> zur Übersicht Forum
11.08.2007, 15:15 von ulliProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter entfernt vor Auszug Beetpflanzen
Hallo,

vor Einzug meines Noch-Mieters vor 15 Monaten habe ich den vermieteten Gartenanteil, der von den Vomietern nicht gepflegt worden war (obwohl das lt. Mietvertrag so vorgesehen war), in Ordnung gebracht: Ein ca. 20 qm großes Beet von Unkraut entfernt, alle darin noch tauglichen Pflanzen geschnitten (Heide, Pampasgras, div. Rosenbüsche, einen Gartenteich, der undicht war entfernt, Rasen gemäht. Alles sah wieder ordentlich aus.

Der Noch-Mieter hat nach seinem Einzug ALLE Pflanzen entfernt und eine Neubepflanzung durchgeführt mit einjährigen Blühpflanzen und einigen Grünpflanzen (natürlich ohne zu fragen, ob das okay ist).

Nun zieht er Ende d. Monats aus, und hat alle von ihm gesetzten Pflanzen wieder entfernt, zusätzlich auch Randbepflanzungen mit Buxbaum, für die er die Grasnabe entfernt hat.

Jetzt habe ich ein leeres Beet und viele Stellen ohne Rasen!
Denke, dass geht nicht in Ordnung, schließlich kann er ja auch nicht in der Wohnung mitvermietete Dinge wie ein Waschbecken oder ähnliches austauschen und bei Auszug entfernen, mit der Aussage, das gehört mir!

Kann ich ihn auffordern, eine Ersatzbepflanzung durchzuführen, damit mein leeres Beet wieder grünt?
Alle 25 Antworten
14.08.2007, 17:09 von Augenroll
Profil ansehen
Ja so wird's wohl sein.
14.08.2007, 13:32 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
14.08.2007, 13:26 von cavalier
Profil ansehen
Hallo S. Hammer,

Zitat:
Das geht erst nach Generationen teilweise raus.

Meinst Du das hat was mit der Ost-Vergangenheit von AR zu tun?
14.08.2007, 13:11 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
14.08.2007, 12:44 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Diese geben dann die Büroadresse an. So schwer vorstellbar?

Und was wollen Sie denn bei dem Vermieter zu Hause, wenn Sie die Büroadresse haben?

Zitat:
So schwer vorstellbar?

Ja, dass ist schwer vorstellbar.
14.08.2007, 12:35 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
14.08.2007, 11:36 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wie bitte?


Jedoch, wohl vorbeugend, nicht immer.

Es gibt auch Vermieter, die haben ihr Büro nicht zu Hause. Diese geben dann die Büroadresse an. So schwer vorstellbar?

14.08.2007, 11:21 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Jedoch, wohl vorbeugend, nicht immer.

Wie bitte?
14.08.2007, 11:20 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Steht doch im Mietvertrag.


Jedoch, wohl vorbeugend, nicht immer.
14.08.2007, 11:18 von cavalier
Profil ansehen
@Augenroll,

Zitat:
Na was dachten Sie denn, wie man die Privatanschriften von Vermietern ausfindig macht?

Steht doch im Mietvertrag.
14.08.2007, 10:37 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
ich mache es bei meinen mieter die mir ihre neue anschrift nicht geben wollen ganz einfach:
ich setzte mich ins auto und fahre ihm einfach nach

Na was dachten Sie denn, wie man die Privatanschriften von Vermietern ausfindig macht?

Man wartet bis Büroschluss und fährt hinterher.
12.08.2007, 09:59 von ulli
Profil ansehen
Hallo hecke,

prima Idee mit der Verfolgungsjagd und dem Bloßstellen bei den neuen Nachbarn - wenn die Zeit dafür da wäre!
Ich glaube mittlerweile, dass bei meinem Mieter ein ähnlicher Gedanke dahinter steckt: bloß kein Kontakt zwischen EX-VM und neuem VM - bei dem Theater, was mein M. veranstaltet hat - völlig unkooperativ, unverschämt und agressiv mir gegenüber. Er drohte ständig mit Anwalt und Anzeigen gegen mich - natürlich alles leere Luft, da er selbst nicht wußte, warum er mich überhaupt anzeigen will!

Würde sein neuer VM im Vorfeld ein Gespräch mit mir führen, würde er sich sehr auf seinen neunen M. "freuen"!
12.08.2007, 09:50 von hecke
Profil ansehen
hi,

ich mache es bei meinen mieter die mir ihre neue anschrift nicht geben wollen ganz einfach:
ich setzte mich ins auto und fahre ihm einfach nach ( einmal waren es schon ca. 150 km).
dann habe ich bei ihm auf seinem hofgrundstueck gewendet, und habe sicherheitshalber nochmal schnell beim nachbarn geklingelt und mir die anschrift bzw. den namen seines neuen vermieters nennen lassen (das war fuer ihn ganz schoen peinlich, sowas schon beim einzug ins neue heim, und er wusste gleich, das er so einfach nicht aus der sache rauskommt)

12.08.2007, 00:04 von ulli
Profil ansehen
... also wenn ich so im Forum lese, welche Probleme ein vermieteter Garten bereiten kann, dann sollte man den Passus: "Mieter ist für die Gartenpflege verantwortlich" aus dem Mietervertrag streichen und ersetzen durch: "Die Gartenpflege wird von einer Fachfirma durchgeführt und geht, da Garten Bestandteil der Vermietung ist, zu Ihren Lasten."

Nie wieder Ärger wegen nicht gemähtem Rasen, der nicht geschnittenen Hecken und Sträucher, Unkrautentfernung, evtl. Düngen (Mietersache oder Vermietersache?)etc. etc.

Wundere mich aber schon, warum alle Mieter so heiß auf einen Garten sind, dann aber keine Zeit oder Lust haben, dort etwas zu tun - habe dieses Problem bisher mit allen Mietern gehabt - und ich habe NIE verlangt, dass wöchentlich der Rasen gemäht werden muss und Gänseblümchen entfernt werden müssen!!

P.S.: Mir ist schon bewußt, dass der Mieter eigentlich auch einen "Naturgarten" anlegen darf, aber ich glaube, dieser Gedanke steckt nicht wirklich beim M. dahinter, sondern es ist oft Ignoranz (soll ich ihm vielleicht demnächst - da er Miete zahlt - auch noch die Wohnung putzen??)
11.08.2007, 23:50 von ulli
Profil ansehen
Hallo verzweifelter,

das Einwohnermeldeamt hat anscheinend noch nicht einmal seine jetzige Adresse (sprich die bei mir im Haus), auch alle drei(!) Autos von ihm sind auch noch im Kreis zugelassen, in dem er vorher gewohnt hat.
Unser EMA nimmt 10,-- Euro für eine Adressauskunft - Du mußt aber auf jeden Fall das Geburtsdatum der Person wissen, sonst tun die gar nichts. Im Gegenzug haben sie sich aber mal geweigert, eine Ummeldung durchzuführen, weil ein Mieter einen Mietvertrag mitbrachte, bei dem er selber die alte Adresse eingetragen hat und nicht der Vermieter!? Also mußte Mieterlein wieder zum Vermieter und sich eine Extra-Unterschrift als Beweis holen, dass er wirklich dort eingezogen ist.

LG
Ulli
11.08.2007, 22:29 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo Ulli,

die neue Adresse Deines Noch-Mieters könntest Du evtl. über das Einwohnermeldeamt bekommen. Manchmal sogar kostenlos, wenn Du nachweisen kannst, dass Du der Vermieter bist/warst. Fragt sich nur, ob das Einwohnermeldeamt die neue Adresse Deines Noch-Mieters überhaupt hat.

Wegen der Pflanzen: Ist ärgerlich, und ob Du da noch etwas geltend machen kannst, hängt von vielen Dingen ab.
Doch für den nächsten Mieter würde ich an Deiner Stelle einen entsprechenden (womöglich anwaltlich abgesegneten, damit Du nicht irgendeiner unwirksamen Klausel aufsitzest) Anhang an den Mietvertrag machen, in dem die Sache mit den Pflanzen genau geregelt ist.

verzweifelter
11.08.2007, 19:57 von ulli
Profil ansehen
Also, ich habe nach der schweißtreibenden Arbeit im letzten Jahr Fotos gemacht, schließlich mußte ich auch mein Ego nach dieser Arbeit befriedigen (grins).

Keine Wohnungsabnahme? Dann kann ich mich doch hinterher noch mehr rumärgern, weil ich ihn schon auf einige Dinge hingewiesen haben, die nicht in Ordnung sind ( Fliegengitter mit Kleber von außen an den Fenstern befestigt und nicht mit ablösbarem Klettband, Holzterrassenüberdachung wie ein schweizer Käse mit Bohrlöchern durchlöchert usw.). Er behauptet doch jetzt schon, dass das alles okay ist und er nichts machen wird! Da helfen wohl nur jede Menge Fotos und ein vernünftiges Protokoll.

Wie soll ich bei Abweichungen von Zählerständen vorgehen und woher bekomme ich seine neue Adresse - will er seine Kaution wohl nicht zurück haben???

Aber zum Glück will er letztendlich was von mir, nämlich Geld!

Man darf also gespannt sein!
11.08.2007, 19:43 von cavalier
Profil ansehen
Hall frischebrise,

Zitat:
Aus persönlicher Erfahrung würde ich keinen Rechtsstreit mehr dafür durchführen.
Selbst wenn der Nachweis und die Doku. einwandfrei sind, kann die Forderung kaum durchgesetzt werden.

Genau so sehe ich das auch.
11.08.2007, 19:41 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

die Rechtsprechung geht da sehr lachs mit um. ( Amtsgericht )
Selbst durch gute Dokumentation rang es der Vorsitzenden Richterin nur ein Lächeln ab und Sie erachtete 30 Euro als ausreichend.

Ich hatte Kosten für den Rückbau mit 145 Euro nachgewiesen.
Aus persönlicher Erfahrung würde ich keinen Rechtsstreit mehr dafür durchführen.
Selbst wenn der Nachweis und die Doku. einwandfrei sind, kann die Forderung kaum durchgesetzt werden.

Hier bewahrheitet sich mal wieder der Spruch des ehemaligen BGH Richters G. "Anstatt einen Prozess zu führen könne man an manchen Gerichten ebenso gut würfeln"

11.08.2007, 19:35 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Ulli,

Zitat:
da er auch der Meinung ist, dass er keine Wohnungsabnahme mit mir machen muss

Da hat ihr Mieter Recht. Sie haben keinen Anspruch darauf, dass Ihr Mieter mit Ihnen eine förmliche Wohnungsabnahme durchführt. Es reicht, wenn der Mieter mit Zeugen am letzten Tag um 24:00 Uhr den Schlüssel in ihren Briefkasten wirft.

Muß aber keine Nachteil sein, denn so können sie in Ruhe die Wohnung besichtigen. Sie müssen nur schnell sein und mit einem sachverständigen Zeugen für die Wohnung Sachverhaltsaufnahme, Protokoll und Fotos machen.

Zitat:
und auch bestimmt nichts ausbessern muss

Hier kommt es auf die Vereinbarung im Mietvertrag unter Schönheitsreparaturen an.
11.08.2007, 18:53 von cavalier
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
du konntest ja wohl davon ausgehen, wenn er deine alten gewächse entfernt und durch neue ersetzt

Kannst du ihm denn die alten Pflanzen nachweisen (Protokoll / Fotos)?
11.08.2007, 18:16 von ulli
Profil ansehen
Vielen Dank für Eure Antworten!

Da ich mit besagtem Mieter sowieso ordentlich Stress habe, werde ich so verfahren! Ich befürchte, dass er von seiner Kaution wenig zurück bekommen wird, da er auch der Meinung ist, dass er keine Wohnungsabnahme mit mir machen muss und auch bestimmt nichts ausbessern muss. Er weigert sich sogar, mir seine neue Adresse mitzuteilen ...

Das Mängelprotokoll, dass ich dann erst nach seinem Auszug aufsetzen werde, wird immer länger!
11.08.2007, 17:41 von buba
Profil ansehen
hi,
ich würde dem mieter eine frist setzen das beet wieder in den uhrzusrtand zu versetzen.gleichzeitig ihm mitteilen das du sonst eine anzeige wegen sachbeschädigung machen wirst.
du konntest ja wohl davon ausgehen, wenn er deine alten gewächse entfernt und durch neue ersetzt, das diese dann im garten verbleiben. grober fehler vom mieter die alten, wertvollen, gut angewachsenen pflanzen, die einen gewissen wert darstellen zu entfernen. ältere büsche und stauden sind in jeder baumschule teurer als junges grünzeugs.
11.08.2007, 17:30 von hecke
Profil ansehen
hi,

eingepflanzte "sachen" duerfen nicht entfernt werden.....
...auch keine hecken ...
11.08.2007, 16:19 von Lilibeth
Profil ansehen
Also Menschen gibt´s

So viel ich weiss, steht es dem Mieter offen welche Bepflanzung er vornimmt. Ist natürlich ein schlechter Charakterzug von ihm wenn er jetzt ein leeres Beet zurück läßt.

Leider kann ich Dir da keinen echten Tip geben. Aber interessieren werden mich die Meinungen der anderern Mitglieder schon.

Bin mal gespannt !!
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter