> zur Übersicht Forum
12.07.2009, 18:34 von flyer213Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|KÜNDIGUNG Wohngemeinschaft
Einem Mitglied einer 2-WG wurde verhaltensbedingt fristlos gekündigt (Diebstahl) und will die Wohnung nicht räumen.
Das andere Mitglied will mit einem neuen Mitmieter das Mietverh. fortsetzen.
Räumungklage ? Haftung der Kosten an alle Wg-Mitglieder, oder darf der leibende Mieter selbst räumen(Notwehr wg. der Kosten)
Alle 3 Antworten
21.08.2009, 19:56 von flyer213
Profil ansehen
Zitat:
Original geschrieben von jstroisch
Eine andere Frage ist es, inwiefern der Diebstahl glaubhaft und gerichtsfest als solcher einzustufen ist. Kam es hier zur Anzeige und zu einem Verfahren? Oder wird einfach Diebstahl unterstellt? Die Verweigerung des Mieters bedeutet hoffentlich nicht, dass dieser Punkt strittig ist?[/quote
4 Zeugenaussagen schriftlich.
Das Thema hat sich durch den plötzlichen Tod des gek. Mieters erledigt, nun folgt, da keine Erbe(ausgeschlagen)vorhanden sind, der Kampf um Räumung und Renovierung.
31.07.2009, 09:45 von jstroisch
Profil ansehen
Eine andere Frage ist es, inwiefern der Diebstahl glaubhaft und gerichtsfest als solcher einzustufen ist. Kam es hier zur Anzeige und zu einem Verfahren? Oder wird einfach Diebstahl unterstellt? Die Verweigerung des Mieters bedeutet hoffentlich nicht, dass dieser Punkt strittig ist?
20.07.2009, 12:25 von Frau Schlau
Profil ansehen
Hallo,

wer wem kündigen kann, hängt in erster Linie davon ab, wie der Mietvertrag gestaltet ist.

Handelt es sich um einen "echte WG-Vertrag"? Das wäre der Fall, wenn die Mitglieder der WG ohne Zustimmung des Vermieters ausgetauscht werden könnten.

Vielleicht stehen aber auch die beiden Mitmieter nur als "normale Mietergemeinschaft" im Mietvertrag. Dann wäre nur eine Kündigung gegenüber beiden möglich, dazu reicht aber eine Verfehlung eines der beiden Mitglieder aus der Mietgemeinschaft.

Mit dem anderen Mitglied könnte der Vermieter dann einen neuen Mietvertrag abschließen, das ist kein Problem.

Räumungsklage "Ja", wenn er nicht freiwillig auszieht. Die Räumungsklage lässt sich auf bestimmte Räume begrenzen, so dass der andere Mitmieter nicht räumen muss. Räumen darf nur der Gerichtsvollzieher, nicht der Mitmieter.

Viele Grüße von
Frau Schlau
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter