> zur Übersicht Forum
12.08.2007, 10:49 von cutter5Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter einfach verschwunden
Hallo, mein Mieter hat sich in einer Nacht und Nebel Aktion mit 3 MM im Rückstand einfach aus den Staub gemacht ohne Kündigung ohne Übergabe, mit den Schlüsseln verschwunden.
Gilt der bestehende Mietvertag noch? Kann ich einfach die Whg aufbrechen? Wie kann ich den Mieter ausfindig machen?
Gruß cutter5
Alle 12 Antworten
10.09.2007, 13:23 von andreasM
Profil ansehen
Ist denn Ihr Mieter wieder aufgetaucht?

AM
29.08.2007, 09:14 von Rita
Profil ansehen
Falls Cutter5 nicht das Interesse verloren hat ... und sich mal wieder meldet, gäbe es noch ein für den Vermieter sehr wichtiges Urteil zu ergänzen ... > Auszug und Einstellung der Mietzahlung mit außerordentlicher Kündigung gleichzusetzen

Ist die Wohnung geräumt? bzw. was befindet sich noch darin?

28.08.2007, 14:24 von omaundopa
Profil ansehen
Na wenn die Wohnung leer ist ( hast hoffendlicheinen Schlüssel 9
dann Glückwunsch, so kannst du sofort weitervermieten.
Sollten noch sachen drin sein -Einlagern und Weitervermieten
Es sei denn du kannst es dir leisten die wohnung Monate freistehen ztu haben -> dann klagen und hoffen das du dein Geld bekommst
14.08.2007, 15:37 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
14.08.2007, 15:22 von vollprofi
Profil ansehen
Kommt auf die Motivation des Anwalts an. Meiner war enorm unmotiviert. Er sagte selbst, er habe schon zuviel erlebt und sei daher zu stark abgehärtet. Damit stellte er sich selbst ins Eck, da er einfach nicht mehr mit Elan und Euphorie bei seiner Arbeit war und ist.
Ein guter Anwalt nutzt schon clevere Mittelchen, um an soche Informationen ranzukommen.
Spätestens ein Richter erhält alle Infos. Doch der ist bei der Anfangsrecherche nicht greifbar.
Mittels indidrekten Fragen erhält man jedoch zumindest von Banken, Stromversorgern und Arbeitsämtern fast immer die gewünschten Auskünfte.
14.08.2007, 11:42 von locarius
Profil ansehen
Hallo,

mich würde noch interessieren, ob es noch andere Möglichkeiten gibt die neue Adresse des Mieters ausfindig zu machen. Hat ein Anwalt mehr Spielraum der Anfragen an z.b. Arbeitsamt, Bank, Stromversorger, Finazamt?

Gruss

locarius
13.08.2007, 03:23 von vollprofi
Profil ansehen
Gibt es berechtigte Hinweise, wie meine Vorredner/innen schon erwähnten (keine Miete, Stromrechnung offen, umgemeldet, überquellender Briefkasten, kann man schließlich mit dem örtlichen Polizeiposten zusammen die WHG betreten und Fotos schießen. Das Beisein einer Streife bei der erstmaligen Betretung der Wohnung ist für eventuelle Rechtsstreitigkeiten von großer Bedeutung und enorm hilfreich, da diese die Situation nicht nur protokollieren, sondern auch bezeugen.
Manchmal beenden Menschen ihr Leben auch in ihrer Mietwohnung, bewusst oder unbewusst..
12.08.2007, 20:09 von Fixfeier
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
mein Mieter hat sich in einer Nacht und Nebel Aktion mit 3 MM im Rückstand einfach aus den Staub gemacht


Woher weißt du das? Womöglich hätte hier jemand einen Rat wenn man wüsste worauf die Aussage gestützt ist.

Z.B. so: Da M. den Stromliefervertrag i.d.R. selbst schließt, hast du schon mal mit den Stadtwerken telefoniert?

Gruß
12.08.2007, 15:11 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
dann kann man auch leeräumen und sperrmüll bestellen.



so einfach ist das nicht. Da muss man dem Mieter schon Gelegenheit geben die Wohnung selbst zu räumen, ist natürlich schwierig wenn er sich nicht meldet.

Ich würde es in so einem Fall immer auf eine Klage ankommen lassen, bin nämlich langsam sauer, dass der VM sich immer an die Gesetze halten muss, der M jedoch machen kann was er will.

Gruß
12.08.2007, 13:11 von Coba
Profil ansehen
es gibt aber auch da fristen, weiss nur aus dem kopf nicht mehr genau wie lange, aber ich glaube es waren 2 monate.
ich meine damit, dass ab einem bestimmten zeitraum der wohnungsinhalt / die wohnung als "Besitzaufgabe" gewertet werden kann.
dann kann man auch leeräumen und sperrmüll bestellen.

zudem muss der VM sich die frage stellen, ob nicht "gefahr im verzuge" besteht, d.h. lebensmittel in der wohnung vergammeln, ungeziefer angesiedelt wird .... man vielleicht schon mäuse im hausflur hat, es unangenehm riecht, nagende geräusche in der wohnung zu hören sind.

bei meiner mietnomadin (ende 2006), verschwunden im rotlichtmilieu, war das so, die hat sich auch nie wieder blicken lassen hier und geräumt wurde (nach rücksprache mit anwalt) zur gefahrenabwehr mit fotos und zeugen.

ein restrisiko besteht bei der sache (ohne räumungsklage) immer und man muss abwägen.

grüssle coba
12.08.2007, 12:09 von JollyJumper
Profil ansehen
1) Zunächst mal fristlos kündigen (Mieter mehr als 2 Monatsmieten im Rückstand, hilfsweise fristgemäße Kündigung aussprechen, so kann die fristlose nicht durch Zahlung der Außenstände aufgehoben werden) an die derzeitige Adresse des Mieters.
2) Zustellung gerichtsfest mit Zeugen in den Briefkasten des Mieters.
Wenn er dort noch gemeldet ist (überprüfen!) gilt diese als zugestellt, weil die Kündigung damit in den Verfügungsbereich des Mieters gelangt ist. Wenn er seinen Briefkasten nicht (mehr) leert ist das sein Problem.
3) Um die Wohnung wiederzuerlagen müsstest Du eigentlich eine Räumungsklage betreiben. Diese kostet Zeit und Geld (auch Mietausfall).
4) Andere Vermieter stehen auf dem Standpunkt die Wohnung einfach wieder in Besitz zu nehmen (also öffnen!!). Dafür solltest Du sicher sein dass der Mieter sie aufgegeben hat.
Da ist zwar nicht zulässig aber im Zweifelsfall muss der Mieter Dich verklagen.

Diese Vorgehensweise ist hier im Forum des öfteren beschrieben.
Also auch mal die Suchfunktion nutzen!

Gruß JJ
12.08.2007, 10:56 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Cutter,

die Erfahrung haben leider schon einige VM hier gemacht (ich auch )

Ja, eigentlich ist der MV noch gültig (ist ja keine Kündigungs vorausgegangen nehme ich an - weder von Dir noch vom Mieter ?)

Ist er wirklich weg oder vielleicht "nur im Krankenhaus z.B. oder im Urlaub oder vielleicht in einem "anderen Gebäude" ???

Hattest Du die aussenstehenden Mieten angemahnt ?

Wenn Du Glück hast und der Mieter sich umgemeldet hat kannst Du die Adresse über das Einwohnermeldeamt herausbekommen (bei uns läuft das so dass man mit dem Grundbesitzabgabenbescheid dorthin "wackelt" und dann bekommt man die Adresse des Mieters wenn er sich umgemeldet hat)

enn Du ihn irgendwie erwischen solltest dann würde ich fluchs schon mal im voraus wenigstens einen Aufhebungsvertrag vorbereiten den er Dir dann unterschreibt (das hatten wir mit einem Mieter so gemacht der auch verschwunden war dann aber irgendwann kurze Zeit später wieder in der Whg. auftauchte um sich noch persönliche Sachen zu holen ( da muss man natürlich Glück haben und da wir direkt im haus nebenan wohnen und die Nachbran super aufgepassst haben war das kein Problem)

Ich denke mal Möbel oder die Sachen die er nicht brauch wird er evtl. auch in der Whg. gelassen haben ?!?!?

LG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter