> zur Übersicht Forum
19.04.2007, 07:40 von maralena1970Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter behauptet NK nicht bekommen zu haben
Hallo zusammen,

ich habe am 23.12.06 die NK Abrechnung für 2005 an alle meine Mieter verschickt. Einer davon war bereits verzogen, so dass ich diese am 23.12.06 in die Post gegeben habe.

Nachdem ich nun wochenlang keinen Zahlungseingang feststellen konnte, habe ich eine Mahnung geschrieben und der Mieter behauptet dreist, die NK-Abrechnung niemals erhalten zu haben und damit sei der Anpsruch verjährt.

Ich habe den Brief gemeinsam mit meinem Lebensgefährten bei der Post in den Briefkasten geworfen, als wir auf dem Weg im urlaub waren.

Reicht das rechtlich aus - bzw. gilt der Brief damit als rechtlich fristgerecht zugestellt?

Oder gilt das nur bei einem Einschreiben? kann jeder einfach so behaupten, die Post nicht bekommen zu haben, wenn es ihm gerade passt?

Natürlich habe ich daraus eine Lehre gezogen und werde sowas künftig nur noch per Einschreiben machen, aber es geht hier um mehr als 800 Euro und die will ich nicht einfach so mit der lapidaren Behauptung des Mieters, er habe die Post nicht bekommen, sausen lassen.

Freue mich über Antworten
Gruß
Mara
Alle 49 Antworten
19.04.2007, 22:40 von Cora
Profil ansehen
Ja, weil ich ein ehrlicher Mensch bin!

Gruß
19.04.2007, 20:38 von Mortinghale
Profil ansehen
Liebe Cora,

und bei so einer Type schickst Du eine NK-Abrechnung per einfachen Brief ?

19.04.2007, 19:46 von Cora
Profil ansehen
Hallo

damit wir mal wieder zurück zur Sache kommen:

ich habe das gleiche Problem mit einem Mieter und da der gute Mann auch eine NZ leisten musste, behauptete er auch, den Brief nicht erhalten zu haben.

Durch fleissiges googeln habe ich diverse Urteile gefunden und ihm eine letzte Frist gesetzt, ein Urteil u.a. vom AG Oldenburg, E 5 C 5302/04 vom 24.09.05 in dem entschieden wurde, dass die rechtzeitige postalische Absendung der BK-Abrechnung ausreichend ist und der Vermieter sich auch nicht zu vergewissern brauche, ob diese wirklich beim Mieter eingegangen ist.

Außerdem gibt es weitere Urteile.

Gute Karten hat man auch wenn ein Zeuge dabei war, der bestätigen kann, dass die Abrechnung in den Umschlag getan und dieser bei der Post/Briefkasten eingeworfen wurde.

Bei mir geht es zwar nur um 205 €, aber mir auch um's Prinzip.

Ich werde - wenn Mieter nicht zahlt - einen MB beantragen und notfalls auch vor Gericht gehen (habe ebenfalls einen Zeugen), ich finde, so einfach können es sich die Leute nicht machen und in meinem Fall hat der Mieter vorher bereits 2 x angebliche Post nicht erhalten in denen a) eine Rechnung für einen von ihm verursachten Schaden war und b) eine Mahnung über den Restbetrag der NK von 2004 - alle anderen Briefe bekam er seltsamerweise.

Gruß
19.04.2007, 16:28 von Melanie
Profil ansehen
@ maralena1970:
Hast Du für mich auch nen Job?
Heimarbeit?
Ich bin nämlich gerade im Begriff meinen alten Job zu kündigen
19.04.2007, 15:53 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
machst Du es Dir etwas zu einfach

gestehe mir bitte meine eigene Sicht der Dinge zu
19.04.2007, 15:44 von maralena1970
Profil ansehen
na sei's drum - ihr habt ja alle recht:-)
19.04.2007, 15:10 von dedl
Profil ansehen
Moin Melanie,

ich glaube, mit
Zitat:
... ich stelle es ganz einfach nur fest!

machst Du es Dir etwas zu einfach. Daß Augenroll durchaus manches von der Materie versteht, scheint mir offenkundig zu sein. Das Problem ist nur die Art und Weise, wie er dieses Wissen rüberbringt:

Zitat:
wer keine Ahnung hat, sollte schweigen.

oder
Zitat:
Und halten sich mit dreisten Unterstellungen zurück!

Sowas ist m.E. einfach nur unverschämt und zeugt von schlechter Erziehung! Wenn man auf sowas reagiert, hat er natürlich sein Ziel erreicht, ist schon klar. Aber manchmal muß es eben sein.
19.04.2007, 14:34 von Augenroll
Profil ansehen
Danke, @Melanie. Ich lass ja auch keine blöde Bemerkung an mir vorübergehen.

@maralena:

19.04.2007, 14:33 von Melanie
Profil ansehen
maralena,
lies den Tread noch mal von vorne durch
Augenroll hat Dir eigentlich von Anfang an mehrmals die korrekte Antwort gegeben!
Zu diesem Riesentread hast Du ihn selbst provoziert nachdem er lediglich sagte das sein VM auch öfters mal behauptet ein Schreiben nicht zu bekommen.
Ins Persönliche bist dann DU gegangen
Er hat Dir mit gleicher Münze geantwortet!
Provoziert hast DU
Ich ergreife weder Partei für Dich noch für Augenroll, ich stelle es ganz einfach nur fest!
Und nun vertragt Euch, ist so ein sonniger Tag
Und ich wünsche Dir viel Glück - ehrlich!
800€ ist ein Haufen Schotter!
19.04.2007, 14:25 von maralena1970
Profil ansehen
huuuu huuuu huuuu bibbber....
19.04.2007, 14:24 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
wenn man sich in die Garage stellt, wird man auch über Nacht kein Auto:-))))))))

Das ist die Signatur des Users Anita. Ich hoffe, Sie haben das jetzt nicht bei ihr gemopst.

Ich bin natürlich überzeugter Atheist, respektiere aber andere Ansichten. Kirchen interessieren mich baugeschichtlich sehr.

Zitat:
Herr Hobby-Jurist - wir bleiben in Kontakt - die Konversation mit Ihnen ist die amüsanteste, die ich seit Jahren geführt habe - dei Berliner scheinen tatsächlich Humor zu haben:-)))))))

Vorsicht, Sie werden sonst die Geister nicht mehr los, die Sie riefen....
19.04.2007, 14:16 von maralena1970
Profil ansehen
Sie gehen in die Kirche??? Also machen Sie sich bitte nix vor - wenn man sich in die Garage stellt, wird man auch über Nacht kein Auto:-))))))))

Herr Hobby-Jurist - wir bleiben in Kontakt - die Konversation mit Ihnen ist die amüsanteste, die ich seit Jahren geführt habe - die Berliner scheinen tatsächlich Humor zu haben:-)))))))
19.04.2007, 14:13 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Lieber Augentroll - sehr sehr schade, dass Sie Köln nicht kennenlernen wollen - ich könnte Sie mir auch gut als Karnevalist vorstellen und glaube ein Gläschen Bier am schönen Rhein würde Sie ein bisschen lockerer machen:-)))

Danke für die Einladung, aber ich habe Köln bereits mehrfach besucht. Das Bier ist mir zu dünn und die Gläser zu klein. Die sich hier in Berlin rumtreibenden Rheinländer sind mir mehr als genug.

Das Käthe-Kollwitz Museum, die Kirchen (besonders St. Gereon)und Museen schätze ich jedoch sehr.
19.04.2007, 14:12 von maralena1970
Profil ansehen
@Mortinghale: Sie haben natürlich recht und genau solche Meinungen und Erfahrungen wie die Ihre oder die von Melanie und Michelle wollte ich haben, um mir ein Bild zu machen. Es war natürlich zu kurzfristig vor Ablauf der Verjährung versendet und man hätte damit rechnen können. Die nächste Abrechnung kommt im Mai und dann wieß ich was Sache ist, wer nicht zahlt und es bleibt genug Zeit, die Angelegenheit im Zweifelsfalle mit einem Anwalt zu klären.

War ein Fehler - ein teurer dazu, aber man kann nur draus lernen.

Danke nochmal für die konstruktiven Antworten!!
Mara
19.04.2007, 14:09 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Mortinghale:
Zitat:
Ein gutes Verhältnis zu einem aktiven Mieter sagt nichts darüber aus, wie dieser sich als Ex-Mieter verhalten wird.

Ein gutes Verhältnis zu einem aktiven Vermieter sagt ebenfalls nichts darüber aus, wie dieser sich als Ex-Vermieter verhalten wird.

Zitat:
Vor einigen Monaten wollte ein Ex-Mieter mich um 179 € betrügen und bot sogar zwei Meineidszeugen auf; letztendlich hat ihn der Spaß rund 1.000 € gekostet.

Bitte Az nennen, oder die Geschichte wird als komplett erfunden betrachtet.
19.04.2007, 14:07 von maralena1970
Profil ansehen
Lieber Augentroll - sehr sehr schade, dass Sie Köln nicht kennenlernen wollen - ich könnte Sie mir auch gut als Karnevalist vorstellen und glaube ein Gläschen Bier am schönen Rhein würde Sie ein bisschen lockerer machen:-)))

Denken Sie doch nochmal drüber nach - wir brauchen wirklich einen vielversprechenden bisher chancenlosen Junganwalt, der sich für keine Streiterei zu schade ist... Einfach schade - so einen guten Mann wie Sie bekommt man einfach nicht;-);-);-)
19.04.2007, 14:05 von Augenroll
Profil ansehen
Ja, berichten Sie bitte unbedingt weiter, wie der Mahnbescheid ausgegangen ist...

Ps. Ich kann in regelmässigen Abständen diesen Thread auch für Sie hochschubsen.
19.04.2007, 14:04 von Mortinghale
Profil ansehen
@Maralena

Zitat:
Deshalb habe ich diese ja noch kurz vorher gemacht. Und ich hatte bis dato ein gutes Verhältnis zu dem Mieter und deshalb auf ein Einschreiben verzichtet.


Kurz vorher war schon mal höchst gefährlich (bei all den Feiertagen).

Ein gutes Verhältnis zu einem aktiven Mieter sagt nichts darüber aus, wie dieser sich als Ex-Mieter verhalten wird.

Solange er bei Dir wohnt, muß er Dir uU jeden Tag in die Augen sehen und verhält sich zwangsläufig anders, als wenn er für alle Zeiten fort ist und mit einem schlichten Kopfschütteln über 800 € verdienen kann. Das ist vielleicht schäbig, aber alltäglich.

Wenn Du unbedingt die gerichtliche Klärung suchst, denk daran, das Dein Verlust noch sehr viel höher ausfallen kann (ist der Mieter mglw. noch in eine weit entfernte Stadt verzogen ?).

Vor einigen Monaten wollte ein Ex-Mieter mich um 179 € betrügen und bot sogar zwei Meineidszeugen auf; letztendlich hat ihn der Spaß rund 1.000 € gekostet.

19.04.2007, 14:03 von maralena1970
Profil ansehen
@Melanie, Michelle: vielen Dank für die ernst gemeinte Antwort. Natürlich habt Ihr recht - ich werd's trotzdem einfach mal mit einem weiteren Schreiben versuchen und dann hake ich das ab und mache es beim nächsten Mal anders.

Gruß
Mara
19.04.2007, 13:47 von Augenroll
Profil ansehen
hallo malarena1780,
Zitat:
lust in schöne köln zu ziehen?

Nee Danke, dort ist mir vieles zu aufgesetzt biederalbern.

Es reicht ja auch schon, dass wir Preußen die letzten 4/5 des Domes fertiggebaut und das auch noch bezahlt haben.
19.04.2007, 13:43 von Michelle
Profil ansehen
Was Melanie schreibt ist korrekt. Der Brief muss unter Zeugen direkt in den Mieterbriefkasten eingeworfen werden und der Zeuge muss den Inhalt des Briefes kennen, bzw. ihn gelesen haben. Ein einfacher Einwurf in einen Postbriefkasten bewirkt keine Zustellungsbestätigung.

Die Anwälte malen viele Dinge schön, wenn es um Geld in die eigene Tasche geht.
19.04.2007, 12:04 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
habe übrigens eben beim Haus & Grund angerufen, und der Anwalt hat mir gesagt, dass ein unter Zeugen eingeworfener Brief juristisch sehr wohl als zugestellt gilt und dann steht halt Aussage gegen Aussage, wenn die Gegenseite behauptet, diesen nicht bekommen zu haben.

Ich möchte Dich ungern enttäuschen, aber hat der Anwalt auch RICHTIG VERSTANDEN das der Brief nur in einen POSTKASTEN geworfen wurde?
Seine Aussage wäre nämlich meines Wissens nur korrekt wenn der Brief direkt in den MIETERBRIEFKASTEN unter Zeugen geworfen wurde!Vielleicht hat er das mißverstanden?
Ich drück Dir die Daumen, aber viel Hoffnung habe ich nicht!
19.04.2007, 12:03 von maralena1970
Profil ansehen
augenroll, sie besitzen bestimmt nichtmal eine einzige wohnung.

wir stellen uns gerade vor, dass sie als chancenloser junganwalt beim mieterverein sitzen und gelangweilt auf den nächsten beschwerdeführer warten...

das wird schon... bei ihren fähigkeiten!! wir haben hier übrigens noch einen job für jemanden, der keine freunde brauchen darf und überlegen, ob das nix für sie wäre... lust in schöne köln zu ziehen?
19.04.2007, 11:56 von Augenroll
Profil ansehen
MAHLZEIT,

Zitat:
Bitte mehr davon - bitte:-)))))

Also ich kann auch nicht soviel schreiben, ich habe doch hier momentan schon über 1500 Beiträge und in anderen Vermieterforen ist mein Rat auch sehr gefragt.

Und Arbeiten muss ich nun auch mal.

Zitat:
ihre postings beginnen langsam, ein ganzes büro zu unterhalten....;-)))))

Ich schließe daraus, dass Sie von einem Fensterlsoen Großraumbüro lediglich Fremdimmobilien verwalten und nichtmal eigene Häuser haben.

PS:Nach der Mittagspause können Sie dann gleich mal die 800 € ausbuchen, wenn Sie es nicht längst getan haben.
19.04.2007, 11:55 von dedl
Profil ansehen
@mara:

Zitat:
klar, bis zum 31.12. gilt nur, wenn Du auch nach Kalenderjahren abrechnest. Ansonsten gilt die Verjährung ein Jahr nach Abrechnungszeitraum.

yep.

Zitat:
... dass ein unter Zeugen eingeworfener Brief juristisch sehr wohl als zugestellt gilt ...

Auf eine solche Aussage würde ich mich ungern verlassen:
1. müßte sich das Zeugnis dann auch auf den Inhalt des Umschlages beziehen, der Zeuge müßte also den Brief gelesen haben,
2. müßte der zuständige Richter es anerkennen, und bei deutschen Gerichten ...
19.04.2007, 11:49 von maralena1970
Profil ansehen
in dem falle, dass der mieter das schreiben nicht bekommen hat pochen sie doch in einem anderen posting auf fairness in sachen verjährung - warum nicht in diesem fall - ihre postings beginnen langsam, ein ganzes büro zu unterhalten....;-)))))

leider müssen wir jedoch weiter arbeiten, aber freuen uns schon alle auf die mittagspause:-)

dafür können sie wirklich eintritt verlangen - ich kann ihnen sagen, das kommt an - wie wär's damit so'n format mal bei RTL oder Sat1 für eine Nachmittagsshow anzumelden?

Sehr schön -wirklich!:-)))))

Bitte mehr davon - bitte:-)))))

Es kommt nix - wir warten gespannt auf die Antwort!!! na - dann müssen wir eben bis heute mittag warten:-((((((
19.04.2007, 11:38 von Augenroll
Profil ansehen
Die Hoffnung stirbt zuletzt. (Aber sie stirbt.)

Falschaussage ist übrigens (nach Strafrecht!) strafbar.

PS. Haben Sie vielleicht schonmal in Erwägung gezogen, dass der Mieter Ihren Brief tatsächlich nicht bekommen hat? Auch wenn es nur für Sie unheimlich unwahrscheinlich ist, so können Sie wohl doch nicht ganz sicher sein?

Aber egal Sie lesen ja eh nur das raus, was Ihnen in den Kram passt.

Sie können doch jetzt nicht so extrem wütend auf mich sein, nur weil Sie die 800 € nicht bekommen, so wie Sie es sich vorgestellt haben. Ich habe diese 800 € nicht!
19.04.2007, 10:26 von maralena1970
Profil ansehen
hallo dedl - klar, bis zum 31.12. gilt nur, wenn Du auch nach Kalenderjahren abrechnest. Ansonsten gilt die Verjährung ein Jahr nach Abrechnungszeitraum.

habe übrigens eben beim Haus & Grund angerufen, und der Anwalt hat mir gesagt, dass ein unter Zeugen eingeworfener Brief juristisch sehr wohl als zugestellt gilt und dann steht halt Aussage gegen Aussage, wenn die Gegenseite behauptet, diesen nicht bekommen zu haben. Dass die Beweislast hier grdsätzl. beim Gläubiger liegt ist nicht wahr, wird aber wohl in den meisten Fällen so gehandhabt. In einigen Fällen, wo sich der Mieter unglaubwürdig in Aussagen verstrickt hat, ist die Sache so ausgegangen, dass dem Vermieter das Recht zugesprochen wurde.

Also bei 100 Euro lohnt sich das sicher nicht, aber bei fast 900 Euro schon. Also werde ich es drauf ankommen lassen.

Gruss
Mara
19.04.2007, 10:03 von dedl
Profil ansehen
Moin maralena,

Zitat:
Die verjährung tritt immer am 01.01. des darauffolgenden jahres ein - die NK Abrechnung des vorangegangenen Jahres muss bis zum 31.12. des darauffolgenden Jahres eingegangen sein. Andernfalls kann der Mieter diese nach aktueller Rechtsprechung zurückweisen.

hast Du hierzu ein passendes Urteil parat? Nach Allem, was ich bisher dazu gelesen habe, ist immer von einem Jahr die Rede, nie von einem Kalenderjahr.
19.04.2007, 09:56 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo maralena1870,

und wie sieht's aus, ist der Mahnbescheid schon raus???
19.04.2007, 09:19 von Augenroll
Profil ansehen
Antworten sind ja hier wohl freiwillig, oder bezahlen Sie mich dafür???

Zitat:
ausserdem vertreten Sie ganz offensichtlich die Gegenseite von dem, was hier im Forum zu erwarten wäre - ziemlich grenzwertig oder?

Grenzwertig sind ja wohl die Kenntnisse vieler Vermieter über Miet-, Zivilprozessrecht und vieles andere. da helfe ich doch gern weiter, eigentlich sollte man mir dafür noch mehr Dankbarkeit zollen.
19.04.2007, 09:14 von maralena1970
Profil ansehen
ne entschuldigung gibts bei dem ton, den sie drauf haben mit sicherheit nicht - vielleicht antworten sie mal von anfang an qualifizeirt mit beispielen, damit man so'ne dämliche Konversation nicht führen muss.

ausserdem vertreten Sie ganz offensichtlich die Gegenseite von dem, was hier im Forum zu erwarten wäre - ziemlich grenzwertig oder?

Trolle gibt's wohl in jedem Forum

Also trollen Sie sich Augen-troll:-)

Viel Spaß beim Trollen und AugenRollen:-))))
19.04.2007, 09:12 von Augenroll
Profil ansehen
Bitte schön, denn ich bin ja nicht so:

Lesen Sie bitte den Beitrag von dunkelROOT "Einschreiben/Rückschein -nicht abgeholt"

(geht leider nicht zu verlinken, steht momentan hier auf Seite 2)

Nach der Lektüre, nehme ich dann hier gern Ihre Entschuldigung entgegen.

ansonsten gilt eigentlich immer:

19.04.2007, 09:07 von maralena1970
Profil ansehen
Von der Rechtslage haben Sie hier gar nichts geschrieben, sondern auch bloße Gegenbehauptungen aufstellt - sagen Sie mir einfach, in wlechem § oder Gesetzeskommentar steht, dass die Beweislast beim Absender liegt und der Beweis nicht durch einen Zeugen erbracht werden kann oder geben Sie ein Urteil als Beispiel an- bei einer qualifizierten Antwort anstelle von Augenrollen ändert sich vielleicht die Meinung so manchen Users über Sie.

Wie gesagt - nach Ihren Kommentaren als Mieter gehts mir gar nicht mehr drum, wie es ausgeht, sondern nur darum, dass solche Leute wie Sie auch mal Ärger haben:-)

"Erst denken - dann schreiben" - das sind doch in so ziemlich jedem 2. Posting Ihre Worte oder? Ihre Beiträge lassen nicht gerade darauf schließen, dass Sie ernsthaft jemandem hier gute Ratschläge erteilen wollen.

Viel Spaß beim weiteren Augenrollen:-)

Gruß
Mara
19.04.2007, 09:02 von Augenroll
Profil ansehen
Ihre voreingenommene Meinung über mich ändert aber auch so gar nichts an der Rechtslage. Die habe ich hier korrekt geschildert, da können Sie noch so sauer auf mich sein.

In diesem Sinne: Viel Spaß mit dem Mahnbescheid! Bin ganz "gespannt" wie es ausgeht.

*totlach*
19.04.2007, 08:54 von maralena1970
Profil ansehen
mache ich:-)

gruß
Mara
19.04.2007, 08:52 von Nini
Profil ansehen
kannst ja berichten wie es ausgegangen ist...
19.04.2007, 08:50 von maralena1970
Profil ansehen
hallo nin- ich lach mich tot - das habe ich mir sofort gedacht. Und natürlich werde ich noch heute ein Mahnbescheid-Verfahren einleiten, egal wie's ausgeht. Solche Leute, die immer anderen Ärger machen, wollen wenigstens auch ein bisschen Ärger haben. Gut, dass es nur um die NK geht und ich nicht Augen-Troll als Mieter habe

LG Mara
19.04.2007, 08:47 von Nini
Profil ansehen
Hallo maralena,
du lernst schnell...
So sieht das aus!
LG
19.04.2007, 08:44 von maralena1970
Profil ansehen
"Augenroll" schickt häufig unangenehme Briefe an seinen Vermieter und tummelt sich im Vermieternetz? Interessant - dann weiß ich ungefähr, wie ich die Antwort zu werten habe :-) :-):-):-):-)Dann ist der Nickname wohl so eine Art Lebensmotto
19.04.2007, 08:40 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
es kann also genausogut jeder behaupten, dei Post nicht bekommen zu haben, wenn es gerade paßt?

Ja so sieht's aus. Übrigens, auch mein Vermieter behauptet das oft. Denn wer bekommt schon gern unangenehme Briefe und man kann es bequem auf die Post schieben.
19.04.2007, 08:38 von maralena1970
Profil ansehen
Die verjährung tritt immer am 01.01. des darauffolgenden jahres ein - die NK Abrechnung des vorangegangenen Jahres muss bis zum 31.12. des darauffolgenden Jahres eingegangen sein. Andernfalls kann der Mieter diese nach aktueller Rechtsprechung zurückweisen.

Deshalb habe ich diese ja noch kurz vorher gemacht. Und ich hatte bis dato ein gutes Verhältnis zu dem Mieter und deshalb auf ein Einschreiben verzichtet.

Es geht jetzt lediglich um die Frage, ob es ausreicht, mit einem Zeugen, diesen Brief bei der Post eingeworfen zu haben.

@Augenroll: es kann also genausogut jeder behaupten, dei Post nicht bekommen zu haben, wenn es gerade paßt?

Gruß
Mara

Gruß
Mara
19.04.2007, 08:37 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Meine Frage ist lediglich, ob dies rein rechtlich als zugestellt gilt

NEIN, natürlich nicht.
19.04.2007, 08:32 von Nini
Profil ansehen
Hallo maralena,

du schreibst nicht genau, ob der Mieter recht hat mit der Verjährung?
Was meinen denn die anderen zu diesem Fall?
Meinung kennen wir ja jetzt schon...

LG
19.04.2007, 08:31 von maralena1970
Profil ansehen
Hallo Augenroll - ich kann nur sagen, das ich zusammen mit meinem LEbensgefährten am Samstag morgen zur Post gegangen bin, Briefmarken gekauft habe und dann den Brief eingeworfen habe.

Meine Frage ist lediglich, ob dies rein rechtlich als zugestellt gilt - oder ob dies nur bei einem Einschreiben der Fall ist.

Danke & Gruß
Mara
19.04.2007, 08:15 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
der Mieter behauptet dreist, die NK-Abrechnung niemals erhalten zu haben

Bitte beweisen Sie das Gegenteil.

Und halten sich mit dreisten Unterstellungen zurück!
19.04.2007, 08:14 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Nini,

wer keine Ahnung hat, sollte schweigen. Die Sache mit der "Verjährung" wurde bereits im Eingangsposting ausreichend erläutert.
19.04.2007, 08:12 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Reicht das rechtlich aus

Das reicht nicht, denn es kann ja auch jeder so einfach behaupten, einen Brief in den Postkasten geworfen zu haben.

Welche Zeugen haben Sie für den Weg des Briefes in den Briefkasten Ihres Ex-Mieters?
19.04.2007, 08:12 von Nini
Profil ansehen
Hallo,

nein, so geht das natürlich nicht!
Normal mit der Post reicht aus, du sagtest du hast Zeugen...
Und deine anderen Mieter haben es ja auch bekommen, bestimmt hast du auch Postausgangsbücher...
Ich denke der Mieter hat keine Chance mit seiner Behauptung!
Du sagst Verjährung: Verjährung: ein Jahr nach Erstellung.
Ist das vergangen?
Lg
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter