> zur Übersicht Forum
21.12.2005, 15:34 von Karin70Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kündigung
An alle Forumianer,

Ich habe folgendes Problem:
Eine Mieterin von mir benützt ihre Wohnung seid längerem nicht und die Miete kommt nur sporadisch.Sie ist auch schon unangenehm aufgefallen,da sie immer alles durch Anwälte klären lässt bei mod.Massnahmen usw.
Jetzt hat sie ohne mein Einverständnis untervermietet an einen Typen der jetzt an mich herran getreten ist und mir dies mitgeteilt hat.Die Hauptmieterin will ihn aus der Wohnung weisen.
Ich denke weil er keine Miete an sie zahlt.(Vermutung)Rückstände sind derzeit fast zwei Monatsmieten.
Jetzt meine denke:
Ich will den Untermieter raussetzen und mir die Wohnung wieder aneignen wegen unerlaubter Untervermietung und noch kündigen wegen der Mietrückstände.Ich will mir die Wohnung durch den dritten wieder rausgeben lassen!
Was kann mir passieren wenn ich das durch ziehe?

Danke im vorraus
Karin
Alle 9 Antworten
22.12.2005, 12:00 von Rita
Profil ansehen
Wenn die Dame sich bisher schon vom Anwalt vertreten ließ, darfst du nicht drauf hoffen, dass sie das jetzt nicht tun wird bzw. nicht alle rechtl. Möglichkeiten ausschöpfen wird.

Das heisst:
> Vorsicht, wenn sie noch ihre Sachen in der Whng hat, dann hat sie die Whng nicht "endgültig aufgegeben"!
> Fakten/Beweise sammeln, die im Fall eines Rechtstreits für Dich sprechen könnten
z.B.
- wo ist sie lt. Einwohnermeldeamt gemeldet?
- wo wohnt sie derzeit? tatsächlich? lt. EWM?
- Eidesstattl. Versicherung des "Untermieters" (woher sollst du wissen, dass er sich überhaupt berechtigt in der Wohnung aufhält?): Frau XYZ ist seit ... nicht mehr in der Wohnung ...... wohnhaft; Frau XYZ hat mir ab .... die Wohnung untervermietet und mir versichert hierzu das Einverständnis ihres VM eingeholt zu haben; folgende in der Wohnung befindlichen Gegenstände sind Eigentum von Frau XYZ ......; ich stehe mit Frau XYZ in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis und bin auch nicht ihr Lebenspartner; ......

Bei der außerordentlichen Kündigung wegen Zahlungsverzugs kommt's evtl. darauf an, ob der Mieter seine Zahlungen mit Zweckbestimmung geleistet hat und wie nicht-zweckbestimmte Zahlungen verbucht wurden > was sich ggfs. aus der (Ab-)Mahnung ergibt.

> BGB § 543 Abs. (2) Satz 1 Nr. 3 Buchstabe a in Verbindung mit § 569 Abs. (3) Satz 1 Nr. 1 ergibt:
Ein Grund für eine außerordentliche, fristlose Kündigung liegt vor, wenn der Mieter für zwei aufeinander folgende Termine mit der Entrichtung der Miete oder eines nicht unerheblichen Teils der Miete in Verzug ist.
Der rückständige Teil der Miete ist nur dann als nicht unerheblich anzusehen, wenn er die Miete für einen Monat übersteigt.

Wenn der dir unbekannte Bewohner tatsächlich freiwillig das Feld räumt ...
- kannst du die Wohnung natürlich nicht offenstehen lassen
- du weisst auch nicht, ob er oder andere unbefugte Personen noch Schlüssel haben
- du tauscht also das Schloß nicht nur um dein Eigentum sondern ggfs. auch das der Mieterin zu schützen
Setze die Mieterin davon in Kenntnis; kündige ihr zugleich (sofern Gründe dafür vorliegen); - und: biete ihr an, die neuen Schlüssel nach Ausgleich aller Zahlungsrückstände umgehend auszuhändigen.
Verweigerst du ihr die Schlüssel, kann sie ggfs. recht schnell eine einstweilige Verfügung zwecks Zutrittsverschaffung erreichen - trotz nicht unerheblichen Zahlungsverzugs/fristloser Kündigung - die Gerichtskosten/Auslagen für die einstweilige Verfügung würden sogar auf deine Kappe gehen!

Andererseits wäre natürlich deine Mieterin verpflichtet, spätestens bis Mietende (evtl. durch fristlose Kündigung?) die Wohnung von ihren Sachen und auch von Dritten geräumt zurückzugeben ...
Ggfs. wäre sie zur Zahlung von Nutzungsausfallentschädigung verpflichtet sowie zum Ersatz aller dir durch ihr vertragswidriges Verhalten verursachten Auslagen und Kosten.
Wenn du Anhaltspunkte dafür hast, dass sie ihre Zahlungspflichten erfüllen kann, könntest du dich auch bequem zurücklehnen und die Sache deinem Anwalt überlassen.

22.12.2005, 11:50 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Forenbetreiber bzw. Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen alle meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos nicht wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
22.12.2005, 07:42 von heijd
Profil ansehen
Hallo Karin,
Schlösser einfach tasuchen geht tatsächlich nicht so ohne weiteres.
Allerdings solltest Du Dich hinsichtlich des sogenannten Vermieterpfandrechtes mal rechtlich beraten lassen - wg. der fehlenden Mieten versteht sich. Gerade wenn die Dame bereits anwaltlich vertreten ist rate ich zur Vorsicht.
21.12.2005, 18:51 von Karin70
Profil ansehen
Mahnungen und der gleichen gab es schon genug.(4)
Ich habe vor,mir von dem Typ der in der Wohnung sitzt, die Schlüssel herausgeben zu lassen und die Schlösser zu tauschen.
Ich kann das doch mit der Sicherung meines Eigebtuns begründen oder?Offensichtlich scheint die Hauptmieterin ja lange nicht mehr drin zu Wohnen.

Karin
21.12.2005, 18:11 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Karin,

knapp daneben ist auch daneben! "Fast zwei Mieten" reichen nicht mal für eine fristlose Kündigung, es müssen mindestens zwei Mieten sein. Oder aber Deine Mieterin zahlt ständig unpünktlich und wie sie gerade lustig ist. Sofern Du sie deswegen mehrfach abgemahnt hast, darfst Du ihr auch dann kündigen, wenn die zwei Monatsmieten nicht ganz voll sind.

Und selbst nach einer rechtmäßigen fristlosen Kündigung darfst Du nicht mal so einfach die Schlösser austauschen. Das ist deutsches Mietrecht.

Gruss Kasperkopf
21.12.2005, 17:56 von Karin70
Profil ansehen
ja aber es fehlen fast zwei Mieten.
Was soll denn da für ärger kommen?

Karin
21.12.2005, 17:48 von rrutz
Profil ansehen
Hallo,

Austausch der Schlösser wenn noch alle Möbel in der Wohnung sind bringt mit Sicherheit Ärger.

Zahlt die Mieterin denn noch die Miete?

rrutz
21.12.2005, 17:40 von Karin70
Profil ansehen
Naja die Wohnung ist noch möbliert fast vollständig.
Kündigung wegen unerlaubter Untervermietung raus.
Aber zur wahrung meiner Ansprüche bzw. Eigentum Schlösser tauschen? Geht das ?

Karin
21.12.2005, 16:07 von rrutz
Profil ansehen
Hallo,

schon eine etwas schwierige Konstellation...

Aber, wenn die Wohnung von der eigentlichen Mieterin geräumt wurde und sicher keine Gegenstände von ihr in der Wohnung sind, der "Untermieter" auch alle seine Gegenstände entfernt und die Schlüssel zurückgibt - würde ich umgehend das Schloss austauschen und die Wohnung sofort (!!!) neu vermieten - am besten an eine Familie mit kleinem Kind, die auch sofort einziehen - dann hast Du Tatsachen geschaffen und Deine bisherige Mieterin hat keine Möglichkeit mehr, auch nicht mit gerichtlicher Hilfe, in die Wohnung zu kommen...

Da die Mieterin immer alles über einen Anwalt klären lässt bleibt natürlich trotzdem die Möglichkeit bestehen, zumal wenn sie vielleicht auch noch Prozeßkostenhilfe in Anspruch nehmen kann, das sie Dich auf Schadensersatz verklagt.

Wer hat 2 Monate keine Miete gezahlt? Die Mieterin an Dich? dann hättest Du auch die Möglichkeit Deine Mieterin fristlos zu kündigen - wenn es der Untermieter an Deine Mieterin ist, natürlich nicht.

... und dann gibt es ja noch die Möglichkeit wegen nicht erlaubter Untervermietung zu kündigen.

rrutz

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter