> zur Übersicht Forum
22.11.2007, 04:28 von prinzregentProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter müssen Beseitigung von Graffiti bezahlen
... immer nachts wenn der Vermieter sein Haus mit Graffiti ...

Zitat:
Das Amtsgericht Berlin-Mitte urteilte: Ausgaben für die Reinigung von Hauswänden können als Betriebskosten abgerechnet werden. "Ein sehr erfreuliches und nachvollziehbares Urteil für Berlin", begrüßt Stefan Diepenbrock, Sprecher des Verbandes Haus und Grund, das Urteil. Schließlich sei Berlin die Hauptstadt der Graffitischäden.


Quelle: http://www.morgenpost.de
Alle 2 Antworten
22.11.2007, 09:12 von Sommer
Profil ansehen
Naja, also wenn ich mir das Urteil in Gänze durchlese, dann wird schon klar: so einfach ist das nicht.
Zum einen trifft das nur bei regelmäßig erforderlicher Beseitigung zu - analog zur Dachrinnenreinigung braucht es also regelmäßig wiederkehrende Maßnahmen.

Und zum anderen trifft es nur für die Reinigung zu; nicht aber wenn "Schaden" entstanden ist. Läßt sich die Sauerei also nur durch Austauschen der Fläche beseitigen, ist das schon wieder Vermieter-Aufgabe.

Aber ein erfreulicher Schritt in die richtige Richtung...endlich mal wieder!!!!

S.
22.11.2007, 08:15 von Lilibeth
Profil ansehen
der Vermieter ist unschuldiges Opfer von Graffittibanden !!!

der Vermieter wird vom Mieter mit Mietkürzung dafür auch noch bestraft!!!

der Vermieter lässt die entstandenen Schäden beseitigen !!!

der Vermieter hat das Recht die Kosten für die Schadensregulierung , was ja zum Wohle der Mieter dient , kostenpflichtig umzulegen !!!

Der Mieter hat die volle Miete wieder zu zahlen !!!!!



Vielleicht wird dann "Else Kling" in der Parterre mal wachsamer !!

Es ist bestimmt vielen Mietern egal wenn die Hauswände versaut werden, man kürzt dann einfach die Miete
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter