> zur Übersicht Forum
19.02.2009, 19:50 von GutemineProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter nimmt besucherin auf
Hallo

Unser Mieter hat uns im Sommer gefragt (Juni) ob er überganshalber eine bekannte aufnehemen kann. Da diese keine Wohnung duch trennung hat. Wir haben ihm dies erlaub aber nur für einen kurzen Zeitraum.

Aufjeden fall ist die Situation jetzt so das diese Person immer noch bei ihm wohnt. In der Mietwohnung werden jetzt Tiere gehalten und auch geraucht ob wohl im Mietvertrag beides nicht gestattet ist.

Es stehen jetzt schon drei Monatsmieten aus und die Nebenkostabrechnung wurde auch nicht bezahlz.

Aufjeden fall haben wir ihm jetzt zum 28.02.2009 fristlos wegen Vertragsbruch gekündigt.

Haben wir auch eine Handhabe gegen diese Person die bei ihm ist. Sie Wohnt nur Tags über bei ihm. Nachts hat sie eine andere bleibe.

Gemeldet ist sie aneiner anderen Adresse. Und einen Vertrag hat sie auch nicht mit uns.

gutemine
Alle 1 Antworten
21.02.2009, 12:14 von Frau Schlau
Profil ansehen
Hallo,

dass Ihr Mieter Besuch bekommt, können Sie ihm nicht verbieten! Bleibt der Mieter länger, könnte allerdings eine ungenehmigte Untervermietung vorliegen. Zudem, wenn Ihr Mieter clever ist, behauptet er einfach, dass es sich bei der Besucherin jetzt um seine Lebenspartnerin handelt - die darf der Mieter nämlich in seine Wohnung aufnehmen. Da muss er Sie nicht fragen, sondern Ihnen lediglich Bescheid geben, dass er jetzt seine Lebenspartnerin aufgenommen hat.

Besuch darf längstens 6 bis 8 Wochen bleiben. Ab diesem Zeitpunkt wird Ihr Besucher von den Gerichten als ungenehmigter Untermieter betrachtet bzw. eine unerlaubte Daueraufnahme in seinen Mieterhaushalt darin gesehen. Auch darüber muss Sie Ihr Mieter informieren.

Ganz gleich, ob es sich dabei um einen nahen Angehörigen oder einen fremden Dritten handelt. Allerdings: Bei einem fremden Dritten braucht er zusätzlich noch Ihre Zustimmung. Ist es dagegen die Lebensgefährtin oder ein Familienangehöriger, braucht er die nicht. Hier genügt es, wenn Ihr Mieter Ihnen dies nur anzeigt.

Beim Mietrückstand kündigen Sie am besten nur wegen des Zahlungsrückstands - das ist am sichersten und lässt sich am einfachsten beweisen. Bei einem Zahlungsrückstand aus aufeinander folgenden Monaten können Sie sogar fristlos kündigen.

Damit lösen Sie auch automatisch das Problem mit der "Untermieterin".

Freundliche Grüße von Frau
Schlau
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter