> zur Übersicht Forum
01.08.2007, 21:21 von GipsyProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Lieber ein Ende mit Schrecken....
Hi ihrs,

ein kurzes Schreiben war heute Abend im Briefkasten. Also ich soll Heizkosten und NK 06 bitte mit der Kaution verrechnen. Damit ist wohl die HK-Abrechnung anerkannt. Ein Danke an euch an dieser Stelle.
Nun frage ich mich, ob die lieben Leute die NK 05 ganz vergessen haben? Der MB ist wohl immer noch nicht da.

Ich werd nen Teufel tun und die Kaution dafür nehmen, weil ja die NK 07 plus evt. Schäden in der Whg. auch noch nicht klar sind. Und wie schonmal geschrieben, die Kaution langt jetzt schon nicht mehr aus.

Manchmal sind Mieter ganz schön blauäugig.

Gipsy
Alle 7 Antworten
03.08.2007, 12:39 von Gipsy
Profil ansehen
Hi,

Zitat:
Also ich soll Heizkosten und NK 06 bitte mit der Kaution verrechnen (O-Ton Mieter)


Bin gerade dabei, dagegen Widerspruch einzulegen (auf anraten RA).

Weiß aber gerade nicht weiter

Wer erbarmt sich und hilft mir auf die Sprünge per PN

Gipsy
02.08.2007, 18:02 von Gipsy
Profil ansehen
Zitat:
1. Verjährung wird u.a. gehemmt
- nach § 203 BGB durch Verhandlung über den Anspruch. Eine Verhandlung wird zumindest ansatzweise Aktivitäten der Gegenseite erfordern. Ein Angebot des Vermieters wird nicht ausreichen.


Und genau das ist hoffentlich der Knackpunkt. Die letzte Ratenzahlung erfolgte im März diesen Jahres.

Gipsy

02.08.2007, 16:57 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
1. Verjährung wird u.a. gehemmt
- nach § 203 BGB durch Verhandlung über den Anspruch. Eine Verhandlung wird zumindest ansatzweise Aktivitäten der Gegenseite erfordern. Ein Angebot des Vermieters wird nicht ausreichen.
- nach § 204 BGB durch Rechtsverfolgung. Ein rechtzeitiger Antrag auf Mahnbescheid reicht aus. Zustellung kann durchaus nach Ablauf der Verjährungsfrist erfolgen.
Hemmung bedeutet, dass der Lauf der Frist angehalten wird. Nach Wegfall der Hemmung läuft die verbliebene Frist weiter.
Dei Verjährung wird unterbrochen und beginnt nach § 212 BGB neu durch Anerkenntnis des Anspruchs oder durch Vollstreckungshandlung.

2. Vollstreckbare Titel kann man vollstrecken lassen. Allerdings muss die titulierte Forderung auch noch bestehen. Wäre die Forderung bereits erloschen, würde eine ungerechtfertigte Bereicherung nach § 812 BGB vorliegen.



Zitat:
Mein RA ist auch der Meinung das aufgrund der Mahnungen von meiner Seite nichts verjährt ist.

02.08.2007, 12:01 von Gipsy
Profil ansehen
Hi,

der Mahnbescheid ist wohl letzte Woche zugestellt worden, neuste Info vom RA. Was ich nur noch nicht weiß ist ob Widerspruch eingelegt worden ist. Mein RA ist auch der Meinung das aufgrund der Mahnungen von meiner Seite nichts verjährt ist.

Gipsy
02.08.2007, 10:56 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Die NK 2005 sind immer wieder schriftlich und mündlich angemahnt worden. Die Rechnung selbst ist fristgemäß erstellt worden.



Hast du deine Forderung denn auch titulieren und vollstrecken lassen?

Mir schwant Unheil.
02.08.2007, 00:24 von Gipsy
Profil ansehen
Die NK 2005 sind immer wieder schriftlich und mündlich angemahnt worden. Die Rechnung selbst ist fristgemäß erstellt worden.

Seit Januar diesen Jahres werden Verzugszinsen berechnet. Dies wurde im Dezember 06 angekündigt.

M.E. ist also die Rechnung immer noch offen.

Gipsy
02.08.2007, 00:12 von prinzregent
Profil ansehen
... die Nebenkosten 2005 werden - das kann Mieter in jeder Zeitung nachlesen -nicht anerkannt.

Ausser wenn ( Details )

.... dieser endlose Krieg mit den Mietern hat mich dazu geführt, ein Haus erst mal zu verkaufen. Lieber das Geld sauber auf die Bank gepackt und Zinsen kassiert. Zinsen rufen mich Nachts nicht an und machen mir keine Magengeschwüre.

Dein Fall ist mal wieder typisch ... so ist eben das normale Vermietergeschäft. Und am Ende kommt das Finanzamt und meint, du hast noch Goldbarren im Keller versteckt !
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter