> zur Übersicht Forum
06.03.2007, 23:31 von BerniBaerchenProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter auf Duldung in Deutschland
Hallo

Meine Schwester mit Mann und ich haben ein Haus geerbt.
Objekt befindet sich nicht unbedingt in guter Wohnlage und ist deshalb wohl auch an sogenannte Asyllanten vermietet.

Nun teilten uns unsere Mieter mit, dass wenn sie nicht bis zum September 2007 teilweise bis Mai 2007 einer Arbeit nachgehen werden sie ausgewiesen.
Sie müssen mindestens 450 € im Monat verdienen.
Wir haben so gesehen gute Mieter, wir haben weder Müllberge noch Dreck in den Wohnungen, Treppenhäusern oder Aussenanlagen.
Wenn unsere Erbschaft plötzlich halb leer steht, ist das für uns ein heftiger Schlag ins Kontor.

Weiß hier jemand etwas?

Gruß Berni Bärchen

Alle 19 Antworten
09.03.2007, 09:33 von Augenroll
Profil ansehen
@Berniebaerchen:
Zitat:
Denen stehen fast die Tränen in den Augen, wenn man äußert, dass sie dann auch bald arbeitslos sind.



Allerdings wird man dann schon eine neue ABM suchen und auch finden.
08.03.2007, 17:11 von johanni
Profil ansehen
Hallo Cora,

danke

LG Johanni
08.03.2007, 17:08 von BerniBaerchen
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
doch glaube ich ganz sicher, weil es auch einige Ausnahmeregelungen gibt, die sicher nicht von den Medien genannt werden.



Denke ich auch, deshalb auch meine Frage, nur leider bekommst man die nicht vom Ausländeramt vor Ort mitgeteilt. Da ist nur ein Achselzucken.
Denen stehen fast die Tränen in den Augen, wenn man äußert, dass sie dann auch bald arbeitslos sind.

Berni Bärchen
08.03.2007, 16:12 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Probieren geht über studieren

LG Johanni



Na, das hast Du natürlich Recht... und wer nicht wagt, der nicht gewinnt

LG cora
08.03.2007, 15:06 von johanni
Profil ansehen
Hallo Cora,

doch glaube ich ganz sicher, weil es auch einige Ausnahmeregelungen gibt, die sicher nicht von den Medien genannt werden.

Probieren geht über studieren


LG Johanni
08.03.2007, 14:59 von Cora
Profil ansehen
Hallo johanni

Zitat:
ich würde auf jeden Fall sofort persönlichen Kontakt mit der Ausländerbehörde aufnehmen.

Dort bekommt Du auch als Vermieter für Deine Mieter ganz sicher die Hilfestellungen, die benötigt werden.



...und was soll das nutzen? Glaubst du denn wenn ein Vermieter kommt und fordert, lasst die Asylanten mal hier, gebt ihnen Arbeit, sonst müssen sie bei mir ausziehen und meine Wohnungen stehen leer - dann wird der Staat aktiv?

Das glaubst du doch wohl selbst nicht

Gruß
08.03.2007, 09:32 von Augenroll
Profil ansehen
@johanni:
Das sind aber nun wirklich Tipps aus der Mottenkiste.
08.03.2007, 09:29 von johanni
Profil ansehen
Hallo Bernibärchen,

ich würde auf jeden Fall sofort persönlichen Kontakt mit der Ausländerbehörde aufnehmen.

Dort bekommt Du auch als Vermieter für Deine Mieter ganz sicher die Hilfestellungen, die benötigt werden.

Nicht abspreisen lassen, sondern wenn gar nichts helfen sollte, sofort an Direktor oder wie die leitenden Beamten heißen, wenden und so nebenbei gleich in einem Nebensatz auch die Presse erwähnen, wenn nicht sofort gehandelt wird.

Wirkt oftmals Wunder und Ihr könnt sehen, wie dann gearbeitet wir.

Viel Glück.

LG Johanni
08.03.2007, 08:38 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Es sind 84 Wohnungen, wenn es hart kommt, stehen auf einen Schlag 51 Wohnungen leer. Wir haben nicht die Möglichkeit 102 Personen zu beschäftigen. Schulabgänger nicht berücksichtigt.


Na das sind ja ordentlich viele, das können Sie sicher nicht allein bewältigen. Aber vielleicht wenigstens Einigen helfen.
07.03.2007, 19:37 von Cora
Profil ansehen
Hallo

an Asylanten zu vermieten birgt immer das Risiko
a) dass die Personen ausgewiesen werden
b) dass sie sich selbst eine andere Bleibe suchen

und für so viele Menschen eine entsprechende Arbeitsstelle zu suchen bzw. finden wird schwer sein, wenn nicht gar unmöglich.

Aber vielleicht hat ja noch Jemand ein paar Tipps für Dich.

Gruß
07.03.2007, 18:10 von BerniBaerchen
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
Tut mir Leid, aber ich finde das in Ordnung - Gesetze sind dazu da eingehalten zu werden. Ich würde mich schon mal auf neue Mietersuche machen.

Gruß


Cora es hat hier niemand gesagt, dass die Gesetzgebung nicht in Ordnung ist.

an alle

Ich wollte nur wissen, wer sich damit auskennt und Tipps haben. Ich möchte unseren Mietern helfen, denn wir haben vernünftige Mieter. Sie sprechen und lesen deutsch. Leider hat man ihnen bis jetzt keine Arbeitserlaubnis gegeben. Auch wenn unsere Mieter ein Jobangebot hatten nicht. Auch darüber sollte nachgedacht werden!
Ich glaube auch, dass nicht nur wir als Vermieter betroffen sind.

Vielleicht weiß ja hier jemand mehr. Kennt sich aus in der Materie.

an Augenroll

Es sind 84 Wohnungen, wenn es hart kommt, stehen auf einen Schlag 51 Wohnungen leer. Wir haben nicht die Möglichkeit 102 Personen zu beschäftigen. Schulabgänger nicht berücksichtigt.

Berni Bärchen

07.03.2007, 17:56 von Augenroll
Profil ansehen
@Berniebaerchen:
Wenn Sie wie beschrieben auf Ihre Mieter angewiesen sind, so versuchen Sie doch bei der Arbeitssuche zu helfen oder geben ihnen selbst welche. Damit wäre Ihnen dann ja auch gedient, da Sie ja einen nicht unerheblichen Teil des Lohnes als Miete bekommen.
07.03.2007, 17:53 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Nun teilten uns unsere Mieter mit, dass wenn sie nicht bis zum September 2007 teilweise bis Mai 2007 einer Arbeit nachgehen werden sie ausgewiesen.
Sie müssen mindestens 450 € im Monat verdienen.


Tut mir Leid, aber ich finde das in Ordnung - Gesetze sind dazu da eingehalten zu werden. Ich würde mich schon mal auf neue Mietersuche machen.

Gruß
07.03.2007, 11:09 von Augenroll
Profil ansehen
@Jobo:
Nee ist schon klar. Ich hatte da wiedermal auf herrschende Doppelmoral angespielt.

Einerseits wird behauptet: Fressen alles weg, klauen, nehmen Arbeit weg.

Andererseits: Beschäftigung eines eigenen Beamtenapparates, Unterbringung schafft auch wieder Arbeitsplätze und generiert Kosten und damit Umsatz.

Asylanten quasi als ABM und Umsatzbringer für Deutsche.
07.03.2007, 10:36 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
Offensichtlich kann man mit ihnen doch auch ein bißchen Geld verdienen.


auch die Lufthansa läßt sich sogar die Heimflüge bezahlen und verdient sogar gut daran.

Ein Haus kostet ja auch Geld ( Reparaturen, Rücklagen etc.) und wenn da nur noch die Hälfte an Miete kommt ist doch klar das dass die Kasse deutlich beinflußt. Zudem beginnt dann auch der restliche Verfall, kein Geld runtergekommen Häuser, Mietminderung, Leerstand ....

Jobo
07.03.2007, 10:18 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wenn unsere Erbschaft plötzlich halb leer steht, ist das für uns ein heftiger Schlag ins Kontor.


Das ist aber mal eine positive Aussage, dass Asylanten quasi willkommen geheißen werden. Finde ich ich gut!

Offensichtlich kann man mit ihnen doch auch ein bißchen Geld verdienen.
07.03.2007, 00:24 von MarieP
Profil ansehen
Hallo Berni Baerchen

gern geschehen. Ich glaube das Thema betrifft mehrere hier, mich auch. Vielleicht weiß hierzu von den anderen etwas genaues.
07.03.2007, 00:16 von BerniBaerchen
Profil ansehen
Hallo Marie

Danke

Gruß Berni
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter