> zur Übersicht Forum
05.02.2007, 17:28 von mandiProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kündigung nach 10-Jahresvertrag
Hab da auch noch eine zweite Frage??
Wir haben mit unserem Mieter in unserem Zweifamilienhaus einen 10 Jahresvertrag gemacht. Nun hat unsere Mieterin (aus der anderen Partei) zu uns gesagt, dass es kaum noch möglich ist einen Mieter nach 10 Jahren aus dem Haus zu bekommen, außer auf Eigenbedarf.
Mit diesem besagten Mieter hatten wir schon sehr viel Ärger und mir wäre Angst wenn ich nach 10 Jahren das Recht verliere ihm Kündigen zu können.
Kann mir jemand was dazu sagen? Wäre wirklich froh darüber.
Gruß Mandi
Alle 6 Antworten
12.02.2007, 17:47 von Susanne
Profil ansehen
Also grundsätzlich gelten die 5 Jahre, die FM_34 hier beschreibt, für einen Formularmietvertrag.

Ich habe das so verstanden, dass der Vermieter auf sein ordentliches Kündigungsrecht für 10 Jahre verzichtet hat, weil der Mieter Investitionen getätigt hat.
Demnach sind hier Verhandlungen vorausgegangen, die eine Individualvereinbarung vermuten lassen. Wurden Verträge dieser Art nicht auch noch mit anderen Mietern abgeschlossen, so weist dies auch auf eine Individualvereinbarung hin-demnach können die 10 Jahre Kündigungsverzicht durchaus gültig sein.
Nach den 10 Jahren Mietzeit beträgt die Kündigungsfrist dann 9 Monate:
http://dejure.org/gesetze/BGB/573c.html
Hallo,
und wie lange wird so eine Kündigungszeit sein, wenn ich recht verstanden habe 4 Monate wenn ich auf Eigenbedarf kündigen will? Das wäre ja dann ganz in Ordnung.
Gruß mandi
06.02.2007, 01:12 von FM_24
Profil ansehen
Hallo,

das ist ja echt ein kniffliger Fall....
(zwischendurch gab es die Mietrechtsreform)

Dieses habe ich im Hauffe Immo-office gefunden

Nach dem bis zum 31.8.2001 geltendem Recht war in § 564c Abs. 2 Nr. 1 BGB a. F. geregelt, dass ein Zeitmietvertrag keine längere Laufzeit als fünf Jahre haben darf. Dieses Erfordernis ist ersatzlos entfallen.

Anmerkung:
Und nur bei einer maximalen laufzeit von 5 Jahren sprach man von einem "qualifizierten befristeten Mietvertrag"
also stellt sich die Frage ob der vertrag so rechtens ist, qualifiziert befristet ist!!


Nach neuem Mietrecht ab 01.09.2001 gilt nachfolgendes:

§ 575 Zeitmietvertrag
(1) 1Ein Mietverhältnis kann auf bestimmte Zeit eingegangen werden, wenn der Vermieter nach Ablauf der Mietzeit

1. die Räume als Wohnung für sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts nutzen will,

2. in zulässiger Weise die Räume beseitigen oder so wesentlich verändern oder instand setzen will, dass die Maßnahmen durch eine Fortsetzung des Mietverhältnisses erheblich erschwert würden, oder

3. die Räume an einen zur Dienstleistung Verpflichteten vermieten will


und er dem Mieter den Grund der Befristung bei Vertragsschluss schriftlich mitteilt. 2Anderenfalls gilt das Mietverhältnis als auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

(2) 1Der Mieter kann vom Vermieter frühestens vier Monate vor Ablauf der Befristung verlangen, dass dieser ihm binnen eines Monats mitteilt, ob der Befristungsgrund noch besteht. 2Erfolgt die Mitteilung später, so kann der Mieter eine Verlängerung des Mietverhältnisses um den Zeitraum der Verspätung verlangen.

(3) 1Tritt der Grund der Befristung erst später ein, so kann der Mieter eine Verlängerung des Mietverhältnisses um einen entsprechenden Zeitraum verlangen. 2Entfällt der Grund, so kann der Mieter eine Verlängerung auf unbestimmte Zeit verlangen. 3Die Beweislast für den Eintritt des Befristungsgrundes und die Dauer der Verzögerung trifft den Vermieter.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Na, dann bin ich mal auf weitere Kommentare gespannt.

m. E. ist das ein unbefristetes Vertragsverhältnis.

Gruß

Jürgen
05.02.2007, 22:35 von misterproblemo
Profil ansehen
Wenn Ihr einen schriftlichen und befristeten Vertrag festgesetzt habt, und keine bestimmte Klausel in Sachen automatische Verlängerung , so läuft der Vertrag zum ende der vereinbarten Laufzeit aus.Wenn nicht anders vereinbart.
10 Jahre sind 10 Jahre .
Ihr solltet Euren Mietern nur über den auslaufenden Mietvertrag in Kenntnis setzen und das Ihr nicht verlängert, das er sich um eine neue Wohnung kümmern kann.Er hat ja nur für 10 Jahre Unterschrieben.
Gruß Uwe

05.02.2007, 17:56 von mandi
Profil ansehen
Der Vertrag wurde im Oktober 1998 abgeschlossen. Der Mieter wollte gleich einen 10-jährigen Vertrag, weil er sich eine neue Küche angeschafft hat und da Bad neu gefliest hat. Er wollte nicht das Risiko dass man ihn nach 2-3 Jahren wieder rauskündigt. Das haben wir verstanden und sind darauf eingegangen.
Gruß Mandi
05.02.2007, 17:30 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

Zitat:
Wir haben mit unserem Mieter in unserem Zweifamilienhaus einen 10 Jahresvertrag


du musst schon ein bisschen mehr Info rüber geben.

Wann wurde dieser Vertrag abgeschlossen?
Mit welcher Begründung etc.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter