> zur Übersicht Forum
19.02.2015, 09:54 von Peter FriedrichProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter beklaut mich
Mieter zieht aus der Gewerbe-Immobilie aus und nimmt 2 wertvolle Deckenleuchter, ca. 45 Jahre alt, die dem Vermieter gehören mit. Er behauptet die beiden Leuchter seien gestohlen worden. Die Polizei konnte keine Einbruchspuren entdecken.
Wir verlangen Schadensersatz - wie aber können wir den Wert der Leuchter ermitteln?
Das Gericht muss diesen Wert anerkennen.
Ein Angebot über einen ähnlichen Leuchter, des früheren Herstellers Murano / Italien liegt vor.
Alle 2 Antworten
03.04.2015, 18:23 von hanss1
Profil ansehen
Ich würde den Mieter auf jeden Fall wegen Diebstahl anzeigen und auf Herausgabe anklagen. Unmöglich so etwas. Aber na Ja, was will man machen.
24.02.2015, 10:43 von Heidi.Schnurr, meineimmobilie.de
Profil ansehen
Hallo,

höchst ärgerlich, wenn der Mieter einfach Mietgegenstände aus der Wohnung entfernt und am Ende dafür nicht einmal Schadenersatz zahlen will.

Von der Schadenssumme (Neupreis einer vergleichbaren Lampe) müssen Sie allerdings immer einen Abzug "neu für alt" vornehmen, so dass gerade bei alten Gegenständen nicht viel übrig bleibt.

Ein Mieter aus Hildesheim bekam beispielsweise für eine 25 Jahre alte, entwendete Küchenlampe vom Gericht gerade einmal 5 Euro zugesprochen. So hoch setzten die Richter den Zeitwert noch an plus 20 Euro Montagekosten (LG Hildesheim, Urteil vom 20.12.2002 – 7 S 269/02).

Beim Schadenersatz für entwendete Gegenstände wird immer der Neuanschaffungspreis des Gegenstandes mit der Lebensdauer ins Verhältnis gesetzt. Ersetzt bekommen Sie letzten Endes nur den Zeitwert.

Sie sehen also: Je älter der Gegenstand, umso weniger lohnenswert ist ein Rechtsstreit um den entstandenen Schaden. Sie können statt auf Schadensersatz natürlich auch auf Herausgabe klagen und den Mieter wegen Diebstahls anzeigen.

Dabei wünsche ich Ihnen viel Erfolg
Heidi Schnurr
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter