> zur Übersicht Forum
09.12.2007, 15:04 von BillieProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|KÜndigung ohne Einschreiben
Mein Mieter hat mit einem normalen Brief die Wohnung gekündigt.Die Frist wurde eingehalten.
Kann ich ihm nun die Kündigung verwehren und auf eine Kündigung durch Einschreiben bestehen? Oder ist das "reine Schikane".
Grüße Billie
Alle 16 Antworten
09.01.2008, 18:11 von hausproblem
Profil ansehen
Zitat:
Man kann sich natürlich als Vermieter genau so doof stellen wie es Mieter manchmal tun, aber man sollte - wenn der Mieter bisher fair war - auch fair sein.

Ihre Auffassung kann ich nicht teilen. Denn auch wenn ich unfair behandelt wurde, bleibe ich weiterhin fair und gesetzestreu. Wo kämen wir hin, wenn alle so denken würden wie Sie? Unsere Gesellschaft würde vor die Hunde gehen!



Mit der Berkung gebe ich unserem lieben Forumsaugenroll recht, aus dem Sandkastenalter sollte man als VM doch hinaus sein und keine Kinderspiele anfangen, sondern darüberstehen und nicht dem Mieter"fürDummverkauf"Bund eine Möglichkeit zu geben anzugreifen.
09.01.2008, 16:36 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
Na wer wohl, Augenroll, der hat wohl keine neuen Themen und muss daher die ganzen alten Beiträge wieder aufwärmen!
09.01.2008, 16:32 von maralena
Profil ansehen
na ob Billie das noch liest?

Das posting ist vom 9.12 - wer hat denn das nun wieder hochgeschubst?

...
09.01.2008, 16:28 von Melanie
Profil ansehen
Sorry, Billie
ist für mich nicht nachvollziehbar!
Sie haben die Kündigung, sogar innerhalb Frist PUNKT!
PUNKT PUNKT PUNKT!!!
09.01.2008, 16:28 von sirup
Profil ansehen
Mal andersrum:

Schicken Sie Ihre NK Abrechnung denn auch per Einschreiben!?!?!
09.01.2008, 16:26 von Augenroll
Profil ansehen
@panic,

ja das schrieb ich bereits. Ich mache Uhrheberrechte geltend.
09.01.2008, 16:22 von dontpanic
Profil ansehen
Zitat:
Allerdings zeigen Ihre Gedankengänge, dass der Mieter heutzutage nicht mehr auf die Ehrlichkeit und Gesetzestreue seines Vermieters vertrauen kann und wichtige Schreiben nur noch mit Zugangsnachweis übermitteln sollte.


Ihre Auffassung kann ich nicht teilen. Denn auch wenn ich unfair behandelt wurde, bleibe ich weiterhin fair und gesetzestreu. Wo kämen wir hin, wenn alle so denken würden wie Sie? Unsere Gesellschaft würde vor die Hunde gehen!
09.01.2008, 16:18 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo billie,

nach all den Querelen stellt sich die Frage, ob Sie neu vermieten werden.

Warum wollten Sie eigentlich den Mieter so "festhalten"?

10.12.2007, 14:20 von Jobo
Profil ansehen
Hallo Billie,
also wenn der Mieter bisher einen normalen Umgang pflegte, würde ich ihm den erhalt der Kündigung bestätigen und in diesem Schreiben eine Vorabnahme und einen Übergabetermin vorschlagen.

Hast Du einen Mieter der dich sehr geärgert hat, würde trotzdem wie oben beschrieben verfahren. Denn der Mieter muss nicht per Einschreiben Kündigen, aber vielleicht hatte er einen Zeugen dabei als er den Brief eingeworfen hat.

Deshalb kann ich mich der Meinung von "nass01" nur anschließen.
Jobo




10.12.2007, 08:40 von Augenroll
Profil ansehen
Der Mieter hat keine rechtliche Verpflichtung per Einschreiben zu kündigen.

Allerdings zeigen Ihre Gedankengänge, dass der Mieter heutzutage nicht mehr auf die Ehrlichkeit und Gesetzestreue seines Vermieters vertrauen kann und wichtige Schreiben nur noch mit Zugangsnachweis übermitteln sollte.

Hallo cora,

Zitat:
Man kann sich natürlich als Vermieter genau so doof stellen wie es Mieter manchmal tun, aber man sollte - wenn der Mieter bisher fair war - auch fair sein.


Ihre Auffassung kann ich nicht teilen. Denn auch wenn ich unfair behandelt wurde, bleibe ich weiterhin fair und gesetzestreu. Wo kämen wir hin, wenn alle so denken würden wie Sie? Unsere Gesellschaft würde vor die Hunde gehen!

10.12.2007, 00:31 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo Bilie,

Zitat:
Mein Mieter hat mit einem normalen Brief die Wohnung gekündigt.Die Frist wurde eingehalten.
Kann ich ihm nun die Kündigung verwehren und auf eine Kündigung durch Einschreiben bestehen? Oder ist das "reine Schikane".

Was willst Du denn? Festhalten kannst Du Deinen Mieter nicht. Oder willst Du, dass er noch ein bisschen länger zahlt? Ich verstehe gerade den Sinn der Frage nicht.

verzweifelter
09.12.2007, 17:18 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Wenn du ihm das schreibst, bestätigt du doch das die Kündigung erhalten hast und ist damit rechtswirksam.



logisch, oder?

Man kann sich natürlich als Vermieter genau so doof stellen wie es Mieter manchmal tun, aber man sollte - wenn der Mieter bisher fair war - auch fair sein.
09.12.2007, 16:15 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Kann ich ihm nun die Kündigung verwehren und auf eine Kündigung durch Einschreiben bestehen?

Wenn du ihm das schreibst, bestätigt du doch das die Kündigung erhalten hast und ist damit rechtswirksam.
09.12.2007, 15:43 von Billie
Profil ansehen
Danke für die Antworten, die Aussagen hierzu hatte ich eigentlich so erwartet.
Grüße Biliie
09.12.2007, 15:39 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Oder ist das "reine Schikane".


Das wäre es nur, wenn Du die Möglichkeit dazu hättest.

Die schriftliche Kündigung hat Dich erreicht, das war's.

09.12.2007, 15:38 von nass01
Profil ansehen
Für mich gehen solche Kündigungen in Ordnung das ich mich nicht auf die gleiche Stufe wie manche Mieter stelle.

Wie war dein Verhältniss zu den Mietern und haben Sie Ihre Zusagen immer eingehalten?
Genau so würde ich diese auch behandeln.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter