> zur Übersicht Forum
03.05.2007, 11:36 von sandyProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kündigung
Hallo!
Seit etwa einem Jahr habe ich meine Einliegerwohnung an jemanden Vermietet der in einer Privat Insolvenz ist. Es gab mit der Zahlung der Miete nie Probleme. Jetzt will er aber einfach nächsten Monat ausziehen und in eine andere Wohnung ziehen. Wie sieht es mit den 3 Monaten Künd.frist aus?? Sind die 3 Monate gesetzlich vorgeschrieben und wo steht das?? Ich habe mit Ihm einen Standart Mietvertrag gemacht in dem sich die Frist auf das Gesetz bezieht. Was kann ich da tun?

Grüße sandy
Alle 34 Antworten
07.05.2007, 17:32 von Augenroll
Profil ansehen
@ceyka,
Zitat:
ich habe nichts zu verbergen. Da er nicht mein Mieter ist hat er da auch nichts zu suchen.Denke doch das das ok ist.

typische arrogante Vermieterantwort.

Das, was dieser Mensch dort zu suchen hat, bestimmen nicht Sie, sondern Ihr Mieter. Da können Sie noch so puterrot in ihre Auslegeware beißen, das geht Sie gar nichts an und verhindern können Sie das erst recht nicht!

Was bilden Sie sich eigentlich ein?
07.05.2007, 13:06 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Ihr Lieben;

Zitat:
Haben Sie was zu verbergen?
-ist doch mal wieder eine typische Frage von unserm Troll schon alleine dieser Gedanke und auch andere Gedankenzüge unseres Trollis sprechen doch für sich - oder ?!?!?

LG
07.05.2007, 13:01 von ceyda
Profil ansehen
Hallo,
ich habe nichts zu verbergen. Da er nicht mein Mieter ist hat er da auch nichts zu suchen.Denke doch das das ok ist.
LG Ceyda
07.05.2007, 11:31 von sandy
Profil ansehen
Wenn die eine Partei einen Zeugen mitbringt dann sollte die andere auch einen dabei haben!
07.05.2007, 11:28 von Mortinghale
Profil ansehen
@Augenroll

Zitat:
Haben Sie was zu verbergen?


Was könnte das denn sein ? Das Ganze findet doch in der Wohnung der Mieterin statt; also könnte nur diese etwas verbergen (Beschädigungen etc.).

Ich glaube, der Hintergrund hier ist vielmehr die Befürchtung, daß der Mieterzeuge (wie schon des öfteren passiert) es nicht beim einfache "zeugen" beläßt, sondern sich ständig einmischt, dazwischenredet und sich womöglich zum "Herrn des Verfahrens" aufschwingen will.

07.05.2007, 10:50 von Augenroll
Profil ansehen
@ceyda,
Zitat:
Das ich die Übergabe nur mit meiner Mieterin mache???

Haben Sie was zu verbergen?

Als Mieter bin ich allerdings rechtlich nicht verpflichtet, mehr als 2 Personen in meine Wohnung zu lassen (auch nicht zur Abnahme!), das sind 1 Vermieter + 1 Zeuge (kein RA).

Alledings habe ich dann gerade zufällig "Besuch" von 2 mit mir nicht verwandten Personen. das macht für mich stets einen Zeugen mehr.
07.05.2007, 09:11 von sandy
Profil ansehen
Ja das stimmt! Das lasse ich mir auf jeden fall noch schriftlich geben!
07.05.2007, 08:46 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Das hört sich ja schon besser an - hast Du Dir das schriftlich geben lassen ? Immer gut wenn man eine einvernhemliche Lösung findet - sowas erspart doch immer eine Menge Ärger und den ersparen sich doch beide Seiten eigentlich gerne !

LG
07.05.2007, 08:29 von sandy
Profil ansehen
So nun hier mein Input:

Habe mit Mieter gesprochen und habe mich mit Ihm darauf geeinigt das es 2 Monate zur Kündigung sind und der 3 Monat ich die Kaution einbehalten dürfte dafür wenn er nach 2 Monaten schon auszieht. Bin froh das ich mich mit Ihm einigen konnte.
06.05.2007, 22:59 von peter98
Profil ansehen
Hallo Ceyda,

du kannst die Übergabe der Wohnung natürlich nur mit deiner Mieterin durchführen. Du wirst aber nicht verhintern können, dass der Mitbewohner als Zeuge mit anwesend ist.
06.05.2007, 18:22 von ceyda
Profil ansehen
Hallo ihr lieben,
ich habe auch mal eine Frage.Meine Mieterin hat nun gekündigt(Bin froh hatte immer was zu meckern und ständig partys)
ihr mitbewohner(Besucher) steht auch nicht im Mietvertrag kann ich bei der Wohnungsübergabe darauf bestehen das er die Wohnung verlässt?
Das ich die Übergabe nur mit meiner Mieterin mache???

LG Ceyda
04.05.2007, 14:00 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
@charivarin - sehr schön die Sache auf den Punkt gebracht

Ja na finde ich doch auch, ich hab doch gar nichts dagegen gesagt, nur die Infos ergänzt.
04.05.2007, 13:23 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Sandy,

finde ich gut und würde mich über ein "Input" freuen.

Zitat:
Eben und Vermieter ist auch Mensch!
Es geht um einen freiwillig angemieteten und vermieteten Gegenstand ...


und das ist auch eine Voraussetzung bzw. Basis mit beim Mieten und Vermieten.... aber es gibt immer jemanden der auch immer und immer wieder noch das Wort zum Sonntag sprechen muss .... mein Gott was haben manche Menschen ein Geltungsbedürfnis

@charivarin - sehr schön die Sache auf den Punkt gebracht

Allen ein schönes und ruhiges WE
04.05.2007, 13:12 von sandy
Profil ansehen
Ja richtig! Ich schrieb aber danach das es nie Probs mit dem Mieter gab! Aber Ihr habt mir alle weitergeholfen da ich erst knapp über ein Jahr Vermiete und noch mit dem was kommen kann keine Erfahrungen gemacht habe. Ich werde den Vorschlag mit der Kaltmiete mal bringen und einen kleinen teil für Nebenkosten. Ich werde seine Reaktion über das Gespräch dann hier bekannt geben.

04.05.2007, 13:10 von charivarin
Profil ansehen
Zitat:
Auf den menschlichen Aspekt musste ich erst explizit hinweisen!


Sie wollten, verehrter Troll, sie mussten gar nicht -

Fakt ist Vertrag, ein Entgegenkommen liegt im Rahmen des Menschen "Vermieter" und wie Mensch "Mieter" sich bisher verhalten hat

Bei jemandem, der z.B. seine Pflichten während der Mietzeit nicht erfüllte, würde ich auch kein Entgegenkommen zeigen.
Grunsätzlich halte ich es so, dass wenn jemand früher ausziehen möchte, ich entsprechend die Anzeige schalte (auf meine Kosten - weil mir ist es egal, ob ich die z.b. im Mai oder im Juli bezahle). Bei Erfolg ist das Problemchen schon gelöst, bei Nichterfolg ist der Mieter in seiner vertraglichen Pflicht gebunden.

So kommen beide Aspekte zusammen, das Mietrecht und das Menscheln - allerdings ... wiederhole, wenns passt, wenn nicht käme bei mir 'leider' nur das Mietrecht in Betracht

04.05.2007, 12:00 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Eben und Vermieter ist auch Mensch!
Es geht um einen freiwillig angemieteten und vermieteten Gegenstand ...


Sandy hatte aber zuerst das Mietrecht hervorgekramt und nichts von menschlichen Aspekten geschrieben.

Auf den menschlichen Aspekt musste ich erst explizit hinweisen!
04.05.2007, 11:09 von charivarin
Profil ansehen
Zitat:
So einfach ist das eben nicht, denn man hat es mit Menschen zu tun und nicht mit Gegenständen.


Eben und Vermieter ist auch Mensch!
Es geht um einen freiwillig angemieteten und vermieteten Gegenstand ...

Charivarin

04.05.2007, 09:57 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo Peter,

Zitat:
Es kommt eben auch immer darauf an, wie das Mietverhältnis bisher gelaufen ist. Gab es keine Probleme wird man sich sicherlich kulanter zeigen, als wenn jemand ständig Ärger bereitet hat.

- genau !

So wie es in den Wald schallt so schallt es zurück fällt mir zu solchen Sachen immer wieder ein.

Und ich wäre z.B. die Letzte die ein immer gutes VM-Mieterverhältnis gepflegt hat (und auch immer noch pflegt mit ihren Mietern ) irgendjemandem Steine in den Weg zu legen wenn es Probleme gibt - aber ich würde nicht wirklich voll und ganz auf was verzichten da gibt es immer andere Wege und Lösungen die für beide Parteien passend sind (wenn es vernünftige Leute sind).

Grüsse
04.05.2007, 09:50 von peter98
Profil ansehen
Zitat:
so habe ich auch mal mit einem Mieter geeinigt und das klappte ganz gut)ich denke dass das auch kulant ist.


Es kommt eben auch immer darauf an, wie das Mietverhältnis bisher gelaufen ist. Gab es keine Probleme wird man sich sicherlich kulanter zeigen, als wenn jemand ständig Ärger bereitet hat.
04.05.2007, 09:24 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Zitat:
Vielleicht könnten Sie doch etwas kulanter sein, denn dem Mieter fällt es sicherlich schwer, vielleicht doppelt Miete zu bezahlen.


Das fällt vielen Leuten schwer da meist so oder so wenigstens 1 Miete doppelt gezahlt werden muss wenn z.b. i.d. neuen Wohnung noch renoviert werden muss etc., der VM kann nichts für die Insolvenz - umgekehrt juckt es auch keinen Mieter wenn er die Miete Monate z.B. nicht zahlt und der VM dadurch z.B. in die InsO rutscht (nur mal so angemerkt gehört jetzt aber nicht zum Thema ) ....

Zitat:
So einfach ist das eben nicht, denn man hat es mit Menschen zu tun und nicht mit Gegenständen.

.... und der VM ist auch ein Mensch und kein Gegenstand.

Verträge sind da damit man sich verträgt und sich auch an die Pflichten hält. Dazu gehört auch die Kündigungsfrist und bis zum Mietende die Mietzahlung.

Ich würde wirklich nach einem Nachmieter suchen und falls alle Stricke reissen wenigstens die KM für den evtl. Leerstand zu bekommen und die NK für den Zeitraum auf meine Kappe nehmen.(so habe ich auch mal mit einem Mieter geeinigt und das klappte ganz gut)ich denke dass das auch kulant ist.


Grüsse
04.05.2007, 09:02 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
So einfach ist das.

So einfach ist das eben nicht, denn man hat es mit Menschen zu tun und nicht mit Gegenständen.
03.05.2007, 19:53 von Cora
Profil ansehen
Hallo

ich denke mal, dass die neue Bleibe billiger ist und er deshalb frühzeitig ausziehen will. Wenn er noch keine konkrete Wohnung gemietet hat, würde ich ihm anbieten mit dem Mietpreis für die restliche Zeit runterzugehen. Dann hast du wenigstens einen Teil der Miete, evtl. auch keinen Leerstand weil du einen Nachmieter finden kannst und er zahlt auch weniger.

Besser den Spatz in der Hand...

Gruß
03.05.2007, 19:25 von charivarin
Profil ansehen
Natürlich wird es dem Mieter schwerfallen, doppelt zu zahlen, deshalb sind ja auch ganz präzise Vorgaben zur Kündigung, d.h., wenn er eine Wohnung zum 1.6. angeboten bekommt, mag sie noch so schön und preiswert sein, MUSS er einfach wissen, dass er diese nicht nehmen kann, um seinen eingegangenen (alten)vertraglichen Verpflichtungen eben nachzukommen. So einfach ist das.

Warum wird eigentlich immer beim derzeitigen Vermieter nachgefragt, und nie bei dem neuen, ob der Vertrag auch einen/zwei Monate später zustande kommen könnte??

So siehts
Charivarin

03.05.2007, 18:14 von Augenroll
Profil ansehen
Vielleicht könnten Sie doch etwas kulanter sein, denn dem Mieter fällt es sicherlich schwer, vielleicht doppelt Miete zu bezahlen.
03.05.2007, 17:07 von sandy
Profil ansehen
Ja, das sehe ich auch so.Werde mal Vernünftig mit Ihm reden. Das kann man schon mit Ihm tun. Es ist halt bei mir nur das Problem das die Wohnung nachher Unnütz leer steht und ich keinen neuen Nachmieter habe wenn er draußen ist. Naja mal sehen.
03.05.2007, 16:54 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

den Vorschlag eines Nachmieters würde ich ihm auch machen.

Allerdings kann der Mieter es sich nicht erlauben jetzt während der laufenden Insolvenz noch neue Schulden zu machen (auch keine Mietschulden) was zur Folge haben könnte dass die laufende Insolvenz hinfällig wäre.

Grüsse
03.05.2007, 16:34 von peter98
Profil ansehen
Zitat:
Und wenn der Mieter durch die Privat Insolvenz sich eine billigere Wohnung sucht, ohne vorher die Miete zu prellen, dann spricht dies nur FÜR den Mieter.


Es spricht gegen den Mieter, dass er seine Pflicht zur dreimonatigen Kündigungsfrist nicht einhalten will.

Man kann ihm ja den Vorschlag machen, dass er auch früher aus dem Vertrag kommt, wenn er einem geeigneten Nachmieter bringt.
03.05.2007, 16:25 von Hexe111
Profil ansehen
Zitat:
wenn sie die leidigen Mieter los sind


Hörte sich eigentlich nicht so an.

Zitat:
Zahlung der Miete nie Probleme


Was will man mehr? Wenn sonst alles O.K. ist, muss man nicht auf "bösen" Vermieter machen.

Hier lohnt sich wohl ein Gespräch unter vernünftigen Leuten.
Und wenn der Mieter durch die Privat Insolvenz sich eine billigere Wohnung sucht, ohne vorher die Miete zu prellen, dann spricht dies nur FÜR den Mieter.

Grüsse vom Vermieter
03.05.2007, 11:59 von sandy
Profil ansehen
na wenigstens etwas!
03.05.2007, 11:51 von Melanie
Profil ansehen
ja klar
03.05.2007, 11:45 von sandy
Profil ansehen
Das habe ich mir auch gedacht! Danke @ Melanie! Was ist denn mit der Kaution? darf ich die denn eibehalten wenn er Vertragsbrüchig wird?
Reisende sollte man nicht aufhalten!

Die meisten Vermieter scheinen jedenfalls sehr froh zu sein, wenn sie die leidigen Mieter los sind.
03.05.2007, 11:38 von pbsenn
Profil ansehen
Am besten Mal ein wenig die Suchfunktion hier bemühen.

Gruß

Torsten
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter