> zur Übersicht Forum
01.02.2007, 18:17 von gilowynProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mietaufhebungsvertrag, Mieter verzögert Auszug
Moin,

Für heute ist die Wohnungsübergabe abgesprochen, nachdem seit Kauf der Wohnung ein Heidenärger mit der Mieterin stattfand. Mehrere Monate keine Miete, daraufhin die fristlose Kündigung, dann ein Teil der Unkosten, dann wollte sie sofort ausziehen, dann wieder nicht - und jetzt ist der Mietaufhebungsvertrag (vom Anwalt erstellt) seit letzter Woche endlich unterschrieben, zum 31.1.07, nach 4 abgesagten Terminen.

Also heute Übergabe. Morgen kommen bereits die Handwerker. Und was ist? Die junge Dame probiert wiederum nicht auszuziehen, bzw den Termin auf morgen zu verschieben. Dass das allerdings nicht viel heißt, weiß ich inzwischen.

Durch die Handwerker ist ein späterer Auszug einfach nicht möglich, und langsam habe ich auch genug.

Und nun? Ich probiere derzeit, sie doch noch zu dem heutigen Termin zu bewegen - wenn die Wohnung dann noch nicht sauber ist, werde ich diese auf ihre Kosten putzen lassen. Die Alternative ist teurer für sie, denke ich mal.

Welche Handhabe ich gegen sie?

Der entsprechende Abschnitt im Mietaufhebungsvertrag ist eindeutig:
Der Mieter erklärt ausdrücklich, dass er auf die Einräumung einer über den 31.01.2007 hinausgehenden Räumungsfrist verzichtet. Die Regelung des § 545 BGB wird ausgeschlossen.

Wie bekomme ich die immer noch ausstehenden Mietschulden, und ggf entstehende Kosten durch den verspäteten Auszug etc wieder? Abgesprochen war die Auszahlung in bar heute, mit Quittung - nur das Geld hat sie auch wieder nicht.

Würde mich über Antworten freuen... das ganze geht auch an meine Nerven.

Viele Grüße,
Gila

Alle 13 Antworten
02.02.2007, 22:52 von gilowyn
Profil ansehen
Lalalaaaaaaaaaaaa.... Ich habe die Schlüssel!

War natürlich wieder ein Akt, aber eeeegal. Die Wohnung ist völlig gelb vom Nikotin (ich muss eh streichen) und dreckig, aber was soll's... ich habe den Schlüssel.

Nächstes Wochenende streichen, gleichzeitig neues Schloss reinsetzen lassen - und dann kann ich Ende des Monats umziehen. Ob und wann ich mein restliches Geld bekomme, ist eine andere Frage - aber da es um keine Riesensummen geht, kann ich das gerade noch verkraften.
01.02.2007, 23:33 von MarieP
Profil ansehen

viel Glück
01.02.2007, 23:32 von gilowyn
Profil ansehen
Ach, noch denke ich, dass sie morgen weg ist. Die Wohnung ist ja anscheinend schon fast leer. Zu ihrer neuen Wohnung gehe ich Samstag oder Montag - die Hoffnung stirbt zuletzt!

Außerdem tut sie mir teils auch einfach Leid. Sie scheint völlig an jedwegem Stress zu zerbrechen. Und meint, dass die Probleme schon weggehen, wenn sie sie einfach ignoriert - und dann wundert sie sich, dass es dadurch nur schlimmer wird.

Geärgert hatte ich mich übrigens auch über den Mieterschutzbund, der sich zwischendurch eingeschaltet hat. Ich hatte kein Problem, mit denen statt mit ihr zu kommunizieren - nur haben die nie auf Schreiben von mir reagiert und waren auch tel. nicht erreichbar. Wichtige Infos, die ich denen mitgeteilt hatte, sind angeblich nie bei der Mieterin angekommen. Und ja - während der Mieterbund mich dazu aufforderte, nur noch mit ihnen zu kommunizieren, hat meine Mieterin mich weiterhin zu jeder Tages- und Nachtzeit angerufen.
01.02.2007, 23:22 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Hast du es heute nicht in Ihrer neuen Wohnung versucht.

Nicht per SMS oder sonst wie - hingehen - am besten mit ein paar Leuten - Kaffe - Kuchen - Decken - etc. mitnehmen und sich vor der Tür platzieren.

Wirkt Wunder.
01.02.2007, 23:03 von gilowyn
Profil ansehen
Um 20 Uhr habe ich sie angerufen... da sagte sie, sie würde jetzt aus der neuen Wohnung losgehen und gleich da sein. Also habe ich mit 2 Zeugen eine Stunde vergeblich gewartet; die Mieterin hatte dann auch ihr Handy ausgeschaltet.

Also habe ich sie per SMS - anders kann man mit ihr nicht kommunizieren - darauf hingewiesen, dass sie doch bitte einen Alternativtermin vereinbart oder die Schlüssel morgen einfach in meiner Firma (um die Ecke) abgibt, ansonsten fallen Nutzungsgebühren an.

Jetzt kam die SMS - morgen um 8 Uhr. Habe ich nachgefragt ob morgens oder abends... abends. Habe ich bestätigt. Und die nächste SMS lautete: "Ich bin nicht ihr Spielzeug". *grübel*

In meinem Freundeskreis werden inzwischen Wetten abgeschlossen, ob ich die Schlüssel noch diese Woche bekomme. Völlig hoffnungslos ist die Quote beim Tipp, ob ich jemals die restlichen Mietschulden erhalte. Aber ja... es lohnt sich ja nicht, sich aufzuregen. Zumindest habe ich etwas zu erzählen.

Morgen mehr...
01.02.2007, 19:51 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Bevor jetzt hier jemand denkt, ich sei gemein

Nach Ihrer gesamten Darstellung zu urteilen, denke nichtmal ich das.

"Hauptsache irgendwie raus!" ist hier schon der beste Weg.

Ich wünsche viel Kraft!
01.02.2007, 19:28 von gilowyn
Profil ansehen
Doch, so etwas juckt sie - sie ist völlig überfordert von der Welt, weitere Schulden will sie um jeden Preis vermeiden.

Ich gehe um 20 Uhr mal mit Zeugen hin und schaue weiter; die Übergabe hatte ich eh mit Zeugen geplant, da ich mit einem solchen Theater fast schon gerechnet hatte.

Ich tippe gerade darauf, dass auch noch Sachen von ihr drin stehen werden - die letzte SMS hörte sich fast so an, als würde sie die Übergabe machen, ich dürfe aber ihre Sachen nicht anrühren. Und die üblichen Schimpfwörter.

Bin aber gerade geneigt, die Schlüsselübergabe in jedem Fall vorzunehmen und Termin zur Abholung der Sachen zu vereinbaren... bevorzugt mit Kopplung an die Begleichung der Mietschulden.

Hauptsache, ich habe diesen Schlüssel...

Bevor jetzt hier jemand denkt, ich sei gemein - ich war bisher wirklich sehr verständnisvoll. Die ersten Beschimpfungen erfolgten 3 Wochen nach Kauf der Wohnung, als ich ihr meine Kontodaten mitteilte. Ich bin eine sehr freundliche junge Damen und ganz sicher nicht bedrohend - nur erwarte ich so unsinnige Sachen wie Zahlung der Miete, und jetzt eben Auszug zum vereinbarten Termin.

Auch hätte sie gar nicht sofort ausziehen müssen, nach der außerordentlichen Kündigung ging erst einmal die fristgerechte zum Mai in Kraft - allerdings wollte sie dann sofort raus. Und darüber war ich nicht böse - und habe den Mietaufhebungsvertrag natürlich frohen Mutes aufgesetzt.

Wir werden sehen, was gleich passiert.

Ich geh jetzt los, nachher ein kurzer Update. Eigentlich kann doch alles nur besser werden, oder?
01.02.2007, 19:13 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ein Tipp für alle Anfänger: Niemals eine vermietete Wohnung kaufen.

Höchstens eine Leerstehende für den Eigenbedarf.
01.02.2007, 19:13 von cavalier
Profil ansehen
Hallo gilowyn

Zitat:
da ansonsten weitere Kosten auf sie zukommen

Das wird deiner Mieterin wenig jucken, da sie ohnehin kein Geld hat.

Viel Glück!
01.02.2007, 19:09 von gilowyn
Profil ansehen
Ich bin gerade enorm freundlich, aber bestimmt. Die letzte SMS lautete: "Ich werde Sie verklagen, fahren Sie zur Hölle."

Habe Ihr erneut mitgeteilt, dass die Wohnung gerne dreckig bleiben darf, morgen kommen eh die Handwerker. Und sie darauf hingewiesen, dass die heutige Übergabe in ihrem Sinne ist, da ansonsten weitere Kosten auf sie zukommen. Prämie - Prämie ist erst einmal, dass sie heute eh die noch ausstehenden Mietschulden nicht zahlen wird und ich gespannt bin, wie ich die in Zukunft bekomme.

Ein Tipp für alle Anfänger: Niemals eine vermietete Wohnung kaufen.
01.02.2007, 19:08 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
notfalls mit einer Prämie locken

Warum das denn, raus und fertig.
01.02.2007, 19:03 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
notfalls mit einer Prämie locken

01.02.2007, 18:42 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

konsequent bleiben,

bestehen Sie auf den Termin, notfalls mit einer Prämie locken bzw. Verzicht auf das Geld aber Auszug !

Egal ob putzen, hin oder her, raus, wenn möglich !

Sonst werden Sie hingehalten und das Problem wird immer grösser !

Viel Glück !
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter