> zur Übersicht Forum
04.10.2007, 17:45 von siemone78Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kündiung wegen Eigenbedarf möglic?
Hallo,

also mal von Anfang an: Ich bin seit zig Jahren halbe Eigentümerin eines Resthofes der vermietet ist. Die andere hälfte des Hofes habe ich Ende 2006 auch gekauft, sodaß mir nun der ganze Hof gehört. Es gibt dort zwei Wohnungen, davon wurde eine im Jahr 2000 neu vermietet, allerdings wurde dem Vermieter ein 10-jähriger Kündigungsschutz im Vertrag eingeräumt. Da ich aber dagegen war, unterschrieb ich den Vertrag nicht mit. Ich hatte nichts gegen die Vermietung sondern nur etwas gegen die 10 Jahre. Die Wohnung wurde auch vom Vermieter renoviert, nach seinen Wünschen, allerdings haben wir diese Renovierung bezahlt (auch seinen Stundenlohn!).

Nun würden ich gern selbst einziehen, da wir ein Kind bekommen und unsere jetzige Wohnung zu klein wird. Da kein Kinderzimmer mehr vorhanden ist. Wir haben bereits zwei Kinder, die sich schon ein Zimmer teilen. Da unsere derzeitige Wohnung auch nur gemietet ist. Wäre es für uns sinnvoller ins eigene Haus zu ziehen, als woanders wieder neu zu mieten.

Alle 3 Antworten
04.10.2007, 18:24 von CMAX_65
Profil ansehen
Nun,

Paragraphenreiter hört sich nicht so toll an.

Wenn sie einziehen, sie sprachen von einem 2 Parteien Hof,
kann 573a BGB gelten. Erleichterte Eigenbedarfskündigung mit Kündigungsfrist Vermieter + 3 Monate (Vermietet 2000, d.h. 7 Jahre) normale Frist 6+3 = 9 Monate.

Auch ziemlich lang und wenn der Typ ein Streithansel ist viel zu lang.

Ich würde mir überlegen ob Sie Ihm einen Mietaufhebungsvertrag anbieten. Lieber eine Abfindung zahlen (nach Auszug!) und Planungssicherheit als langwierige und letztendlich teure Streitereien.

MFG
04.10.2007, 18:06 von siemone78
Profil ansehen
Hallo CMAX,

nun die Mieter sind so um die 30 Jahre alt und nicht gebrechlich Er ist aber ein ziemlicher Paragraphen-Reiter und nimmt das gesamter Mieterrecht sehr genau. Daher wären ein paar Tipps ganz nett.

04.10.2007, 18:00 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

nun ja, unabhängig davon ob nun der 10 Jährige Kündigungsschutz gilt oder nicht, ist eine Eigenbedarfskündigung sehr genau zu überlegen:

- wieviel Nerven und Zeit hat man zur Verfügung
- wieviel finanzielles Potential
- allgemein das Durchhaltevermögen, wie ist das gegeben oder nicht ?

wie ist nach Abwägung aller Einzelheiten die Aussicht auf Erfolg einzuschätzen:

Alter und "Gebrechlichkeit" des Mieters
Kinder des Mieters
etc.

Es sind meines Erachtens viele Faktoren abzuwägen und dazu halte ich einen Laien (im Mietrecht/Mietpraxis) für nicht geeignet.

Ich würde HUG beitreten (relativ geringer Betrag, 40-80 € p.a.) und mir fachkundigen Rat einholen !

Viel Glück !

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter