> zur Übersicht Forum
09.02.2007, 08:28 von cavalierProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|m² Anteil Dachterasse an Wohnfläche
Hallo,

wieviel Anteil einer 55 m² großen Dachterasse werden zur Wohnfläche gerechnet?
Alle 9 Antworten
10.02.2007, 11:13 von Rita
Profil ansehen
Zitat:
wieviel Anteil einer 55 m² großen Dachterasse werden zur Wohnfläche gerechnet?

nach WoflVO § 4:
Die Grundflächen von Balkonen, Loggien, Dachgärten und Terrassen sind in der Regel zu einem Viertel, höchstens jedoch zur Hälfte anzurechnen.

Zitat:
Miete + BK sind dann halt möglichwerweise so teuer, dass Vermietungshindernis auftritt.

Es zwingt aber doch niemand den Vermieter die anrechenbare Fläche auch mit dem vollen m²-Mietpreis der Wohnungs-Wohnfläche in die Mietpreisberechnung miteinzubeziehen ...

Bei der Betriebskostenabrechnung kann man "stur nach Vorschrift" = WoflVO verfahren (m.E. wäre aber auch hier nach Wohnfläche/Heizfläche zu unterscheiden).

Ich verfahre aus Gerechtigkeitsgründen bei Objekten in denen Wohnung teils mit/teils ohne Balkon/(Dach)terrassen bzw. mit sehr unterschiedlich großen Balkon/(Dach)terrassen/Dachgarten-Fächen liegen, so:
- zur Umlage der kalten Nebenkosten werden die als Wohnfläche anrechenbare Außenflächen (Balkon, (Dach)terrasse, Dachgarten) nicht miteinbezogen
- zur Umlage der Heiz-/WWbereitungs-Kosten werden die Heizflächen zugrundegelegt.
Das ist m.E. eine für alle Beteiligten faire Lösung - und alle Mieter finden das auch.
Ich finde man sollte das immer einzelfallbezogen sehen - und sich dabei z.B. auch fragen inwiefern/bei welchen Kostenpositionen führen diese Flächen überhaupt zu höheren Betriebskosten.

Eine andere Variante siehe hier:
http://www.steuerrat24.de/data/frei/gesetze/wohnflaechenvo.htm
Nicht überdachte Dachgärten und Dachterrassen sind wie die Balkone nur beschränkt nutzbar. Sie sind deshalb bei der Einheitsbewertung ebenfalls nicht zu berücksichtigen. Ist ausnahmsweise eine Überdachung vorhanden, sind 50 % der überdachten Fläche zu erfassen.
Allerdings betrifft diese Regel nur die steuerliche Bewertung/Ermittlung der Wohnfläche.
Zitat:
beschreibe mal genauestens die Lage und Ausstattung der betreffenden Dachterasse!

Es geht um ein Objekt mit vier WE wobei eine Wohnung vorgebaut wird. Das Dach dieser Wohnung ergibt die Dachterasse. Angebaut werden drei Wohnungen übereinander. Die mittlere Wohnung ist die Wohnung mit Nutzung der Dachterasse. Darüber ist eine Wohnung mit einenem 16 m² goßen Balkon, der die Terasse darunter z.T. überdacht (Freisitz). Das Objekt liegt in der Stadmitte einer Stadt mit 80.000 Einw. im nördlichen Niedersachsen. Die Dachterasse u. Balkon sind nach Süden ausgerichtet. Ist auch die Straßenseite. In unmittelbarer Nachbarschaft ist eine große Parkanlage mit Seen etc., Radthaus, Fußgängerzone, Gerichtsviertel, Anwälte u. Notare, viele Eigentumswohnungen, alte Villen etc.

Wie schon oben geschrieben, ist meine Idee 25 % anzurechnen. das wären bei 60 m² (ist jetzt 5 m² mehr wie mir der Architekt eben mitteilt) 15 m².

Ich meine, mit 15 m² zur Wohnfläche gerechnet bin ich auf der sicheren Seite.
09.02.2007, 11:29 von ChristophL
Profil ansehen
Mal ne frage, erhöht Ihr tatsächlich für Terasse, Dachterassen die Wohnfläche.

Bei mir könnte ich damit die Wohnfläche um knapp 15 m² steigern, nur wer soll dann noch die Miete für knapp 135m² Wohnfläche zählen.

Gruß Christoph
09.02.2007, 11:23 von CMAX_65
Profil ansehen
Ich denke auch dass man mit 25% eher auf der sicheren Seite ist.

Ausser - aussergewöhnlich tolle Dachterasse, 1a Blick etc.

Miete + BK sind dann halt möglichwerweise so teuer, dass Vermietungshindernis auftritt. Es kommt darauf an !

MFG
09.02.2007, 10:44 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind User, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
09.02.2007, 10:42 von villaporta
Profil ansehen
Hi Cavalier,

in Deinem Falle würde ich dann auch 25 % ansetzen, eben wg. der erheblichen Grösse!

Viele Grüsse

Villaporta
09.02.2007, 10:38 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Moderatoren nicht gewillt sind User, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen ALLE meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos NICHT wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
09.02.2007, 10:28 von cavalier
Profil ansehen
Hallo villaporta,

ich rechne auch immer 50 %. Nur geht es um 55 m² und da habe ich keine Erfahrung. Ich denke mal, dass 50 % = 27,5 m² happig sind, wenn ich nur an die Betriebskosten denke. Ich müsste diese ja auch als Mehr an Wohnfläche berechnen.

Meine Idee ist 25 % = 13,75 m².

Deshalb mein Frage nach Erfahrungen.

Danke!
09.02.2007, 09:57 von villaporta
Profil ansehen
Hallo Cavalier,

soweit ich weiss 25 bis 50 %.

Was ist denn in Eurer Gegend üblich? Nach meiner Erfahrung bei sehr grossen Flächen eher weniger Prozente.

Habe eine Vermieetung in Kiel, da wurde ein 30 qm Balkon bislang immer mit 30 % abgerechnet. Bei derselben Grösse in z. B. Freiburg würde ich 50 % abrechnen, da aufgrund des besseren Wetters die Terrasse deutlich besser (länger) nutzbar ist.

Viele Grüsse

Villaporta
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter