> zur Übersicht Forum
04.10.2005, 11:03 von baldurProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|kündigung

zwei mieter haben zum 1.10 ihre wohnungen gekündigt.sind aber bis heute noch ausgezogen und es sieht nicht danach aus als ob sie es vorhaben. der eine mieter scheint jetzt bei seiner "frau" hier im haus zu wohnen, er steht auch nicht im mietvertrag und ist beim vermieter auch nicht gemeldet. Muss er beim vermeiter gemeldet sein? kann er ihn nicht zulassen? dieser mieter stört auch massiv den hausfrieden. aufhetzungen gegen den vermieter, lärm etc.
was kann der vermieter machen damit er ihn so schnell wie möglich rausbekommt. die kündigung hat er schriftlich vorliegen.
ich frage nach weil der vermieter heute kommt weil das halbe haus heute wegen den beiden nachbarn mit ihm reden will, und er bestimmt wieder ausreden sucht um nichts machen zu wollen. so können wir ihm die forumbeiträge von euch vorlegen( ich drucke sie aus und mache die namen von euch unkenntbar).
vielen dank für eure hilfe
Alle 8 Antworten
04.10.2005, 13:30 von volker
Profil ansehen
Hallo baldur,

der Vermieter kann im Augenblick nur der Fortsetzung der von den Mietern gekündigten Mietverhältnisse widersprechen.

Nach § 545 BGB verlängert sich das Mietverhältnis, wenn der Mieter nach Ablauf der Mietzeit den Gebrauch der Mietsache fortsetzt.

Der Widerspruch ist innerhalb von 2 Wochen den Mietern gegenüber zu erklären.

Wenn die Mieter die Wohnungen nicht zurückgeben, muss der Vermieter klagen.

Wenn die Wohnung der "Frau" des einen Mieters groß genug ist, braucht die Frau für die Aufnahme ihres "Mannes" keine Zustimmung des Vermieters. Die "Störung des Hausfriedens" ist für den Vermieter nach § 569 Abs. 2 BGB jedoch ein wichtiger Grund für eine fristlose Kündigung. Problem dürfte nur die Beweislage sein.

Aus welchen Gründen ist denn der andere Mieter noch nicht ausgezogen?
04.10.2005, 13:18 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Baldur,

was hatte denn der Vermieter mit den Wohnungen vor? Selbst einziehen? Umbauen?

Gruss Kasperkopf
04.10.2005, 12:50 von baldur
Profil ansehen
ne gibt keine neuen mieter
04.10.2005, 11:34 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Baldur,

Mieter dürfen heiraten und ihren neuen Ehepartner in die Wohnung mitaufnehmen, ohne dass der Vermieter gefragt werden muss. Einzig, wenn in der Person des neuen Mitbewohners eine Unzumutbarkeit liegen würde, könnte man was machen. Diese Unzumutbarkeit wäre zum Beispiel dann gegeben, wenn diese Person den Vermieter schon tätlich angegriffen hätte.

Dass die Mieter selbst gekündigt haben und dann nicht ausziehen, ist höchst seltsam. Gibt es denn schon neue Mieter für diese Wohnungen?

Gruss Kasperkopf
04.10.2005, 11:20 von baldur
Profil ansehen
nehmen wir mal an es ist zum 31.9 gekündigt worden
04.10.2005, 11:19 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Forenbetreiber bzw. Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen alle meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos nicht wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
04.10.2005, 11:12 von baldur
Profil ansehen
bin selbst mieter in dem haus und hab ein sehr gutes verhältniss zum vermieter und möchte ihm auch ein wenig helfen weil er ein bischen überfordert ist im moment.
zwei mieter aus dem haus haben die wohnung zum 1.10 gekündigt, sie sind bis heute noch nicht ausgezogen. was kann der vermieter machen um sie so schnell wie möglich aus der wohnung zu bekommen(am besten gestern)?
der eine mieter hat letzte woche geheiratet. eine mieterin hier aus dem hause. er "wohnt" jetzt bei ihr. darf er das ohne einverständniss des vermieters?
04.10.2005, 11:07 von Kasperkopf
Profil ansehen
Hallo Baldur,

kann Deinen Beitrag nicht ganz nachvollziehen. Welche Rolle spielst Du in dem Fall? Bitte schildere den Fall doch ausführlicher, dann können wir auch helfen.

Gruss Kapserkopf
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter