> zur Übersicht Forum
06.11.2007, 17:40 von volle2Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Lärm durch Mieter
bin seit 2 jahren Miteigentümer in unserem Haus. Zwei von 3 Wohnungen sind vermietet. In der untersten wohne ich. Die Mieter über mir Trampeln uns noch in den Wahnsin. Wir haben ein altes Haus und Holzfussboden,noch vor 2 Jahren war ich selber Mieter
und andere Leute habe über mir gewohnt. Die haben wir nie so gehört. Die kinder rennen und toben durch die Wohnung , aber auch die Erwachsenen scheinen am rennen und trampeln Spass zu haben.
lautes Geschrei und Geschimpfe fast jeden Tag. Gesprochen habe ich mit Den Mietern schon, aber Besserung stellt sich nicht ein.
Auch hatte Sie die Wohnung mit zwei Kindern bezogen. jetzt kommt ständig ihr Freund zu Besuch 12 Wochen Scho erst wenig jetzt jeden Tag. Eine Schlüssel hat er auch,nur nicht von mir. Wie kann ich Die Bewegen Sich ordnungsgemäß zu Verhalten , Rücksicht zu nehmen und wenigsten Wassergeld für vier Personen zu zahlen?
volle
Alle 12 Antworten
20.11.2007, 18:54 von Neuseeland
Profil ansehen
@rennsalami
und warum vermieten viele private Vermieter nicht mehr an Familien mit Kindern? Wir übrigens auch nicht, denn sonst käme es wahrscheinlich so wie bei volle2 und genervter.
Gruss aus der mieterfreundlichen Hauptstadt
19.11.2007, 17:55 von rennsalami
Profil ansehen
Zitat:
Das "Geschrei" von Kindern in Wohnräumen ist hinzunehmen und zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit. Kinder sind vor dem Gesetzgeber,wie keine andere Personengruppe besonders geschützt.


was ich auch für richtig halte und den Dauerbesuch wird man wohl nicht verhindern können, schließlich kann man ja nicht dauernd kontrollieren wann wer, wo durch die Haustür geht.
18.11.2007, 00:35 von Genervter
Profil ansehen
Hallo Peter_Pan,
da muss ich Sie eines besseren belehren.Volle2 hat ein Recht auf Ruhe. Meine Familie haben das gleiche Problem. Am 30.08.2007 hatten wir mit unseren Nachbarn einen Gerichtstermin. Sie wollten Ihren Kindern nichts verbieten und diese haben dann auch schon mal Sonntag um 6.30 Uhr in der Wohnung Fußball gespielt, ist nur ein bsp.Wenn es uns nicht passt, könnten Wir ja ausziehen. Die Richterin hat der Familie gesagt, daß Sie mit dieser Einstellung in einem Mehrfamilienhaus fehl am Platze sind. Mit so einer Einstellung sollten Sie sich ein Einfamilienhaus kaufen, dann können die Kinder rund um die Uhr schreien, toben,usw. Im Widerholungsfalle kann auch ein Bußgeld von 2500€ oder aber auch 6 Monate Gefängnis in Kraft treten. Und siehe da, auf einmal geht es, welch Wunder.

Volle2,
mein Tip, auf jeden fall ein Lärmprotokoll führen mit Datum, Uhrzeit und Art des Lärmes(schreien, hüpfen, rennen).
Auch Zeugen sind von Vorteil, am besten aber neutrale wie Handwerker, Nachbarn, Postboten usw.

So und jetzt gleich, Wir haben nichts gegen Kinder, haben selbst welche. Aber was da in der Wohnung über uns abgelaufen ist (über 2,5 Jahren) kann KEINER, der es selbst nicht gehört hat verstehen.
Wir können Erahnen, wie sich volle2 mit seiner Familie fühlt. Du wirst durch solches GETRAMPEL an den Rand des Wahnsinns getrieben. Du kommst nach geraumer Zeit auf Mordgedanken.

Halte durch volle2

Ein mitfühlender Genervter
10.11.2007, 17:35 von Peter_Pan
Profil ansehen
Die Frau kann sich Besucher kommen lassen soviel sie will. Das ist ihr gutes Recht. Solange der Freund nicht dauerhaft bei Ihr wohnt, können Sie kein Wassergeld geltend machen. Bei Einzug des Freundes benötigt die Frau Ihre Einwilligung. Solange er wieder geht und seinen eigenen Wohnsitz hat, sind sie machtlos.

Das "Geschrei" von Kindern in Wohnräumen ist hinzunehmen und zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit. Kinder sind vor dem Gesetzgeber,wie keine andere Personengruppe besonders geschützt. Auf eine Einhaltung von sog. Ruhezeiten können Kinder nicht verpflichtet werden, da es zu ihrer Entwicklung dazugehört, sich frei in einer Wohnung zu bewegen. Anders im Freien. Hier können Ruhezeiten beansprucht werden, solange Alternativflächen zur Freizeitgestaltung vorliegen.

Tipp: Überlegen Sie den Einbau einer sog. Trittschallisolierung oder -Dämmung. Manchmal bringt es nichts.
Wenn Sie IHre Nerven dauerhaft schonen wollen. Tipp: Ziehen Sie aus, vermieten Sie und gehen woanders in Miete. Und dort führen Sie sich auf wie der Mieter jetzt über Ihnen
08.11.2007, 20:05 von volle2
Profil ansehen
Habe mit einer Architektin gesprochen Decken Dämmen bringt nichts . Wenn Dämmen dann den Fußboden der Wohnung über mir. Würde ich vielleicht machen. Geht aber nur bei leerer Wohnung, und Wohin dann mit den Mietern. Ich hoffe ja das wir uns einigen. denn es
scheint so als würden sie jetzt mehr Rücksicht nehmen. Wir wollen
uns Samstag noch mal in Ruhe unterhalten. Ich werde ihr sagen, der Freund stört mich ja nicht , nur sie muss eben dann ab der zeit wo er zu ihr kam mit 4 Pers. berechnet. und es geht ja mit dem Krach,man muss nur wollen.den ich nehme auch Rücksicht auf meine Mieter. wenn ich im Sommer von meiner Motorradtour komme und ihr kleiner schläft, schiebe ich das Krad in die Garage damit er nicht wach wird. (Garage ist unter seinem Fenster). Wie gesagt Wollen muss man.
07.11.2007, 13:31 von Cora
Profil ansehen
Hallo

also: "Dauerbesuch" muss man nicht hinnehmen obwohl es mir prinzipiell egal wäre, wenn die Nebenkosten nach der gültigen Personenzahl abgerechnet werden.

Vielleicht denkst du mal darüber nach die Decken deiner Wohnung zu dämmen, denn eine nachträgliche Dämmung bei Laminat oder PVC bedingt ja zwangsweise neue Beläge, wenn man die alten nicht sehr sorgfältig entfernt.
06.11.2007, 19:32 von volle2
Profil ansehen
also die anderen waren ja auch zu hören aber nicht so wie diese Mieter. Meine Oma die da wohnte war leise, Eine Famiele mit einem Kind war nicht so laut, und ein Ehepaar war auch nicht so zu hören . Auf den Dielen liegt zwar Teppich, in ein paar Raumen Pvc
Trittschall? Da müsste sie ja auch mit einverstanden sein und was nimmt man da? Welches für Lamminat? Und Besuch ist Besuch ? ich weiß nicht, wenn dort mal jemand übernachtet ist das ja nicht schlimm, aber 7 Tage die Woche? jetzt 5 Woche durchgehend vorher
mindestens 4 tage die Woche? der mieter der zweiten Wohnung hat seine Freundin schon nach zwei. drei Wochen uns vorgestellt und auch mit dem wassergeld mit uns gesprochen. ich finde das sich das auch so gehört. volle
06.11.2007, 19:15 von johanni
Profil ansehen
Hallo,

was versteht man/frau denn unter Dauerbesuch? Wie darf dieser denn abgelehnt werden? M.M. nach garnicht. Besuch ist und bleibt Besuch

Ich würde mal eine Zwischenablesung der Wasseruhr vornehmen.
Wenn dann ein Verbrauch vorliegt, der nichts mit der Kalkulation der Betriebskostenabrechung mehr zu tun hat, liegt das Argument auf der Hand für eine entsprechende Erhöhung.

Zu den Schallproblemen kann ich nur sagen, auf alten Holzdielen
ist leider jeder Gang zu hören. Vielleicht sollte die Wohnung mit einem Teppichboden inkl. Trillschallfolie verlegt werden und damit wäre das Problem vielleicht aus der Welt?

Johanni
06.11.2007, 19:08 von volle2
Profil ansehen
Ja, aber wenn der ganze Ort nun von unserer Haustür einen Schlüssel hat finde ich das schon schlecht. Ansonsten danke für die Antworten finde das Forum gut und hoffe auf noch mehr Antworten
06.11.2007, 18:39 von Cora
Profil ansehen
Hallo

wem deine Mieterin einen Schlüssel gibt geht dich im Grunde genommen nichts an.
Wohl aber, wenn "Dauerbesuch" einzieht.

Ich würde wegen des dauernden Lärms, wenn kein freundlicher HInweis genügt, eine Abmahnung schicken und wie schon empfohlen, den Umlageschlüssel - falls du Wasser nach Personen abrechnest - ändern und ihr das mitteilen. Bzw. alle Schlüssel ändern, bei denen nach Personen abgerechnet wird.

Und achte mal auf den Briefkasten. Steht da evtl. ein fremder Name?
06.11.2007, 18:04 von volle2
Profil ansehen
Über benutzung und untervermietung gibt es zwar etwas in so einem standartvertrag der sagt:Ausgenommen Besuch ist eine Weitervermietung nur durch meine Erlaubniss gestattet.Vereinbart
wurde mit ihr beim Einzug unter Zeugen das, Das längerandaudern Besuch uns zu melden ist. Ich habe ja nichts gegen Besuch wenn dieser sich anmeldet Und sich so verhält das ich nich t gestört werde.In eurem Portal habe ich gelesen das es üblich ist das ich
gegen Besuch 6-8 wochen nichts machen kann. danch muss sie mir den Besuch melden und wennn dieser länger als drei monate bleibt braucht es meiner Zu stimmung ist das richtig? Darf man Jedem Besuch Schlüssel geben? Volle
06.11.2007, 17:51 von chum
Profil ansehen
Sie sollten der Mieterin einen netten Brief schreiben, Ihr Problem schildern und diese bitten nochmals die Hausordnung durchzulesen bzgl. Ruhezeiten.

Als P.S.: könnten Sie im Schreiben erwähnen, dass anscheinend eine weitere Person in der Wohnung aufgenommen wurde und daher ab Stichtag tt.mm.2007 der Umlageschlüssel NACH PERSONEN entsprechend erhöht wird. (hoffentlich rechnen Sie nach Personen ab bzw. haben im MV etwas über Aufnahme weiterer Personen geregelt)
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter