> zur Übersicht Forum
07.09.2007, 23:32 von aroso26Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter im Urlaub
Hallo !!
Unser Mieter ist für 14 Tage verreist.Wir fanden lediglich einen Brief vor, wo darin stand, sie kommen erst in 14 Tagen wieder.
Nun haben wir bemerkt, das Fremde Personen unser 2-Familienhaus betreten. Wer es ist wissen wir leider nicht genau. Der Verdacht geht in Richtung einer Bekannten. Mit dieser Person stehen wir aber zweck enormer Schulden uns gegenüber , bereits beim Notar. Aber zahlen tut diese Person nicht ( ca 1600 €-Schulden !!) Darf diese Person einfach das Haus betreten ?? Kann ich ein sofortiges Hausverbot erteilen ??
Alle 8 Antworten
09.09.2007, 12:11 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Hey Alter was willst Du, mach den Kopf zu und verpiss dich


Für den Spruch hätte ich ihn abschleppen lassen (kleiner Griff in die Spaßkasse) und der betreffende Mieter hätte ein kleines Schreiben bekommen.

09.09.2007, 12:02 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
habe ich da so meine Befürchtungen ( mutwillige Zerstörung, eventuell Diebstahl ...)


für Eventuellitäten, vielleicht oder es könnte ja sein, gibt leider niemand was. Es müssen schon nackte Tatsachen und Fakten auf dem Tisch liegen um rechtens was zu erwirken .
09.09.2007, 11:50 von nass01
Profil ansehen
Damit bin ich auch schon aufgelaufen ein Besucher unseres Mieters stand auf meinen Parkplatz und ich habe ihn gebeten sich auf den für diesen Mieter reservierten Parkplatz zu stellen und bekam die Antwort" Hey Alter was willst Du, mach den Kopf zu und verpiss dich" Auf Grund dieser lieben Ansprache habe ich ihm Hausverbot erteilt und als er meiner Bitte nicht nachkommen wollte die Polizei geholt oder besser gesagt holen wollte weil die netten Beamten ja nicht für jede Kleinigkeit kommen würden und mangels Zeugen nicht mal eine Anzeige wegen Beleidigung aufnehmen wollten.
Da wir in Deutschland im rechtsfreien Raum leben habe ich nichts unternemen können und auch durch meinen Anwalt erfahren müssen, das sich jeder auf meinen Parkplatz stellen kann ohne das ich dagegen rechtlich vorgehen kann es sei den ich montiere Poller und gebe meinen Besuchern vorher einen Schlüssel.
08.09.2007, 15:37 von MarieP
Profil ansehen
08.09.2007, 11:43 von aroso26
Profil ansehen
Wir als Vermieter wohnen im selben Haus. Wenn nun aber die Person (die Schulden hat) einfach ohne unser Wissen das Haus betritt, habe ich da so meine Befürchtungen ( mutwillige Zerstörung, eventuell Diebstahl ...)
08.09.2007, 10:21 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Falls der Vermieter mit im Haus wohnt, kann dieser allenfalls ein Hausverbot für den von ihm bewohnten Bereich aussprechen.


Das könnte ich begründeten Einzelfällen bei einem ZFH anders aussehen.

Allerdings würde auch der Mieter mit dem "Durchsetzen" seines Bekannten sein eigenes Mietverhältnis gefährden.

08.09.2007, 09:43 von Ahela
Profil ansehen
Hallo aroso,

kurz und knapp: Bei längerer Abwesenheit muss der Mieter mitteilen, wo der Vermieter im Notfall einen Schlüssel für die Wohnung abholen kann. Der Mieter entscheidet, wer diese Person seines Vertrauens ist.

Zum Hausverbot: Wer eine Wohnung vermietet, überträgt damit das Nutzungsrecht im Umfang der vermieteten Räume an den Mieter. Und nur der ist berechtigt, dafür ein Hausverbot auszusprechen.

Falls der Vermieter mit im Haus wohnt, kann dieser allenfalls ein Hausverbot für den von ihm bewohnten Bereich aussprechen.

Gruß, Ahela

08.09.2007, 01:02 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Unser Mieter ist für 14 Tage verreist.Wir fanden lediglich einen Brief vor, wo darin stand, sie kommen erst in 14 Tagen wieder


Der Mieter darf selbstverständlich Urlaub machen . Er muß es Ihnen auch nicht mitteilen. Selbstverständlich darf er Leute seiner Wahl und Vertrauens zur Pflege ( Blumen giessen u.s.w.)
seiner Wohnung Zutritt gewähren. Dazu muß er nicht Sie als Vermieter beauftragen.
Zitat:
Mit dieser Person stehen wir aber zweck enormer Schulden uns gegenüber , bereits beim Notar. Aber zahlen tut diese Person nicht ( ca 1600 €-Schulden !!) Darf diese Person einfach das Haus betreten ?? Kann ich ein sofortiges Hausverbot erteilen ??



das Eine hat nichts mit dem Anderen zu tun.

Ein Hausverbot können Sie erteilen . Fraglich ist nur, wenn es zur Gerichtsklage kommt, ob Sie damit im Recht sind.

Hier sind bestimmt Mietglieder die sich damit besser auskennen als ich.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter