> zur Übersicht Forum
03.12.2007, 20:12 von baroloProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter treibt mich in den Ruin
Hallo liebe Leute,

als erstes (als Neuling hier): Lob für dieses Forum mit vielen kompetenten Beiträgen.
Als zweites: brauche Hilfe oder einen Sack voll Mitleid
Als drittes: Tatsachen: Nach meiner Scheidung habe ich mir in meinem ursprünglichen Einfamilienhaus eine getrennte Einzimmerwohnung (65qm) ausgebaut, den Rest (182 qm, Grundmiete 750,-, NK 360,-) vermietet, um die Hypothek bezahlen zu können.
Die ersten 6 Monate bezahlte der Mieter (Taxiunternehmer) pünktlich bis auf die Kaution, die er nur zu einem Drittel anzahlte. Dann immer unpünktlicher, dann ab Juli 2007 zahlte er gar nichts mehr. Meine Konsequenz: mehrere Abmahnungen, per Anwalt im September fristlose Kündigung (ersatzweise ordentliche zum 31.12.2007). Keine Reaktion des Mieters. Am 8.11.2007 wurde ihm die Räumungsklage zugestellt. Keinerlei Reaktion (2 Wochen Notfrist, 2 Wochen Klageerwiderung). Habe 2 Mahnbescheide beantragt, für den ersten bekomme ich hoffentlich in den nächsten Tage den Vollstreckungsbescheid.
So, endlich meine Frage: ich habe bei einer Heizungswartung (per Mietvertrag darf ich jederzeit an die Heizungsanlage kommen) mein Vermieterpfandrecht an diversen Gegenständen ausgeübt. Wann kann ich den zuständigen GV anrufen und die Herausgabe der Hausschlüssel verlangen? Oder kann ich sogar jetzt (nach nicht widersprochener Räumungsklage) androhen, die Schlösser zu wechseln?
Ich weiß, daß ich mein Geld (mittlerweile ca. 10.000,-) nie wiedersehe. Meine Bank fängt so langsam an zu maulen. Muß ich jetzt darauf warten, daß der GV mal einen Termin frei hat, um die Schlüsselübergabe zu erzwingen?
Ich habe was von einer "vorläufigen Vollsteckung" gehört. Bringt das was oder handle ich mir da nur Schwierigkeiten ein?
Hilfe!!!!!!!!!!!
Alle 20 Antworten
06.12.2007, 21:04 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
Brauche ich eigentlich einen GV, um nach dem Vorliegen des Versäumnisurteils die Wohnung meines Mieters betreten zu können?


Ja, brauchst Du - der GV kommt dann und wen Du magst, bringt er einen Schlossser mit - billiger ist es natürlich, Du machst Die Tür selber auf. Der GV schaut dann mal kurz durch die Räume, verweist den Bewohner (sofern anwesend) und Du darfst die Schlösser tauschen.

Die Bewertung, ob Dein Vermieterpfandrecht legal auf die Objekte ausgeübt wurde, hat er nicht zu machen. Da kann der Schuldner ja klagen wenn er Bock hat. Darum nimm nen Freund (nicht Verwandten) mit und lass den bezeugen, was da so alles noch in der Bude war.

Das mit dem Transparent kannst Du machen sofern Du natürlich keine Namen nennst.

S.
06.12.2007, 19:24 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Brauche ich eigentlich einen GV ?


Ja.

Zitat:
Hier auf dem Dorf weiß jeder, wer gemeint ist. ... Oder ist das auch schon wirder nicht erlaubt????


Genau deswegen wird es nicht erlaubt sein. Soll heißen, er kann Dich verklagen.

06.12.2007, 18:56 von Cora
Profil ansehen
Hallo

zur "berliner Räumung" kann ich dir nur sagen, dass ich das zufällig mal gelesen haben. Auch meine RÄ wusste nicht, dass es so etwas gibt und wollte mir einreden, dass wäre eine Methode, die nur in "Berlin" möglich ist.

Man muss sich heute um alles selbst kümmern, wobei es mir nicht in den Kopf will, dass Anwälte, die sich rühmen im Mietrecht bewandert zu sein, nicht auf dem Laufenden sind.
Oder liegt es daran, dass eine "Berliner Räumung" nur ca. 10% dessen kostet wie eine "normale"?
06.12.2007, 18:46 von barolo
Profil ansehen
@Gicoba

Habe heute meine Anwältin wegen des Versäumnisurteils beauftragt. Bis vor 2 Monaten hatte ich noch nie was von der "Berliner Räumung" gehört. Und mein "Rechtsbeistand" bis heute nichts. Diese Art der Rechtsprechung hat sich offenbar noch nicht bis an den Bodensee rumgesprochen - oder habe ich nur einfach die falsche Anwältin????
Brauche ich eigentlich einen GV, um nach dem Vorliegen des Versäumnisurteils die Wohnung meines Mieters betreten zu können? Das kostet ja nun auch wieder Geld. Ich würde am liebsten an dem Tag, an dem das Urteil rechtskräftig ist, die Schlösser austauschen und den Mieter nur noch diejenigen Sachen, die nicht dem Vermieterpfandrecht unterliegen, unter Zeugen rausholen lassen. Oder ist auch so etwas schon wieder illegal?
Meine Nerven liegen blank. Da hat man 18 Jahre ein heruntergekommenes Bauernhaus total in Eigenleistung und unter Aufbringung aller finanzieller Reserven renoviert (in diesem Zusammenhang herzliche Grüße an die netten Trolle) und jetzt steht mir das Wasser bis zum Hals.
Aber ich wehre mich (zumindest gut für meine Psyche): morgen kommt ein riesiges Transparent an meinen Gartenzaun "Zwangsversteigerung wg. Mietnomaden! Ist das gerecht?" Hier auf dem Dorf weiß jeder, wer gemeint ist. Und ich muß mich einfach abreagieren. Oder ist das auch schon wirder nicht erlaubt????
Besten Dank an alle, die mir Mut gemacht haben mit Tipps, Ratschlägen oder einfach nur so mit ihren Beiträgen (werde weiter berichten)
06.12.2007, 09:25 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Kann ich auch nur bestätigen, die Antworten dort, sehr hilfreich und sehr gut untergliedert!!


Ich nutze auch gern andere Vermieterforen, warum auch nicht?

Jedes hat seine individuelle Note und die verschiedenen Foren können doch gut parallel existieren. Verstehe deshalb nicht, warum jetzt dieses Forum hier so schlecht gemacht wird.

PS: Ich gehe doch auch nicht nur zu Galeria Kaufhof, sondern abwechselnd auch mal ins KADEWE. Es ist ein: "sowohl als auch" .
04.12.2007, 19:41 von Gicoba
Profil ansehen
@barolo
Wenn Dein Mieter sich gegen die Klage nicht verteidigt, wird ein Versäumnisurteil ergehen. Das soll Dein Anwalt schnellstmöglich mit einer Vollstreckungsklausel versehen lassen.
Damit kannst Du dann den Gerichtsvollzieher zur s.g. Berliner Räumung schicken.
04.12.2007, 13:13 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
Das sogenannte "Tote Forum" sprudelt vor Leben und viele echte Experten wie Volker, Nachtfee und andere sind von diesem Forum dorthin gewechselt...weil das Forum hier ja leider von Trollen regiert und reglementiert wird...


Kann ich auch nur bestätigen, die Antworten dort, sehr hilfreich und sehr gut untergliedert!!

Johanni
04.12.2007, 12:02 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
sogenanntes Totes Forum


Das sogenannte "Tote Forum" sprudelt vor Leben und viele echte Experten wie Volker, Nachtfee und andere sind von diesem Forum dorthin gewechselt...weil das Forum hier ja leider von Trollen regiert und reglementiert wird...

S.
04.12.2007, 10:35 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Die sehr unsachlichen Antworten von @andreas und @ Augenroll hierzu haben weder mit der Fragestellung was zu tun, noch mit einer Nützlichkeit.

Festzustellen ist jedoch immer die gleiche Vorgehensweise:

1. Die Grundfragen ignorieren
2. Umwidmung der Ausgangsfragen in eigene Ausführungen
3. Dieses hat nichts mit der Frage zu tun
4. Provozieren und Gegenreaktionen abwarten
5. Eigene Showbühne aufbauen
6. Selbstdarstellen und den Thread manipulieren

Die Folge:
Der Fragende erhält keine qualifizierte Auskunft.
Das Niveau des Forums leidet.

Es wäre anzuraten, die Selbstdarsteller kurz zur sachlichen Thematik aufzufordern, wie es hier auch gemacht wurde.
Danke dafür.
Damit Außenstehende und Neue sofort erkennen, wer, wie einzuschätzen ist.

04.12.2007, 09:00 von Augenroll
Profil ansehen
@Barolo,

warum haben Sie nicht gleich am Anfang der Zahlungsschwierigkeiten als sofortige Auszugshilfe etwa 5000,- € angeboten? Dann wäre doch Ihr Schaden nicht so groß geworden.

Jetzt wird wahrscheinlich der Taxiunternehmer in Insolvenz gehen und Sie bekommen gar nichts.

Denn wer zuviel will, der bekommt gar nichts!

Daher ist der Ratschlag von AM sehr intelligent:
Zitat:
Ich sehe da nur eine Möglichkeit, machen Sie dem Mieter ein großzügiges Angebot (Bargeld), was Ihn ermutigt, die Wohnung schnellstens zu verlassen. Alles andere wird nur noch teurer und vor allem zeitaufwendiger.


04.12.2007, 08:54 von rrutz
Profil ansehen
Naja, hat ja nicht lange gedauert, bis die "beiden" Trolle andreasM und augen(t)roll sich auf diesen Thread gestürzt haben.

Aber was wirklich hilfreiches ist wie immer nicht dabei herausgekommen - nur Häme und Neid...

Aber so kennen wir sie ja!
04.12.2007, 08:53 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Aber Bescheidenheit ist


Bescheidenheit ist eine Zier, besser lebt es sich ohne ihr!
04.12.2007, 08:47 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
in meinem ursprünglichen Einfamilienhaus eine getrennte Einzimmerwohnung (65qm) ausgebaut, den Rest (182 qm, Grundmiete 750,-, NK 360,-) vermietet, um die Hypothek bezahlen zu können.


Wieviele Kinder haben Sie? Wollten Sie die Großeltern mit aufnehmen?

Denn ein EFH mit 247 qm neu gebaut und finanziert wäre uns viel zu üppig.

Wir sind da bescheidener und haben dann eventuell auch nicht soviele Probleme. Denn wer seine Nase hoch trägt, wird tief fallen. Daher auch keinerlei Mitleid von mir.

Aber Bescheidenheit ist ja leider etwas aus der Mode gekommen.
04.12.2007, 08:46 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Einfach www.vermieter.foren-city.de


Davon kann man nur abraten, da dies ein sogenanntes Totes Forum ist. Das ist quasi was für Verlierer und Exoten!

AM
04.12.2007, 08:40 von andreasM
Profil ansehen
Das ist natürlich ein sehr bedauerlicher Fall, wenn auch sicher nur ein Einzelfall. Eventuell hätten Sie vor Abschluss des Mietvertrages den Mieter gründlich überprüfen müssen. Dies haben Sie offenbar versäumt!

Ich sehe da nur eine Möglichkeit, machen Sie dem Mieter ein großzügiges Angebot (Bargeld), was Ihn ermutigt, die Wohnung schnellstens zu verlassen. Alles andere wird nur noch teurer und vor allem zeitaufwendiger. Der Verlierer sind Sie, so oder so!

AM

03.12.2007, 22:55 von rrutz
Profil ansehen
Wenn es bereits soweit ist, das der Haftbefehl zur EV schon vorliegt bleibt für Dich wohl leider nichts mehr zu holen.

Dein Mieter wird wahrscheinlich alle Möglichkeiten nutzen, solange wie möglich in Deinem Haus zu wohnen ohne Miete zu zahlen - er hat ja wohl nichts mehr zu verlieren...

Und mit dem Hintergrund wird es für ihn auch schwer werden, eine andere Wohnung zu bekommen.

Auch wenn es mir wiederstrebt, Dir diesen Tipp zu geben - versuche es mal vorsichtig, ihn mit einem Geldbetrag zu ködern, den er von Dir erhält, sobald er ausgezogen ist - manchmal hilf es.

Wahrscheinlich, wenn der Mieter darauf eingeht, wird das billiger, als Räumungsklage und Räumung und geht wahrscheinlich schneller...

Aber dies sollte der letzte weg sein, um Dein Problem zu lösen.

... und lass Dich Morgen von den trollen AM und AR nicht vergraulen.

03.12.2007, 22:12 von barolo
Profil ansehen
Danke für Euer Mitleid....
Mein lieber Mieter hat noch zwei Tage Zeit, auf die Klage zu erwidern. Die Frist (Notfrist 2 Wochen) sich zu verteidigen, hat er verstreichen lassen .
Bekomme ich bzw. mein Anwalt (kostet jedesmal 100,-, wenn er den Mund zum Atmen aufmacht) dann vom AG Bescheid oder wie läuft das? Mieter ist bis über alle Ohren verschuldet, hat sogar einen Haftbefehl zur zwangweisen Ablegung der EV laufen. Wie ist das mit den Sachen der Vermieterpfändung? Kann ich jetzt nach der Fristverstreichung der Klageerwiderung zur Räumung gleich zum GV und übermorgen mit dem Schlosser für die Türen auftauchen? Muß der Mieter mich reinlassen (notfalls gebe ich an, die Heizungstherme mit Wasser auffüllen zu müssen). Und was passiert, wenn ich erst mal in der Wohnung bin?
Fragen über Fragen....
03.12.2007, 21:52 von dontpanic
Profil ansehen
Zitat:
Spätestens morgen früh werden leider wieder die hiesigen Forentrolle über diesen Thread herfallen und Ihnen alle Schuld am Desaster zuschieben - wenn's Ihnen zu blöd wird: Einfach www.vermieter.foren-city.de oder ein anderes Forum aufsuchen.

Finde ich nicht so gut..!

Dann hätten die Trolle ihr Ziel erreicht. Es hilft nur sämtliche Beiträge der Trolle zu ignorieren. Irgendwann wird es ihnen zu langweilig. Das kann zwar dauern, aber aufgeben kommt gar nicht in die Tüte...

Gruß,
dp
03.12.2007, 21:40 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo barolo,

auch von mir erst mal viel Mitleid!
Ich schliesse mich der Frage von Sommer an: Hast Du bereits einen Räumungstitel?
Wenn Du ihn hast, dann kann es losgehen. Wie Sommer schon sagte: Räumung nach Berliner Modell, kostet nur einen Bruchteil der Sache. Die "klassische" Räumung kostet ziemlich viel bei der grossen Wohnfläche.
Wegen der vorläufigen Vollstreckung: Frage Deinen Anwalt. Was willst Du denn vollstrecken? Willst Du Geld von ihm holen?
Ansonsten: Eigenmacht ist nicht (leider!).
Und noch einen kleinen Trost: Die meisten Mieter dieser Art suchen kurz vor knapp das Weite und so kann man sich die Räumung ersparen.

verzweifelter
03.12.2007, 20:51 von Sommer
Profil ansehen
Also zunächst mal: Mein Mitleid! Viel Mitleid. Und Verständnis. Spätestens morgen früh werden leider wieder die hiesigen Forentrolle über diesen Thread herfallen und Ihnen alle Schuld am Desaster zuschieben - wenn's Ihnen zu blöd wird: Einfach www.vermieter.foren-city.de oder ein anderes Forum aufsuchen.

Zum Problem selbst: Vermieterpfandrecht läßt sich praktisch erst dann ausüben wenn der Mieter die Dinge entfernt. Also sich vor dem Haus auf die Lauer legen und dem Typen dann alles wegnehmen was er da aus dem Keller trägt. Also praktisch nicht durchführbar (erfahrungsgemäß hat er es dann auch natürlich vor dem Aussprechen des Pfandrechtes an Oma verkauft ODER es ist gar nicht pfändbar ODER...)

Also kurzum: sinnlos. Bringt nichts.

Für den GV ist es m.E. auch noch zu früh. Hattest Du denn schon Verhandlung und hälst Du den Beschluß in den Händen? Erst mit diesem gerichtlichen Beschluß auf Verurteilung zur Räumung kannst Du den GV losschicken. Dann aber bitte gleich nur Berliner Räumung machen sonst wird es noch teurer (suche hier durch das Forum).

Natürlich kann man vieles auch anders lösen und auch schneller - leider auch illegaler denn der arme Mieter muß ja vor Dir Vermieterhai geschützt werden weil er dann womöglich auf der Straße sitzt...

S.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter