> zur Übersicht Forum
13.03.2007, 13:09 von MusterinProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Kreditvertrag mit Mieter,mit Strafgebühr wirksam??
Hi,

ganz kurz zum Fall:

Mieterin zahlte keine Miete, deswegen haben wir einen Darlehensvertrag unterzeichnet, welcher eine Rückzahlung der gesamten 5.230,00 Euro an einem Fälligkeitstag vorsieht.

Vereinbart ist ausserdem, dass ich für den Fall der Nichtrückzahlung eine Strafgebühr von bis zu 20,00 Euro pro Tag erheben kann!

Ich kann, muss aber nicht----was auch drin steht!!!
Ist dieser Vertrag eurer Meinung nach wirksam oder nicht???

Grüße
Alle 11 Antworten
14.03.2007, 08:41 von dunkelROOT
Profil ansehen
Bevor ein ordentlicher Vermieter einen dubiosen Kreditvertrag aufsetzt, wenn es überhaupt sein muss, dann lasst Euch wenigstens einen Wechsel vom Schulder unterschreiben. Lasst den Wechsel auf 90 Tage laufen und dann war es das, für den Schuldner.

Aber ich bevorzuge die Kündigung!

dR
14.03.2007, 08:37 von Augenroll
Profil ansehen
@HolF:
Zitat:
Du wurdest reingelegt.


Wer hat den Passus reingeschrieben? Derjenige hat reingelegt.
13.03.2007, 19:58 von HolF
Profil ansehen
Nun hast Du wohl Pech und Dein Schuldner Glück gehabt. Dein sog. "Vertrag" verstösst gegen die guten Sitten und ist somit vollkommen hinfällig.

Oder auch ganz einfach ausgedrückt: Du wurdest reingelegt. Dein Schuldner muss nämlich jetzt garnix mehr zahlen. Auch nicht die Ursprüngliche Summe. Aber die Details kann Dir ein Anwalt sicherlich besser auseinanderklamüsern.

Gruss
HolF

P.S. Solche Verträge würde ich umgehend unterschreiben. Bessere Geschenke kann man eingentlich nicht bekommen...
13.03.2007, 16:14 von Cora
Profil ansehen
Hallo

so einen Vertrag zu machen würde mir im Traum nicht einfallen.

Mahnbescheid - Vollstreckungsbescheid - Titel.

Einfach, wirksam (falls Geld vorhanden) und Mieterin hat einen schwarzen Fleck auf ihrer "weißen Weste".

Gruß
13.03.2007, 16:06 von prinzregent
Profil ansehen
Zitat:
Strafgebühr von bis zu 20,00 Euro pro Tag


So etwas gibt es in Deutschland nicht.

Bitte wende dich an einen Rechtsanwalt oder wenn du Geld sparen willst, ruf einen Rechtspfleger beim Amtsgericht an.

Bei 5.000 Euro Mietschulden wirst du dein Geld sowieso niemals wieder sehen. Egal ob mit oder ohne "Strafgebühr".

Schulden machen ist nicht strafbar. Der Dumme ist der, der den anderen einen Kredit gibt. Vielleicht hast du es mit einem Schuldenkönig zu tun ?
13.03.2007, 13:58 von zaunkoenig
Profil ansehen
Hallo,

Trotz Vertragsfreiheit, es gibt da einige gesetzliche Bestimmungen, die einzuhalten sind.

Eine Strafgebühr, zumal täglich, sieht kein Gesetz vor. Rechtlich zulässig wäre folgende Möglichkeit:

Darlehensbewährung mit Gesamtfälligkeit auf den Tag X. Verzinsung der Darlehensschuld mit maximal 8 Prozent über dem Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank (ja, die gibt es noch).

Die hier vorliegende Konstellation fällt unter die Rubrik Wucher und ist einfach nur NICHTIG !!
Warum?

Nun, 20 Euro x 360 Tage = 7.200 Euro Strafzins pro Jahr. Bezogen auf die Darlehensschuld von 5.230 Euro ergibt dies einen Zinssatz von 72,64 Prozent.

Außerdem sollte die Darlehenssumme sofort vollstreckbar sein, wenn die Zahlung zum vereinbarten Termin nicht erfolgt. Eine entsprechende Klausel der Vollstreckungsunterwerfung ist in den Vertrag aufzunehmen.
Selbstverständlich kann man dies auch über das vorgeschlagene notarielle Schuldanerkenntnis machen. Wirkung ist die gleiche.

13.03.2007, 13:55 von rrutz
Profil ansehen
... aber warum sollte jemand, der bisher keine Miete gezahlt hat jetzt auf einmal irgendwann alles in einer Summe zahlen?

Vielleicht hat der Mieter ja auch nur unterzeichnet, um über die Verjährungsfrist hinaus zu kommen und dann gar nichts mehr zahlen zu müssen.

Also sofort den gesamten offenen Betrag per Mahnbescheid einfordern!

rrutz
13.03.2007, 13:48 von johanni
Profil ansehen
Hallo Musterin,

um halbwegs sicher zu sein, solltest du diesen Darlehensvertrag mit einem Schuldanerkenntnis verbinden.

Nehme sofort Kontakt zu einem Notar auf, der erklärt Dir dann alles weitere.

LG Johanni
13.03.2007, 13:30 von Musterin
Profil ansehen
Gekündigt ist natürlich schon!!!

Und weiter vermietet ist die Wohnung jetzt auch!!!

Ich habe nur Angst das wegen dieser Tagesstrafgebühr der ganze Darlehensvertrag seine Wirksamkeit verliert...
13.03.2007, 13:20 von dunkelROOT
Profil ansehen
Wir haben in old Germany Vertragsfreiheit! Demzufolge ist der Kreditvertrag wirksam. Allerdings sehe ich nicht den Zusammenhang mit der Miete. Wenn ich morgens kein Geld habe, dann habe ich abends auch kein Geld. Also ich nenne dies Trollerei!

dunkelROOT
13.03.2007, 13:16 von Melanie
Profil ansehen
sind Sie bescheuert?
Fake, oder?
Falls kein Fake: Sofort fristlos kündigen!
Oder wollen Sie sich verkackeiern und weiter ausnehmen lassen?
Wie lang hat ein Mieter keine Miete bezahlt um über 5000 Ocken Mietschulden zu haben?
Und es wurde noch nicht gekündigt???
Kann doch nur ein Fake sein!
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter