> zur Übersicht Forum
06.11.2007, 15:20 von LilibethProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Miete pauschal einbehalten
Nachdem unsere Mieter vor 14 Tagen eine Abmahnung wegen zahlreicher Katzenhaltung ( sollen 10-15 sein ) durch unseren AW erhalten haben, kam heute folgendes Schreiben von unseren Mieter :

Sehr geehrter ........

bereits mit Schreiben vom 02.10.2007, meldeten wir Ihnen den Regenwassereintritt im Wintergarten .
Leider erfolgte bis heute auf deses Schreiben keinerlei Reaktion. Aus diesem Grunde überweisen wir Ihnen für die fällige Miete eine Abschlagszahlung in Höhe von 600 €. Der Rest wird von uns überwiesen,wenn der o.g. Schaden beseitigt ist.

Sie behaupten das ein ganz neuer Sessel und eine Hängematte stark durchnässt worden sind und fordern uns auf diese Schäden unserer Gebäudeversicherung zu melden.

Wir haben nie ein Schreiben erhalten. Dieses Mahnschreiben wurde in dem Brief den ich Heute bekommen habe mit dem datierten Datum vom 02.10. beigefügt.

Im Mai 2006 wurde ein komplett neues Dach auf dem Wintergarten errichtet ( Rechnung vorhanden )

Am 16.09.2007 war der Dachdecker bei unseren Mietern und hat ein kleines Leck auf dem Garagendach repariert. Warum haben die Mieter nicht erwähnt, das das Wintergartendach defekt ist??
Solch ein Defekt tritt meiner Meinung nach nicht so plötzlich ein.
Das das DAch 1000% ig i.O. ist, ist sicher!!!!

Sie haben uns noch nicht einmal die Gelegenheit gegeben den Schaden zu besíchtigen . Der Schaden soll vor 3 Tagen entstanden sein ,als es so stark geregnet hat.

Dürfen sie einfach pauschal( wären 320€ ) einbehalten??

Da die Mieter schon eine Abmahnung bekommen haben wegen 3 X zu spät gezahlter Miete und noch immer ein Betrag offen steht von der nur teilweise erbrachten Mietkaution ( Abmahnung wurde ausgesprochen) Mahnbescheid ist unterwegs , gäbe es jetzt die Möglichkeit die Mieter zu kündigen??

Sie tuen sich ja verdammt schwer, überhaupt die Miete aufzubringen!!!
Alle 24 Antworten
13.11.2007, 16:44 von nass01
Profil ansehen
An AM und AR: Eure Beiträge zu diesem Thema zeigen leider wie man an einem Thema vorbei schreiben kann.

Soviel Scheiß habt Ihr ja lange nicht mehr geschrieben und ich hätte euch fast Niveau unterstellt.
13.11.2007, 15:49 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Was ist denn nun mit Ihrem Schwager, der wollte doch das Haus kaufen? Gibt Ihm etwa auch keine Bank eine Hypo???




mußt Du immer die gleichen Fragen stellen??

wer lesen kann ist klar im Vorteil
13.11.2007, 14:49 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Na, diesen Mieter hier würde ich mal ordentlich zur Kasse bitten für die Mühen und Kosten wie auch Verzugszinsen


mein AW hat schon den Brief getippt und die Kosten trägt der dümmliche Mieter wegen versuchtem Betrug sogar meine Gebäudeversicherung wollten sie schädigen .

Sie geraten durch solche Delikte in immer größere Geldschwierigkeiten und werden sich nie Eigentum leisten können .
13.11.2007, 14:03 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
Vermieter müssen generell mehr Verständnis für die schwierige Situation aufbringen

Vor dem Gesetz sind doch alle gleich, oder wie war das.
13.11.2007, 13:59 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Lilibeth,

Zitat:
Keine Bank gibt ihnen eine Hypo, damit sie sich was eigenes schaffen können .So sind sie leider auf uns böse Vermieter angewiesen


Also mein VM ist ganz schön auf uns Mieter angewiesen, den nur so erhält er Geld (Miete) für das Haus. Und die geht direkt an die Bank! Da gilt: keine Miete -> Haus weg!

Ohne Mieter eben keine Miete und für leere Häuser erhält der VM nun mal kein Geld. Darum geht es Ihnen doch nur: Um Geld!!! (Man könnte ja auch einfach als MTA arbeiten gehen!)

Was ist denn nun mit Ihrem Schwager, der wollte doch das Haus kaufen? Gibt Ihm etwa auch keine Bank eine Hypo???

13.11.2007, 13:26 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Na, diesen Mieter hier würde ich mal ordentlich zur Kasse bitten für die Mühen und Kosten wie auch Verzugszinsen...


Das wird aber schwierig werden!
Wahrscheinlicher ist, dass der Mieter wohl noch eine Forderung an bzw. gegen den VM aufstellen wird. Dies sollte gerade Ihnen als VM klar sein. Oder verkennen Sie die Situation wirklich derartig?

Vermieter müssen generell mehr Verständnis für die schwierige Situation aufbringen und Interesse zeigen.

AM
13.11.2007, 12:53 von Sommer
Profil ansehen
Also ich erlebe es auch sehr oft, daß Mieter erstmal in Panik anrufen, dies oder jenes sei kaputt, usw. und man solle sich sofort darum kümmern.

Also sofern die Bude nicht brennt, Wasser, Strom, Gas und Heizung für die Grundver- und -entsorgung da sind, laß ich mir durchaus etwas Zeit. Zunächst schaue ich mir fast jede Sache erstmal selber an - in der Regel sind es nämlich mieterseitige Nachlässigkeiten bis hin zu Boshaftigkeiten irgendwelcher Mitmenschen. Da werden Heizkörper nicht entlüftet oder eben Fenster geschlossen und das kann man als Vermieter dann selber schneller und presiwerter erledigen als irgendein depperter Handwerker.

Na, diesen Mieter hier würde ich mal ordentlich zur Kasse bitten für die Mühen und Kosten wie auch Verzugszinsen...

S.
13.11.2007, 11:18 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Denken Sie daran, Sie wollen etwas von den Mieter -nicht die Mieter von Ihnen!




schade das Sie nicht hören können wie laut ich lache

die sind doch froh wenn sie ein Dach über den Kopf haben.

Keine Bank gibt ihnen eine Hypo, damit sie sich was eigenes schaffen können .So sind sie leider auf uns böse Vermieter angewiesen

13.11.2007, 11:15 von Mortinghale
Profil ansehen
Ja, Andi,

Zitat:
ein Mangel vorliegt, der nur eben nicht immer sichtbar ist? Das kann es durchaus geben!


So etwas gibt es tatsächlich.



13.11.2007, 11:02 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
Jede Wette das die wieder nicht wußten wie sie die Monatsmiete zusammen bekommen sollen.


Reine Spekulation und wie immer sind die Mieter daran Schuld
Aber was nur, wenn tatsächlich ein Mangel vorliegt, der nur eben nicht immer sichtbar ist? Das kann es durchaus geben!

Sie sollten den Sachverhalt in Ruhe betrachen und sorgsam abwägen. Ich hoffe, dass sich dies in Zukunft verwirklichen lässt.

Denken Sie daran, Sie wollen etwas von den Mieter -nicht die Mieter von Ihnen!

AM

13.11.2007, 09:42 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
bereits mit Schreiben vom 02.10.2007, meldeten wir Ihnen den Regenwassereintritt im Wintergarten .



habe gerade mit der Firma telefoniert die im letzten Jahr das Wintergartendach neu gemacht haben. Der Firmenchef war gestern bei unseren Mietern hat sich um die Sachlage gekümmert.

Leider ist es für die Mieter so, das kein Schaden festgestellt werden konnte. Der Wintergarten war knochentrocken, es konnten keine Wassereintritte festgestellt werden.

Die Mieterin erzählte dann, das der Sohn wohl vergessen hatte das Türschiebeelement zu schließen und sie hätte dies nicht bemerkt und der Sohn habe nichts gesagt.

Und uns einfach pauschal Miete einbehalten . Jede Wette das die wieder nicht wußten wie sie die Monatsmiete zusammen bekommen sollen. Dann wird einfach Miete einbehalten und Schäden gemeldet die keine sind.
07.11.2007, 13:09 von Dernie
Profil ansehen
Leider gelöscht... .

Hier also nochmals:

@Trolls: Mal überlegen, was pauschal so alles heißen könnte!!!!

Erst denken, dann posten!!!!
07.11.2007, 12:12 von Lilibeth
Profil ansehen
huch , da wurden ja wieder plötzlich Themen und unliebsame Antworten verschoben

echt ein schlimmer Finger , Du ,der da löscht
07.11.2007, 12:06 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Wollte nicht Ihr Bruder oder Schwager das Haus kaufen und selbst drin wohnen? Was ist denn daraus geworden?



Über den Eigentümerwechsel werden die Mieter nächsten Monat informiert. Die Kündigung flattert dann gleich mit ins Haus

Du scheinst zu überlesen haben, das das Wintergartendach 2006 komplett erneuert worden ist hat gut 4.000 € gekostet.

Es gibt kein kaputtes Dach ,noch nicht mal mehr das von der Garage . Es handelte sich da um einen 5 cm kleinen Riss der niemals einen Schaden hätte verursachen können. Auch das wurde nachweislich repariert .

Die Flodders werden sich noch wundern !!!!

Mein AW hat eben entschieden wie er weiter vor geht

Werde später berichten !!!

Mein Haus ist TOP oder war, Dank den Flodders
07.11.2007, 08:49 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Lilibeth,

die Miete wurde hier jedoch nicht einfach pauschal einbehalten.

Ihre Mieter haben konkret zum Ausdruck gebracht, weshalb weniger Miete überwiesen wurde.

Und offensichtlich ist das Dach ja auch wirklich kaputt. Also ist der Zurückbehalt durchaus berechtigt.

Die Katzen haben ja mit dem Dach gar nichts zu tun.

Wollte nicht Ihr Bruder oder Schwager das Haus kaufen und selbst drin wohnen? Was ist denn daraus geworden?
06.11.2007, 17:44 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Dann solltest du einfach auf den Anwalt vertrauen...
[/QUOTE)

werde ich wohl müssen
06.11.2007, 17:41 von RMHV
Profil ansehen
Zitat:
Lilibeth » 06.11.07 17:34 «
Unser AW hat sich den Mietvertrag genau durchgelesen und dann entschieden abzumahnen !!!


Dann solltest du einfach auf den Anwalt vertrauen...
06.11.2007, 17:40 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
was für ein Leck vorhanden ist und mir die beschädigten Möbel zeigen lassen und erst dann würde ich ggf. einen Handwerker bestellen und meiner Versicherung den Schaden melden.




ich kann das meiner Versicherung mitteilen. Die schicken eigenständig einen Gutachter raus . Aber sollte ich nicht erst abwarten was mein AW rät ?

Am Dach kann nichts sein, wenn doch dann könnte ich noch die Firma heranziehen die das Dach damals erneuert hat. Und komisch das das Vormieter nichts bemängelt hat ??
Erst nach der Katzenabmahnung ist er Mangel entstanden , echt komisch.
06.11.2007, 17:34 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Sie haben den Mietern eins "ausgewischt" und nun folgt die Retoure. Was wurde im MV bzgl. Tierhaltung vereinbart ?




es wurde 1 ne Katze erlaubt!!!

Mitlerweile sind es 10-15 Katzen + ein kleiner Hund.

Gegen den kleinen Hund haben wir nichts einzuwenden . Aber so eine Menge Katzen??? Ausserdem beschweren sich sie Nachbarn !!

Unser AW hat sich den Mietvertrag genau durchgelesen und dann entschieden abzumahnen !!!
06.11.2007, 17:25 von chum
Profil ansehen
Sie sollten zuerst der Minderung schriftlich widersprechen. Da Sie diese nicht erhalten haben, möchten Ihre Mieter Ihnen den Nachweis zusenden z.B. Einlieferungsschein der Post (kann im Internet ganz leicht nachverfolgt werden)

Im Schreiben sollten Sie mitteilen, das Sie dieses Schreiben als die 1te Mängelanzeige betrachten und demensprechend einen Handwerker zur Abdichtung senden werden, welcher auch die Ursache mitteilen kann.

Bzgl. des beschädigten Mobiliars möchten Ihre Mieter bitte die Hausratversicherung anschreiben, da dies kein Schaden der WGB-VS ist.

.....................................
Nun;
Sie haben den Mietern eins "ausgewischt" und nun folgt die Retoure. Was wurde im MV bzgl. Tierhaltung vereinbart ?
06.11.2007, 17:16 von Cora
Profil ansehen
Hallo

schreib erst mal zurück, dass du keine Mängelanzeige erhalten hast und fordere die Miete ein.

Dann würde ich mal hinfahren und selbst nachsehen was für ein Leck vorhanden ist und mir die beschädigten Möbel zeigen lassen und erst dann würde ich ggf. einen Handwerker bestellen und meiner Versicherung den Schaden melden.
06.11.2007, 17:15 von Dernie
Profil ansehen
100 Prozent Miete gibt es auch für weniger als 100 Prozent Wohnwert, so wie es beim Mietvertragabschluss vereinbart war, nämlich genau dann, wenn der Mieter weniger als 100% Wohnwert möchte. Sinkt der Wohnwert, darf dann eben nicht die Miete sinken.
06.11.2007, 15:38 von Lilibeth
Profil ansehen


du 3 x kluger

Zitat:
Sie geben das löchrige Dach ja selber hier zu!



wer lesen kann , ist klar im Vorteil
06.11.2007, 15:27 von andreasM
Profil ansehen
Klarer Fall von Vermieterwillkür!

Natürlich dürfen die Mieter die Miete kürzen, wenn wie in diesem Fall erhebliche Mängel vorliegen. Sie geben das löchrige Dach ja selber hier zu!

100 Prozent Miete gibt es nur für 100 Prozent Wohnwert, so wie es beim Mietvertragabschluss vereinbart war. Sinkt der Wohnwert, muss auch die Miete sinken.

Nach dem Gesetz muss der am Ort ansässige Vermieter Fehler und/oder Mängel der Mietsache beseitigen bzw. reparieren. Macht er das nicht, so kann der Mieter unter Umständen den Mangel selbst zu Lasten des Vermieters beheben lassen, er hat eventuell Schadensersatzansprüche oder ein Zurückbehaltungsrecht an der monatlichen Miete. Bei "schwersten" Mängeln kann er sogar recht schnell fristlos kündigen.
Das bedeutenste Recht eines Mieters bei Wohnungsmängel ist aber derzeit die Mietminderung. Solange Wohnungsmängel vorliegen, kann und sollte der Mieter die Miete kürzen, das heißt, er hat das direkte Recht vermindert Miete zu zahlen. Nach dem deutschen Gesetz (BGB) spielt es keine Rolle, ob der Vermieter den Mangel zu verantworten hat oder auch nicht. Selbst Mängel, die von Dritten hervorgerufen werden, auf die der Vermieter keinen Einfluss hat, und Mängel, die er möglicherweise gar nicht abstellen bzw. beseitigen kann, berechtigen den Mieter zur direkten Minderung, so zum Beispiel der Lärm aus einem Betrieb oder anderer Unternehmung bzw. Störungen, welche von einer angrenzenden Baustelle ausgehen. Entscheidend ist allein, dass ein Mangel vorliegt, welcher den Wohnwert der gemieteten Einheit/Whg mindert.

Zitat:
gäbe es jetzt die Möglichkeit die Mieter zu kündigen??


Nein gibt es nicht. Die Mieter befinden sich nicht im Rückstand, da sie ja die Miete wg diverser Mängel gemindert haben! Sie als VM sollten schnellstens die Wohnung sanieren und dafür sorgen, dass der Wohnraum auch wirklich bewohnbar ist!

AM
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter