> zur Übersicht Forum
02.09.2007, 08:47 von LiseProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter kündigt per Telefon
Hallo,

mein "Lieblings"-Mieter hat mir vor 2 Wochen am Telefon gekündigt.
Auf meine Frage, wann er denn Ausziehen wolle, sagte er : So in 2-4 Monaten. Er habe schon eine neue Wohnung in Aussicht beim Bauverein, der jetzige Mieter muss nur noch ausziehen.
Ich sagte ihm noch, dass ich das gerne schriftlich haben möchte.

So. Da nun fast 2 Wochen rumgegangen sind ohne ein Brieflein von ihm, habe ich ihm eine Kündigungsbestätigung geschickt, mit allem, was ich in meinen Büchern gefunden habe.(Hinweis auf 3mon. K-frist, Widerspruch stillschweigender Verlängerung)

Diesen Brief habe ich mit Zeugin, die den Brief gelesen hat, in seinen Briefkasten geworfen.

Nun meine Frage:

Darf ich Ihn dann rausklagen, falls er es sich nochmal anders überlegt?

Gilt seine mündliche Kündigung? (Der mündliche Vertrag mit meinem Vater über die Nichtabrechnung der Nebenkosten gilt ja auch)

Habe ich mich zu früh gefreut?

Viele Grüße

Lise
Alle 14 Antworten
06.09.2007, 15:49 von Kiovar
Profil ansehen
Zitat:
Das ist Ihnen schon min. 22x passiert!

AM



Können Sie das belegen? Urteile/Gesetze/Links?

Und Denken Sie an Ihre Worte: Sie sollten mal alle ruhig und sachlich bleiben.

Kio

06.09.2007, 15:02 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
jetzt habe ich doch glatt meinen fachlichen/sachlichen Bezug vergessen:


Das ist Ihnen schon min. 22x passiert!

AM
06.09.2007, 13:51 von Kiovar
Profil ansehen
jetzt habe ich doch glatt meinen fachlichen/sachlichen Bezug vergessen:

Also, wie bereits schon erwähnt, die Kündigung in einer anderen Form als der schriftlichen ist durch Gesetz ausgeschlossen...deine Kündigungsbestätigung beiwirkt deswegen nichts (also auch keine Annahme der Kündigung, da die Willenserklärung Deines Mieters nichtig ist... somit kein RG i. S. d. G.

Heilungsvorschlag: (auch schon mal erwähnt)
Du setzt ein Kündigungschreiben-Entwurf auf, unter der Einhaltung der gesetzl. Vorgaben und bittest Deinen Mieter dies zu unterschreiben, somit ist die Sache für beide Seiten sauber...

Kio
06.09.2007, 13:40 von Kiovar
Profil ansehen
Zitat:


Ich habe ledigleich erwähnt, dass sich die Zeiten ändern. Auch in Bezug auf das Leben der Menschen. Klar muss zuerst das Gesetz geändert werden, aber das ist lange überfällig. Und ja, ein paar ewig Gestrige versuchen dies mit allen Mitteln zu verhindern, wie ja auch Ihr sinnloser Beitrag!

AM



super... ich komme heute gar nicht mehr aus dem Lachen...

übrigends... das o. g. Gesetz ist ein Mieter-Schutz-Gesetz... damit man im Streit weder VM noch M mal so leichtfertig eine Kündigung ausspricht... und die dabei gar nicht so meint... bzw. der VM gezwungen ist eine Kündigung rechtssicher zu formulieren...

ach, wo war nochmal der Link mit dem Zitat, das das Gesetz VM-freundlich ist... geändert werden muss...
06.09.2007, 13:31 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Aber Du willst als Troll ja hier eh nur stänkern...



Wieso?

Ich habe ledigleich erwähnt, dass sich die Zeiten ändern. Auch in Bezug auf das Leben der Menschen. Klar muss zuerst das Gesetz geändert werden, aber das ist lange überfällig. Und ja, ein paar ewig Gestrige versuchen dies mit allen Mitteln zu verhindern, wie ja auch Ihr sinnloser Beitrag!

AM
06.09.2007, 13:19 von Musti1000
Profil ansehen
@ andreasM ... wer lesen kann ist klar im Vorteil !

Zitat:
BGB § 568
Form und Inhalt der Kündigung

(1) Die Kündigung des Mietverhältnisses bedarf der schriftlichen Form.

(2) Der Vermieter soll den Mieter auf die Möglichkeit, die Form und die Frist des Widerspruchs nach den §§ 574 bis 574b rechtzeitig hinweisen.


Aber Du willst als Troll ja hier eh nur stänkern...
06.09.2007, 13:17 von andreasM
Profil ansehen
In einer modernen Gesellschaft sollten auch andere Kündungen wie nur das VM freundliche Einschreiben Gültigkeit erhalten. Gerade im modernen Internetzeitalter ist dieses Relikt aus der VM-Steinzeit völlig überholt.

Heute gehören SMS; eMail, Faxe und natürlich auch Briefe zu normalen Kommunikation der Menschen. Nur VM wollen dies natürlich mal wieder nicht.

AM

02.09.2007, 13:04 von johanni
Profil ansehen
Hallo Lise,

ganz (hoffentlich) sicher bist Du, wenn Du Dein Schreiben nochmals mit einem Zusatz versieht:

Hiermit erkläre ich( Mietername einsetzen, dass ich hiermit unwiderruflich meine bereits am .. mündlich ausgesprochene Wohnungskündigung zum ... nochmals schriftlich mit meiner Unterschrift bestätige.

Diesen Zusatz in Deine Kündigungsbestätigung, damit Dir keine neuen Fristen etnstehen.

Johanni
02.09.2007, 11:52 von Lise
Profil ansehen
Gute Idee,

Vielen Dank
02.09.2007, 11:45 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
aber ich weiss nicht wie gut er deutsch schreiben kann.



Also Kündigung aufsetzen und unterschreiben lassen (und nicht etwas "Nichtexistentes" bestätigen).

02.09.2007, 11:25 von Lise
Profil ansehen
Hallo,

Ich habe ihm eine Kündigungsbestätigung geschickt, weil ich inständig darauf hoffe, das er auszieht.

Meine eigenen Kündigungen von Zeitungsabos usw. schiebe ich auch immer vor mir her, deswegen bin ich immer froh, wenn ich so etwas per Telefon erledigen kann. Er ist zwar schon vor 38 Jahren aus Italien nach Deutschland gekommen, aber ich weiss nicht wie gut er deutsch schreiben kann.

Der Bauverein ist in Darmstadt und hat dort und in der Umgebung viele Mietshäuser (auch Wohnblocks, u.a. Hundertwasserhaus). Dort habe ich auch schon angerufen, bekomme aber verständlicherweise aus datenschutztechnichen Gründen keine Auskunft.

Ich möchte hier nicht rumjammern, sondern ich suche Hilfe, da ich von dieser Vermieterei leider keine Ahnung habe.(Aber ich denke, das merkt man)

Viele Grüße
Lise
02.09.2007, 11:05 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Lise,

Zitat:
Er habe schon eine neue Wohnung in Aussicht beim Bauverein

wo liegt denn die Gesellschaft Bauverein?

Wenn du hier nicht schreiben möchtest, gerne per PN.
02.09.2007, 10:35 von dunkelROOT
Profil ansehen
Telefon, SMS, eMail was kommt als danach -vom hören und sagen der Nachbarsleute???

Also ich kann das nicht verstehen, wie kann VM eine KBestätigung verschicken, wenn er keine vertragsgemäße Kündigung vorliegen hat?

Es wird nicht lange dauern, dann kommt wieder mal so ein jammer Posting, wie schlecht doch der Mieter ist/war!

Selber Schuld in solchen Fällen!

dR
02.09.2007, 09:51 von JollyJumper
Profil ansehen
BGB § 568
Form und Inhalt der Kündigung


Zitat:
(1) Die Kündigung des Mietverhältnisses bedarf der schriftlichen Form.

(2) Der Vermieter soll den Mieter auf die Möglichkeit, die Form und die Frist des Widerspruchs nach den §§ 574 bis 574b rechtzeitig hinweisen.


Damit hast Du keine Wirksame Kündigung erhalten.

Was Du mit deiner Kündgungsbestätigung verursacht hast ist schwer abzuschätzen! Dein Mieter kann es sich jetzt aussuchen!
Bekommt er die neue Wohnung kann beruft er sich möglicherweise auf die Kündigungsbestätigung!
Bekommt er die neue Wohnung nicht wird er immer behaupten, dass die Kündigung nicht wirksam von seiner Seite aus war.

Zitat:
Habe ich mich zu früh gefreut?
Ja!

Sieh zu dass Du noch eine schriftliche Kündigung von Ihm bekommst!

JJ
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter