> zur Übersicht Forum
09.08.2008, 11:08 von Daniela F.Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter putzt und kehrt nicht
Hallo!
Habe in meinem Haus noch zwei Wohnungen vermietet. Das Putzen des Treppenhauses sowie die Strassenreinigung und der Winterdienst (Schneeschippen)sind unter uns drei Parteien aufgeteilt und jeweils im Mietvertrag festgehalten.
Der eine Mieter hält sich jedoch nicht an die Absprache und hat in dem Jahr, in dem er bei uns wohnt, vielleicht zweimal geputzt. Ich habe ihn schon mehrfach dazu mündlich aufgefordert, leider tut sich nichts.
Da wir uns eigentlich gut verstehen, will ich auch nicht direkt mit einer schriftlichen Abmahnung kommen, aber mittlerweile beschwert sich die zweite Mieterin schon, warum sie den Dreck von dem anderen mit aufwischen soll (verständlich!).
Hat jemand eine Idee, wie ich meinen Mieter zum putzen bekomme, ohne gleich die ganz harten Geschütze aufzufahren. Und falls das nicht klappen sollte, wie verfasse ich eine schriftliche Abmahnung?
Alle 3 Antworten
15.08.2008, 18:38 von Daniela F.
Profil ansehen
Danke für den Hinweis!
Eigentlich wollte ich sowas ja umgehen und die Reinigung den Parteien in Eigenregie überlassen...
Ich habe jetzt mit meinem Mieter auch nochmal Klartext geredet. Leider ist er nicht einsichtig, im Gegenteil, jetzt kommt er mit angeblich allen möglichen Sachen, die in der Wohnung kaputt wären (Zitat: "hier ist alles bruch und dalles") und droht mir mit Mietminderung, die er sich von einem Gutachter bestätigen lassen will.
Ich weiss ja, dass in einem Altbau immer mal etwas kapttgehen kann und ich bin bis jetzt auch immer unverzüglich für Reparaturen aufgekommen, aber jetzt scheint mir die Sache doch etwas komisch zu werden. Plötzlich nach meinem "Anschiss" treten lauter Schäden auf.
Wie soll ich mich verhalten?
Bis jetzt durfte ich noch nicht in die Wohnung, um die "Schäden" zu begutachten, obwohl ich schon mehrere Termine angeboten habe.
15.08.2008, 18:32 von Daniela F.
Profil ansehen
Danke für den Hinweis!
Eigentlich wollte ich sowas ja umgehen und die Reinigung den Parteien in Eigenregie überlassen...
Ich habe jetzt mit meinem Mieter auch nochmal Klartext geredet. Leider ist er nicht einsichtig, im Gegenteil, jetzt kommt er mit angeblich allen möglichen Sachen, die in der Wohnung kaputt wären (Zitat: "hier ist alles bruch und dalles") und droht mir mit Mietminderung, die er sich von einem Gutachter bestätigen lassen will.
Ich weiss ja, dass in einem Altbau immer mal etwas kapttgehen kann und ich bin bis jetzt auch immer unverzüglich für Reparaturen aufgekommen, aber jetzt scheint mir die Sache doch etwas komisch zu werden. Plötzlich nach meinem "Anschiss" treten lauter Schäden auf.
Wie soll ich mich verhalten?
Bis jetzt durfte ich noch nicht in die Wohnung, um die "Schäden" zu begutachten, obwohl ich schon mehrere Termine angeboten habe.
12.08.2008, 09:08 von jstroisch
Profil ansehen
Hallo Daniala F.,

m. E. hilft hier nur eine offene Kommunikationsstrategie: Teile Deinem Mieter noch einmal mit, dass er seinen Mietvertrag nicht erfüllt und biete ihm zum Beispiel an, als Vermieter - gegen entsprechende Bezahlung - für eine Hausflurreinigung zu sorgen. Du könntest auch gleich mit der anderen Mietpartei vereinbaren, dass zukünftig die Hausflurreinigung komplett von Dir organisiert und über die Nebenkosten abgerechnet wird - sie kann aber sagen, dass sie das nicht will.

Deshalb als Tipp für die Zukunft: So etwas immer sofort im Mietvertrag regeln, viele Mieter sind froh, wenn sie sich nicht um die Hausflurreinigung kümmern müssen. Und diese Thematik sorgt auch immer für Ärger: Es ist sehr schwer, dem Mieter das Nicht-Reinigen tatsächlich gerichtsfest nachzuweisen.

Grüße,
Jörg Stroisch
- Moderator -
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter