danke

danach wären wir im Recht !!!!

Wenn mal eine Person mehr dort wohnt, würden wir es dulden ohne eine Nebenkostenerhöhung. Aber bei gleich 4 mehr ??? für uns schon unzumutbar!!!

Eine Unverschämtheit vom Mieter, somal laut Mietvertrag nur höchstens 4 Personen als Hausbewohner erlaubt sind. Alles andere bedarf unserer Zustimmung. Oder sehe ich das falsch ???
04.09.2007, 12:35 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Lilibeth,

Du kannst die Vorauszahlungen für die Zukunft anpassen (und deren Zahlung nötigenfalls einklagen), aber keine "Nachforderungen" für die schon abgelaufenen Monate stellen.

Also auch nicht die zu erwartende NK-Nachzahlung auf die restlichen Monate des Jahres verteilen.

04.09.2007, 12:33 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
Mehr als es ihnen empfehlen und anraten kannst Du nicht machen - mir ist nicht bekannt dass man es auf biegen und brechen verlangen kann - lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Ist doch alles geregelt, §560(4)+(5) BGB: http://tinyurl.com/2hao3m

hallo

da unsere Mieter leider und viel lieber eine Abmahnung und Aufforderung hinnehmen , ist der Ärger einer Nachzahlung schon jetzt vorprogrammiert.

Also heist es wieder Aw fragen und falls wir Anspruch auf eine erhöhte Nebenkostenvorrauszahlung haben werden die Mieter abgemahnt. Und das kostet denen wieder !!!
04.09.2007, 12:07 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Lili,

sowas ähnliches kenne ich auch - habe auf grund einer höheren NK Nachzahlung die Mieter aufgefordert bzw. empfohlen die mtl. Vorauszahlungen entsprechend anzupassen um d. nächste Jahr eine zu hohe Nachzhaölung zu vermeiden (bei einer Partei auch wg. "Zuwachs" i.d. Familie) - dieser Bitte sind sie leider nicht nachgekommen - somit viel die nächste Abrechnung dementsprechend höher aus und sie mussten kräftig nachzahlen (was sie Gott sei Dank auch machten zwar in Raten aber immerhin)

Mit der Vorkasse - naja dass wirst Du leider gehen müssen und es eben hinterher über die Abrechnung wiederholen.

Mehr als es ihnen empfehlen und anraten kannst Du nicht machen - mir ist nicht bekannt dass man es auf biegen und brechen verlangen kann - lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Jeder vernünftige Mieter würde aber lieber ein paar Euros mehr im Monat Vorauszahlen als eine dicke fette Nachzahlung am Hals zu haben (und so teile ich das den Mietern allerdings auch mit mit Auflistung der neuen "Mehrkosten" und das wird eigentlich wenn es vernünftig geschrieben wird auch gerne angenommen)

LG

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter