> zur Übersicht Forum
24.01.2007, 10:36 von CMAX_65Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kummerkasten
Eine von "Augenrolls" Thesen sinngemäß:

"Lieber ein paar abgezockte VM als mehr Obdachlose in Deutschland."

Was meinen Sie dazu:

1) Ignorieren. Abklage P, Rubrik Schwachsinn
2) Diskutieren. Warum ?

Bin mal gespannt auf eure Beiträge !

MFG

Alle 39 Antworten
02.02.2007, 00:02 von BerniBaerchen
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
Kummerkasten klingt so traurig
...

ETWAS ZUM SCHMUNZELN
Sehr geehrte Versicherung !
Nachdem ich nun im Krankenhaus bin und wieder schreiben kann, muss ich Sie, verehrte Versicherung, bitten, meinen Unfallschaden wie folgt aufzunehmen:
Ich hatte vom Bau meines kleinen Häuschens noch Backsteine übrig und diese wegen der Trockenheit auf dem Speicher gelagert. Jetzt wollte ich aber ein Hühnerhaus bauen und dazu die oben gelagerten Steine verwenden.
Dazu erdachte ich mir folgende Maschinerie:
Der Speicher hatte an der Hauswand eine Tür, woraus ich einen Balken veranker-te und daran ein Bälkchen mit eine Rolle, wodurch ich ein Seil laufen ließ.
An dem Seil hatte ich eine Holzkiste befestigt, die ich dann hinaufzog. Das Seil befestigte ich dann unten an einem Pflock.
Jetzt bin ich hinaufgegangen und habe die Steine in die Kiste geladen. Dann bin ich wieder hinuntergegangen und wollte die Steine in die Kiste an dem Seil langsam herunterlassen.
Ich band das Seil los, hatte aber dabei nicht daran gedacht, dass die Steine in der Kiste schwerer waren wie meine Person. Als ich bemerkte, dass die Steine so schwer waren, hielt ich das Seil ganz fest, damit die Steine nicht herunterstürzten und kaputtgingen, denn die brauchte ich ja für mein Hühnerhaus.
So ist es dann geschehen, dass mich die Steine an dem Seil nach oben zogen, wobei mir die Kiste die linke Schulter aufgerissen hat, als wir uns in der Mitte begegneten.
Ansonsten bin ich gut an der Kiste vorbeigekommen. Oben habe ich mir meinen Kopf angestoßen, und zwar erst an dem Bälkchen und dann an dem Balken. Trotzdem hatte ich aber das Seil festgehalten, damit ich nicht hinunterfalle.
In demselben Augenblick ist aber die Kiste mit den Steinen unten auf dem Boden angelangt, durch den heftigen Aufprall ist der Boden herausgebrochen und so konnte es geschehen, dass die Kiste wieder leichter wurde wie ich. Die Folge davon war, dass ich als der schwerere Teil wieder nach unten sauste und die Umrandung der Kiste nach oben, wobei wir uns wieder in der Mitte begegneten. Dabei schrammte mir der Kistenrest die rechte Schulter.
Als die Kiste oben war, fiel ich unten so unglücklich auf den Boden, dass ich mir das rechte Bein gebrochen habe und sofort in Ohnmacht fiel. Nur dadurch konnte es geschehen, dass ich das Seil losließ, was wiederum bewirkte, dass die Kiste allerdings ohne Boden wie eine Birne von oben auf mich herabfiel und mich so un-glücklich traf, dass ich demnächst oben und unten ein Gebiss angepasst bekomme.
dass der Schaden nicht noch größer geworden ist, verdanke ich Ihrem Versicherungsagenten, bei dem ich eine Unfallversicherung unterschreiben musste und zu der ich nach Wiederherstellung meiner Gesundheit und meiner Zähne die Rechnung einreichen werde.
Wenn Sie diese dann beglichen haben, werde ich Sie in meinem Dorf weiteremp-fehlen.
Mit vorzüglicher Hochachtung

01.02.2007, 23:05 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo Anita,

scheint ja ein vielbeschäftigter Mann zu sein, so ne Art James Bond von der Oder/Spree. Hoffentlich bekommt der auch eine ordentliche Zulage.

Den Text kann ich editieren, den Titel Kummerkasten leider nicht.

Aber ich seh`schon der wird auch in der Zukunft immer wieder gebraucht werden, da Augenroll ja immer noch sehr aktiv hier durch das Forum "rollt" und die eine oder andere Treppe bisweilen herunterfällt !

Schönen Abend an alle !
01.02.2007, 21:43 von Anita
Profil ansehen
Guten Abend,

Kummerkasten klingt so traurig.

vielleicht sollte diese(r) Rubrik/Beitrag umbenannt werden.
Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Es gibt ja auch positives oder witziges zu berichten. Zu meiner Schande fällt mir im Moment keine gute Überschrift ein.

Etwas witziges habe ich heute gefunden:

"Ein Mann für alle Fälle" oder "einer für Alle(s)"??

Zitat:
Amt für Grundsicherung und Beschäftigung
Amtsleitung
Herr L….
Dezernent für
Grundsicherung, Recht, Veterinärwesen und Landwirtschaft
Amtsleitung Amt für Grundsicherung und Beschäftigung


Wer meint ich hätte das nur als Gag gepostet, hier das Original:

http://www.landkreis-oder-spree.de/index.phtml?mNavID=1273.13&sNavID=1273.13&La=1

Gruß Anita
Also Leute,

das Lästern sei Ihnen natürlich mal gegönnt.

Aber die Kritik an meiner Person ist mir einfach zu allgemein und unkonkret, da müssen Sie sich schon ein wenig mehr Mühe geben.

Als Soforthilfe empfehle ich einfach mal, meine Beiträge zu ignorieren. Dann sollten auch die Augenschmerzen weggehen. Das habe ich aber schon mal vorgeschlagen.

Wenn Sie nicht wissen, was "ignorieren" heißt, einfach googlen oder im Archiv nachschauen!
30.01.2007, 12:48 von Dernie
Profil ansehen
@cavalier:

Nicht die Gesellschaft, sondern der Vermieter.
30.01.2007, 12:44 von cavalier
Profil ansehen
Hallo,

Augenroll kann doch nichts für sein Verhalten. Der hat wohl eine schlechte Kindheit gehabt und daran ist die Gesellschaft Schuld.
30.01.2007, 12:40 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Bevor ich vor lauter Augenroll noch einen Augenkrampf bekomm.

......wer weiss, vielleicht hat Augenroll ein blaues Auge und sitzt zu Hause (krankgeschrieben !) und geht sich selbst auf den Keks !

Kommt schon mal vor !

Oder ???
30.01.2007, 12:17 von Irm
Profil ansehen
An Herrn Augenroll
Besteht die Möglichkeit, dass sie nächst dem wieder Arbeit haben.
Bevor ich vor lauter Augenroll noch einen Augenkrampf bekomm.
Langsam gehen Sie mir mit Ihren Beiträgen auf den Geist.
Irm
30.01.2007, 07:44 von Augenroll
Profil ansehen
Spam bitte hier in den Kummerkasten abladen!

Mir ist in letzter Zeit verstärkt aufgefallen, dass zahlreiche (auch alteingesessene) User die Fachthemen dermaßen mit persönlichem Müll zuspamen, dass man dort kaum noch lesen mag.

Leute, Ihr macht Euch selber das Forum kaputt!

Deswegen, Spam und Persönliches hier rein und ansonsten beim Thema bleiben. Bitte, bitte!

Fragen zu meiner Person beantworte ich hier gern, und auf Beleidigungen werde ich nur noch hier reagieren!
30.01.2007, 07:37 von Augenroll
Profil ansehen
@Jobo:
Zitat:
wundert mich jetzt aber schon, alleine durch den verkratzten Parkettbodens durch den VM verursacht, ist die Miete doch bestimmt um 120% gekürzt. Oder helfen sie den "Kopf in den Sand steckenden Mietern" beim Miete zahlen ?

Zuerst möcht ich mich bei Ihnen für das Interesse an meinen Beiträgen herzlichst bedanken. Leider scheinen Sie der Ansicht zu sein, ein bloßes Überfliegen reicht aus. dem ist mitnichten so.

Ich finde, im Kummerkasten sind Sie ganz gut aufgehoben, hier können Sie auch mal üben, verständliche, qualifizierte oder auch mal witzig-sarkastische Beiträge zu verfassen. Da haben Sie erheblichen Nachholbedarf!

29.01.2007, 19:20 von Jobo
Profil ansehen
@Augenroll,

Zitat:
Habe ich doch schon geschildert, ca 2,5 Jahre noch Miete zahlen.


wundert mich jetzt aber schon, alleine durch den verkratzten Parkettbodens durch den VM verursacht, ist die Miete doch bestimmt um 120% gekürzt. Oder helfen sie den "Kopf in den Sand steckenden Mietern" beim Miete zahlen ?

Jobo
29.01.2007, 18:28 von johanni
Profil ansehen
Hallo Anita,

Zitat:
Dreimal darf man raten was passiert. Der Mobilfunkmast vor meiner Haustür fällt tagelang aus


Tatsächlich? wußte ich gar nicht, dass so etwas passieren kann

Aber wenns kommt, dann kommst ganz dicke!!

Wie mit unserem Haussschlüssel, Tür sprang zu, mein Mann war gerade im Garten( im Schlafanzug mit Hund) bei - 10 Grad! Kein Nahcbar zu Stelle! Autoschlüssel und Handy lag auf der Kommode!!

LG Johanni
29.01.2007, 18:23 von Anita
Profil ansehen
Ich nehm mal das Thema "Kummerkasten" und erweiter es um "was einen noch alles nervt"

Ich habe in der Lokalpresse eine Wohnung inseriert.
Der Akku vom Schnurlostelefon ist hinüber.
Neuer Bestellt. Dauert aber ca. 1 Woche. Waren dann 2 Wochen.
Also habe ich im Inserat nur die Handynummer angegeben.

Dreimal darf man raten was passiert. Der Mobilfunkmast vor meiner Haustür fällt tagelang aus

Da fällt mir "Murhpys Gesetz" ein.
Zitat:
Was passieren soll passiert oder das Brötchen fällt immer auf die Butterseite


Gruß Anita
29.01.2007, 17:32 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
verstehe ich nicht dass Sie so viel Zeit für das Forum haben

habe momentan wirklich wenig zu tun. Muss auf besseres Wetter warten.

Zitat:
Mit Ihrem Wissen und Können könnten Sie doch Kohle ohne Ende verdienen.

Sagt meine Mutter ja auch immer, aber ich stehe mir oft selbst im Weg.

Zitat:
Tun Sie aber nicht, denn sonst würden Sie ja nicht zur Miete wohnen.

Habe ich doch schon geschildert, ca 2,5 Jahre noch Miete zahlen. Glauben Sie mir, ich zähle jeden Monat.
Die Kohle könnte wirklich mehr sein (Berlin halt). Und dann will der Vermieter ja auch noch monatlich seinen Happen!
29.01.2007, 17:24 von cavalier
Profil ansehen
@ Augenroll,

Zitat:
Würde ich gerne, aber das erledigt ja diese überteuerte schlampige Hausreinigungsfirma, die auch noch zu faul ist, den Schnee richtig zu fegen!

War mir klar. Ich glaube es gibt Niemanden -außer Sie selbst- an denen Sie nichts auszusetzen haben. Was müssen Sie für ein toller Typ sein.

Wenn Sie wirklich so ein toller Typ sind, verstehe ich nicht dass Sie so viel Zeit für das Forum haben. Mit Ihrem Wissen und Können könnten Sie doch Kohle ohne Ende verdienen. Tun Sie aber nicht, denn sonst würden Sie ja nicht zur Miete wohnen.
29.01.2007, 17:05 von Augenroll
Profil ansehen
Na dann, Dankeschön für diesen Vortrag über Hummeln.
29.01.2007, 17:04 von MarieP
Profil ansehen

Zitat:
Würde ich gerne, aber das erledigt ja diese überteuerte schlampige Hausreinigungsfirma, die auch noch zu faul ist, den Schnee richtig zu fegen! Diese Kosten greife ich regelmässig jedes Jahr erneut über die BK-Abrechung an.

Weiß ja genau, wer mit wem dort wirtschaftlich verbandelt ist.



Aerodynamisch gesehen sind Hummeln nicht in der Lage zu fliegen -
doch da Hummeln nichts von Aerodynamik verstehen,
werden sie wohl auch weiterhin fliegen.

Aufmerksamkeit ,wem Aufmerksamkeit gebührt.
29.01.2007, 16:53 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Man sollte immer zuerst vor seiner eigenen Haustüre kehren !


Würde ich gerne, aber das erledigt ja diese überteuerte schlampige Hausreinigungsfirma, die auch noch zu faul ist, den Schnee richtig zu fegen! Diese Kosten greife ich regelmässig jedes Jahr erneut über die BK-Abrechung an.

Weiß ja genau, wer mit wem dort wirtschaftlich verbandelt ist.
29.01.2007, 15:47 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Gääääähhhhhhhhhn.


dieses Kompliment gebe ich gerne zurück. So manche Ihrer Aussagen sind so werthaltig wie oben im Kasten beschrieben.

Man sollte immer zuerst vor seiner eigenen Haustüre kehren !

29.01.2007, 08:31 von Augenroll
Profil ansehen
Gääääähhhhhhhhhn.

Ja, ja sammmelt mal schön Beiträge, um "Mega"-User zu bleiben.
27.01.2007, 19:54 von ChristophL
Profil ansehen
Da bin ich ja froh das ich ein Kanu habe

Gruß Christoph
27.01.2007, 17:40 von Wolf
Profil ansehen
Ich hab nur ne eigene Badewanne. Und da gehen nicht so viele rein. Gleichzeitig.
27.01.2007, 17:13 von johanni
Profil ansehen
Hallo Rita,

Zitat:
Anscheinend mache ich aber auch etwas Grundlegendes verkehrt:
ich kenne nicht mal Leute, die eine Yacht haben ...


Demnach mache ich auch etwas verkehrt, da ich nur ein Schlauchboot habe, gebe allerdings zu, dass darin mindestens 6 Leuchtchen reinpassen

LG Johanni
27.01.2007, 14:03 von Rita
Profil ansehen
Ein Wochenendurlaub in den Alpen - na, soweit muss es ja nicht gerade gehen.
Aber gegenseitig ab- und zugeben können macht das Leben i.A. deutlich angenehmer

Anscheinend mache ich aber auch etwas Grundlegendes verkehrt:
ich kenne nicht mal Leute, die eine Yacht haben ...
dafür Mieter, deren Fahrräder jeweils soviel gekostet haben, wie mein Gebrauchtwagen
(Diejenigen, die auf die Rechnung unserer SAT-Firma an uns einfach mal das Sendereinstellen und Programmieren ihres neuen SAT-Receivers haben draufsetzen lassen)
27.01.2007, 11:03 von johanni
Profil ansehen
Hallo CMAX,

Zitat:
Und wenn manche Recht haben sollen sie recht behalten ich konzentriere mich auf nette Mieter, die bekommen u.U. auch mal ein Wochenendurlaub in den Alpen von mir bezahlt,


Endlich mal ein positiver Tipp, wie es auch anders geht

Finde ich klasse, nur sollten es meine Mieter nicht lesen, dann könnten sie auch u.U. auf die Idee , mein Schlauchboot benutzen zu wollen- lach

LG Johanni
27.01.2007, 10:46 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo zusammen,

leider besitze ich auch keine Jacht, geschweige denn ein Gummiboot und muss auch noch selbst Schnee schippen habe also keinen Hausmeister den ich flott machen kann !

Zitat:
Können Sie sich überhaupt vorstellen, dass für einen das Fahrrad überlebenswichtig ist, und für den anderen nicht einmal seine Yacht? Für den einen sind € 200,- mehr wert als für den anderen € 20 000,-!


Anscheinend hat Augenroll in der Rechenstunde (Grundschule !) nicht aufgepasst. € 20.000,00 sind immer noch wesentlich mehr wie € 200. Zum nachrechnen das Hundertfache.

Für einen Klein (bzw. Kleinst-)vermieter, und nur von dem sprechen wir hier, der keine Jacht besitzt ist das ein finanzieller Schaden, der u.U. existenzbedrohend ist und dazu führen kann dass er die Immobilie verliert.

Bei einem Mieter, der der € 200,00 verliert wird lediglich der nächste Urlaub etwas karger (ein paar Drinks weniger).

Das ist die Relation: Pleite oder ein paar Schnäpse weniger.

Aber was red`ich. Schlaumeier gibts immer und überall, damit kann ich leben.

Und wenn manche Recht haben sollen sie recht behalten ich konzentriere mich auf nette Mieter, die bekommen u.U. auch mal ein Wochenendurlaub in den Alpen von mir bezahlt,
für Leistungen die ohne Gesetzbuch unterm Arm freiwillig erbracht wurden (Gartenverschönerung)weil sie (die Mieter) wissen, dass der Vermieter grosszügig ist und dies zu schätzen weiss.

Lieber meine Energie, Zeit und Geld für positive Dinge nutzen als Querulanten zu sagen, dass sie nicht Recht haben !

Bringt sowieso nichts !

MFG
26.01.2007, 21:53 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Können Sie sich überhaupt vorstellen, dass für einen das Fahrrad überlebenswichtig ist, und für den anderen nicht einmal seine Yacht? Für den einen sind € 200,- mehr wert als für den anderen € 20 000,-!


@Augenroll
Ich bin Vermieter und habe keine Yacht. Was mache ich falsch ???

Gruß,
dp

PS: Mein Auto ist 13 Jahre alt, wir kaufen bei Aldi ein und ich muss jeden Tag zur Arbeit gehen.
26.01.2007, 21:35 von Sommer
Profil ansehen
Also als abgezockter Vermieter stehe ich auch so grad in der Versuchung endlich mal die Heuschrecken ranzulassen.

Die Behauptung, daß deren Rendite-Erwartungen "unrealistisch" seien zeigt, daß Augenroll lieber Augen zu macht als auf. Gerade in den Ballungsräumen und den Hauptstädten dieser Welt steigen die Mieten - WARUM rennen uns denn gerade die Heuschrecken die Türen ein?
Weil deutsche Immobilien (wohlgemerkt in Ballungsräumen) im internationalen Vergleich zu Schnäppchenpreisen zu kriegen sind.

Und da wird zugelangt - jeden Tag liest man in der Zeitung von neuen Fonds die in Deutschland auf Einkaufstour gehen.

Alle mit dicken Portokassen und großen Plänen.

Die Renditen müssen erfüllt werden - und sie werden sie erfüllen. Manche durch low-cost-Wohnblocks für HartzIVler an der Bewilligungsobergrenze, andere mit hochpreisigen Wohnanlagen. Jeder auf seine Weise aber klar ist daß die Mieten weiterhin steigen werden. Diese Heuschrecken werden effizienter aber auch unemotionaler vermieten als jeder Privatvermieter.

Durch diesen idiotischen Mieterschutz wird der Kleinvermieter zwischen den Fronten zermürbt...am Ende stehen sich dann die großen Interessensverbände gegenüber...eigentlich ein zustand, den keine Seite wirklich haben will. Aber haben wird.

S.
26.01.2007, 12:55 von Augenroll
Profil ansehen
@Rita:

obwohl ich Ihre sonstigen Beiträge wegen der außerordentlichen Fachkompetenz sehr schätze, kann ich dem Obigen überhaupt nichts abgewinnen.

Wie Sie mir hier mit einem ziemlich arroganten Unterton die Welt erklären wollen ist unglaublich.

Zitat:
...sondern mit unserem Rechtssystem/überlasteten Gerichten zu tun hat)


Dafür können die Mieter auch nichts.

Zitat:
beim Vermieter liegt das üblicherweise gleich im 5-stelligen Bereich
...
das Lehrgeld hier: wenn's hochkommt max. 4 stellig

Können Sie sich überhaupt vorstellen, dass für einen das Fahrrad überlebenswichtig ist, und für den anderen nicht einmal seine Yacht? Für den einen sind € 200,- mehr wert als für den anderen € 20 000,-!

Zitat:
vom Vermieter abgezockt

Das stammt überhaupt nicht von mir, sondern von CMAX_65!

Zitat:
abhaken/ignorieren

Na dann tun Sie es doch und reden nicht nur davon!

26.01.2007, 11:59 von Rita
Profil ansehen
Jeder Vermieter hier ist ja wohl mindestens einmal mit vertragsbrüchigen Mietern = Nichtzahlenwollern oder Nichtzahlenkönnern auf die Schnauze gefallen und hat dabei kräftig Lehrgeld gezahlt
> beim Vermieter liegt das üblicherweise gleich im 5-stelligen Bereich (und wer schon selbst die Erfahrung machte "durfte", der weiss, dass das eben nichts mit Versäumnissen sondern mit unserem Rechtssystem/überlasteten Gerichten zu tun hat)

Trotzdem schaffen "wir Vermieter" es (meist), nicht alle Mieter über einen Kamm zu scheren und unsere Emotionen im Zaum zu halten
Offensichtlich klappt die Verarbeitung von Erfahrungen bei vielen Mietern nicht so gut ...

Wir haben doch immer mal wieder Mieter hier im Forum, die "schon einmal eine schlechte Erfahrung mit einem Vermieter gemacht" haben und meinen deswegen hätten sie Anspruch auf die Einstellung "der Vermieter an sich ist schlecht".
> das Lehrgeld hier: wenn's hochkommt max. 4 stellig - oft geht's da aber um eher um sehr viel niedrigere Beträge ("viele Betriebskostenabrechnungen falsch")..

Manche Kommentare - zur Zeit eben mal von Augenroll (der Name ist offensichtlich Programm) - zeigen mir sehr deutlich, dass - um ausnahmsweise mal zu pauschalieren - i.d.R. "der Vermieter" viel besser mit seinen schlechten Erfahrungen/dem viel höheren Lehrgeld umgeht, als "der Mieter" mit seinem bischen Lehrgeld, das ihn schonmal ein Vermieter gekostet hat.
M.E. gibt sich damit doch viel eher "der Mieter" da selbst ein Armutszeugnis ab.

Zudem weiss man nie, ob die Meinung "vom Vermieter abgezockt" nicht einfach nur auf falscher Selbst-Einschätzung der Sach- und Rechtslage beruht ...
Umso mehr da einer provozierend, unsachlich, unqualifiziert mit Meinungen/Kommentaren oder "wertfrei in den Raum gestellten Thesen" um sich schlägt, je mehr glaube ich, dass da jemand einfach nicht verarbeiten kann, dass ihm nichtmal ein Richter "Recht" gegeben hätte ...

Augenroll will schließlich nur:
Zitat:
es würde mir schon reichen wenn Sie Ihre Mieter fair behandeln, dann bräuchten sie auch den Mieterbund nicht.

http://f3.webmart.de/f.cfm?id=1028041&r=threadview&t=2995175&m=16160911#16160911
Na also - der Mensch hat anscheinend einfach nur noch nicht erkannt, dass er hier am falschen Platz ist = also abhaken/ignorieren
Für einen Gag extra registrieren lassen..?
24.01.2007, 13:05 von Administrator_
Profil ansehen
Beitrag geschlossen
24.01.2007, 11:41 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

@Augenroll

Zitat:
Steuergelder lockermachen.(wie in den 90'ern)


was genau meinen Sie ?

Zitat:
Die Konkurrenz ist viel zu groß.


nicht überall in Deutschland, mag in Berlin oder anderen Gegenden so sein, in Süddeutschland sieht es zum Teil sehr viel anders aus (sieht man an den Mietpreisen)

Zitat:
Deren Renditeerwartungen sind unrealistisch.


Mag sein, aber ersteinmal droht oftmals eine Zerschlagung des normalen Wohnungsangebotes

MFG
24.01.2007, 11:31 von Augenroll
Profil ansehen
@CMAX_65:

Sehe ich anders.

Zitat:
investieren nix, Verfall der Immobilie droht

Dann werden die Vermieter schon rechtzeitig durch erfolgreiche Lobbyarbeit Steuergelder lockermachen.(wie in den 90'ern)

Zitat:
vermieten gar nicht mehr daher Verrigerung des Angebotes an überwiegend preiswertem Wohnraum


Die Konkurrenz ist viel zu groß.

Zitat:
Verkauf an Fremdinverstoren den sogenannten "Heuschrecken"

Deren Renditeerwartungen sind unrealistisch.

Bsp. Berlin GSW wurde an Cerberus verkauft. Die GSW wirbt jetzt mit blauen Neonröhren in den Fenstern der leeren Wohnungen. Wenn die das mit allen Whgen machen würden, wären ganze Straßenzüge blau.
24.01.2007, 11:20 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Hierbei wird zunehmend der Kleinvermieter ausgemacht.Hauptsache: der Zweck heiligt die Mittel
Dann wird - mit Recht - auf die ganz Großen geschimpft und der Großkapitalismus verdammt.
Im Kleinen und von Keinen scheint es zunehmend als legitim betrachtet zu werden, VM zu besch


was ist die langfristige Konsequenz der Mietgesetzgebung daraus:

- die VM, die sich es leisten können vermieten gar nicht mehr daher Verrigerung des Angebotes an überwiegend preiswertem Wohnraum

- die, die sich es nicht leisten können, vermieten weiter aber
investieren nix, Verfall der Immobilie droht

- Verkauf an Fremdinverstoren den sogenannten "Heuschrecken"

Alle drei Folgen kann weder der Mieterbund noch die Mieter wollen, wird aber so kommen !

MFG
24.01.2007, 10:53 von Augenroll
Profil ansehen
Ganz klar: Diskutieren

Original hatte ich im Thread "NK zu hoch-Problem mit Mieter"
geschrieben:

Zitat:
Vielleicht wird das Gesamtgesellschaftlich so betrachtet:

Lieber ein paar finanziell geschädigte Vermieter, als zu viele Obdachlose.

Also , dass der geschädigte Vermieter gesellschaftliche Aufgaben (Eigentum verpflichtet!) wahrzunehmen hat, und das Vermieterverluste das kleinere Übel sind. Obdachlose verursachen nämlich immense gesellschaftliche Probleme (z.B. Kriminalität, Gesundheitskosten). Besonders schlimm würde es werden, wenn der "Mob" wütend wird.


Bitte beachten: Diese These habe ich wertfrei in den Raum gestellt.

Ich habe die Schuld auch nicht den Vermietern in die Schuhe geschoben.

Meine Mutter wurde hier in Berlin bereits von Obdachlosen übel bedrängt. Wenn man in Wolkenkuckucksheim wohnt, ist das natürlich nicht diskussionswürdig. In Großstädten sieht es anders aus.
24.01.2007, 10:47 von cavalier
Profil ansehen
Hallo CMAX_65,

hierzu hat frischebrise am 23.1.07 12:11 einen Beitrag geschrieben, der die Stimmung im Land wieder gibt.

Zitat:
Hallo,
interessant die Argumente und Gegenargumente zu lesen.
Sie läßt tiefe Rückschlüsse zu, wie das Verhältnis zwischen VM und M. war, ist und sich offenbar weiterentwickelt.

Die Verhärtungen sind unverkennbar. Nicht nur von der Marktlage bestimmt, sondern auch von einem Gesinnungswandel in der Gesellschaft, nämlich, Privateigentum zunehmend in Kollektiveigentum zu transportieren.
Die Rechtsprechung folgt nur.
Nun wäre noch interessant zu untersuchen, ob Abhängigkeiten zwischen Ost und West ( Deutschland )diese Einstellung beinflusst, beschleunigt oder sogar vorangetrieben hat.

Die Auflösungstendenzen der alten Werte sind unübersehbar, ob das nun die neue Priorietätenliste der Verteilung des Haushaltseinkommen ist, z.b. Essen, Genuss, Freizeit, Handy, Miete usw. ist, oder die Suche nach dem geeigneten § zur Abwälzung eines selbstverschuldeten Mietschadens, der Umgang mit dem Eigentum fremder usw. usw. Die Liste ist nicht vollständig.

Sie ändert auch nichts an einer Gesellschaft, die persönlichen Profit und Vorteilsnahme zunehmend als Volkssport ansieht um sich zu bereichern oder Vorteile und Nutzen daraus zu ziehen, egal von wem. Hierbei sind nicht nur die ganz großen gemeint, sondern zunehmend die kleinen Nachahmer.
Geholt wird es sich von dem, wo man etwas vermutet und der evtl. am schwachen Ende sitzt. Hierbei wird zunehmend der Kleinvermieter ausgemacht.Hauptsache: der Zweck heiligt die Mittel
Dann wird - mit Recht - auf die ganz Großen geschimpft und der Großkapitalismus verdammt.
Im Kleinen und von Keinen scheint es zunehmend als legitim betrachtet zu werden, VM zu besch.....

Ich hoffe, das VM sich nicht anstecken lassen.

grüsse
frischebrise
24.01.2007, 10:44 von Franceska
Profil ansehen
Ich kann ihn zwar verstehen, wenn man selber von seinem Vermieter mal abgezockt wurde, nur ich habe eine ganz andere Ansicht, zumal viele ja nicht Obdachlos werden, weil der Vermieter sie bescheißt, sondern weil sie von selbst aufhören die Miete zu zahlen und sich selbst in diese Gefahr begeben.

Ich hasse Unannehmlichkeiten mit meinem Vermieter, deshalb bin ich im Mieterverein und habe im März meine RSV auch auf Mietrecht angepasst, doch das nicht um gegen ihn zu kämpfen, sondern eher um mich im Notfall zu wehren.

Es gibt schwarze Schafe von beiden Seiten und leider schon öfters von Seite des Vermieters, doch wer nach meiner Meinung in Deutschland es bis zur Obdachlosigkeit geschafft hat, hat seine Schuld nicht beim Vermieter abzulassen.

Gerade Arbeitslose, sind eigentlich am besten von Obdachlosigkeit geschützt, nur gehen viele lieber auf die Straße, weil sie in keiner Asylnotunterkunft wohnen wollen. Die Leute die ich durch einen früheren Job kennen gelernt habe, die obdachlos waren, waren es, weil sie ihre Stütze lieber verkifft oder versauft haben und nicht, weil der Vermieter böse war. In einigen Fällen war er sogar unheimlich menschlich und hilfsbereit, doch wer nicht will, kann zu seinem Glück auch nicht gezwungen werden.
24.01.2007, 10:43 von justintime
Profil ansehen
zu 1. Ablage P, teilweise Rubrik Narretei (Karneval läßt grüßen)
zu 2. Diskutieren lohnt sich nur dann, wenn es dem armen Fragesteller auch hilft. Die "sinnlosen" Thesen müssen doch richtig gestellt werden.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter