> zur Übersicht Forum
25.03.2007, 14:42 von 2010Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter will nicht ausziehen trotz Nachmieter
Hallo,

ich möchte euch mal einen Fall vorstellen.

Ein Mieter hat vor ein paar Wochen einen Nachmieter über eine Kleinanzeige gesucht. In dieser Anzeige wurden Nachmieter für Ende März/Anfang April gesucht. Am Nächsten Tag waren es schon mehrerer Interessenten. Der Vermieter hat sich für ein junges Paar entschieden. Nun sagte der Mieter das die Wohnung erst Mitte April frei wäre. Das war auch OK. Aber jetzt sagt er, es würde Ende April werden!!!
Leider hat der Vermieter keine schriftliche Kündigung auf einen bestimmten Tag. Der Mieter hat eine Frau und zwei kleine Kinder.

Kann man da übehaupt irgendetwas machen? Er hat die Wohung ja aber für Ende März / Anfang April inseriert!!!

Danke für eure hoffentlichen Beiträge!!!
Alle 17 Antworten
28.03.2007, 14:26 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Ich drücke Dir die Daumen !!!

LG
27.03.2007, 19:13 von Jasmin
Profil ansehen
vielen Dank für die Antworten!
Die Mieterin hatte ja anscheinend eine Wohnung nur halt keinen Vertrag dafür gemacht und jetzt wurde ihr die Wohnung wieder abgesagt.
Der neue Vertrag mit unseren neuen Mietern läuft ab 1.Mai aber wir müssen ja die Wohnung noch renovieren,deshalb sollte sie zum 15.4 ausziehen.
Die Vermieterrechtschutzversicherung sagt halt das es erst wenn sie nicht ausgezogen ist ein Versicherungsfall ist.Ich versuchs jetzt mit Druck wie schon geschrieben wurde durch drohen von Kosten.
Hoffentlich geht alles gut
27.03.2007, 16:40 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Jasmin,

Du hast die Kündigung zum 15.04. doch schriftlich bestätigt und damit auch angenommen also muss sie sich jetzt ganz kräftig ins Zeug werfen um bis dahin eine neue Bleibe zu finden. Ich versteh das manchmal nicht - da wird gekündigt und dass am besten noch ohne die Kündigungszeit einzuhalten - Mieter oder VM kümmern sich um einen akzeptablen Nachmieter der dann auch gefunden ist/wird und kurz vor knapp fällt dem Mieter ein dass es doch nicht klappt (aus welchem Grund auch immer *kopfschüttel*)

Ab wann hat der Nachmieter den MV ?!?!?

Wie Peter98 auch schon schrieb - mach ihr klar dass ansonsten ordentlich Kosten auf sie zukommen werden wenn dass bis zu ihrem Kündigungstermin nicht klappt.....(gut - ist allerdings eine andere Frage ob sie "dies Kosten jucken werden") - aber versuche es ihr auf jeden Fall klar zu machen.

Ich drücke Dir die Daumen

LG
27.03.2007, 09:28 von Wiesel028
Profil ansehen
Zitat:
keine direkte Anschlußvermietung


Und für Mieter gilt analog: Die alte Wohnung nicht kündigen bevor man den Schlüssel für die neue in der Tasche hat.

Jochen
27.03.2007, 00:04 von charivarin
Profil ansehen
An mir ist der Kelch vorbeigegangen, kann aber sagen, dass die Ratschläge von hier aus dem Forum: keine direkte Anschlußvermietung, jetzt berücksichtigt werden. Es wurde mir vorher nicht so deutlich

Chari-Sklave
26.03.2007, 22:08 von peter98
Profil ansehen
@jasmin

Man sollte der jetzigen Mieterin die bestehende Situation mitteilen, dass eben bereits ein neuer Mietvertrag geschlossen wurde. Du stehst in der Pflicht gegenüber deinem neuen Mieter, kannst aber Schadenersatz für alle Auslagen gegenüber deiner bisherigen Mieterin geltend machen, wenn diese nicht zeitgerecht die Wohnung verlässt. Wenn dies deiner Mieterin klar wird, kümmert sie sich wahrscheinlich noch ein wenig intensiver um eine neue Wohnung.
Warum hatte die bisherige Mieterin eigentlich gekündigt, wenn sie noch keine neue Wohnung in Aussicht hat?
26.03.2007, 18:46 von Cora
Profil ansehen
Hallo

dann soll sie schnellstens weiter suchen. Termine sind dazu da um eingehalten zu werden. Wie schätzt du denn die Situation ein wenn du auf dem Auszugstermin bestehst? Hast du mit dem Nachmieter ggf. schon mal wegen einer Verschiebung gesprochen?

Andererseits kann man nicht warten bis die gute Frau eine passende Wohnung findet, kann sich ja ziehen wie Gummi.

Gruß
26.03.2007, 18:08 von Jasmin
Profil ansehen
Ich hab seit gerade eben das gleiche Problem!!!Die Mieterin hatte uns Mitte Januar zum schnellstmöglichen Termin die Wohnung gekündigt daraufhin haben wir eine Bestätigung zum 15.April geschrieben und gleich Nachmieter gefunden und den neuen Vertrag schon unterschrieben.Heute kommt sie an das sie doch noch keine Wohnung hat.
Wie wird jetzt der Fall sein???
Was soll ich jetzt machen gleich zum Anwalt oder bin ich im Recht?
26.03.2007, 11:07 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

um jetzt zunaechst weiteren Schaden abzuwenden, sich sofort mit dem Nachfolgemieter ins Benehmen setzen.
Evtl. eine Verlaengerung dessen Kündigung oder des Einzuges zu bewirken.

Und dann mit dem so lieben Erstmieter eine rechtswirksame Kündigung fristgerecht mit Aufhebungsoption für eine evtl. Frühervermietung abschliessen.
26.03.2007, 10:40 von Rita
Profil ansehen
@2010 - Ich hoffe mit dem vorangehenden Beitrag weisst du umzugehen bzw. du wirst es sicher schnell wissen, wenn du nur einen Bruchteil der inzwischen über 1100 ähnlich "sinnigen" Augenroll-Beiträge liest.

Fakt ist: Um nicht wieder in eine derart vertrackte Lage zu geraten, solltest du die Kündigung eines Mieters erst dann ernst nehmen, wenn sie auch wirksam - also schriftlich > § 568 BGB - erfolgt ist.
http://dejure.org/gesetze/BGB/568.html
Das Mietende ergibt sich aus Zugangstermin der schriftlichen Kündigung und den Kündigungsfristen > § 573 c BGB

2. Grundsatz: Ein neues Mietverhältnis erst zu dem Termin eingehen, zu dem das alte wirksam gekündigt ist.

- Gegenüber dem neuen Mieter bist du gemäß BGB schadensersatzpflichtig,
wenn du deinen Part des Vertrags = Überlassung der Mietsache zum vereinbarten Termin nicht einhältst.
- Würde dir eine wirksame Kündigung des Noch-Mieters vorlegen, könntest du deinen Schaden wieder von ihm ersetzt verlangen.

Ob eine Schadensersatzklage gegen den Noch-Mieter nur aufgrund der von ihm selbst aufgegebenen Anzeige "Nachmieter zu Ende März/Anfang April gesucht" erfolgreich sein würde, hängt alleine vom Richter ab - aufgrund der bekanntermassen mieterfreundlichen Rechtsprechung sehe ich da eher geringe Chancen.

Dein zukünftiger Exmieter hat dich in eine verfahrene Situtation manöviert - allerdings auch nur durch deine eigene "Beihilfe" (= Gutgläubigkeit/Unerfahrenheit ?)

Da du mit dem Neu-Mieter möglichst lange möglichst gut auskommen willst, empfiehlt es sich hier dringend ein offenes Gespräch > Verschiebung des Einzugstermins. Vielleicht hat sein Vermieter noch nicht wieder neu-vermietet - dann könnte das Problem vielleicht ganz einfach gelöst werden.

Allerdings ist dein Noch-Mieter auch bis zum Mietende (aufgrund form- und fristgerechter Kündigung) zur Mietzahlung verpflichtet!
Schließlich hat auch der Mieter die Gesetze einzuhalten!

D.h. der Noch-Mieter muss froh sein, wenn du ihn schon nach seinem Auszug aus dem Mietvertrag entlässt - und nicht erst > wenn er z.B. jetzt form-/fristgerecht kündigen würde - also bei Zugang bis 3.Werktag April plus 3 Monate Kündigungsfrist = zum Mietende Ende Juni !!!

Das sollte eigentlich auch den Noch-Mieter überzeugen, bald auszuziehen und einem Mietaufhebungsvertrag nach deinen Bedingungen zuzustimmen - d.h. evtl. sogar unter Ersatz des durch seinen verspäteten Auszug dem Neu-Mieter womöglich verursachten Schadens (z.B. für evtl. notwendige Zwischenunterbringung des Neu-Mieters, Zwischenlagerung seiner Möbel, Umzugsmehraufwand).
Zitat:
Kann man den jetzigen Mieter zu einer Kündigung auf ein bestimmtes Datum zwingen, da er ja ausziehen möchte und der Vermieter muss ja auch die Chance haben es früh genug zu wissen oder?

Woher nehmen nur manche Vermieter das Recht auf solch ein Anspruchsdenken her? Und dann noch gepaart mit kompletter Unwissenheit.

Aber wozu Gesetze beachten, man hat ja Was und ist ja Wer und ist damit wohl per se im Recht?!?
26.03.2007, 08:43 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

wäre schon gut zu wissen ob überhaupt irgendwas schriftlich vorliegt wie pbsenn schon anfragt.

Du schreibst die Whg. würde lt. Mieter Mitte April frei und das wäre o.K., jetzt würde es Ende April .....ab wann hat denn der Nachmieter seinen MV oder liegt noch kein schriftlicher vor ?

Naja, ich denke mal wenn nichts schriftliches bzgl. Kündigung etc. vorliegt dann kann man nichts machen - hat der Nachmieter bereits einen schriftl. MV ab 01.04. z.B. dann hat der VM alles an der Backe - wie schon geschrieben wurde.

Da das ja scheinbar alles ganz schnell ging mit Nachmieter etc. wäre evtl. noch zu hoffen dass die Nachmieter noch keine
Nachmieter für ihre jetzige Whg. haben (die haben ja auch eine bestimmte Kündigungsfrist einzuhalten sodass es evtl. nicht ganz so schlimm wäre wenn es "Ende April" wird da sie ja noch eine Whg. haben. *jetzt mal nur so ein Gedanke* ...

Grüsse
26.03.2007, 07:04 von pbsenn
Profil ansehen
Was liegt denn bislang für eine Kündigung vor? Schriftlich oder gar nur mündlich? War dies mitunter ein Zeitmietvertrag? Wurde die evtl. Kündigung schriftlich bestätigt?

Gruß

Torsten
25.03.2007, 18:20 von Cora
Profil ansehen
Hallo

wenn der Vermieter alles dem Mieter überlässt, Kündigungszeit, Nachmietersuche, muss er sich nicht wundern wenn er in Schwierigkeiten kommt (falls mit dem Nachmieter ein MV mit festem Mietbeginn gemacht wurde).

Gruß
25.03.2007, 15:42 von peter98
Profil ansehen
Man kann höchstens einen Aufhebungsvertrag zu einem bestimmten Datum mit dem jetzigen Mieter vereinbaren, oder ihm sagen, dass bei einem Nichtzustandekommen eines Mietvertrages mit dem Nachmieter (aufgrund seiner Terminverschiebungen) er weiterhin kostenpflichtig bleibt solange keine Kündigung der Wohnung vorliegt.
25.03.2007, 15:10 von 2010
Profil ansehen
Kann man den jetzigen Mieter zu einer Kündigung auf ein bestimmtes Datum zwingen, da er ja ausziehen möchte und der Vermieter muss ja auch die Chance haben es früh genug zu wissen oder?
25.03.2007, 15:08 von peter98
Profil ansehen
Wenn keine vertraglichen Vereinbarungen mit dem Mieter/Nachmieter getroffen wurden und auch keine Kündigung zu einem bestimmten Datum besteht, kann man wohl wenig machen. Da hilft es auch nicht, wenn er einen Nachmieter für Ende März/Anfang April gesucht hat.

Ich hoffe nur, dass der Nachmieter nicht schon einen Mietvertrag zu einem bestimmten Einzugstermin hat, denn dann wird der Vermieter schadenersatzpflichtig.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter