> zur Übersicht Forum
13.11.2007, 23:13 von zirkelProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kündigung während der Abwesenheit ?
Ich habe ein Zimmer meiner Wohnung möbliert für 1 Jahr Untervermietet.Nun hat meine Mitbewohnerin in meiner Abwesenheit (ich war 10 Tage im Urlaub) schriftl. gekündigt und den Brief in meinem Zimmer hinterlegt. Ich war vom 09.-21.9.07 im Urlaub und sie hat am 14.10.07 ein Schreiben aufgesetzt und zum 01.11.07 gekündigt.(Sie hat sich auf §549 berufen in den man zum 15.en eines Monats zum Ende des Monats kündigen kann. Ich habe aber erst bei meiner Ankunft am 21.10.07 davon erfahren.Obwohl wir telefonisch Kontakt hatten hat sie mit keinem Wort von Ihren Auszugsgedanken gesprochen. (Jetzt behauptet sie, sie hätte). Ich bin der Meinung das die Kündigung erst mit Ablauf des Folgemonats wirksam wird, da ich erst am 21.10. davon erfahren habe. Liege ich da Richtig?
Alle 6 Antworten
14.11.2007, 11:21 von Augenroll
Profil ansehen
@Musti, vielleicht sollten Sie sich mal das BGB zu Gemüte führen, denn es geht darum:

BGB § 573c
Fristen der ordentlichen Kündigung

(1) Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig. Die Kündigungsfrist für den Vermieter verlängert sich nach fünf und acht Jahren seit der Überlassung des Wohnraums um jeweils drei Monate.

(2) Bei Wohnraum, der nur zum vorübergehenden Gebrauch vermietet worden ist, kann eine kürzere Kündigungsfrist vereinbart werden.

(3) Bei Wohnraum nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 ist die Kündigung spätestens am 15. eines Monats zum Ablauf dieses Monats zulässig.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters von Absatz 1 oder 3 abweichende Vereinbarung ist unwirksam


BGB§ 549
Auf Wohnraummietverhältnisse anwendbare Vorschriften

(2) Die Vorschriften über die Mieterhöhung (§§ 557 bis 561) und über den Mieterschutz bei Beendigung des Mietverhältnisses sowie bei der Begründung von Wohnungseigentum (§ 568 Abs. 2, §§ 573, 573a, 573d Abs. 1, §§ 574 bis 575, 575a Abs. 1 und §§ 577, 577a) gelten nicht für Mietverhältnisse über

1. Wohnraum, der nur zum vorübergehenden Gebrauch vermietet ist,

2. Wohnraum, der Teil der vom Vermieter selbst bewohnten Wohnung ist und den der Vermieter überwiegend mit Einrichtungsgegenständen auszustatten hat, sofern der Wohnraum dem Mieter nicht zum dauernden Gebrauch mit seiner Familie oder mit Personen überlassen ist, mit denen er einen auf Dauer angelegten gemeinsamen Haushalt führt,


Alles klar, jetzt????
14.11.2007, 11:13 von Musti1000
Profil ansehen
Zitat:
@der_Vermieter,

nun ja, normalerweise sind Kündigungszeiten, etc länger als in diesem fall,...

Das interessiert hier aber nicht, denn es wurde doch wohl eindeutig geschrieben:

Ich habe ein Zimmer meiner Wohnung möbliert für 1 Jahr Untervermietet.

Daher ist Ihr Beitrag nutzlos.


Im Grunde ist Dein Beitrag, wie die meisten von Dir, mal wieder total daneben.

Nirgends steht, ob das Jahr nicht jetzt schon um ist... - es geht also gar nicht um das Jahr sondern nur um die Kündigung während der Abwesenheit!
14.11.2007, 10:32 von Augenroll
Profil ansehen
@der_Vermieter,

Zitat:
nun ja, normalerweise sind Kündigungszeiten, etc länger als in diesem fall,...


Das interessiert hier aber nicht, denn es wurde doch wohl eindeutig geschrieben:

Zitat:
Ich habe ein Zimmer meiner Wohnung möbliert für 1 Jahr Untervermietet.


Daher ist Ihr Beitrag nutzlos.

14.11.2007, 10:00 von Der_Vermieter
Profil ansehen
Hallo,

nun ja, normalerweise sind Kündigungszeiten, etc länger als in diesem fall, daher ist ein 14-tägiger Urlaub egal, wenn man dann ne Kündigung mit 3 Monaten Frist im Briefkasten hat, selbst wenn sie am 1. Tag der Abwesenheit gekommen ist. In diesem Fall ist es halt dumm gelaufen, aber für den Urlaub kann ja auch der Mieter nichts und daher denke ich auch as sie wirksam ist.
14.11.2007, 09:08 von maralena
Profil ansehen
Hallo Zirkel,

also ich bin auch davon überzeugt, dass die Kündigung wirksam ist - letztendlich musst Du sicherstellen, dass entweder jemand Deinen Briefkasten in Deiner Abwesenheit leert oder Du nimmst eben in dem Fall in Kauf, die Wohnung 10 Tage später zu inserieren. Das passiert halt.

Auch wenn es sich bekloppt anhört: ich versuche bspw. längere Urlaube (mehr als 1 Woche), die mehr als 3 Monate im Vorraus geplant werden um Monatsende oder Monatsanfang zu vermeiden, falls irgendwelche Übergabetermine anstehen.

Das ist nämlich leider schon 1-2 mal ein echtes Problem für mich gewesen... für eventuelle Kündigungen ist das übertrieben, aber bei längerer Abwesenheit einfach den Nachbarn bitten, die Post einzusammeln und solche Briefe dann am telefon vorzulesen.

Gruß
Mara
14.11.2007, 08:56 von rrutz
Profil ansehen
Es ist sicher nicht das Problem eines Mieters, ob der Vermieter im Urlaub ist, wenn der Kündigungstermin ansteht.

Im Grunde ist die Kündigung wirksam, da der Vermieter sicher stellen muss, das er die Post, wie auch immer, jederzeit entgegennehmen kann.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter