> zur Übersicht Forum
29.08.2007, 22:55 von ninekatzeProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kündigung eines Mieters
Hallo, wir haben seit Juni 06 an ein Paar vermietet. Im November 06 ist die Frau ausgezogen. Seither haben wir mit dem Herrn nur Probleme. Er hat unserer 15jährigen Tochter anzügliche Mails geschickt, betritt ihr Zimmer ohne anzuklopfen. Erscheint vor ihr und ihren Freundinnen in Unterhosen. Seit 5 Wochen ist der Kerl nur noch besoffen und geht nicht mehr zur Arbeit. Nächste Miete???? Gerichtsvollzieher, Taxis mit Wodkalieferung, Postboten mit Einschreiben klingeln dauern bei uns, da er selbst nicht aufmacht. Wie die Wohnung aussieht??? Wir haben eine 2-Zimmer-Wohnung im EG die von meiner Mutter bewohnt wird, im 1. Stock unsere Wohnung und im DG die vermietete 2-Zimmer-Wohnung sowie das Zimmer unserer Tochter. Unsere Tochter hat mittlerweile Angst in ihrem Zimmer, da der Mieter häufiger Nachts an der abgeschlossenen Tür herumgerüttelt hat.
Wir bekommen wir den so schnell wie möglich aus der Wohnung?
Vielen Dank für Tipps und Ratschläge
Alle 24 Antworten
31.08.2007, 13:36 von SCHWER
Profil ansehen
Oder Ihr lasst Deinen Mann bei unverschlossener Zimmertür im Bett - so ein Baseball-Schläger wirkt manchmal wunder...

Körperverletzung geht wohl kaum durch, da er sich ohne Aufforderung in fremden Wohnraum aufgehalten hat

Gruss,
Werner
31.08.2007, 13:29 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
Körbchen ins Zimmer zwischen Tochter und Mieter.

Besser ist Zimmer der Tochter + Tür unverschlossen lassen in der Nacht!
Pech wenn der Nachbar eintritt!
Aber der Hund wollte ja nur spielen! Ist ansonsten total lieb!

JJ
31.08.2007, 13:15 von Sledge_Hammer
Profil ansehen
Hallo,

habt Ihr keinen Hund, der ihn mal beißen könnte ?

Tut euch natürlich sehr leid, und Ihr würdet lieber den Hund behalten, da er ja zur Familie gehört.

Holt euch doch mal für ein paar Tage aus dem Tierheim einen "(schönen)" Hund. Am besten einen gestörten der Probleme mit betrunkenen Männern hat, oder von diesen geschlagen wurde. Körbchen ins Zimmer zwischen Tochter und Mieter.

Nachher den Hund wieder abgeben, da er sich leider nicht in die Familie eingliedern konnte.

Viel Spass
31.08.2007, 13:05 von ninekatze
Profil ansehen
Hallo andreasM, Sie können gerne ein paar Nächte als Zeuge zu uns kommen und im Zimmer im DG neben dem Herrn schlafen.
31.08.2007, 13:03 von ninekatze
Profil ansehen
das mit dem Beweisbar ist das Problem, beweisen können wir nur das mit der Unterhose und das mit der SMS, dass er nachts von ihr träumt und der Traum nicht jugendrei sei. Das kann die Freundin bestätigen. Mein Mann schläft übrigens bereits zwei Nächte oben im Zimmer. Das Problem ist, der Mieter wird zwischen 2 und 6 Uhr nachts aktiv sonst sieht und hört man nichts von ihm. Dabei geht er auch in den Flur und an die Zimmertür unserer Tochter. Allerdings kann man mit ihm nicht reden, da er so besoffen/bekifft oder sonst was ist. Durch die Holzdeckenkonstruktion des Hauses hören wir daher die halbe Nacht schläge, entweder fällt er beim Gehen um oder wirft alles um. Es ist unbegreiflich, wie jemand innerhalb 6 Wochen so abstürzen kann.
31.08.2007, 13:02 von andreasM
Profil ansehen
Ich sage, diese Geschichte ist einfach nur Quatsch. Erlogen von A bis Z.

AM
31.08.2007, 12:53 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

bleibe dabei, ich würde es darauf ankommen lassen !

Wenn alles beweissbar und "wasserdicht" dann aussperren !

Was muss denn sonst noch passieren ?????

Ich denke ein Amtsrichter würde auch Respekt vor der öffentlichen Meinung haben und es sich dreimal überlegen so jemand wiedereinzuweisen in die Wohnung !

No risk no fun !

Viel Glück !

MFG
31.08.2007, 12:52 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
Anzeige bringt laut Polizeit tatsächlich wenig.
Das ist doch mal wieder der klassiker. Wahrscheinlich wollte der gute Mann nur den folgenden Schriftkram vermeiden.
Natürlich bringt eine Anzeige etwas, vorausgesetzt die Anschuldigungen sind beweisbar.
Sich Kinder in der Art zu nährern ist immerhin u.U. eine Straftat und die Polizei und Staatsanwaltschft müss(t)en hier reagieren!
Das er deswegen "einkassiert" wird ist zwar unwahrscheinlich.
Da müsste erst der "Worst Case" eintreten....
Er wird also zunächst weiter in der Wohnung sein.
Es erhöht zugleich den Druck auf die betreffende Person und u.U. räumt er dann sogar ohne Diskussionen das Feld!

JJ

31.08.2007, 12:35 von ninekatze
Profil ansehen
Hallo Coba, vielen Dank für den guten Tipp mit Rechtspfleger. Anzeige bringt laut Polizeit tatsächlich wenig. Draußen ist er damit nicht. Ich habe heute morgen mit einem Rechtsanwalt gesprochen und habe am Dienstag einen Termin. Der RA wird ihm mitteillen, dass er sich von unserer Tochter sowie von dem Zimmer fernhalten muss. Dabei arbeiten wir an einer schnelltstmöglichen Art der Kündigung. Mein Mann schläft nun in dem Zimmer. Vermieten werden wir nicht mehr, nicht einmal mehr an gute Bekannte. Gruß
30.08.2007, 22:29 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
und, mal vom vermieter weg, wäre das meine tochter würde die bei mir im wohnzimmer einziehen als neben so einem menschen in einem zimmer zu schlafen.


GENAU das hab ich mir auch gedacht!
30.08.2007, 22:26 von Coba
Profil ansehen
hört sich bitter an aber aus eigener erfahrung ... es muss erst etwas passiert sein.

die sache mit dem "unterhosengerenne" kann schon interessant für die strafverfolgung sein, da die tochter erst 15 ist.

kann, nicht muss

es hängt immer von der staatsanwaltschaft ab und wo diese ihre prioritäten sehen. ausserdem werden die duldung und altersprioritäten heute doch arg nach unten geschraubt in hinblick auf erlaubte und zu duldende sexuelle handlungen. leider.

@nine

mach auf alle fälle eine anzeige bei der polizei; schon alleine zum selbstschutz.
deine tochter ist minderjährig und ihr wisst von dem Vorfall; denkt mal an die fürsorgepflicht.
die anzeige alleine wird nicht reichen um den mann sofort vor die tür zu setzen; geh auch den normalen rechtlichen weg und kündige.
und, mal vom vermieter weg, wäre das meine tochter würde die bei mir im wohnzimmer einziehen als neben so einem menschen in einem zimmer zu schlafen.

lass dich doch mal von einem rechtspfleger (amtsgericht) beraten, ob du nicht eine schnelllösung über eine einsweilige verfügung (zum schutz des kindes) hast.
30.08.2007, 22:09 von rrutz
Profil ansehen
Zitat:
übrigens, konstruiert ist die Situation leider überhaupt nicht. Ich habe auch alle Vorfälle dokumentiert und morgen werde ich bei der Polizei Anzeige erstatten. Ich hoffe nur, dass ich den dann auch wirklich aussperren kann, seine Sachen wären ja noch alle in der Wohnung!


... die Polizei wird die Anzeige aufnehmen - die Staatsanwaltschaft vermutlich in 4 Wochen einstellen - kein öffentliches Interesse!

Zitat:
Ich würd mir den Bruder im dunklen Treppenhaus (ohne Zeugen!) schnappen, an die Wand drücken, und klar machen, wenn er es nochmal versucht, wird er einen schrecklichen Unfall haben. Er soll sich schon mal eine passende Urne für den Kaminsimps aussuchen...


Manchmal hilft wirklich nur etwas rabiater vorzugehen...

Am besten wäre, wenn es einen Zahlungsrückstand gäbe - dann fristlos kündigen.

rrutz

30.08.2007, 21:59 von ninekatze
Profil ansehen
übrigens, konstruiert ist die Situation leider überhaupt nicht. Ich habe auch alle Vorfälle dokumentiert und morgen werde ich bei der Polizei Anzeige erstatten. Ich hoffe nur, dass ich den dann auch wirklich aussperren kann, seine Sachen wären ja noch alle in der Wohnung!
30.08.2007, 21:52 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Außerdem ist fraglich, ob er nach einer Kündigung überhaupt auszieht, da so jemand vermutlich keine Wohnung bekommt.


Das ist doch nicht Euer Problem.

30.08.2007, 21:50 von ninekatze
Profil ansehen
Hallo, die Vorgeschichte ist, dass wir die Familie der mittlerweile ausgezogenen Freundin gut kennen und sie mit meiner Tochter auch immer zusammen ausreitet. Das mit den Unterhosen ist kein Problem. Unser Haus ist ein Altbau. Der Mieter geht in seine Wohnung zur rechten Tür hinein und unsere Tochter zur linken Tür in ihr Zimmer. An beiden Türen waren bisher normale Türklinken, so konnte er die Tür problemlos öffnen. Mittlerweile haben wir an die Zimmertür unserer Tocher eine mit Knopf gemacht, damit sie von aussen nur noch mit einem Schlüssel geöffnet werden kann. Gruß
30.08.2007, 21:45 von ninekatze
Profil ansehen
Hallo Melanie, der Mieter betritt seine Wohnung über die rechte Zimmertür, meine Tochter über die linke Zimmertür. Wir haben aber 3 Wohnungen im Haus, da die Wohnung meiner Mutter vermutlich als 3 Wohnung gewertet werden kann. Außerdem ist fraglich, ob er nach einer Kündigung überhaupt auszieht, da so jemand vermutlich keine Wohnung bekommt. Gruß
30.08.2007, 10:38 von cavalier
Profil ansehen
Hallo ninekatze,

Zitat:
Er hat unserer 15jährigen Tochter anzügliche Mails geschickt, betritt ihr Zimmer ohne anzuklopfen. Erscheint vor ihr und ihren Freundinnen in Unterhosen.

Nicht lange Fackeln, sofort anzeigen.

Gehe auch zum Jugendamt und schmeiße den Kerl sofort raus.
Dieses hat nichts mehr mit Mieterschutz zu tun. Dieses hat er vollkommen durch sein Handeln verwirkt.

Zitat:
hatte sofort den Gedanken, dass dies reichlich "konstruiert" klingt !

Dieses kann u.U. so ausgelegt werden, wenn du mit der Anzeige noch lange wartest.

Also handle schnell.

30.08.2007, 10:34 von CMAX_65
Profil ansehen
Hi,

hatte sofort den Gedanken, dass dies reichlich "konstruiert" klingt !

Sehe es ähnlich wie JJ,

wenn es wirklich so ist und Zeugen für die genannten Vorfälle (gegebenenfalls die Freundinnen, auch wenn minderjährig) vorhanden sind, dann würde ich es darauf ankommen lassen und den Typen aussperren (Haustürschloss wechseln).

Soll er ruhig dann die Polizei holen, dann gibt es wenigstens einen "High Noon".

Die Situation wid eskalieren und es wird dann zwangsläufig zu einer Lösung kommen !

Wie auch immer ???!!!???

MFG
30.08.2007, 10:28 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
Gehe davon aus, das es eine sonderbare Vorgeschichte gibt die nicht erwähnt wurde.
Das ist allerdings richtig!
Vielleicht gibts ja noch mal ein paar Infos mehr!

JJ
30.08.2007, 10:23 von Uzzi
Profil ansehen
Wenn abends an der Tür gerüttelt wird bzw. der Mieter im Suff pöbelt, direkt die Polizei anrufen.

Nur;
was sind das für Verhältnisse bei Ihnen;
wie kann der Mieter einfach in das Zimmer der Tochter in Unterhose herumlaufen ? Wie hat der Mieter die eMail-Adresse der Tochter ?

Gehe davon aus, das es eine sonderbare Vorgeschichte gibt die nicht erwähnt wurde.
30.08.2007, 10:12 von Melanie
Profil ansehen
ist das Zimmer der Tochter IN der Wohnung des Mieters???
Oder wie kann ich mir das vorstellen???
Zitat:
und im DG die vermietete 2-Zimmer-Wohnung sowie das Zimmer unserer Tochter.

Hat der Mieter eine separate in sich durch eine Haustür abgeschlossene Wohnung und das Tochterzimmer davor, oder ist das Zimmer der Tochter irgendwo hinter der Haustür der Dachwohnung????
Wichtig da eventuell 573a gezogen werden könnte:
Zitat:
(2) Absatz 1 gilt entsprechend für Wohnraum innerhalb der vom Vermieter selbst bewohnten Wohnung, sofern der Wohnraum nicht nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 vom Mieterschutz ausgenommen ist.

30.08.2007, 10:05 von SCHWER
Profil ansehen
Also wenns um die Belästigung einer 15 Jährigen!!! Tochter geht, würde ich keine Gnade walten lassen...

Ich würd mir den Bruder im dunklen Treppenhaus (ohne Zeugen!) schnappen, an die Wand drücken, und klar machen, wenn er es nochmal versucht, wird er einen schrecklichen Unfall haben. Er soll sich schon mal eine passende Urne für den Kaminsimps aussuchen...

Aber im Ernst - auf jeden Fall sofort Anzeige erstatten. Wenns regelmässig passiert, dass er an der Zimmertür rüttelt, einen neutralen Zeugen im Zimmer der Tochter platzieren - der kann das dann bestätigen. Ausserdem hättet Ihr ja bestimmt die Mails als Beweismaterial...

Gruss,
Werner
30.08.2007, 08:31 von JollyJumper
Profil ansehen
Zitat:
Gerichtsvollzieher, Taxis mit Wodkalieferung, Postboten mit Einschreiben klingeln dauern bei uns,
Das sind zunächst keine Gründe für eine Kündigung.
Zitat:
...15jährigen Tochter anzügliche Mails geschickt, betritt ihr Zimmer ohne anzuklopfen. Erscheint vor ihr und ihren Freundinnen in Unterhosen.

Zitat:
Unsere Tochter hat mittlerweile Angst in ihrem Zimmer, da der Mieter häufiger Nachts an der abgeschlossenen Tür herumgerüttelt hat.

Das sind aber sehr schwerwiegende Gründe.
Ggf. Polizei holen, Anzeige erstatten, Abmahnen. Vorfälle dokumentieren!
Gibt es Zeugen ?
Dann Fristlose Kündigung aussprechen!
Im Interesse eurer Tochter, wenn es nicht aufhört, empfehle ich das Haustürschloss zu wechseln, wenn er nicht da ist und den Zutritt zu verweigern!
Die Polizei müsste euch hier eigentlich schützen!
Die Frage ist hier halt immer wie man hier das vorgefallene glaubhaft machen kann und ob sie gerade Lust oder Zeit haben!
Eingreifen tut sie meist erst wenn es eine schweren Vorfall gegeben hat.
Dann aber ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen!

Die Vorfälle im Vorfeld ausreichend dokumentieren ist wichtig, um in einem möglicher weise folgenden Verfahren nicht zu unterliegen.

JJ
29.08.2007, 23:32 von verzweifelter
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Unsere Tochter hat mittlerweile Angst in ihrem Zimmer, da der Mieter häufiger Nachts an der abgeschlossenen Tür herumgerüttelt hat.

Polizei rufen wegen Belästigung? Abmahnungen schreiben? Allerdings wird die Polizei den Mieter nicht vor die Türe setzen, u.U. eskaliert dadurch die Situation?

verzweifelter
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter