> zur Übersicht Forum
21.10.2005, 11:38 von VermieterHexeProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|MeckerMieterin
Hallo Leute!

Habe noch was vergessen.
Die Dame hat im Bad eine Badewanne, natürlich ohne Duschvorhang.
Jetzt kam heraus, dass sie die Wanne ab und an mal als Dusche missbraucht. Würde aber nichts drüber spritzen und wenn, würde nach dem duschen alles aufgewischt.
Wäre da nicht ein Duschvorhang besser? Wer müsste den bezahlen?

Danke für Eure Ratschläge

VermieterHexe
Alle 3 Antworten
22.10.2005, 10:59 von volker
Profil ansehen
Hallo VermieterHexe,

Zitat:
"Wäre mal wieder ein Feuchtigkeitsschaden", so kam es rüber. Komisch, laufen gar keine Leitungen her. Ein Fachmann bestätigte jetzt, dass es keine Nässe wäre, sondern Kondenswasser, was auf fehlerhaftes lüften und heizen zurückzuführen sei! Empehlung: Fugen in Bad komplett austauschen, sehen nicht mehr gut aus. Wurde bereits in Auftrag gegeben.


Wenn es dieses Bad ist, wird auch das Wechseln der Fugenmasse nur bedingt etwas bringen.

Ist denn die Wand neben der Badewanne und der Boden mit einer Sperrbeschichtung gegen eindringendes Wasser (unter den Fliesen) versehen? Wenn nicht, wird das beim Duschen eingedrungene Wasser immer wieder zu einer Verfärbung der Fugen und ggf. zur Schimmelbildung führen.

Duschvorhand siehe Rita - und hart bleiben. Schäden durch unsachgemäßen Gebrauch hat die Mieterin zu vertreten. Problem ist nur, dass der Vermieter den ordnungsgemäßen Zustand der Bausubstanz zu beweisen hat.
21.10.2005, 23:53 von HolF
Profil ansehen
Sorry Leute, aber was geht es den Vermieter an, ob der Mieter in der Badewanne duscht?
21.10.2005, 19:23 von Rita
Profil ansehen
Wenn nicht von Anfang an ein Duschvorhang vorhanden war, dann muß die Mieterin den bezahlen.

Selbst wenn's kleinlich klingt, würde ich darauf bestehen, denn sonst wirst du jedes Jahr, wenn das Ding verrottet oder versifft ist, erneut in die Vermieterpflicht genommen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter