> zur Übersicht Forum
18.07.2007, 19:06 von SmiliesProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter beauftragt Handwerker
Hallo,
mein Mieter hat am 1. Mai 07 den Heizungsmonteur gerufen, weil angeblich die Heizung defekt war und mir danach auf den Anrufbeantworter gesprochen. Am 2. Mai wurde die Heizung dann repariert.
Darf ich die erhöhten Kosten für die Anfahrt am Feiertag dem Mieter in Rechnung stellen, schließlich hatten wir warmes Wetter und keine Heizperiode mehr.
MfG Smilies
Alle 11 Antworten
24.07.2007, 09:26 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo polline,

machen Sie bitte für neue Probleme einen eigenen Thread auf, wird sonst zu unübersichtlich.

Danke!
22.07.2007, 21:53 von vonBreitenstein
Profil ansehen
verstehe ich alles nicht. Rechnung zurückweisen als "Irrläufer", weil Auftraggeber zahlt. Wenn Mieter den Rechnungsbetrag von der Miete abzieht, sofort im Urkundenprozeß unter Vorlage einer Kopie des Mietvertrages Restmiete einklagen. Schnelles Urteil (ca. 4-6 Wochen) sofort vollstrecken Hat gute erzieherische Wirkung und spricht sich herum!Wenn sich Mieter Nachverfahren vorbehält,dann muß er erst einmal darlegen,welcher Mangel bestand, er den Mangel dem Vermieter angezeigt hat und die Frist zur Schadensbehebung durch den Vermieter abgewartet hat.Sonst geht rechtlich gar nichts, so klappt das mit den frechen Mietern ...
weiß aus Erfahrung von Breitenstein
22.07.2007, 11:43 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

nun, auch ich sehe es so: Wer den Handwerker bestellt, bezahlt auch die Rechnung.

Nützt leider nichts, wenn der Mieter diese Rechnung danach von der Miete abzieht. Hier müsste man u.U. klagen, der Mieter hat zu beweisen, dass es überhaupt etwas zu reparieren gab.

Selbstverständlich gibt es die Ausnahmesituation, wenn ein plötzlich aufgetretener Mangel schnell behoben werden muss, und der Vermieter z.B. im Urlaub ist. Aber in einem normalen Mietverhältnis sollte so etwas kein Problem darstellen. U.U. wird der Vermieter dem Mieter sogar mitteilen, an wen er sich wenden kann, falls während der Urlaubsabwesenheit des Vermieters ein Problem in der Mietwohnung auftreten sollte. So kenne ich das.

Aber normalerweise hat sich der Mieter zuerst einmaml an den Vermieter zu wenden und ihm den Mangel mitzuteilen. Einfach ohne jede Vorwarnung bzw. ohne jede Nachfrage einen Handwerker kommen lassen und dann die Reparatur dem Vermieter in Rechnung stellen, das geht nicht.

Ich würde es wie maralena halten:
Zitat:
Vor allen Dingen dem Handwerker für die Zukunft sagen, dass er nix auf Bestellung des Mieters machen soll ohne Dich zu fragen, wenn er sicher gehen will, dass die Rechnung auch bezahlt wird, sondern nur Du als Eigentümer Handwerker beauftragst.

Dazu noch eine Anmerkung: Falls der Vermieter eines solchen Mieters mal einen Handwerker mit einer Reparatur beauftragt, so sollte dies schriftlich mit genauen Angaben erfolgen, inklusive der Anmerkung, dass der Vermieter Art und Umfang der Reparaturarbeiten bestimmt.
Denn auch dies hat es schon gegeben, dass der Vermieter einen Handwerker schickt, und der Mieter dem Handwerker noch zusätzliche Aufträge ohne Einverständnis des Vermieters erteilt.

verzweifelter
22.07.2007, 09:43 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

schade, dass so mit Eigentum umgegangen wird. Obwohl doch im GG steht, dass der Staat privateigentum zu schützen hat.

Aber offenbar geht das wohl unter, da die Sozialpflichtigkeit des Eigentums so GROSS geschrieben wird.

War das immer so, oder erst verstärkt nach der Wende?

Wie auch immer, die im Osten müssten es eigentlich besser wissen, wohin die kalte Enteignung führt.

Stehen doch immer noch genug graue Mäuse als Eigentum und gammeln daher. Ein besseres Mahnmal für sehende und wissen wollende kann es eigentlich nicht geben.

21.07.2007, 21:45 von Sommer
Profil ansehen
Oh je, das ist übel...echt ätzend...aber bitte keine Gütevereinbarungen treffen...warum auch denn bitte schön?

Aber leider nein, brauche kein Haus mehr...

S.
20.07.2007, 07:33 von Smilies
Profil ansehen
Tja Ihr Lieben,

das habe ich alles gemacht.
letztendlich haben die mieter die handwerksrechnung bezahlt und dann von der miete einbehalten.
klage, gütetermin vor gericht....usw.
geld habe ich immer noch nicht zurück.
jedes in rechnung stellen ergibt wieder ein langwieriges neues streitverfahren.
und dabei geht es eigentlich um lächerliche einzelsummen.
und plötzlich kostet das ganze einem vielleicht dann die existenz.
ich bin froh wenn die raus sind.
möchte nicht jemand von euch ein schönes EFH in niedersachsen kaufen??????????
Mfg Smilies
19.07.2007, 11:30 von polline
Profil ansehen
@ maralena

Zitat:
Vor allen Dingen dem Handwerker für die Zukunft sagen, dass er nix auf Bestellung des Mieters machen soll ohne Dich zu fragen, wenn er sicher gehen will, dass die Rechnung auch bezahlt wird, sondern nur Du als Eigentümer Handwerker beauftragst.
:

Ja, genauso isses!

Hatte diesen Zirkus auch schon mal. Zu der zeit hab ich noch selber mit im Hause gewohnt un wunderte mich dann Samstag morgens über das davorstehende Auto des Heizungsmonteurs.
Hatte damals kurz eine Hausverwaltung eingesetzt. Dieser hab ich dann mitgeteilt, dass die Rechnung mal schön die Mieterin selber zu zahlen hat, wenn sie den Monteur im Alleingang anruft.
Diese freche Person hat doch tatsächlich auch noch abgestritten, den Monteur, ohne mich zu verständigen, gerufen zu haben. Die hat wohl angenommen, ich wär senil !
Nee, mal gut, dass der Kleinkrieg beendet ist und ich die Frau nur noch von Weitem sehen muß. Leute gibts, nee
!

Gruß Polline
19.07.2007, 11:08 von maralena
Profil ansehen
Vor allen Dingen dem Handwerker für die Zukunft sagen, dass er nix auf Bestellung des Mieters machen soll ohne Dich zu fragen, wenn er sicher gehen will, dass die Rechnung auch bezahlt wird, sondern nur Du als Eigentümer Handwerker beauftragst.

Gruß
Mara
19.07.2007, 11:04 von polline
Profil ansehen
Hallo Smilies!

Zitat:
Es war die dritte Heizungsreparatur auf diese Art.
Es wurde außerdem an der Elektrik rumgebastelt.


Würde die Handwerkerrechnung erstmal bezahlen, dieser kann ja nix für die Unverfrorenheit Deines Mieters.

Weiterhin würd ich den Handwerker um schriftlichen Beweis bitten, dass er festgestellt hat, dass Dein Mieter an der Elektrik rumbastelt.

Dann eine schriftl. Abmahnung (wie prinzregent schon erwähnte)
zukommen lassen und gleichzeitig die Reparaturkosten in Rechnung stellen.

Gruß Polline
18.07.2007, 19:27 von Smilies
Profil ansehen
Danke für Deine aussagekräftige Antwort.
Es war die dritte Heizungsreparatur auf diese Art.
Es wurde außerdem an der Elektrik rumgebastelt.
18.07.2007, 19:23 von prinzregent
Profil ansehen
- einem netten Mieter, der immer pünktlich seine Miete bezahlt würde ich nichts berechnen. Immerhin hat er es gut gemeint. Könnte ja auch mal ein Notfall sein ...

einen Stinkestiefel würde ich schriftlich abmahnen. Wer die Musik bestellt der zahlt auch.

Mieter sind Kunden ... wie willst du als Kunde behandelt werden ?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter