> zur Übersicht Forum
06.03.2007, 11:53 von eikasammyProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mieteinnahmen-> Krankengeld
Hallo,

wer kann mir Auskunft geben?
Habe in eine Diskussionsrunde ghört, daß ab 2007 auf Mieteinnahmen Krankengeld abgeführt werden soll.
Was da dran?
Alle 4 Antworten
06.03.2007, 15:27 von Mieterliebe
Profil ansehen
@Augenroll

Zitat:
Würde das "Krankengeld" nur auf den Gewinn gerechnet (also nach Abzug aller Abschreibungen, Verluste, Kosten, Rücklagen) oder auf die reinen Mieteinnahmen(das was die Mieter an NKM überweisen)


alle:

Rücklagen gehören zum gewinn - genau wie die tilgung einer hypothek!!! das sind keine kosten!!!
06.03.2007, 14:06 von Diega
Profil ansehen
Hallo.

Zitat:
auf Mieteinnahmen Krankengeld


Ich nehme an, hiermit ist nicht der Leistungsbezug " Krankengeld" sondern der zu entrichtende Beitrag zur Krankenkasse gemeint.

Mit Krangengeld wird im Volksmund der Leistungsbezug genannt- die Lohnfortzahlung bzw die im Anschluss an der Lohnfortzahlung ( Regelfall 42 Tage)folgende Entgeldbezug der Krankenkasse.

Beitragspflichtige Einnahmen zur gesetzlichen Krankenversicherung: Nur ein Teil

Hier wird deutlich unterschieden- auch die Auslegung ist von ges. Krankenkasse unterschiedlich:

Beitragspflichtige Einnahmen versicherungspflichtig Beschäftigter

Rente als beitragspflichtige Einnahmen

Versorgungsbezüge als beitragspflichtige Einnahmen

Beitragspflichtige Einnahmen unständig Beschäftigter

Beitragspflichtige Einnahmen freiwilliger Mitglieder

Klartext: Strenggenommen könnten alle Einnahmem aus Erwerbstätigkeit- Vermietung und Verpachtung- Zinseinkünfte ect bis in Höhe der Beitragsbemessungsgrenze KV herangezogen werden.

Beispiel aus einem Schreiben an einen Familienangehörigen, der freiwillig in der AOK - Rheinland versichert ist:

...die AOK ermittelt die Höhe der Beiträge Ihrer Kranken-und Pflegeversicherung aus der Summe aller Einnahmen, die Ihnen zum Lebensunterhalt zur Verfügung stehen.

Bitte fügen Sie zu jeder Ihrer Einkommensarten die entsprechenden Belege in Kopie bei.

Zitat:
Würde das "Krankengeld" nur auf den Gewinn gerechnet (also nach Abzug aller Abschreibungen, Verluste, Kosten, Rücklagen) oder auf die reinen Mieteinnahmen(das was die Mieter an NKM überweisen)?



Ja, allerdings nur, wenn entsprechende Belege ( Steuerbescheid) vorgelegt werden.

++++++++++
Zitat:
Als Privater musst Du alle Einkünfte angeben, danach wird dann die Beitragseinstufung vorgenommen


Nein. Als "Privat-Versicherter" gibt es keine Beitragseinstufung nach "Einnahmen".

Eintrittsalter + Tarifkombination = Beitrag.

++++++++++

Gruss Dieter

Übersicht über Gesetze zur sozialen Sicherheit

http://db03.bmgs.de/gesetze/gesetze.htm#sgb05x232a.htm

Bitte Satzung der entsprechenden Krankenkasse anfordern.
Habe eine Verständnisfrage.

Würde das "Krankengeld" nur auf den Gewinn gerechnet (also nach Abzug aller Abschreibungen, Verluste, Kosten, Rücklagen) oder auf die reinen Mieteinnahmen(das was die Mieter an NKM überweisen)?
06.03.2007, 12:01 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

kenne ich nur als Privatversicherer.
Als Privater musst Du alle Einkünfte angeben, danach wird dann die Beitragseinstufung vorgenommen. Aber das ist nicht neu, war bisher immer schon
LG Johanni
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter