> zur Übersicht Forum
24.01.2008, 16:57 von CoraProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter bemängelt NK
Hallo

und mein 2. Anliegen:

Mieter ist im Mai 06 ausgezogen, schuldete bis dahin Miete für März, April und Mai sowie noch aus 2005 und NK Rest aus 2005.

Am 11.9. verschickte ich die NK. Mitte Oktober zurück, da er sein Postfach nicht mehr leerte. Neue Adresse war nicht bekannt,also übergab ich die NK an seine Vermieterin mit der Bitte um Weiterleitung und zwar am 22.10. Es wurde mir bestätigt, dass er die Abrechnung erhalten hatte.

Am 28.11./1.12./3.12./10.12. mahnte ich die Zahlung an.
Nichts.

Am 29.12. erhielt ich ein Schreiben von ihm, war beim Mieterbund und NK sei fehlerhaft:

Restmüll (2 Tonnen für ein 4-Familienhaus) sei durch 4 zu teilen und nicht durch 3.

Dazu muss ich sagen, dass ich das Haus nur verwalte und eine Mieterin schon ewig und 3 Tage keine Müllgebühren zahlt, weil sie ihren wenigen beim Sohn im Haus nebenan entsorgt.

Diese Abrechnungsweise wurde in 2004,2005 ebenfalls durchgeführt und vom Mai akzeptiert.

2. Punkt: ich habe ihm nur für 3 Monate, die er Miete gezahlt hat, die NK-Vorauszahlungen gutgeschrieben.

Er behauptet nun, dass ich für die vollen 5 Monate die Vorauszahlungen als erhalten (obwohl es gar nicht der Fall ist) ansetzen muss, da er ja sonst bei der vereinbarten Ratenzahlung die Zahlungen doppelt leisten würde.

Hierzu muss ich sagen, dass er einen Schuldenstand von derzeit ca. 1.400 Euro hat, die er in Raten zu 30 € abzahlt, wobei in 2006 eigentlich 9 Zahlungen erfolgen sollten, aber nur 6 geleistet wurden.

Blickt ihr noch durch?

Alle 5 Antworten
25.01.2008, 13:26 von Cora
Profil ansehen
Hallo @

das Problem ist, die Vermieterin gibt die Abrechnung so vor, nach dem Motto: das war schon immer so und die eine Mieterin wohnt schon fast 20 Jahre im Haus.

Also müsste ich der VM verclickern, dass die Beanstandung rechtens ist und sie die Differenz zahlen muss. Dadurch, dass die eine Mieterin keinen Müll hat, sind für die 4 bzw. 3 Parteien auch nur 2 Mülltonnen vorhanden und von den anderen hat sich noch keiner beschwert.
25.01.2008, 11:20 von JollyJumper
Profil ansehen
-> zum Thema Abrechnung der Müllkosten:
Die Art der Abrechnung ist natürlich hier problematisch.
Abrechnung nach m² oder Köpfen ist ja hier öfterst Thema und dass bei z.B. Leerstand mindestens für eine Person die Kosten trotzdem abzrechnen sind ist meiner Ansicht nach aus durch viele Urteile belegt.
Wenn die Dame ihren Müll beim Sohn nebenan entsorgt kannst Du natürlich kulanter weise auf auf die Müllgebühren verzichten (müsstest diese dann wohl aber selbst tragen). Diese anteilig auf die anderen Mieter zu verteile dürfte aber nicht zulässig sein, da diese damit offensichtlich benachteiliegst.
Aus der Anerkennung der Betriebskostenabrechnung der vergangenen Jahr ein Anerkenntnis für zukünftige Abrechnungen herzuleiten, geht denke ich auch nicht.
Grundlage der Abrechnung kann ohnehin nur das vertraglich vereinbarte Soll sein bzw. die einschlägigen Vorschriften!
Mit jeder neuen Abrechnung läuft für den Mieter die Möglichkeit Widerspruch einzulegen und die hat er diesmal getan.

Gruß JJ
25.01.2008, 09:29 von Sommer
Profil ansehen
Was wurde denn mietvertraglich vereinbart zum Thema Mülltrennung?

Also ich finde es auch befremdlich, daß eine Partei einfach nicht zahlt unter Berufung auf die Entsorgung beim Nachbarn. Überlege mal - zieht die aus und eine neue Partei zieht ein, dann mußt Du plötzlich durch 4 teilen und alle horchen auf.

In wie weit aber ein Verteilerschlüssel durch rückwärtig anerkannte BK-Abrechnungen geändert werden kann, ist mir nicht bekannt...da wäre ich vorsichtig.

Hast Du mal zu diesen Stichpunkten nach Urteilen gegoogelt?

S.
24.01.2008, 22:55 von Cora
Profil ansehen
Ja, JJ manche Leute sind leider zu blöd einen zu verar..., aber die Rechnung ist schon toll

und das Tollste ist, dieser nette Mensch ist in der PI, zahlt aber seine Raten nicht und das jetzt seit 5 Monaten. Mir reicht es jetzt, demnächst folgt ein MB und dann sehen wir weiter.

Stellt sich nur noch die Frage nach der Müllberechnung.

Für 2003,04 und 05 hat er sie anerkannt und jetzt moniert er und dazu fehlt mir noch eine Antwort von unseren Experten
24.01.2008, 18:54 von JollyJumper
Profil ansehen
Als die Verrechnung unter 2. ist ja wirklich genial!
Da sollst Du ihm Geld, dass er anderweitug schuldet und kulanter Weise in Raten abzahlen darf, an anderer Stelle als bereits bezahlt anrechnen und das wo er noch nicht mal diese Miniraten ordnungsgemäß bedient.
Bei solchen Leuten hilft wirklich nichts mehr!
Hätte er die 1400 bereits bezahlt, wäre das ja korrekt. Da aber noch nicht steht es Dir ja frei auf welche Forderung Du die Miniraten anrechnest.

Gruß JJ
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter