> zur Übersicht Forum
02.07.2004, 10:30 von kleiner MuckProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Mahnbescheid
Ich hab mal eine ganz doofe Frage. Einige meiner Mieter zahlen Ihre Betriebskostennachzahlung nur teilweise oder garnicht. Nun möchte ich Mahnbescheide erheben. Geht das über meinen Anwalt,und wer trägt die Kosten ?
Alle 2 Antworten
02.07.2004, 17:51 von RM
Profil ansehen
Ein Mahnbescheid wird normalerweise beim Amtsgericht am Ort der Mietsache beantragt. In einigen Bundesländern gibt es allerdings zentrale Mahngerichte. Ein Anruf sollte zur Klärung ausreichen. Ebenso gibt es das gute alte Durchschreibeformular oder - meistens an den zentralen Mahngerichten - das maschinelle Verfahren. Das Ausfüllen des alten Formularsatzes ist nicht besonders schwierig. Für das maschinelle Verfahren wird man etwas mehr Gehirnschamlz beim ausfüllen inverstieren müssen. Wird ein Anwalt beauftragt, sind die Kosten erstattungsfähig.
02.07.2004, 12:21 von Bienchen
Profil ansehen
Hallo Kleiner Muck!

Einen Vordruck für einen Mahnbescheid bekommst Du in jedem gut sortierten Schreibwarenladen. Den füllst Du aus und übergibst ihn deinem zuständigen Amtsgericht. Die schicken dann einen Vollziehungsbeamten raus. Die Mahnkosten mußt Du vorschießen und werden im Falle des Erfolges deem säumigen Zahler auferlegt.Ist der Säumige zahlungsunfähig sind die Kosten Deine.
Über den Anwalt Deines Vetrauens kannst Du das auch machen. Nur Du mußt bedenken, dass dann noch diese Kosten extra auf Dich zukommen und da glaube ich nicht, dass das auch der Mieter z
ahlen muß.

Viele Grüße
Bienchen
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter