> zur Übersicht Forum
10.12.2007, 21:43 von bluebasinusProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter hört unsere Familie ab
Guten Abend,

seit einiger Zeit vermuten wir, das unsere Mieter Tonbandmitschnitte unserer Familiengespräche anfertigen. Unser Haus ist hellhörig und unsere Tochter, im Moment von gewaltigen Wutböcken gebeutelt, brüllt auch mal laut, wenn sie ihren Willen nicht bekommt.
Heute abend erwischten wir die Mieter, wie sie vor unserer Wohnungstür mit einem Diktiergerät standen, als unsere Kleine Theater machte.

Gibt es für uns irgendeine Handhabe - Androhung der Wohnungskündigung oder ähnliches ? Reibereien gibt es schon seit Monaten und die Androhung, mich fertig zu machen, wurde mir auch schon zugebrüllt.

Vielen Dank für Eure Anregungen

einen schönen Abend noch

bluebasinus
Alle 18 Antworten
12.12.2007, 12:04 von Augenroll
Profil ansehen
@Jobo,

danke auch für die sachliche Klarstellung.

@CMAX,

sehen Sie, es geht auch ganz ohne Beleidigungen. Dann werden auch nicht Ihre Beiträge vom Admin bearbeitet.
12.12.2007, 11:13 von CMAX_65
Profil ansehen
@jobo

Danke für die Klarstellung des Themas !

MFG
11.12.2007, 20:58 von Jobo
Profil ansehen
cmax hat geschrieben,

Zitat:
Wenn 2) nach dem warum fragen und wenn M-Verhältnis zerüttet, dann mit 573a BGB kündigen.


also er hat nicht geschrieben dass der §573a BGB besagt, dass er was mit Zerüttung zutun hat.

Er hat nur geschrieben dass wenn das Verhältniss zerüttet ist, dass er dann dem Mieter kündigen soll - und zwar mit dem §573a BGB !
Soviel zum Thema sinnvolle Beiträge !
Jobo
11.12.2007, 20:09 von Gicoba
Profil ansehen
@bluebasinus

Ich würde 2 Schreiben anfertigen:

1. die s.g. 2-Familienhauskündigung (kann ich Dir per PN schicken); verlängerte Kündigungsfrist bitte beachten!

2. ein Anschreiben wegen des Abhörens und Androhung einer Strafanzeige.

Beides in einem Anschreiben ist nicht gut. Die ZfH-Kündigung bedarf keiner Gründe, daher ist es nicht empfehlenswert, etwaig vorhandene Gründe mit einzubringen.
11.12.2007, 14:46 von maralena
Profil ansehen
Manche Menschen wollen und können die anderen einfach nicht in frieden leben lassen....

Ich habe momentan auch so einen fall und hätte nie gedacht, dass jemand mit sowas seine zeit vertreibt - im wahrsten Sinne des Wortes....
11.12.2007, 14:33 von bluebasinus
Profil ansehen
das wäre ja noch lustig, ich vermute leider schwerwiegerendes, was die mir da anhängen wollen...
11.12.2007, 14:14 von Mortinghale
Profil ansehen
Ahaaaa,

Zitat:
noch dazu aus eigener Verwandtschaft.


Es sollte also dokumentiert werden, was Ihr vom Erbonkel wirklich haltet.

11.12.2007, 14:10 von bluebasinus
Profil ansehen
Hallo,

danke für Eure Infos

Das Kündigungsschreiben ist fertig, ich berufe mich auf § 573a Abs. 1 BGB, da dieses für uns zutrifft.

Außerdem teile ich denen mit, wenn wir sie wieder erwischen, dass Anzeige erstellt wird.

Ist schon ziemlich traurig, wie bösartig manche Menschen sind und noch dazu aus eigener Verwandtschaft.

Ich hoffe, wir bekommen sie so raus, denn das ist echt kein Zustand mehr.

Gruß
bluebasinus
11.12.2007, 12:14 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Allerdings wäre es für Sie besser, einmal das Gespräch mit diesen Mietern zu suchen!


Wenn die ohnehin alles mitschneiden, reichen da auch ein paar Selbstgespräche.



11.12.2007, 10:44 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
CMAX will uns hier anscheinend auf eine falsche Fährte locken.


...war überhaupt nicht meine Absicht !

Selbstverständlich kann man mit 573a ohne Begründung kündigen. Wer da lesen kann ist absolut im Vorteil. Ich habe nur gesagt, dass wenn das MV derart belastet ist (Zerüttung)dann macht es keinen Sinn mehr mit den Mietern zu diskutieren.

Der Rest wurde hineininterpretiert und das ist nun nicht wirklich mein Problem

MFG
11.12.2007, 10:27 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Das war doch hier der Fall?


Jedoch ist der hier dargestellte Zusammenhang von §573a und Zerrüttung völlig falsch.
11.12.2007, 10:22 von maralena
Profil ansehen
Zitat:
§573a gilt nur für die Kündigung in ZFH in denen auch der VM wohnt


Das war doch hier der Fall?

In welchem Falle kann man denn von Zerrüttung sprechen - im Nicht-2FM-Fall-vom VM bewohnt?

Gruß
Mara
11.12.2007, 10:19 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wenn 2. nach dem warum fragen und wenn M-Verhältnis zerüttet, dann mit 573a BGB kündigen.



CMAX will uns hier anscheinend auf eine falsche Fährte locken.

§573a gilt nur für die Kündigung in ZFH in denen auch der VM wohnt. Dafür bedarf es auch keiner Begründung wie Zerrüttung.
11.12.2007, 10:08 von maralena
Profil ansehen
CMAX vorschlag ist sehr gut.

Insbesondere würde mich interessieren unter welchen Voraussetzungen folgendes gegeben ist:

Zitat:
Wenn 2. nach dem warum fragen und wenn M-Verhältnis zerüttet, dann mit 573a BGB kündigen.


Reicht das "Abhören" aus?

Und welche Gründe gibt es noch, die ein "Zerrüttung" rechtfertigen?

Gruß
Mara
11.12.2007, 09:13 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

ich würde die Mieter direkt ansprechen.

Mögliche Reaktion:

1. Verleugnen
2. Zugeben

Wenn 1) dann weiterhin beobachten und im geeigneten Moment "erwischen" wie gestern Abend !

Wenn 2) nach dem warum fragen und wenn M-Verhältnis zerüttet, dann mit 573a BGB kündigen.

MFG
11.12.2007, 08:28 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Ja, die sind unsere einzigen Mieter.


Na wenn das so ist, dann wohnen Sie in einem Zweifamilienhaus?
Falls ja, dann können Sie diesen Mietern ohne Probleme kündigen. Ist auch richtig so, wenn das stimmt was Sie geschrieben haben.

Allerdings wäre es für Sie besser, einmal das Gespräch mit diesen Mietern zu suchen!

AM
11.12.2007, 06:36 von bluebasinus
Profil ansehen
Ja, die sind unsere einzigen Mieter.
10.12.2007, 22:27 von Mortinghale
Profil ansehen
Sind das Eure einzigen Mieter ?

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter