> zur Übersicht Forum
24.01.2007, 16:39 von PHILLIKAUFProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kündigung wg unerlaubter Untermiete
Ich habe ein echtes problem mit einem Mieter. Seit Jahren kürzt er wegen jedem bischen die kleine Miete, schreibt wegen kleinster Reparaturen mit dem Anwalt,usw. Kurz: Den will ich unbedingt loswerden!
Jetzt habe ich eine ganz gute Gelegenheit wie folgt: Der Mieter wurde von mir wg unerlaubter Untermiete nachweislich abgemahnt. Nun habe ich die schriftliche Bestätigung des Untermieters, dass er nach der Frist immer noch da wohnt. Des weiteren stellt Mieterin mehrenen ausländischen Mitbürgern die Wohnung als Hauptmeldeadresse zur verfügung, auch das ist beweisbar.
Meine Frage: Fristlos oder fristgerecht kündigen. Es wird in jedem Fall zu einer Räumungsklage kommenda er nie freiwillig auszieht, daher dachte ich gleich fristlos kündigen, hilfsweise fristgerecht.
Hat einer von Euch damit schon Erfahrung gemacht oder habt ihr Tipps?
Alle 3 Antworten
24.01.2007, 19:51 von Anita
Profil ansehen
Steht denn im Mietvertrag genau mit wie vielen Personen der Mieter einzieht? Evtl. Namentlich aufgeführt?

Frag doch mal beim Einwohnermeldeamt nach wann wer sich angemeldet hat. (kostet natürlich ein paar TEuro)

Ich würde erst mal ein Foto vom Briefkasten machen - ganz groß.
Ist ja Dein Grundstück. Also kann Dir das keiner verbieten!

Gruß Anita
24.01.2007, 19:17 von PHILLIKAUF
Profil ansehen
Die Anmeldung erfolgte mit Wisses des Mieters, da nur dieser Mieter im Haus wohnt und die entsprechenden Namen am Briefkasten des Mieters sind, die auch bei der Meldebehörde zu finden sind.
Gruß PHILLIKAUF
24.01.2007, 19:12 von Anita
Profil ansehen
Hallo PHILLIKAUF,

nach Deiner Schilderung würde ich sagen fristlose Kündigung
wenn sinngemäß folgendes im Mietvertrag steht:

Zitat:
Der Vermieter kann das Mietverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn der Mieter
1. ungeachtet einer Abmahnung die Rechte des Vermieters dadurch in erheblichem Maße verletzt, dass er die Mietsache durch Vernachlässigung der ihm obliegenden Sorgfalt erheblich gefährdet oder sie unbefugt einem Dritten überlässt,



Zu unbefugt einem Dritten überlästwürde ich auch zählen das Personen - offensichtlich mit Wissen des Mieters - sich dort anmelden bzw. angemeldet haben. Was evtl. noch zu beweisen wäre.

In Berlin und Brandenburg kann sich jeder anmelden wo er will. Es wird kein Nachweis des Vermieters/Eigentümers verlangt.

Gruß Anita
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter