> zur Übersicht Forum
07.04.2007, 11:36 von MonikaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieter abgehauen
Hallo an alle

Folgendes Problem in Kurzfassung:
Mieter ist in Nacht und Nebelaktion abgehauen. Habe zwei Haustürschlüssel in Mülltonne gefunden (aber keine Wohnungsschlüssel...). Mieter vermutlich nach Australien abgehauen (Vorgeschichte, ist hier aber nicht weiter relevant). Schwester des Mieters hat mit mir für kommende Woche einen Termin vereinbart. Vermutlich will sie die Wohnung und Schlüssel übergeben. Worauf muß ich achten? Ich möchte so schnell wie möglich die Verfügungsgewalt über die Wohnung und neu vermieten.
Ein Aufhebungsvertrag müßte von den Mietparteien unterschrieben werden. Aber wenn die Schwester keine Vollmacht hat und der Mieter nach z.B. 2 Monaten zurückkommt und die Wohnung zurückverlangt??? Reicht es wenn ich mir von der Schwester unterschreiben lasse: Schwester handelt namens und im Auftrag des Mieters und übergibt Schlüssel. Mit der Schlüsselübergabe verzichtet der Mieter auf sämtliche Ansprüche aus dem Mietvertrag, insbesondere auf Wohnraumnutzung und/oder Besitz/Eigentum an evtl. zurückgelassenen Einrichtungsgegenständen und Mobiliar.

Oder soll ich die Räumungsklage weiter betreiben, Berliner Räumung beantragen?
Die Wohnung ist lt. Auskunft von Bekannten furchtbar versifft (Hamster und Meerschweinchen.)

Wie verhalte ich mich am besten?

Vielen Dank im voraus für Eure Tips und ein frohes und gesegnetes Osterfest.

Gruß Monika

Alle 4 Antworten
09.04.2007, 20:48 von Sommer
Profil ansehen
Hallo, Monika (oder Rita?),

nimm die Daten der Schwester vollständig auf; habe einen neutralen Zeugen dabei (womöglich will Sie Dir nichts unterschreiben). Letztlich kann der immer zurückfordern und meinethalber auch gerichtlich - aber die Beweiskraft ist eben die Frage. Wenn die Schwester die Schlüssel zurückgibt, die Räumungklage auch schon gewonnen ist, dann ist das eben eine mieterseitige Räumung gewesen...

Freu Dich (hahaha) und ran ans Werk!

S.
08.04.2007, 08:11 von Monika
Profil ansehen
Ein frohes Osterfest an alle und vielen Dank für die Antworten.
@CMAX65
Es handelte sich beim Mieter eher um Variante
Zitat:
möglicherweise ein bischen "hohl", sprich IQ : --.


Habe ihn in der Vergangenheit mehrmals vor den Kadi gezogen und ausnahmslos alle Prozesse gewonnen (Nebenkostenabrechnung, ungerechtfertigte Mietminderung....)
Hieraus alleine stehen mehrere Tausend Euro offen, die er trotz vorliegendem Urteil nicht bezahlt hat.
Ich werde also mal schauen, ob die Schwester die Schlüssel vollständig übergibt (schwierig, da 2 Haustürschlüssel im Müll waren).

Trotzdem vielen Dank

Gruß Rita
07.04.2007, 16:07 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo Monika,

die Frage stellt sich tatsächlich, gehen sie den rechtlich korrekten Weg (langwierig und teuer) oder den pragmatischen Weg, wie peter98 beschreibt.

Dies könne nur Sie einschätzen, da nur Sie den Mieter kennen !

Wie gut kennt/kannte sich denn der Mieter im Mietrecht aus, aus Ihren bisherigen Erfahrungen, so ne Art Winkeladvokat oder
"(p)roll"-Typ

oder

möglicherweise ein bischen "hohl", sprich IQ : --.

Davon würde ich meine Entscheidung abhängig machen !

MFG
07.04.2007, 15:21 von peter98
Profil ansehen
Die Räumungsklage wäre zwar der rechtlich richtige Weg, aber dieser wird dir eine Stange Geld kosten, welches du wahrscheinlich nicht wieder siehst.

Wenn die Schwester dir die Wohnungsschlüssel übergibt (am besten schriftlich festhalten), kannst du davon ausgehen, dass diese von den Mietern überlassen wurden und somit ein Zeichen einer Wohnungsaufgabe zu werten ist.

Ich würde sofort nach Schlüsselübergabe die Wohnung renovieren (halte aber den Zustand auf Fotos fest) und wieder neu vermieten.
Selbst wenn die Mieter nach zwei Monaten zurückkommen sollten (was nach deinen Erzählungen sehr unwahrscheinlich ist), berufe dich auf die Schlüsselübergabe.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter