> zur Übersicht Forum
02.03.2007, 17:42 von WilliProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter verschwunden
hallo,
wir haben ein Problem. Unser Mieter ist seit ca. Anfang Dezember spurlos verschwunden.
Nachdem er vor ca. 2 Jahren bei uns eingezogen war. Stellte sich schnell heraus, dass es mit seiner zahlungsfähigkeit nicht sonderlich gut gestellt ist. Mit der Zeit stellten wir fest, dass wir nicht die einzigen sind denen er Geld schuldet.
Da er zwischenzeitlich dann doch regelmäßig gezahlt hat. Ist er jetzt seit Anfang Dezember verschwunden und hat seither auch keine Miete mehr gezahlt. Aufgrund der Umstände gehen wir davon aus,dass er nicht verunglückt ist sondern untergetaucht ist. Mittlerweile wurde ihm der Strom abgestellt, sodaß sich jetzt folgende Probleme ergeben:
Eine Kündigung ist nicht möglich, bzw. zustellbar.
Sämtliche Möbel und persönliche Gegenstände sind noch in der Wohnung einschließlich eines Aquarium.
Dadurch, dass der Strom abgestellt wurde vergammeln die Lebensmittel im Kühlschrank, die Fische sind verstorben und verwesen vor sich hin.
Was können und müssen wir tun?
Müssen wir ihn abmelden, vermisst melden?
Können wir zumindest die Lebensmittel/Fische entsorgen?
Können wir das Türschloß austauschen?
Wie lange müssen wir abwarten,wenn eine Kündigung nicht zustellbar ist, bis wir die Wohnung anderweitig vermieten können?
Wer kennt sich aus und kann uns Ratschläge geben?

Alle 5 Antworten
03.03.2007, 14:26 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallöchen,

ja das kommt mir ja mehr als bekannt vor !!!!

Haben alles auch in etwa so geregelt wie meine Vorredner hier "vorschlagen" - selbst ist der Mann/Frau wer auch immer.... Wohnung jetzt wieder Top und vermietet, der Mensch wurde bisher (seit gut 5 Mon. nie wieder hier gesehen) vorher wurde er nur sporadisch mal gesehen (hatte auch schon fast ein 3/4 Jahr keinen Strom mehr, Miete die er v.d. ARGE bekam war seine und ging in seine Tasche usw., usw.- also nicht mehr lange gefackelt wenn man so einiges beachtet dann klappt das schon.) Jetzt heisst es eben Schadenbegrenzung alles andere würde nur noch mehr Kohle kosten und zwar DEINE die Du niemals nie wiedersehen wirst.

Zwangsabgemeldet haben wir den auch da er bis letzten Monat noch lustig hier gemeldet war.(Durch d. Ordnungsamt erfahren da die den guten Menschen auch suchen und die Gelegenheit gleich zur Zwangsabmeldung genutzt - wollte eh einen Tag später Erkundigen einholen ob er noch gemeldet ist)

Letztens hatte ich Besuch von der Kripo die den Menschen auch suchen .......ja fein ..... den hätte ich auch gerne !!!!

Viel Glück und sehe zu dass Du jetzt wirklich "Schadenbegrenzung" machst- komm in die Puschen !!!!

LG

02.03.2007, 22:49 von rrutz
Profil ansehen
... und nicht vergessen:

Per Einwurf-Einschreiben (oder besser per Gerichtsvollzieher zustellen lassen) fristlose Kündigung aussprechen wegen mehr als 3 Mieten Rückstand...

Wichtig ist, das der Name noch an der Klingel und am Briefkasten steht.

Dann bist Du wenigstens einigermaßen abgesichert, wenn Du nach erfolgter Zustellung der Kündigung die Wohnung räumst.

Ud möglichst Tatsachen schaffen - Wohnun sofort an neuen Mieter vermieten der möglichst auch sofort (pro Forma wenigstens) einzieht.

Ob der Mieter tatsächlich die Post erhält ist egal - sobald die Kündigung in seinem Briefkasten landet gilt sie als zugestellt weil im Verfügungsbereich des Mieters.

Wenn Du die billige Variante E i n w u r f einschreiben wählst (ca. 2,50 Euro)Zeugen mit zur Post nehmen, Kündigung lesen lassen, in seinem Beisein in den Umschlag stecken und in seinem Beisein aufgeben.

Besser ist die Zustellung durch den Gerichtsvollzieher (ca. 9,50 Euro) weil innerhalb von 1 Woche eine gerichsverwendbare Zustellungsurkunde zurückkommt - Kündigung in doppelter Ausführung an den zuständigen GV mit formlosen Zustellungsauftrag schicken, alles weitere übernimmt dann er.

rrutz
02.03.2007, 21:18 von Mieterliebe
Profil ansehen
Mieter verschwunden? bleibt er auch!!!
warum sollte der noch mal kommen - die offene miete bezahlen oder den verfaulten kühlschrank saubermachen.

Guten Morgen - aufgewacht?

@Sommer

nur so!

@Willi

ich bin da allerdings etwas rabiater als Sommer - polizei brauche ich da nicht.

strom ist abgemeldet - kein erkennbares interesse an seinen habseligkeiten. aus die maus!!!

morgen ist samstag - samstag abend ist die bude leer - für nächsten samstag steht sie zur vermietung in der zeitung

abmeldung beim einwohnermeldeamt vornehmen - fertsch

willi, ich wünsche dir morgen einen arbeitsreichen tag !!!

grüße
02.03.2007, 18:50 von Sommer
Profil ansehen
Also:
unbedingt zur Polizei und Anzeige erstatten - und bitte schön: dramatisch. Die sollen sofort mitkommen damit ihr zusammen die Wohnung betreten könnt...womöglich liegt der Mieter schließlich dadrinnen!

Dann auch gleich Schloß tauschen...geht ja nun leider nicht anders. Notiz an die Tür, der Mieter möge sich doch melden wegen des neuen Schlüssels.

Abwarten...(und dann irgendwann mal räumen, den Kram einlagern, die Wohnung herrichten und neu vermieten...aber den Tipp hast Du nicht von mir da höchst illegal und rechtlich angreifbar...kannst natürlich auch offiziell Räumungklage einreichen...öffentlich zustellen lassen...Versäumnisurteil kassieren...Monate später GV zum Räumen schicken...dann dauert es noch länger und wird viel teurer aber das ist der rechtlich saubere Weg).

S.
02.03.2007, 18:28 von Cora
Profil ansehen
Hallo

Frage am Rande: woher wißt ihr, dass die Fische verstorben sind, die Lebensmittel vor sich hin gammeln?habt ihr die Wohnung "widerrechtlich " betreten?

Was ist mir der Post? Kommt die noch an seine Adresse?
Glaube ja nicht, dass solche Leute einen Nachsendeantrag stellen oder sich beim Einwohnermeldeamt an-oder abmelden, aber versuchen kann man es.

Hat der gute Mensch Verwandte, Arbeitgeber, die ihr kennt?

Gruß
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter