> zur Übersicht Forum
06.08.2007, 20:57 von GipsyProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter ausgezogen-Mahnung/Vollstreck. läuft
So ihrs,

wieder ich. Die M sind am WE dann ausgezogen. MV läuft bis Monatsende. Neue Adresse o. Tel. hab ich z.Zt. nicht. M ist aber innerhalb gleichem Ort (Großraum) umgezogen.
MB1 ist bereit zum Vollstreckungsbescheid (am Mittwoch), jenachdem wie es läuft.... MB2 beantragbar. Also, bei MB1 ohne Widerspruch wird erweitert, bei Widerspruch kommt MB2.

Ich hab da was im Hinterkopf mit Adresse und Zustellung MB/Vollstreckungsbescheid bei Adressänderung des Schuldners.

Sollte ich meinem RA morgen besser bescheid geben wg. dem Umzug?

Gipsy

*auch schon mal blauäugig, aber seit einiger Zeit immer weniger*
Alle 8 Antworten
07.08.2007, 16:23 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Genau, Auge um Auge, Zahn um Zahn...als guter Christenmensch macht man das ja so, nich...


Wer sagt denn, das der Mieter was mit seinen Kenntnissen unternehmen soll??? Ich als Mieter fange nie an zu streiten, aber ich werde gewappnet sein! Das kann mir rechtlich niemand verbieten!

Ganz einfach: Wenn mir nichts passiert, passiert anderen auch nichts. Man hat ja schon genug gehört und gelesen, wie einige Vermieter so drauf sind, besonders in Internetforen.
07.08.2007, 15:49 von dunkelROOT
Profil ansehen
@RMHV

Natürlich gibt es diese Auskunft, aber mit meiner bescheidenen Frage habe ich die Auskunft direkt am Telefon ohne Formular und Gebühr!

Und auf das dumme gesabbere vom dumpfTROLL reagiert man einfach nicht!

dROOT
07.08.2007, 15:37 von vollprofi
Profil ansehen
Ob Polizei, Rathäuser ArGe o. a. "Firmen" - ich erhalte immer ALLE Auskünfte von Ämtern, die ich haben will, da ich mich einer seit der Steinzeit und auf der kompletten Weltkugel üblicherweise praktizierten Methode bediene: Bestechung! Eine Flasche Wein genügt. JEDER Mensch ist käuflich.
07.08.2007, 14:48 von RMHV
Profil ansehen
Zitat:
dunkelROOT » 07.08.07 08:28 «
Die neue Adresse zu bekommen ist überhaupt kein Problem, da Du ja die richtige alte hast. Rufe mal die Meldestelle an und frage einfach danach, sage Du hättest von denen ein Haus gekauft und brauchst noch Unterlagen oder so in der Art.


Das Verfahren nennt sich "einfache Melderegisterauskunft" und ist in allen Landesmeldegesetzen vorgesehen. Gründe müssen nicht genannt werden. Die Märchenstunde ist also nicht erforderlich. Allerdings gibt es Auskunft regelmäßig nur auf schriftliche Anfragen und es fällt eine Gebühr in der Größenordnung von 5 € an.
07.08.2007, 13:45 von maralena
Profil ansehen
Zitat:
PS: Ich weiß natürlich auch bereits, wo mein Vermieter privat wohnt und wo er sein Auto abstellt. Nur für alle Fälle...



Gibt der Mieterbund jetzt schon offiziell die Empfehlung heraus, dem VM mit tätlichen Angriffen zu drohen oder diese schonmal präventiv in die Tat umzusetzen, falls VM nicht allen Forderungen des Mieters nachgibt?

Wie kann man eigentlich ernsthaft auf so eine Idee kommen, jemanden zu bedrohen oder derart "Rache" zu üben --> wenn jemand aus meiner Familie umgebracht oder absichtlich schwer geschädigt wird vielleicht im Affekt, aber wegen einer Nebenkostenabrechung oder einer Mieterhöhung - sind wir jetzt schon soweit????

Geht's eigentlich noch?!?!?!?
07.08.2007, 08:28 von dunkelROOT
Profil ansehen
Die neue Adresse zu bekommen ist überhaupt kein Problem, da Du ja die richtige alte hast. Rufe mal die Meldestelle an und frage einfach danach, sage Du hättest von denen ein Haus gekauft und brauchst noch Unterlagen oder so in der Art.

Das habe ich schon mehrmals so erledigt, ging sehr schnell!

dR
07.08.2007, 07:12 von robertst
Profil ansehen
Dumme Frage, WAS nutzt so ein Mahnbescheid eigendlich, verursacht Kosten, verursacht noch mehr Zeit und Stress, und am Ende zahlt Mieterlein nicht weil ( BUCH von Gründen und Pfändungsgrenze )

? Die Pfändungsgrenzen werden eh jedes Jahr angepasst, also "angehoben !!! " . Geld wirst du also nie sehen.

St. Petersburg is einfacher. Wer nicht zahlt dem werden die Knochen gebrochen.
06.08.2007, 21:06 von Gicoba
Profil ansehen
Das würde ich auf jeden Fall tun, besser wäre noch, wenn Du gleich die neue Anschrift mitteilen könntest. Vielleicht lässt sie sich ja in Erfahrung bringen. Das verkürzt das Verfahren erheblich. Sonst muss der RA ja erst eine EMA einholen, was zusätzliche Kosten und viel Zeit in Anspruch nimmt.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter