> zur Übersicht Forum
26.08.2007, 11:19 von ErichProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter-Geschädigte !
Hallo, komiker hat mal eine Frage

Eigentlich bin ich in so ziemlich allen Mieter und Vermieterfragen
gut informiert. Doch jetzt bin ich verunsichert worden. Sagt doch
mein Mieter (seit 10 Jahren ohne Schwierigkeiten), bei seinem bevorstehenden Auszug nach fristgerechter Kündigung, ihn ginge der
Zustand der Wohnung überhaupt nichts an (Schönheitsreparaturen-Rechtsprechung - verseucht)
Im Mietvertrag vom 30.3.1996 steht:
"Der Mieter hat die Schönheitsreparaturen regelmäßig und fachge-
recht vorzunehmen (Anstrich und Lackieren der Innentüren sowie der
Fenster und und Aussentüren von innen, sowie sämtliche Holzteile,
Versorgungeleitungen und Heizkörper, das Weissen der Decken und
Wände"

geschehen ist in den 10 Jahren Mietverhältnis garnichts. Wenn
z.B. verdreckt und "abgewohnt", muß Vermieter für Sauberkeit und Ordnung in der Wohnung sorgen?

Ist der Mieter beim Auszug verpflichtet mehr zu tun als besenrein zu übergeben und jetzt zu flüchten?

Er bietet an, sich in Höhe einer Monatsmiete (€ 170,00 -Wohnung
in Leipzig an den Kosten lt. KV von 2.900,00€) zu beteiligen.

-Ich Wessi - der Mieter ehem. DDR-Bürger -

Muß dazu sagen, ich war enteigneter Klein-Hausbesitzer, der sein Eigentum wieder freikaufen mußte und den bedauernswerten
Zustand wieder aufwerten mußte.

So ! wer weiß was ?

Komiker
Alle 10 Antworten
29.08.2007, 10:09 von Augenroll
Profil ansehen
Ich kann dieses pauschale unsachliche Gehetze von Erich gegen Mieter nicht ganz nachvollziehen:

Allein schon die Überschrift:

Zitat:

Thema: Mieter-Geschädigte !


und dann:

Zitat:
...und jetzt zu flüchten?


Zitat:
aber Mieter passen ja auf nichts auf

usw.

Zitat:
Eigentlich bin ich in so ziemlich allen Mieter und Vermieterfragen
gut informiert.

Es ist doch sicher vorstellbar, dass Ihr Mieter besser informiert ist als Sie, das ist schließlich nicht verboten!

Wer Mieter so dermaßen hasst wie Erich, hat einfach als Vermieter den falschen Beruf oder das falsche Hobby. (Nur meine Meinung)

27.08.2007, 14:07 von RMHV
Profil ansehen
Zitat:
Endu » 27.08.07 11:20 «
Wie seid ihr denn drauf???

Ungeachtet der Schönheitsreparaturklausel. Solange es sich um normales Abwohnen handelt und der VM nichts beschädigt hat sind diese Kosten durch die Mietzahlung eurer Mieter abgegolten. Ihr seid mir ja lustig, Miete kassieren und nach Mietende wieder ne neue renovierte Wohnung verlangen damit ohne weitere Investitionen weiter wieder Miete kassiert werden kann.

Ich glaub ihr seid im falschen Geschäft.


Es mag durchaus sein, dass hier der eine oder andere mit seinen Vorstellungen vielleicht nicht oder nicht ganz richtig liegt. Das macht aber das hier zitierte Geschwafel nicht besser.

Von der Schönheitsreparaturenklausel kann man beim hier in Rede stehenden Sachverhalt nicht absehen. Die Klausel ist vielmehr der zentrale Aspekt der ganzen Angelegenheit.

Die Klausel kann wirksam oder unwirksam sein. Ist die Klausel unwirksam, ist der Mieter nicht zur Durchführung von Schönhetseparaturen verpflichtet. Ist die Klausel allerdings wirksam, und davon wird man hier ausgehen können, hat der Mieter bei Fälligkeit Schönheitsreparaturen auszuführen. Sind bei Beendigung des Mietverhältnisses Schönheitsreparaturen fällig, hat der Mieter diese nachzuholen.
Die Verpflichtung zur Durchführung von Schönheitsreparaturen ist Teil der Gegenleistung, die der Mieter für die Überlassung der Mietsache zu erbringen hat. Nichterfüllung befreit den Mieter nicht von seinen Verpflichtungen.
27.08.2007, 13:48 von Mortinghale
Profil ansehen
Sag mal, Endu,

Zitat:
Ungeachtet der Schönheitsreparaturklausel.


was heißt denn hier "ungeachtet" ?

Das ist der wichtigste Punkt. Der Mieter hat sich wirksam zur Durchführung der Schönheitsreparaturen verpflichtet (daher die billige Miete).

Und das ist alles, was interessiert.

(Du wirst ja langsam "schlimmer" als Phili).

27.08.2007, 13:20 von cavalier
Profil ansehen
@Endu

Zitat:
Wie seid ihr denn drauf???

Ich helfe Ihnen. Sie haben Überlesen, was erich » 26.08.07 11:19 « geschrieben hat.

Zitat:
geschehen ist in den 10 Jahren Mietverhältnis garnichts. Wenn
z.B. verdreckt und "abgewohnt", muß Vermieter für Sauberkeit und Ordnung in der Wohnung sorgen?


Jetz ist doch alle klar.

Bitte endu.
27.08.2007, 11:20 von Endu
Profil ansehen
Wie seid ihr denn drauf???

Ungeachtet der Schönheitsreparaturklausel. Solange es sich um normales Abwohnen handelt und der VM nichts beschädigt hat sind diese Kosten durch die Mietzahlung eurer Mieter abgegolten. Ihr seid mir ja lustig, Miete kassieren und nach Mietende wieder ne neue renovierte Wohnung verlangen damit ohne weitere Investitionen weiter wieder Miete kassiert werden kann.

Ich glaub ihr seid im falschen Geschäft.
27.08.2007, 11:19 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Mit den Fachhandwerkern kann man streiten


Von Fachhandwerkern war doch garnicht die Rede.

27.08.2007, 11:10 von cabrio
Profil ansehen
hallo, ich denke auch dass der Mieter noch etwas tun sollte. Zumindest die Wohnung in Urzustand zu versetzen und besenrein (war damals alles neu renoviert oder gar neu angebracht?). Wenn keine fester Fristenplan im Mietvertrag steht denke ich auch dass er die Wohnung in gutem Zustand verlassen muss. Mit den Fachhandwerkern kann man streiten da in der heutigen Zeit ein Mieter der handwerklich geschickt ist selber renovieren darf.

Wir hatten dasselbe Problem aber es wurde gelöst indem einfach am Ende des Mietvertrages eine handschriftliche Klausel vermerkt wurde "Wohnung muß bei Auflösung/Kündigung so verlassen werden wie angetroffen" und das hat uns bislang jedesmal gerettet auch wenn mittendrin Gesetze geändert wurden in Bezug auf Schönheitsreparaturen.

27.08.2007, 10:19 von Erich
Profil ansehen
Hallo Mortinghale,

kannste auch nicht lesen, weil keine dastehen. Ich habe den Text
so wiedergegeben, wie er im MV steht.
Also kanns losgehen, der KV endet bei 2.000,00 € und das bei
170,00 € Monatsmiete (Leipzig, 33 qm DG Wohnung mit ZH)
Dass ich Teppichboden erneuern muß, gibt die Rechtsprechung her, nach 10 Jahren abgenutzt. Ich habe bei mir zuhause auch teilweise
Teppichboden seit 20 Jahren, aber Mieter passen ja auf nichts auf
Danke
Erich
26.08.2007, 14:29 von Mortinghale
Profil ansehen
Sag mal, Erich,

ich lese garnichts von irgendwelchen Fristen.

Solange kein starrer Fristenplan vorgegeben ist, handelt es sich um eine gültige Klausel.

Dein Mieter ist wohl irgendeiner (mißverständlichen) Schlagzeile in einem Boulevardblatt aufgesessen.

26.08.2007, 11:43 von Cora
Profil ansehen
Hallo erich

mit den entsprechenden § werden sich sicher noch andere melden.
Aber ich denke mal, in 10 Jahren sollte zumindest "etwas" in der Wohnung gemacht werden. Und eine total versiffte Wohnung muss man als VM nicht hinnehmen. Die Renovierung geht ja bestimmte über die "normalen" Schönheitsreparaturen hinaus.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter