> zur Übersicht Forum
27.02.2007, 13:56 von PoisonProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter dreht Heizkreis ab...
Hallo,

man mag es fast nicht glauben, aber es ist so..
Vorgang wie folgt:
Mieter erhält Nebenkostenabrechnung. Nachzahlungsbetrag ist gering und muß, wg. verspäteter Abrechnung, nicht mehr gezahlt werden (wurde aus div. Gründen in Kauf genommen).
Tags darauf stellt Mieter selbstständig, ohne Ankündigung, seinen Heizkreis ab. Wir haben Winter!! Nun heizen die beiden Parteien drüber und drunter für ihn mit.
Wir haben Wärmemesser unten im Kellerraum - pro Heizkreis.
Was mache ich? Abmahnen? Raum verschließen ist wg. Gasanlage nicht erlaubt. Wie stelle ich sicher, daß der Mieter nicht mehr an der Heizungsanlage "herumfummelt"?

Sachen gibt es, tststs..

Gruss
Alle 12 Antworten
27.02.2007, 23:57 von Kopfschuettel
Profil ansehen
........... kenn ich auch. Mieter C stellt die Heizung aus und Mieter D ruft die Wartungsfirma an weil die Heizung nicht geht. Die Rechnung der Wartungsfirma über das Anstellen der Heizung (jeweils 69,00 € incl. An-u. Abfahrt) bekomme ich dann. Wenn ich die Mieter zur Rede stelle, war`s keiner.

Hier hilft nur Heizungsraum abschließen.

27.02.2007, 22:50 von Poison
Profil ansehen
Ja, warmes Wasser funktioniert separat.

Ich bin mir zur Zeit uneins, ob ich eine Abmahnung oder ein "normales" Schreiben schicken soll.

mfg. Poison
27.02.2007, 22:37 von Mieterliebe
Profil ansehen
dann schließ den heizraum ab - und verteile an die zugangsberechtigten einen schlüssel

und gut ist


27.02.2007, 22:36 von Cora
Profil ansehen
Hallo

da würde ich mich mal schlau machen ob man so einfach einen Heizkreis ausschalten kann bzw. ob das keine Auswirkung auf die Gesamtheizung hat.

Und wenn der Mieter Thermostatventile an den HK's hat, reicht es aus wenn er diese auf Null stellt.

Wie funktioniert denn das warme Wasser? Separat ?

Gruß
27.02.2007, 22:32 von Poison
Profil ansehen
Guten Abend,

ja ich meinte die Verdunstungsröhrchen. Diese haben wir nicht.
Pro Partei ist ein Wärmezähler im Heizkreis (Keller)
Regler für jedem Heizkörper sind nätürlich vorhanden.

Mir ist heute morgen ein bischen die Galle hochgekommen

mfg. Poison
27.02.2007, 16:51 von Augenroll
Profil ansehen
Ich meinte, der Mieter muss sozusagen die Möglichkeit haben, die Heizungen in der Wohnung abzustellen bzw. auf frostfrei zu stellen. in der Regel über (Thermostat-)Ventile. Wenn er diese Möglichkeit hat, hat er im Keller tatsächlich nichts zu suchen. Er hat allerdings das Recht, so kalt zu wohnen, wie er möchte. Schimmelbildung und Frostschäden müssen natürlich ausgeschlossen sein.

Die Manipulation der Verbrauchserfassung ist dann schon wieder ein anderes Thema.
27.02.2007, 15:14 von Mieterliebe
Profil ansehen
@ Augenroll

Zitat:
Nein, es gibt keine Thermostate an den Heizkörpern.
Somit fällt das "Manipulieren" mit kaltem lappen und dergleichen weg :-)



Poison meint Verdunsterröhrchen an der Frontfläche der Heizkörper mintiert. (Brunata / Techem ...) sicherlich ist Poison eher nicht so technisch versiert - eher Alchemist.

Thermostatventile werden schon vorhanden sein, denn es hört sich so an, dass die Anlage nicht ganz so alt ist, da auch Wärmemengenzähler montiert sind.

@Poison

Heizkeller verschließen - Schlüssel dem Energieversorger, eventuell Hausmeister / Ablesefirma zur Verfügung stellen.

Letzte Alternative wäre einen Schrank um die Absperrvorrichtungen aller Mieter zu bauen.

Selbstverständlich den Mieter (vielleicht nicht gleich abmahnen), schriftlich darüber in Kenntnis setzen, dass er vertraglich dazu verpflichtet ist, die Wohnung zu beheizen, damit keine Schäden auftreten können.

Grüße

27.02.2007, 14:58 von Augenroll
Profil ansehen
Wie kann der Mieter ansonsten seine Heizung regeln, wenn er keine Thermostate hat? Er muss ja eine Regelmöglichkeit haben.

Zitat:
Nun heizen die beiden Parteien drüber und drunter für ihn mit.

Das ist als systemischer "Nachteil" eines Hauses hinzunehmen und wird normalerweise über die Verteilung der Umlage (50/50-70/30) erfasst.
27.02.2007, 14:51 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Poison,

Zitat:
Nein, es gibt keine Thermostate an den Heizkörpern.

Wirklich?

Ich habe in meinen Objekten den Heizkeller verschlossen und vor der Tür einen Notkasten mit Scheibe zum Einschlagen bei Notfall. Der Heizungsdienst hat einen Schlüssel.
27.02.2007, 14:17 von Cora
Profil ansehen
Hallo

keinMieter hat an der Heizung "rum zu fummeln".

Raum abschließen,Schlüssel so deponieren, dass eine Vertrauensperson diesen im Notfall nutzen kann. Mieter abmahnen und auffordern seinen Pflichten zwecks richtigem heizen und lüften nachzukommen.

Auf was für Ideen kommen manche Leute eigentlich

Gruß
27.02.2007, 14:16 von Poison
Profil ansehen
Nein, es gibt keine Thermostate an den Heizkörpern.
Somit fällt das "Manipulieren" mit kaltem lappen und dergleichen weg :-)
27.02.2007, 14:11 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

hat der Mieter denn keine Thermostate an seinen Heizkörpern?
Zitat:

Was mache ich? Abmahnen? Raum verschließen ist wg. Gasanlage nicht erlaubt. Wie stelle ich sicher, daß der Mieter nicht mehr an der Heizungsanlage "herumfummelt"?


Raum verschließen und für den Notfall dem Gasversorger einen Zweitschlüssel übergeben. Ist zumindest hier im Norden bei uns üblich und wird von den Gasversorgern sogar gern gesehen.

Wenn dasnicht möglich ist, würde ich einen kleinen verschließbaren Kasten anbauen und nur dem wenn vorhanden Hausmeister einen Zweitschlüssel übergeben.

Und wenn das nicht geht, dem Mieter schritlich untersagen, an den Ventilen zu hantieren und gleichzeitig eine Videoanlage installieren lassen ( lach) evtl. auch nur als sogn. Attrappe

Sachen gibts, die dürfte es eigentich gar nicht geben

LG Johanni
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter