> zur Übersicht Forum
13.01.2008, 16:12 von kimmiProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Messie
Hallo, ich habe einmal eine Frage.

Meine Schwester ist leider ein Messie und hat jetzt von Ihrem Vermieter eine fristlose Kündigung erhalten. Innerhalb von 2 Tagen soll sie die Wohnung räumen.
Ein Mietrückstand besteht definitiv nicht, da ich die Miete für sie bezahle.

Jetzt meine Frage: Ist so eine kurzfristige Kündigung uberhaupt rechtens?

Zudem war der Vermieter während Abwesenheit meiner Schwester in der Wohnung. Dies ist nachweisbar und wurde auch vom Vermieter zugegeben.
Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch wurde gestellt und wird derzeit von der Polizei bearbeitet. Das wurde eignetlich nur gemacht, um die Sache ggf etwas hinauszögern zu können.
Meine Schwester würde zum Monatsende ausziehen, aber innerhalb von zwei Tagen ist so etwas nicht durchführbar.

Ich habe mit ihr vor einigen Wochen, als ich das mitbekommen habe, auch angeregt, einen Psychologen aufzusuchen, das ist also auch bereits angelaufen.

Achso, eine vorherige Abmahnung des Vermieters gab es auch nicht.

Leider kenne ich mich mit solchen Dingen nicht aus, daher hoffe ich auf schnelle Ratschläge.

Vielen Dank

Kim
Alle 5 Antworten
14.01.2008, 09:24 von Susanne
Profil ansehen
Habe ich das richtig verstanden, die Begründung für die fristlose Kündigung war, dass sie ein Messie ist?

Ich denke auch, dass die Kündigung nicht rechtskräftig ist!
13.01.2008, 22:00 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
üblicherweise, wenn eine fristlose Kündigung läuft, gibt man je nach Situation ca. 2-4 Wochen Räumungsfrist. 2 Tage sind in keinem Fall angemessen.


Fristlos heisst fristlos, d.h. eben ohne Frist. Es ist umstritten, was da als angemessen gilt und was nicht und es ist müßig, darüber zu streiten.
Wenn der Hausfriede ernsthaft gestört wurde und sich andere Mieter dediziert aufgeführt über die Probleme der Mitbewohnerin beklagen, dann ist so eine Kündigung womöglich rechtens - zumal eben die Abmahnung auch mündlich erfolgen kann.

Die Anzeige zögert da auch nichts heraus - letztendlich hat die Schwester aber in der Praxis noch Monate Zeit denn Räumen kann der Vermieter praktisch erst mit dem Räumungstitel in der Hand und das dauert eben entsprechend lange.

Also: Schwesterherz soll ihr Zeug zügig packen, einen neuen Vermieter finden (sorry, bei mir ist alles belegt...) und ausziehen...und am besten auch ne Therapie denn ansonsten steht sie bald wieder auf der Straße.
Bis zum Moment des Auszuges ist die Miete (jetzt Nutzungsausfallentschädigung) zu zahlen; ggf. Schönheitsrep. durchführen oder zumindest noch den Mut aufzubringen, ne Putzkolonne durchzuschicken um die Bude sauber zurückgeben zu können.

S.
13.01.2008, 19:40 von Cora
Profil ansehen
Hallo

kann CMAX da nur zustimmen. Fristlose Kündigung ist in dem Fall nicht rechtmäßig, auch die Zeit 2 Tage total unangemessen.

Teilt dem VM mit, dass zum Monatsende ausgezogen wird, ohne jedoch die fristlose Kündigung zu akzeptieren.
13.01.2008, 16:43 von kimmi
Profil ansehen
Hallo CMAX_65,

vielen Dank für die rasche Antwort.
Das hilft mit schon einmal weiter.

Ich bin natürlich sehr daran gelegen, die Angelegenheit für meine Schwester ohne grössere (Gerichts-)Streitereien abzuschliessen und habe bereits versucht mit dem Vermieter zu reden.
Dieser schaltet jedoch völlig auf stur.
Deswegen habe ich auch erst einmal die Anzeige angestrebt, um es etwas hinauszögern zu können, da meines Erachtens 2 Tage absolut utopisch sind.

Ichhoffe, das sich die Sache bald erledigt hat.

Vielen DAnk nochmals,

Kim
13.01.2008, 16:34 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi Kimmi,

üblicherweise, wenn eine fristlose Kündigung läuft, gibt man je nach Situation ca. 2-4 Wochen Räumungsfrist. 2 Tage sind in keinem Fall angemessen.

Darüberhinaus sehe ich keinen Anlass bzw. Begründung für eine Fristlose Kündigung, insbesondere wenn man im Hintergrund das illegale Betreten des VM sieht. In der Regel müssen bzw. sollten auch Abmahnungen zunächst mal erfolgen.

Ich denke es ist zwar eine ernste Angelegenheit (Messie) aber der VM hat gelinde gesagt sich sehr blöd und zum eigenen Schaden verhalten.

Da Ihre Schwester zum Monatsende ausziehen möchte, sehe ich momentan keinen Anlass auf die "fristlose" Kündigung zu reagieren. Einfach mitteilen sie zieht zum 31.01.2008 aus und gut is`!

Viel Glück !

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter