> zur Übersicht Forum
27.07.2007, 13:58 von AugenrollProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Miete zum Monatsanfang-Vertrauen gerechtfertigt?
In Mietverträgen ist regelmässig die Vorkasse der Miete zum Monatsanfang vereinbart.

In meinen Augen ist dies ein ungerechtfertigter Vertrauensvorschuss dem Vermieter gegenüber. Der Vermieter ist dadurch übermäßig bereichert.

Was ist z.B. wenn das Haus am 5. eines Monats unbewohnbar wird, oder der Vermieter zahlt Müll oder Wasser nicht, obwohl er die BK/HK-Vorauszahlungen bereits vereinnahmt hat. Der Mieter ist dann wieder der Dumme.

Um einen Interessensausgleich und Parität der Leistungen herzustellen, sollte es so geregelt sein:

Die Grundmiete wird zum 15. eines Monats gezahlt. Die Vorauszahlungen werden erst geleistet, wenn der Vermieter nachweisen kann, dass er tatsächlich die Versorger bezahlt hat.

Alle 99 Antworten
18.08.2007, 16:19 von Mortinghale
Profil ansehen
Hi Taxpert,

meinst Du wirklich, daß er den falschen Beruf hat ?

Läßt ihm zumindest viel Tagesfreizeit.

(Hast Du nicht, gib's zu).

18.08.2007, 14:50 von taxpert
Profil ansehen
Stimme dir voll zu! Vielleicht solltes Du dann deine "falsche" Berufswahl auch akzeptieren und nicht rumjammern und auf alle Beamten schimpfen!

taxpert
16.08.2007, 10:39 von Augenroll
Profil ansehen
Na sehen Sie: jeder macht eben mal Fehler. Das sollte auch endlich mal von naiven Schrottimmobilienbesitzern akzeptiert werden.
16.08.2007, 10:31 von Mortinghale
Profil ansehen
Phili,

jetzt wollen wir mal nicht eindimensional werden.

Zitat:
Warum man ihn nicht eingeschlagen hat

bezieht sich auf die Vergangenheit.

Du machst Dich doch immer über Leute lustig, die ein falsches und überteuertes Immobilienengagement eingegangen sind.

Warum also nicht auch über Leute lustig machen, die vor einigen Jahrzehnten den "falschen" Beruf gewählt haben ?

Schließlich wurden in der freien Wirtschaft damals doch so tolle Gehälter gezahlt.

16.08.2007, 10:22 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo taxpert,
Zitat:
Nur malneben bei: Die Einstellungszahlen der letzten Jahre für die bay. Finanzverwaltung liegen sowohl im mittleren als auch im gehobenen Dienst deutlich unter 100 pro Jahr für gesamt Bayern (bei gleichzeitigen Auscheidens von im Schnitt 250-300 Beamten pro Jahr!


Also ist es doch gar nicht so einfach, verbeamtet zu werden. Glück gehört auch dazu. Deshalb fand ich diesen Beitrag von Ihnen auch zu sarkastisch:

Zitat:
@ AR
Sicherlich, ich bin Beamter auf Lebenszeit! Dieser Weg hat aber grundsätzlich jedem offengestanden! Warum man ihn nicht eingeschlagen hat, ist wohl in den privaten Umständen zu suchen!Vielleicht liegt es an der 42-Stunden-Woche, die wir in Bayern schon seit fast zwei Jahrebn haben! Oder der tollen Bezahlung! Muß jeder selber wissen! Aber im Nachhinein jammern ist einfach! Selber sein Leben (und Finanzen) zu gestalten schon schwieriger!

15.08.2007, 12:06 von taxpert
Profil ansehen
@ AR
"Buschzulage"? Das war einmal! Und nur bei Versetzung nach Osten! Schon Jahre her!

So weit idh weiß haben die berliner Kollegen noch die 38,5-Stunden-Woche! Nur malneben bei: Die Einstellungszahlen der letzten Jahre für die bay. Finanzverwaltung liegen sowohl im mittleren als auch im gehobenen Dienst deutlich unter 100 pro Jahr für gesamt Bayern (bei gleichzeitigen Auscheidens von im Schnitt 250-300 Beamten pro Jahr!
15.08.2007, 11:53 von Mortinghale
Profil ansehen
Ach Phili,

warum denn immer so mysteriös ? Du kannst das Forum doch auch einfach nennen.

Zitat:
schon dafür berüchtigt ist, arrogante nichtssagende Antworten zu geben


Eigentlich mehr für Fragen (wieder nicht aufgepaßt, was ?)

Zitat:
Dort wie hier nimmt ihn schon lange keiner mehr ernst.



Du bestehst doch immer auf Quellenangaben.

Also, ich warte.

15.08.2007, 09:48 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
sag ich doch! Über faßt Jeden und Alles.


Nein, nur das was mich wirklich interessiert. Und da geht Qualität über Quantität.
15.08.2007, 09:46 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Ich bin lediglich ziemlich gut informiert

sag ich doch! Über faßt Jeden und Alles.
15.08.2007, 09:44 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Da kommt es wieder durch, schnüffeln.


Ich bin lediglich ziemlich gut informiert.
15.08.2007, 09:21 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Ich wollte mal wieder darauf hinweisen, das Mortinghale auch in einem anderen Mietrechtsforum schon dafür berüchtigt ist, arrogante nichtssagende Antworten zu geben und sich besonders gern über Mieter und finanziell Benachteiligte lustig zu machen. Dort hat er bereits 2996 solcher Beiträge geschrieben. Dort wie hier nimmt ihn schon lange keiner mehr ernst.

Petze!

Da kommt es wieder durch, schnüffeln.
15.08.2007, 09:18 von Augenroll
Profil ansehen
Ich wollte mal wieder darauf hinweisen, das Mortinghale auch in einem anderen Mietrechtsforum schon dafür berüchtigt ist, arrogante nichtssagende Antworten zu geben und sich besonders gern über Mieter und finanziell Benachteiligte lustig zu machen. Dort hat er bereits 2996 solcher Beiträge geschrieben. Dort wie hier nimmt ihn schon lange keiner mehr ernst.

Einfach mal seinen Nick bei go**le eingeben!
15.08.2007, 09:12 von Mortinghale
Profil ansehen
Ach Phili

Zitat:
Da nur ca. 0,0005 % unserer Bevölkerung MFH erben, ist das ein randständiges Problem.


Noch nie was von Minderheitenschutz gehört ?
Es gibt wesentlich kleinere Minderheiten, um die sich mehr gekümmert wird.

Zitat:
Es gibt Wichtigeres!!! Ca. 90% der Ostdeutschen erben gar nichts!


Wieso ist das wichtiger ? Wie willst Du das ändern ?

Das ist genau das, was ich mit sozialistischem Gedankengut gemeint habe:

Irgendwie scheinst Du der Meinung zu sein, daß die Erbmassen gleichmäßig auf alle verteilt werden müßten; jeder also ein bißchen erbt.

Was aber mit einem solchen "Volksvermögen" letztendlich passiert, wurde doch schon mehrfach bewiesen.

Zitat:
Außerdem genehmigt das Finanzamt sicherlich die Stundung der Steuerschuld und die Abtragung über die Mieteinnahmen.


So lange fallen Stundungen nicht aus; da hierfür zudem Stundungszinsen erhoben werden, haben sie ohnehin Darlehnscharakter.

15.08.2007, 08:48 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Holf,

über Doppelbesteuerung kann man lange diskutieren. Wenn man MwSt. bezahlt, ist das ja auch eine Doppelbesteuerung.

An die Steuergesetze sind nunmal ALLE gebunden, auch ich! Also muss ich mich erstmal daran halten und mich damit abfinden.

Ob, wie und welche Steuern sinnvoll sind, darum sollte es hier mal nicht gehen. Denn der Erbe findet Erbschaftssteuern ungerecht, der Ökohasser Ökosteuern, der Autofahrer Kfz-Steuer, das Aluminiumwerk die Stromsteuer. Je nachdem, wie es gerade passt. Daher ist diese Diskussion müssig.

Hallo Mortinghale,

Zitat:
Alle, bei denen es um MFH geht (mit einer kleinen Chance für Ehegatten).


Da nur ca. 0,0005 % unserer Bevölkerung MFH erben, ist das ein randständiges Problem. Es gibt Wichtigeres!!! Ca. 90% der Ostdeutschen erben gar nichts! Außerdem genehmigt das Finanzamt sicherlich die Stundung der Steuerschuld und die Abtragung über die Mieteinnahmen.

14.08.2007, 22:15 von HolF
Profil ansehen
Zitat:
Ach Gottchen, bei den hohen Freibeträgen kommen mir gleich die Tränen. Wieviele Erbfälle sind denn überhaupt von der Erbschaftssteuer betroffen? 1 oder gar 2 % ???

Es wäre allerdings zu bedenken, das vererbtes Geld idR bereits beim verdienen und zusammensparen versteuert wurde. Nun wird es weitergereicht und da langt der Staat gleich nochmal zu. Nicht gerade gerecht möchte ich meinen.
14.08.2007, 17:51 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Wieviele Erbfälle sind denn überhaupt von der Erbschaftssteuer betroffen?


Alle, bei denen es um MFH geht (mit einer kleinen Chance für Ehegatten).

Auch das Thema liegt Dir offenbar nicht.

14.08.2007, 17:21 von MarieP
Profil ansehen
Hallo AR

Zitat:
@MarieP,

zusätzlich wär ich noch für kostenloses Probe wohnen, wer will schon die Katze im Sack.

Dieser Vorschlag, den ich übrigens für äußerst unpraktikabel halte,stammt nicht von mir.


Hab ich auch nicht behauptet

Schon so gestresst!? Mach mal Urlaub!
14.08.2007, 17:18 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Geld erben und Haus kaufen oder gleich Haus erben ?


Na den Zusammenhang kann ich schon herstellen, allerdings wird durch den (zufälligen nicht selbst erarbeiteten) Geldfluss das Ganze etwas verschleiert. Aber es bleibt dabei: Erben = Geschenk ohne Geburtstag = Lottogewinn

Zitat:
Abgesehen davon wird vom Erben zumindest ordentlich Erbschaftsteuer bezahlt.


Ach Gottchen, bei den hohen Freibeträgen kommen mir gleich die Tränen. Wieviele Erbfälle sind denn überhaupt von der Erbschaftssteuer betroffen? 1 oder gar 2 % ???
14.08.2007, 11:56 von Mortinghale
Profil ansehen
Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Geld erben und Haus kaufen oder gleich Haus erben ?

Das sozialistische Gedankengut hast Du offenbar noch nicht ganz überwunden.

Abgesehen davon wird vom Erben zumindest ordentlich Erbschaftsteuer bezahlt.

14.08.2007, 09:56 von Augenroll
Profil ansehen
@MarieP,

Zitat:
zusätzlich wär ich noch für kostenloses Probe wohnen, wer will schon die Katze im Sack.

Dieser Vorschlag, den ich übrigens für äußerst unpraktikabel halte,stammt nicht von mir.

Zitat:
Von den Herstellungs-/Anschaffungskosten des Gebäudes mal ganz zu schweigen.

Eher von Erbfällen mal ganz zu schweigen.
13.08.2007, 10:18 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
und der VM tritt mit der Gebäudeversicherung, Grundstückshaftpflicht, Kabel-TV, Grundsteuer, Müllabfuhr etc. in Vorleistung.


Von den Herstellungs-/Anschaffungskosten des Gebäudes mal ganz zu schweigen.

13.08.2007, 10:15 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Marie P,

Zitat:
und der VM tritt mit der Gebäudeversicherung, Grundstückshaftpflicht, Kabel-TV, Grundsteuer, Müllabfuhr etc. in Vorleistung. Viele Handwerker verlangen auch eine Abschlagzahlung.
Und auf Nachzahlungen aus Betriebskostenabrechnungen, darf der VM dann auch noch warten.
VM zu sein - bedeutet doch nicht finanziell besser da zu stehen!


Genauso sehe ich das allerdings auch .

LG
13.08.2007, 00:37 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
Also ich finde Augenrolls Vorschlag wäre kein schlechter Kompromiss. Als Jemand, deren Ex-Vermieter seit Jahren die Umlagen veruntreut und die Briefe der Stadtwerke mit der Drohung, Wasser abzustellen, immer bis zum 7., des Monats ankamen, hätten wir damals die Möglichkeit gehabt, die Umlagen am 15., an die richtige Stelle zu überweisen.

Immerhin passiert folgendes ja auch immer am Ende des Monats, nachdem die Leistung schon erbracht wurde:

1. Gehaltsüberweisung
2. Telefonrechnung
3. Kabelrechnung
4. Kreditkartenrechnung
5. Handwerker treten in Vorleistung


und der VM tritt mit der Gebäudeversicherung, Grundstückshaftpflicht, Kabel-TV, Grundsteuer, Müllabfuhr etc. in Vorleistung. Viele Handwerker verlangen auch eine Abschlagzahlung.
Und auf Nachzahlungen aus Betriebskostenabrechnungen, darf der VM dann auch noch warten.
VM zu sein - bedeutet doch nicht finanziell besser da zu stehen!

Es ist sicherlich nicht super, wenn die Versorger vom VM nicht bezahlt werden. Aber es gibt immer wieder auf allen Seiten Schwarze Schafe.
Bei AR Vorschlag war folgender:
Zitat:
Die Grundmiete wird zum 15. eines Monats gezahlt. Die Vorauszahlungen werden erst geleistet, wenn der Vermieter nachweisen kann, dass er tatsächlich die Versorger bezahlt hat.



also dann doch
Zitat:
zusätzlich wär ich noch für kostenloses Probe wohnen, wer will schon die Katze im Sack.

13.08.2007, 00:28 von Franceska
Profil ansehen
Also ich finde Augenrolls Vorschlag wäre kein schlechter Kompromiss. Als Jemand, deren Ex-Vermieter seit Jahren die Umlagen veruntreut und die Briefe der Stadtwerke mit der Drohung, Wasser abzustellen, immer bis zum 7., des Monats ankamen, hätten wir damals die Möglichkeit gehabt, die Umlagen am 15., an die richtige Stelle zu überweisen.

Immerhin passiert folgendes ja auch immer am Ende des Monats, nachdem die Leistung schon erbracht wurde:

1. Gehaltsüberweisung
2. Telefonrechnung
3. Kabelrechnung
4. Kreditkartenrechnung
5. Handwerker treten in Vorleistung.

Also könnte theoretisch auch die Miete am 15., bezahlt werden.

Ich arbeitete mal bei einer Bank, die das Gehalt nicht am 30., überwiesen hat, sondern erst am folgenden Monat immer am 10.
12.08.2007, 23:20 von Mortinghale
Profil ansehen
Ach Phili,

Zitat:
Dann bekommen Sie z.B. eine "Buschzulage".


Das ist auch wieder so ein Gerücht, also Quatsch.

Zitat:
Das gegenüber einem Berliner zu sagen ist sehr zynisch, denn hier herrscht noch auf Jahre hinweg ein Überhang im ÖD


Mußt Du halt nicht so an Berlin "kleben"; wenn Du Dich auch im 600 km Umkreis bewegst, klappt das schon.

Aber die Berliner glauben eben, sie müßten alles immer hinterhergetragen bekommen (sehen das als eine Art Geburtsrecht an).

09.08.2007, 00:14 von Landlord
Profil ansehen
Zitat:
Wieso bekommen meine Mieter Weihnachtsgeld, ich aber keine Weihnachtsmiete ?


Geniale Idee - das werden wir dieses Jahr mal probehalber einführen!
06.08.2007, 09:50 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo taxpert,
Zitat:
da man ja Beamter ist und daher mal schnell 600 km von "daheim" versetzt wird!


Dann bekommen Sie z.B. eine "Buschzulage". Außerdem sind die Immobilien in Bayern werthaltiger als in Berlin, Sie könnten also gut wieder verkaufen.

Inwieweit ist man als Beamter eigentlich jemals HartzIV bedroht?

Zitat:
Sicherlich, ich bin Beamter auf Lebenszeit! Dieser Weg hat aber grundsätzlich jedem offengestanden! Warum man ihn nicht eingeschlagen hat, ist wohl in den privaten Umständen zu suchen!Vielleicht liegt es an der 42-Stunden-Woche, die wir in Bayern schon seit fast zwei Jahrebn haben!

Das gegenüber einem Berliner zu sagen ist sehr zynisch, denn hier herrscht noch auf Jahre hinweg ein Überhang im ÖD, dass niemand neues eingestellt wird. Das resultiert aus fetten Westberliner Zeiten!

03.08.2007, 07:30 von taxpert
Profil ansehen
@ cora

Kann mich dir nur anschließen! Habe auch immer gewartet und immer "Ausreden" gefunden, warum grad jetzt nicht "den Sprung ins's kalte Wasser" zu wagen! Aber irgendwann stellt man fest, wenn nicht jetzt, wann den dann?

@ AR
Sicherlich, ich bin Beamter auf Lebenszeit! Dieser Weg hat aber grundsätzlich jedem offengestanden! Warum man ihn nicht eingeschlagen hat, ist wohl in den privaten Umständen zu suchen!Vielleicht liegt es an der 42-Stunden-Woche, die wir in Bayern schon seit fast zwei Jahrebn haben! Oder der tollen Bezahlung! Muß jeder selber wissen! Aber im Nachhinein jammern ist einfach! Selber sein Leben (und Finanzen) zu gestalten schon schwieriger!

Und AR...

Was wir uns angeschafft haben ist einzig und allein auf unserem "Mist" gewachsen! Leider gehören wir nicht zur "Erbengeneration". Auch hat uns jede Unterstützung durch Familie gefehlt, da man ja Beamter ist und daher mal schnell 600 km von "daheim" versetzt wird!

taxpert
02.08.2007, 23:02 von Cora
Profil ansehen
[QUOT@cora,

Du und taxpert mögen Erfahrungen für westdeutsche Verhältnisse haben. Nur am Rande: taxpert ist sicherlich verbeamtet, d.h. unkündbar. Die ostdeutschen Verhältnisse kennt Ihr aber so gar nicht! Vom hohen Ross herunter hat man leicht dozieren! Und ein Erbe war nicht und ist auch nicht in Aussicht, alles lastet auf 4 Schultern.

E]

ob west-oder ostdeutsch, ob englisch oder niederländisch, die "Gesetze" sind überall gleich.Manchmal wird das bauen und kaufen billig/preiswert - dann zieht der Markt wieder an und das gleiche gilt für die Zinsen. Auf Niedrigphase folgt Steigung - so ist das im Leben.

Wenn einer so lange wartet bis er sein selbst gedachtes EK zusammen hat, wird er alt und grau, denn die höheren Kosten und Zinsen fressen das mühsam Ersparte auf, das müsste eigentlich jedem einleuchten, egal ob Ost, West, Süd oder Nord.

Und geerbt habe ich auch nichts, alles - ebenfalls auf 4 Schultern ruhend - selbst geschaffen. Und zum richtigen Zeitpunkt in die Hände gespuckt.

Heute soll alles perfekt sein und da rechnet man sich manchmal tot. Keiner will mehr auf den Luxus von Urlaub etc. verzichten, neue Einrichtung, alles muss sofort da sein, denn ein neues Haus und alte Möbel passt ja nicht.

Aber ich glaube, du gehörst zu den Menschen, die keinen Rat annehmen (wobei dies hier keiner ist) und sich ihre Suppe gern selbst einbrocken und eines habe ich in über 20 Jahren gelernt: die Leute, die ständig bauen wollen - bauen im Endeffekt nie, gleiches gilt für das Kaufen.
Es bleibt ein schöner Traum.

Ich kenne viele, sehr viele Ausreden warum jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, das Grundstück nicht passt, die Zimmer eigentlich doch zu klein, zu weit draussen, zu nah dran, Zinsen zu hoch, Preise könnten noch fallen und was weiß ich noch.

Wenn diese Leute wüssten, wie herrlich es ist im eigenen Haus zu leben - sie würden keinen Tag länger darauf verzichten wollen.

Aber, mach du es so wie du es für richtig hälst

02.08.2007, 21:39 von Apfelkuchen
Profil ansehen
@ Augentrolli:

Nicht jammern - machen !!!

Sag mal, warum hast Du eigentlich kein Eigentum ? Du jammerst immer nur rum das alle Vermieter Abzocker und Betrüger sind. Wenn Dir die Sache so stinkt, dann kauf Dir doch etwas Eigenes und schon bist Du Dein eigener HERR in Haus.
02.08.2007, 17:19 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Augenroll,

Zitat:
Netter Ausdruck, was soll das eigentlich heißen?


Antwort:
...und Rockefeller wurde unter anderem so reich, weil er sich beim Kauf immer sofort entschieden hat...

Habe vergessen "Kauf" einzugeben.

Alles klar?

Hallo Mortinghale

siehe oben
02.08.2007, 16:47 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
...und Rockefeller wurde unter anderem so reich, weil er sich beim immer sofort entschieden hat...


Fehlt da jetzt ein Wort oder soll der Spruch nur mystisch sein ?

02.08.2007, 16:45 von Augenroll
Profil ansehen
@cora,

Du und taxpert mögen Erfahrungen für westdeutsche Verhältnisse haben. Nur am Rande: taxpert ist sicherlich verbeamtet, d.h. unkündbar. Die ostdeutschen Verhältnisse kennt Ihr aber so gar nicht! Vom hohen Ross herunter hat man leicht dozieren! Und ein Erbe war nicht und ist auch nicht in Aussicht, alles lastet auf 4 Schultern.

@cavalier,

Zitat:
...und Rockefeller wurde unter anderem so reich, weil er sich beim immer sofort entschieden hat...


Netter Ausdruck, was soll das eigentlich heißen?

02.08.2007, 15:39 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Spar du mal schön weiter, wenn es hoch kommt, 10 T€ pro Jahr und dann guck mal wenn es so weit ist was alles kostet und wo die Zinsen stehen.


Und hierzu ein uralter Spruch:
...und Rockefeller wurde unter anderem so reich, weil er sich beim immer sofort entschieden hat...
02.08.2007, 15:35 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Trotz aller Unkenrufe von Leuten die keine Ahnung haben


na ja, augenroll, über 20 Jahre im Immobilienverkauf tätig, da ist man natürlich noch Frischling und hat keine große Ahnung, im Gegensatz zu einem,der noch nie gebaut oder gekauft hat.
taxpert wird sich wohl auch verrechnet haben

Spar du mal schön weiter, wenn es hoch kommt, 10 T€ pro Jahr und dann guck mal wenn es so weit ist was alles kostet und wo die Zinsen stehen.

Von deiner Sorte gibt es sooooo viele
02.08.2007, 14:52 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Kein Wunder, das immer noch von Jammer-Ossis die REde ist.

Noch nie habe ich soviele Leute jammern hören, wie in diesem Forum. Da dachte ich, ich jammer mal mit.
02.08.2007, 14:40 von lysan
Profil ansehen
Wir schreiben das Jahr 2007. Die Ost-West-Sache ist doch nun wirklich völlig überholt. ARm und Reich gibt es ja wohl überall. Kein Wunder, das immer noch von Jammer-Ossis die REde ist. Schade eigentlich...
02.08.2007, 14:05 von Augenroll
Profil ansehen
Typische Diskusssion unter verwöhnten Westdeutschen.

Die Familien in Ostdeutschland haben lange nicht die Sicherheiten in der Hinterhand, wie Westdeutsche. Das Polster ist einfach kleiner, die Verdienste geringer. Die Milchpreise aber gleich.

Des Weiteren ist man als Ostdeutscher in der Nachwendezeit sehr oft u.a. von Westdeutschen in vielfältiger Weise gelinkt worden, so dass man jetzt deutlich vorsichtiger geworden ist.

Jeder muss und wird seinen eigenen Weg finden. Trotz aller Unkenrufe von Leuten die keine Ahnung haben. Wir wollen ja auch nicht die falschen Leute noch fetter machen.

Das Schlimmste, was ich mir vorstellen kann, ist eine Zwangsversteigerung des frischgebauten Hauses.
02.08.2007, 11:28 von taxpert
Profil ansehen
@ cora

Kann dir nur zustimmen! Habe letztes Jahr im Oktober Darlehensvertrag abgeschlossen. Seit dem, also in 8 Monaten, ist der Zins um ein Prozent gestiegen! Macht bei mir auf zehn Jahre Laufzeit 30.000 € aus, die ich "gespart" habe. Ob das mit den Immo-Preisen zu realisieren ist? Wohl kaum!

taxpert
01.08.2007, 18:44 von Cora
Profil ansehen
ja, cavalier, da muss ich dir Recht geben.
Denn das ist meine Erfahrung aus über 20 Jahren im Bau- und Immobiliengewerbe.

Die Leute können alle nicht rechnen
01.08.2007, 18:40 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Cora,

Zitat:
Das ist immer die "Ausrede" von Menschen, die im Grunde genommen weder bauen noch kaufen wollen: die Preise sinken, wir warten noch.

Das ist eine Milchmädchenrechnung.


Mein Spruch immer aus meinem Geschäftsleben:

Wenn die kaufen würden die kaufen wollen, bräuchten die die kaufen nicht mehr kaufen.
01.08.2007, 18:38 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Cora,

Das ist immer die "Ausrede" von Menschen, die im Grunde genommen weder bauen noch kaufen wollen: die Preise sinken, wir warten noch.

Das ist eine Milchmädchenrechnung.
01.08.2007, 14:52 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Alledings sehe ich die Immobilienpreise in den nächsten Jahren sehr stark fallen,


wahrscheinlich in der Pampa, janz weit weg...
Wer sich informiert konnte in den letzten Wochen lesen, dass die Immopreise wieder anziehen, ebenfalls die Mieten.
Und....aufgepasst.....die Zinsen sind auch schon wieder gestiegen.
Was nutzen da 5000 € zusätzlich gespartes EK, wenn man im Endeffekt 1% Zinsen mehr zahlt und für das Häuschen ebenfalls mehr anlegen muss.

Das ist immer die "Ausrede" von Menschen, die im Grunde genommen weder bauen noch kaufen wollen: die Preise sinken, wir warten noch.

Das ist eine Milchmädchenrechnung.
01.08.2007, 08:47 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Taxpert,

Zitat:
Jeder, ja selbst Augenroll, der letztes Jahr nicht wenigstens daran gedacht hat Wohneigentum (Ob Selbstnutzung oder Vermietung) bei dem Zinssatz und den Immo-Preisen zu erwerben, der ist selber schuld! Der hat das Risiko gescheut und darf sich jetzt nicht wundern, wenn er dafür das andere das Risiko tragen jetzt zahlen muss!


Natürlich haben wir daran gedacht. Alledings sehe ich die Immobilienpreise in den nächsten Jahren sehr stark fallen, auf Grund der demografischen Entwicklung. Und wir können noch mehr Eigenkapital ansparen. Das wird die Zinserhöhung locker auffangen.

Hallo prinzregent,

Zitat:
Ich hab das Haus auf Null verkauft. Kein Gewinn gemacht.

Na das ist doch allemal besser, als Verluste zu erleiden. Hatten Sie sich eigentlich aus freien Stücken Immobilien im Osten zugelegt?

Was in Berlin so abläuft, weiß doch jeder. Aber solangen die Vorteile hier überwiegen, bleibt man eben. Das entscheidet eben jeder für sich selbst. Und wer sagt, dass es woanders besser ist?

31.07.2007, 21:54 von Lilibeth
Profil ansehen
Mein Vorschlag !!!!

THREAD BITTE SCHLIESSEN
31.07.2007, 21:46 von rrutz
Profil ansehen
... na toll, jetzt hat der Augentroll Euch da, wo er Euch haben wollte:

Ihr rechtfertigt Euch vor ihm...???

naja, dann lasst Euch mal weiter ver.........!

rrutz
31.07.2007, 21:09 von Apfelkuchen
Profil ansehen
@ Augentroll

Natürlich will ich mit meinen Wohnungen Geld verdienen ( Du nennst es abzocken ) aber an meinem Türschild steht ja auch nicht " CARITAS ". Bisher hat auch jeder Mieter bei mir freiwillig unterschrieben - ich brauchte keinen Zwang ausüben.
31.07.2007, 18:28 von prinzregent
Profil ansehen
Hallo Augentrolli,

hier kommt ne richtig ehrliche Antwort:

- als erstes zockt euch der Bürgermeister ab mit hohen Steuern.
- als zweites zockt euch das Finanzamt ab mit zu hohen Steuern
- als drittes werdet ihr von 1. und 2. abgewatscht durch falsche Bescheide, klar, immer zum Nachteil des Hausbesitzers oder des Mieters
- 4. werdet ihr abgezockt von der BSR ( Müll )
- 5. werdet ihr abgezockt durch die Strassenreinigung ( BSR )
- 6. gibt falsche Bescheide durch 5.
- 7. werdet ihr abgezockt durch die Berliner Wasserwerke, viel zu teuer
- 8. es gibt falsche Bescheide durch die Berliner Wasserwerke, abzocke pur und fett

So, das zur Berliner Abzocke gegen Mieter, Steuerzahler und insbesondere kleine Hausbesitzer.

Ich hab das Haus auf Null verkauft. Kein Gewinn gemacht.

Endlos viel Arbeit und Nerven reingesteckt, Prozesse geführt, alle Prozesse gewonnen und am Ende nie Geld bekommen.

Fazit: Nichts im Osten investieren. Im Osten werden die Gesetzte in der Regel gegen den Bürger ausgelegt,

übrigens ist es dabei egal ob der Bürger aus dem Westen oder aus dem Osten kommt. Hauptsache: reingelegt ! Die spielen heute noch "Hauptmann vom Köpenick" . Vor lauter Vorschriften dreht sich alles im Kreis.

Und die Polizei ist nur im Westen dein Freund und Helfer, im Osten .... ( )

Zitat:
Wahrscheinlich wird Sie auch niemand vermissen...


Ja, so seh ich das auch. Aber mein Geld trag ich lieber zu anderen Menschen.

Zitat:
Ein Haus kann nicht weglaufen, ein Mieter schon.
genau !
31.07.2007, 15:10 von Mortinghale
Profil ansehen
Thema ? Was für ein Thema ?

Ach so, ja. Also, das ist keine Frage des Vertrauens.

Ein Haus kann nicht weglaufen, ein Mieter schon.

31.07.2007, 15:01 von taxpert
Profil ansehen
Wir sind auf der vierten Seite im thread! Da hat man sich vom Thema so weit entfernt, dass alles erlaubt ist! Oder ist nur die Aussage zu unbequem?
31.07.2007, 13:34 von Augenroll
Profil ansehen
@taxpert,

mein beispiel lautete Stutgard nicht Stuttgart! Ich darf doch wohl in meiner Beispielwahl freibleiben, oder?

Zitat:
Jeder, ja selbst Augenroll, der letztes Jahr nicht wenigstens daran gedacht hat Wohneigentum (Ob Selbstnutzung oder Vermietung) bei dem Zinssatz und den Immo-Preisen zu erwerben, der ist selber schuld! Der hat das Risiko gescheut und darf sich jetzt nicht wundern, wenn er dafür das andere das Risiko tragen jetzt zahlen muss!



Und was hat das jetzt mit meinem eigentlichen Thema zu tun???

31.07.2007, 11:16 von taxpert
Profil ansehen
In S t u t t g a r t tät sich jeder Augenroll schwer!

Schon mal dran gedacht, dass man bei Verkauf (grade in der derzeitigen Marktlage!) Verlust machen kann? Oder das der Erlös grade die Darlehen abdeckt?

Aber mal im Ernst!

Jeder, ja selbst Augenroll, der letztes Jahr nicht wenigstens daran gedacht hat Wohneigentum (Ob Selbstnutzung oder Vermietung) bei dem Zinssatz und den Immo-Preisen zu erwerben, der ist selber schuld! Der hat das Risiko gescheut und darf sich jetzt nicht wundern, wenn er dafür das andere das Risiko tragen jetzt zahlen muss!

taxpert
31.07.2007, 11:08 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
@augenroll schrieb:Ich bitte um eine ehrliche Antwort, die Steuererleichterungen und Subventionen mit berücksichtigt!



Johanni
31.07.2007, 08:58 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo prinzregent,

wenn es einem in die Fremde zieht (hier Osten), dann sollte man dieses Sprüchlein beherzigen: "When in Rome, do as the Romans do." Wenn ich nach z.B. Stutgard ziehen würde, täte ich mich wahrscheinlich auch schwer. Das ist in meinen Augen ganz normal.

Zitat:
Aber jetzt: Haus verkauft. BYE BYE Ossis !

Wahrscheinlich wird Sie auch niemand vermissen...

Aber mal eine andere Frage: Haben Sie denn mit finanziellem Gewinn oder Verlust Köpenick den Rücken gekehrt??? Oder war der Gewinn nur nicht so hoch, wie Sie es sich mal vor Jahren ausgerechnet haben?

Ich bitte um eine ehrliche Antwort, die Steuererleichterungen und Subventionen mit berücksichtigt!
30.07.2007, 18:29 von prinzregent
Profil ansehen
A U G E N R O L L

ist ein typischer Ossi. Ja, SO wie Augenroll denken Ossis,(1) ich kann es bestätigen, weil ich in Berlin - Köpenick leben muss ( t e ). Aber jetzt: Haus verkauft. BYE BYE Ossis ! Ihr seht uns NIE wieder !

(1) es soll Ausnahmen geben, irgendwo ...

30.07.2007, 17:37 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Vieleicht sollen wir aus seinen Beiträgen lehrnen wie Problemmieter denken und sich verhalten.

Ich darf vor allem aus meinen Erfahrungen mit meinen Vermietern und aus diesem gesamten Forum lernen, wie Vermieter über Mieter denken. Das ganze ist eben keine Einbahnstrasse.

Zitat:
Sehr schöner Beitrag, mit dem dieser Thread als Schlußwort (oder Wort zum Sonntag ) jetzt geschlossen werden sollte!!!


Es wird mir doch als Eröffner dieses Threads zugestanden werden, selbst zu entscheiden, wann ich nichts mehr dazu schreiben möchte. ich würde mir jedenfalls nie anmaßen jemandes Geschreibe hier unterbinden zu wollen.

Zitat:
..... oh da bereichern sich ja noch viele, viele andere im voraus

Diese Wortwahl (eines Vermieters wolgemerkt!) impliziert jedoch eindeutig, dass sich eben auch Vermieter bereichern. Irgendwo muss ich ja nun anfangen, mich zu beschweren.

30.07.2007, 11:12 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

eben weil das Gesetz es so vorschreibt. Und Gesetze sind nun mal auch da genuaso wie ein MV damit man sich dran hält und sich verträgt.

Und es ist ja auch so, nicht nur bei Mieten bezhalt man im voraus: Einen Leihwagen muss man auch im voraus bezahlen, eine Urlaubsreise auch, ein Bahnticket ebenso (spätestens wenn man in die Bahn oder den Bus steigt - ein Abo bei der Bahn ebenso) , Zeitungsabos auch, Strom- und Gasvorauszahlungen ebenfalls, Versicherungen, GEZ, Eintritt ins Kino, ins Schwimmbad, in den Freizeotpark, in den Zoo, genauso etc., etc. ..... oh da bereichern sich ja noch viele, viele andere im voraus

So und wenn da was schief gehen sollte aus welchem Grund auch immer dann muss ich reklamieren und mir mein Geld wiederholen wenn ich im Recht bin.

29.07.2007, 13:46 von maralena
Profil ansehen
Zitat:
Ich bin fast der Meinung das Augenroll eine feste Einrichtung des Forums ist, weil so gleichbleibend bescheuerte Ansichten schon was mit Anstiftung zur schulischen Bildung haben.

Vieleicht sollen wir aus seinen Beiträgen lehrnen wie Problemmieter denken und sich verhalten.



Hervorragend auf den Punkt gebracht - wenn ich Lehrer wäre hätte ich Dir ne 1+*** dafür gegeben Und die Ironie - nicht zu verachten!

Sehr schöner Beitrag, mit dem dieser Thread als Schlußwort (oder Wort zum Sonntag ) jetzt geschlossen werden sollte!!!

Gruß
Mara
29.07.2007, 13:24 von nass01
Profil ansehen
Ich bin fast der Meinung das Augenroll eine feste Einrichtung des Forums ist, weil so gleichbleibend bescheuerte Ansichten schon was mit Anstiftung zur schulischen Bildung haben.

Vieleicht sollen wir aus seinen Beiträgen lehrnen wie Problemmieter denken und sich verhalten.
29.07.2007, 11:20 von Gipsy
Profil ansehen
Zitat:
Wie wäre es mit diesem Zusatz unter jedem Beitrag:

Trollantworten unerwünscht!


Nichts leichter als DAS!

Gipsy
29.07.2007, 02:32 von prinzregent
Profil ansehen
gaga gackaag gacka gockel

Augenroll, der Mietervertreter des Ostens. Versucht anständigen Menschen das Leben zu versalzen...

gagao gaga gackaag gagao gaga gackaag gagao gaga gackaag gacka gockel gagao gaga gackaag gagao gaga gackaag gagao gaga gackaag gacka gockel gagao gaga gackaag gagao gaga gackaag gagao gaga gackaag gacka gockel gagao gaga gackaag gagao gaga gackaag gagao gaga gackaag gacka gockel gagao gaga gackaag gagao gaga gackaag gagao gaga gackaag gacka gockel gagao gaga gackaag gagao gaga gackaag gagao gaga gackaag gacka gockel gagao gaga gackaag gagao gaga gackaag gagao

... gestern war ich in Westberlin ...

dort wird gemunkelt: ... es herrscht K R I E G zwischen Ossis und Wessis ... alles geht hintenrum und die Ossis versuchen mit aller Gewalt den Westen zu zerstören ...Augenroll versucht das aus der Anonymität heraus mit 2936 Beiträgen ... zzgl. alias

Übrigens

Zitat:
Bund der Steuerzahler rät zu Einspruch gegen den Soli
Seit über 11 Jahren wird zusätzlich zur normalen Einkommensteuer der so genannte Solidaritätszuschlag fällig. Ein Musterverfahren soll jetzt klären, ob der Staat diesen Steuerzuschlag nach wie vor erheben darf. Nach Ansicht der Kläger hätte er nämlich nur zeitlich befristet erhoben werden dürfen. Der Bund der Steuerzahler rät, wegen des beim Bundesfinanzhof anhängigen Verfahrens, Einspruch gegen die Festsetzung des Solis einzulegen. Aktenzeichen VII B 324/05.


... kein Soli für Augenroll ! ... nach bald 18 Jahren vereinigten Deutschlands brauchen die anständigen Ossis den Soli nicht mehr, die können oder könnten sich selber helfen.
28.07.2007, 22:32 von dedl
Profil ansehen
Sind wir nicht alle ein bißchen gaga?
28.07.2007, 21:40 von Apfelkuchen
Profil ansehen
Das wäre eine gute Idee. Nur glaube ich nicht das er sich daran hält. Er preist doch immer die Demokratischen Grundrechte an. Als Mieter wiederum pocht auf den solzialistischen Grundsätze. Ist halt ein ganz besonderer "Vogel"
28.07.2007, 20:57 von Veilchen
Profil ansehen


Wie wäre es mit diesem Zusatz unter jedem Beitrag:

Trollantworten unerwünscht!

Gruß

Veilchen
28.07.2007, 20:49 von Apfelkuchen
Profil ansehen
@ Cora
Ich bin schon lange hier im Forum und lese gerne die Beiträge. Man kann viel lernen - bis zu dem Moment wo der Augenroll sich einschaltet. Dann wird es unsachlich. Ich verstehe nicht warum er nicht schon längst gesperrt wurde. Ein Vermieter ist er nicht - und wird es auch wohl nie werden - und zum rümpöbeln soll er doch in die nächste Eckkneipe gehen.

Ist aber meine persönliche Meinung
28.07.2007, 20:21 von taxpert
Profil ansehen
Stimmt schon, nichts unterschrieben! Nur gelobt!
28.07.2007, 19:44 von Mortinghale
Profil ansehen
@Taxpert

Du hast was unterschrieben ?

Seit wann muß man für Alimente unterschreiben ?

Das ist vielleicht sogar der beste Weg, um Augenroll den Hintergrund der Regelung klarzumachen:

Der Mieter geht mit Vertragsabschluß die Verpflichtung ein, für den Unterhalt des Vermieters aufzukommen.
Und schon macht alles einen Sinn.



28.07.2007, 19:12 von taxpert
Profil ansehen
@ dedl
Stimmt! Und dabei hab' noch nicht mal unterschrieben, dass ich arbeiten muß! Hieß immer nur "treu dienen"!
28.07.2007, 15:55 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
WER KANN AUGENTROLL STOPPEN ???



na,na, apfelkuchen, so jung hier und schon Forderungen stellen?

Nimm's mit Humor und was du nicht lesen und beantworten willst, legs ab.

Und bei diesem nick musst du doch Humor haben
28.07.2007, 14:31 von Apfelkuchen
Profil ansehen
WER KANN AUGENTROLL STOPPEN ???

28.07.2007, 14:28 von Apfelkuchen
Profil ansehen
28.07.2007, 13:44 von lysan
Profil ansehen

Ich war bisher nur stiller Leser und habe manchmal vor Wut und Frust über einige Kommentare fast in die Tischkante gebissen, aber das hier ist einfach zu geil für diese Welt!!!!!!!!!!!!!!!!
Was es doch alles für Leute gibt... da muss ich mich ja noch über meine Mieter freuen - hätte schließlich wesentlich schlimmer kommen können
28.07.2007, 07:51 von hecke
Profil ansehen
@ jobo:

du machst es richtig was soll man ansonsten zu soeinem müll sagen ????
27.07.2007, 23:35 von Sandsturm
Profil ansehen
wie wäre es denn, wenn alle 24 Stunden Miete gezahlt wird. Also keine Monatsmiete, sondern Tagesmiete - wie im Hotel ????;-)
27.07.2007, 16:24 von nass01
Profil ansehen
Die Miete sollte auf Rückfrage, ob die Wohnung gefallen hat, erst am Monatsende gezahlt werden und bei Nichtgefallen sollten eine Monatsmiete als Entschädigung an den Mieter gezahlt werden, dass ist doch das Mindeste.

Und gleich kommt wieder der Onkel im weissen Kittel und gibt dir deine Pillen.

In jedem anderen Forum hätte man diesen Typen raus geschmissen.

Ich wünsche Augenroll ein eigenes Mietshaus voller Mietnomaden, damit er jeden monat einmal bei seiner finanzierenden Bank vorstellig werden muß um seine finanzielle Situation zu belegen.
27.07.2007, 16:10 von MarieP
Profil ansehen
Hallo Zaunkönig

Zitat:
Hallo,

unsinnige Diskussion!

man schaue ins Gesetz und fertig ist.




das interessiert doch gar nicht!
Mister AR hat mal wieder einen Bestseller
27.07.2007, 16:05 von zaunkoenig
Profil ansehen
Hallo,

unsinnige Diskussion!

man schaue ins Gesetz und fertig ist.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.
Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.
Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.
Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.
Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.

Zitat:
Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun.


Jobo
27.07.2007, 15:22 von Dernie
Profil ansehen
Ich bin auch dafür, daß Vermieter mind. 3 Monatsmieten an die Mieter als Kaution zu leisten haben, da ja der Mieter dem Vermieter größtes Vertrauen schenkt, indem er seine Privat-Sachen in die Wohnung einbringt.

Eine von dem Mieter-Vermögen getrennte Aufbewahrung ist dabei natürlich nicht nortwendig! Das wäre zu aufwändig und den Mietern nicht zuzumuten.
27.07.2007, 15:02 von johanni
Profil ansehen
Hallo rrutz,

Zitat:
Also, lieber Augentroll, sieh die Vermieter endlich als die Wohltäter der Menschheit an, die sie sind




so habe ich mich bisher ja noch gar nicht gesehen

Johanni
27.07.2007, 14:54 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
dass Sie aus irgendwelchen (manchmal fragwürdigen) Gründen Immobilien besitzen.


Na hör mal, reich heiraten ist doch nicht fragwürdig.

Du hast Dich so beim "Erben" festgebissen, daß Du auf diese Idee noch garnicht gekommen bist, nicht ?

Im Zusammenhang mit Mieterhöhungen war es übrigens Dein eigener Vorschlag, diese mit dem Arbeitsverhältnis der Mieter zu "koppeln", sie also nur als gerechtfertigt anzusehen, wenn der Mieter auch eine Gehaltserhöhung bekommen hat.

27.07.2007, 14:47 von rrutz
Profil ansehen
... und was wäre wenn denn alle Vermieter plötzlich nicht mehr vermieten (weil es nur noch Mieter mit den Ansichten von Augentroll gibt)?

Armer Augentroll - lebt nun auf der Strasse unter der Brücke oder wohnt in der Höhle...

Ach nee, keine Höhle mehr frei - sind ja schon die anderen Mieter drin, die auch keine Wohnung mehr haben (weil ja kein Vermieter mehr vermietet)!

Also, lieber Augentroll, sieh die Vermieter endlich als die Wohltäter der Menschheit an, die sie sind.

rrutz

Zitat:
Nun hören Sie aber alle mal auf, mein schönes Thema vollzuspammen!!! Sonst sieht bald keiner mehr durch.


... und genau das macht "Meister Allwissend" Augentroll nun seit 7 Monaten in diesem Forum mit allen Beiträgen!

27.07.2007, 14:45 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wieso bekommen meine Mieter Weihnachtsgeld, ich aber keine Weihnachtsmiete ?

Weihnachtsgeld bekommt man gewöhnlich für eine Arbeitsleistung.

Sie erhalten ja die Miete für's nichtstun. Lediglich aus der Tatsache heraus, dass Sie aus irgendwelchen (manchmal fragwürdigen) Gründen Immobilien besitzen. Und dafür gibt es nunmal keine extra Belohnung wie Weihnachtsgeld. Subventionen, Fördergelder und Steuerabschreibungen sind des Vermieters "Weihnachtsgeld"! Das wird ja wohl reichen!!!
27.07.2007, 14:45 von maralena
Profil ansehen
Zitat:
Meine Ossis schon.




Is doch klar - wie Rheinländer sind ja auch großzügig!

Aber meine Mieter bekommen immer noch KEIN Weihnachtsgeld von mir!

27.07.2007, 14:42 von Mortinghale
Profil ansehen
Meine Ossis schon.

27.07.2007, 14:38 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wieso bekommen meine Mieter Weihnachtsgeld...


Die allermeisten Ossis bekommen aber kein Weihnachtsgeld mehr...(und Rentner auch nicht!)
27.07.2007, 14:37 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Bekomme übrigens auch mein Gehalt erst am Monatsende und muss in Vorleistugn gehen - was, wenn mein Arbeitgeber bis zum 25. pleite geht?

Dann gibt es Insolvenzgeld von der Arbeitsagentur.

Aber man kann es drehen wie man möchte, irgendeiner muss immer ein bisschen in Vorleistung gehen. Aber dieses "Bisschen" sollte eben so klein wie möglich sein.
27.07.2007, 14:34 von Mortinghale
Profil ansehen
Wenn wir jetzt schon dabei sind, die Miete und ihr Umfeld auf neue Möglichkeiten abzuklopfen, wäre es vielleicht angebracht, auch mal die Einführung der "Weihnachtsmiete" anzudenken.

Wieso bekommen meine Mieter Weihnachtsgeld, ich aber keine Weihnachtsmiete ?

27.07.2007, 14:33 von maralena
Profil ansehen
Eine Art Probezeit für Vermieter wär ja auch nicht schlecht, sont hat Mieter am Ende noch einen VM, der nicht alles mit sich machen lässt.

Bekomme übrigens auch mein Gehalt erst am Monatsende und muss in Vorleistugn gehen - was, wenn mein Arbeitgeber bis zum 25. pleite geht?

Ich wäre dann also auch erstmal hier für eine Probezeit ohne Gegenleistung - ich bekomme erstmal 6 Monate mein Gehalt und wenn's mir gefällt tu ich was dafür!



27.07.2007, 14:29 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Der Begriff "Immobilie" hat eben viele Bedeutungen.

Ja aber wenn die Immobilie nur noch ein Klotz am Bein ist, muss sie halt weg. Und wenn sie eben verschenkt wird.
27.07.2007, 14:26 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
denn Sie sind durchschnittlich sehr viel weniger vermögend als Vermieter.


Man kann auch mit einem van Gogh an der Wand verhungern.

Der Begriff "Immobilie" hat eben viele Bedeutungen.

27.07.2007, 14:21 von Augenroll
Profil ansehen
Nun hören Sie aber alle mal auf, mein schönes Thema vollzuspammen!!! Sonst sieht bald keiner mehr durch.
27.07.2007, 14:20 von johanni
Profil ansehen
Zitat:
zusätzlich wär ich noch für kostenloses Probe wohnen, wer will schon die Katze im Sack




Johanni
27.07.2007, 14:19 von dedl
Profil ansehen
Zitat:
Der Vermieter ist dadurch übermäßig bereichert.

Na und, schließlich ist das "Bereichern" doch der eigentliche Sinn und Zweck des Vermietens, oder?

Es geht aber noch schlimmer: Manche Menschen bekommen sogar ihr Gehalt im Voraus, gell taxpert? Ich übrigens auch.
27.07.2007, 14:16 von MarieP
Profil ansehen
Zitat:
Das ist doch Quatsch, ich sehe Mieter klar benachteiligt, denn Sie sind durchschnittlich sehr viel weniger vermögend als Vermieter.



vollkommen richtig!

zusätzlich wär ich noch für kostenloses Probe wohnen, wer will schon die Katze im Sack.
27.07.2007, 14:11 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Mieter, die mal eben für 4 Wochen in eine Wohnung einziehen und sich dann ohne zu zahlen verabschieden,...


na wohl höchstens 2 Wochen, denn ich hatte ja vorgeschlagen, den Zahlungstermin auf den 15. zu legen. Und das dürfte sich wegen Umzugskosten und Stress nicht lohnen.

Zitat:
Einen Urlaub müssen Sie auch vorher bezahlen, ohne das Hotel, Essen, Umgebung etc, zu kennen.

Das finde ich genau so ungerecht.

Zitat:
Ich sehe auch selten, dass der Mieter "mal wieder" der Dumme ist, das trifft doch mit lfd. Rechtssprechnung wohl viel eher auf den VERmieter zu.


Das ist doch Quatsch, ich sehe Mieter klar benachteiligt, denn Sie sind durchschnittlich sehr viel weniger vermögend als Vermieter.

27.07.2007, 14:05 von villaporta
Profil ansehen
Hallo Herr Augenroll!

leider muss ich ausfällig werden und annehmen, dass Ihnen wohl einige Murmeln im Oberstübchen fehlen!

Warum sollte ich den für einen Mieter in Vorleistung gehen??

Wem es nicht passt mit der Zahlung der Miete zum Monatsersten nicht passt, der kann ja woanders unterschreiben, Wohnungen gibt es ja genug (zumal in Berlin)!

Ich sehe auch selten, dass der Mieter "mal wieder" der Dumme ist, das trifft doch mit lfd. Rechtssprechnung wohl viel eher auf den VERmieter zu.

Einen Urlaub müssen Sie auch vorher bezahlen, ohne das Hotel, Essen, Umgebung etc, zu kennen.

Schönes Wochende noch wünscht

Villaporta!

27.07.2007, 14:04 von Cora
Profil ansehen
Hallo

mal wieder so eine typische augentroll-Frage.

Wenn der Mieter ab dem 1.des Monats in der Wohnung lebt, hat er ab diesem Tag auch Miete zu zahlen.

Man kann sich auch kein Auto mieten und der Meinung sein, ich zahle erst wenn ich am Ziel angekommen bin, vielleicht geht es unterwegs kaputt.

Klar, man kann jeden Monat vom Mieter den Nachweis fordern, dass er die NK bezahlt hat - als Vermieter hat man ja sonst nichts zu tun.

Vielleicht gibt es - sollte diese, deine Traumregelung mal Gesetz werden - (man kann ja nie wissen) Mieter, die mal eben für 4 Wochen in eine Wohnung einziehen und sich dann ohne zu zahlen verabschieden, weil: öfter mal was Neues.
Hoffentlich setzt du all deine guten Ideen als Vermieter um, falls du denn mal ein Haus kaufen solltest...

Träum weiter
27.07.2007, 14:03 von MarieP
Profil ansehen
Zitat:
Um einen Interessensausgleich und Parität der Leistungen herzustellen, sollte es so geregelt sein:

Die Grundmiete wird zum 15. eines Monats gezahlt. Die Vorauszahlungen werden erst geleistet, wenn der Vermieter nachweisen kann, dass er tatsächlich die Versorger bezahlt hat.



super Vorschlag
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter