> zur Übersicht Forum
23.11.2007, 20:44 von moneyinvestorProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter beklagt sich wg hoher Stromkosten/Gaskosten
Hallo an alle Vermieter und Fachleute im Bereich Vermietung,

ich habe einen Mieter der sich vor 1 Monat eine zusammengelegte Wohnung bei mir gemietet hat ( früher 2 Wohnungen, und nun ist daraus 1 grosse Wohnung für den gleichen Mieter entstanden ).

Die Strom und gaszähler sind jedoch getrennt geblieben, wie ehemals es für die jeweilige Wohnung 1 Zähler für Strom und 1 Zähler für Gas gab ( => nun durch die Zusammenlegung 2 Stromzähler und 2 Gaszähler).

Er hat mir nun mitgeteilt, das er durch diese "doppelte Anzahl von Zählern" mehr zahlen musste, und das er erwünscht das für seine zusammengelegte Wohnung nur 1 Stromzähler und 1 Gaszähler laufen soll, d.h. er beautragt mich das ich einen Elektriker und einen Gas-Installateur rufen muss der alles nur über 1 Zähler für Strom und 1 Zähler für Gas umzuleiten muss.

Hier meine Angelegenheit: ich bin mir im klaren das Pro Zähler für Gas und Strom ihm FIXkosten entstehen unabhängig vom Verbrauch und bin auch bereit diese Kosten die ihm dafür extra entstehen, auf meine vereinbarte Mietforderung zu berücksichtigen, somit ich dementsprechend weniger Miete von ihm verlange.

Jedoch meint er, dass er beim Verbrauch sparen würde wenn ich das mit den Installateueren regle. Aber von meiner seite aus ist das nicht verständlich, ich denke er spart nur die fixkostne pro zähler, was meint ihr? wie soll ich die sache am besten angehen?

Vielen Dank im Vorraus!
Alle 17 Antworten
27.11.2007, 23:48 von moneyinvestor
Profil ansehen
ja aber ich selbst will nix zurückbauen, wieson denn auch? hab schon viel feines für sie getan.
27.11.2007, 19:38 von Rupi
Profil ansehen
Hallo moneyinvestor
Zitat:
und nur 1 stromzähler (das ist bestimmt für die ausreichend).


wie soll man das verstehen. In den Zimmern der einen Wohnung ist also kein Strom!!!
Haben die eine Freileitung verlegt?
Ich würde mir das ansehen bevor größerer Schaden entsteht.
Asserdem was soll der ganze Zirkus, wenn die ausziehen kannste vielleicht alles wieder zurückbauen.

Gruß Rupi
27.11.2007, 08:17 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Kyra,

Zitat:
...

ICh denek die Mieter die drehn das wie sie es brauchen.

Grüße

Kyra

Wenn jeder an sich denkt, ist an jeden gedacht. ...


Sie werfen hier den Mietern Eigenschaften vor, die imho auf alle Menschen zutreffen. Also auch Vermieter. Es ist doch zutiefst menschlich und von der kapital. Gesellschaft auch so gewollt, dass jeder seinen Vorteil sucht.

Das Sie auch so denken, zeigt doch Ihre Signatur!

Daher verstehe ich nicht, warum Sie hier Mieter so pauschal und unintelligent im Misskredit bringen wollen. Was haben Sie denn gegen Mieter??? Schließlich sorgen diese auch für die Erhöhung Ihrer Einkünfte!

25.11.2007, 21:03 von moneyinvestor
Profil ansehen
ich hab bei den stadtwerken nachgefragt, die miter haben 2 gaszähler aktiviert und angemeldet und nur 1 stromzähler (das ist bestimmt für die ausreichend).

wenn ich also denen entgegenkommen würde (wie ich bisher schon öfters gemacht hab), dass ich die jährl. fixkosten von einem gaszähler übernehmen würde, dann wären es lt. Stadtwerke nur 21 euro.

wenn ich diese 21 euro durch 12 monate teile => 1,75 € pro monat, was die netten mieter einsparen würden.

und von daher denke ich das ich sie NICHT MEHR entgegenkomme, sondern schau nur vorsichthalber nach, das mein vermieterrechts-schutz ordnungsgemäß läuft.

danke an alle für eure hilfe.
24.11.2007, 20:14 von Sommer
Profil ansehen
Sein Bier - wenn der sparen will, dann soll er mal auch die Zähler umbauen lassen. Allerdings behälst Du Dir natürlich vor, später den Rückbau zu fordern falls Du die Wohnungen wieder trennen willst...

S.
24.11.2007, 17:35 von Mortinghale
Profil ansehen
2 Verträge = 2 Wohnungen = 2 Zähler.
Und keine weiteren "Spielchen".

24.11.2007, 16:30 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

habe ich das richtig verstanden:

Sie kommen den Mietern mit 2 Verträgen entgegen zwecks wahrscheinlich Wohngeld oder "staatlicher Kohle" und nun gibts Theater wegen 2 Zählern.

Ne ziemlich orginelle Idee !!!

Wenn es so ist wie ich vermute, dann würde ich anbieten 1 Wochnung gesamt auf einen Mieter. D.h. die "Kohle" fällt weg.....

Vielleicht ist das ja besser.....

24.11.2007, 16:20 von jaegermeister
Profil ansehen
Zitat:
Ich war den 2 entgegen gekommen mit 2 Mietverträge


Immer zu Lasten des VM, irgendwann ist auch mal Schluß..
Armer Azubi, vieleicht auch noch mit dem Mietzins 50 Cent entgegen gekommen? Danken wird es hinterher keiner.
24.11.2007, 16:13 von jaegermeister
Profil ansehen
Wenn das so ist, würde ich als Vermieter mal sagen das die Mieter für die Kosten, Umbau und auch später wieder Rückbau der Anlage von den Mietern zutragen sind.

MFG Jägermeister
24.11.2007, 16:06 von moneyinvestor
Profil ansehen
Zitat:
Wie ist das den Mietvertraglich geregelt?
Hat er nur eine oder zwei Wohnungen gemietet. Gib es zwei Mietvertäge?

MFG



Es bestehen 2 Mietverträge, das sind 2 Cousins die zusammen wohnen wollen, aber jeder vertraglich festgelegt seinen MIetanteil zahlen will. Das war auch so gedacht, damit der eine (AZUBI) zusätzliche Unterstützung bekommt, und nicht alles alleine zu tragen hat, denn mit dem blossen Ausbildungsgehalt wäre ein Mieten der Wohnung nicht möglich.

Ich war den 2 entgegen gekommen mit 2 Mietverträge, es bestehen pro Mietvertrag 1 Zähler für Gas, 1 Zähler für Strom, nur mit dem Unterschied das beide Wohnungen einen Durchgang haben (im Prinzip nicht offiziell, also es steht im Vertrag nicht drin das es ein Durchgang zwischen beiden Wohnungen gibt, von daher müsste die Zähleranzahl gerechtfertigt sein).

Gruss moneyinvestor
24.11.2007, 14:21 von Cora
Profil ansehen
Ja, und wenn's zu warm wird - werden die Fenster auf Kipp gestellt.

Habe demnächst auch einen Prozess wegen zu hohem Verbrauch, mal sehen wie die Sache ausgeht.
24.11.2007, 13:44 von Kyra
Profil ansehen
Ich hattte einen Mieter der braucht auch 22 grad im
August in seiner Wohnung und er besteht da sogar darauf.
Lt. Schreiben Mieterbund.

Jezt wind wir vor Gericht wegen zu hoher Heizkosten.

Er meint es kann nich sein das so viel verbraucht wurde.

ICh denek die Mieter die drehn das wie sie es brauchen.

Grüße

Kyra
24.11.2007, 13:17 von jaegermeister
Profil ansehen
Zitat:
ich habe einen Mieter der sich vor 1 Monat eine zusammengelegte Wohnung bei mir gemietet hat ( früher 2 Wohnungen, und nun ist daraus 1 grosse Wohnung für den gleichen Mieter entstanden ).


Wie ist das den Mietvertraglich geregelt?
Hat er nur eine oder zwei Wohnungen gemietet. Gib es zwei Mietvertäge?

MFG
24.11.2007, 11:20 von chum
Profil ansehen
Sie hätten mit dem Mieter vor Zusammenlegung etwas schriftlich vereinbaren sollten; das z.B. doppelte Zählermiete anfallen wird, damit es nicht zu solchen Nachfragen kommt.
------------------------------------------------------
Folgende Möglichkeiten:

Wenn jeweils 2 Zähler für eine Wohnung existieren, muss Ihr Mieter praktisch doppelte Zählermieten zahlen.

Beim Strom - vorausgesetzt das gesamte Haus gehört Ihnen allein und Sie haben nicht vor die Wohnungen in naher Zukunft zu trennen - können Sie einen Elektriker beauftragen, der z.B. die Leitungen alle auf einen Stromzähler umklemmt und dann wird 1 Stromzähler abgemeldet. (sollte innerhalb kurzer Zeit vom Elektriker zu bewältigen sein - also nicht sehr teuer)

Beim Gaszähler sollten Sie einen Installateur fragen, ob dies ähnlich leicht machbar ist. (Evtl. hat der Mieter Befürchtungen, dass auch 2 * Gasthermen extra aufgeheizt werden müssen, 2 * Schornsteinfeger-Gebühren...)
------------------------------------------
Wenn Sie die Wohnungen wieder zusammenlegen möchten in naher Zukunft, sollten Sie evtl. darüber nachdenken dem Mieter anteilig die Doppelbelastung der Zählermiete zu erstatten.

-------------------------------------------
Zitat:
auf welchen trip ist der denn, ich denke ob du nun heizkoerper a oder b aufdrehst es kostet immer, oder hast du unterschiedliche thermen ?


Ohne Worte - etwas falsch verstanden ?
24.11.2007, 10:13 von jaegermeister
Profil ansehen
Die Energiekosten sind schon ein Problem, deshalb versuchen Mieter teilweise wo es geht die Kosten zu reduzieren.
Ich hatte letztens den Fall das Mieter sich beschweren, ihre Wohnung würde nicht richtig warm. Heizkörperventile waren nur auf stellung 2 aufgedreht. Ich sagte ihnen das es sich um Thermostatventile handelt und wenn der Mieter ca. 20 Grad in der Wohnung haben möchte soll er die Ventile mindestens auf 3 aufdrehen. Der Mieter meinte das die Heizung dann aber zuviel verbraucht.
Ein anderer Mieter hatte 2 Heizkörper im Wohnzimmer, von dem aber nur einer aufgedreht wurde, und meinte das er dadurch sparen könne. Angrenzde Räume wie Küche z.b.wurden uberhaupt nicht beheizt. Bei der modernen Heizungssteuerung mit Aussenfühler und Nachtabsenkung reichte der eine Heizkörper aber nicht aus um den Raum warm zu bekommen.

MFG
24.11.2007, 08:51 von hecke
Profil ansehen
hi du,

auf welchen trip ist der denn, ich denke ob du nun heizkoerper a oder b aufdrehst es kostet immer, oder hast du unterschiedliche thermen ?
23.11.2007, 22:32 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

wie schon richtig geschrieben und erkannt wurde, sind die Grundfixkosten entsprechend der Anzahl der Zähler höher.

Diese sollen ja dem Mieter erstattet werden.

Somit ist kein weiterer Grund gegeben. Sofern die Anlage so gemietet wie besehen wurde.

Weitere variable (verbrauchsabhängige Kosten )entstehen da nicht. Vielleicht ist eine Beeinträchtigung durch turnusmäßigen Austausch der Zähler noch durch den M. hinzunehmen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter