> zur Übersicht Forum
23.10.2007, 18:46 von KlempnerProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|kostenlose Musterbriefe!
Guten Tag liebe Forum-Mietglieder,
wer von euch weiß, wo man im www eine Seite findet, von der man KOSTENLOS Muster Brief für Kündigungen, Abmahnungen ect. erhalten kann? Ich finde nur "Bezahl" - Seiten....

Kann mir hier jemand helfen??

Vielen Dank!

Gruß
K.
Alle 30 Antworten
25.10.2007, 15:37 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
aber als Vermieter kann man diese Kosten ja in voller Höhe absetzen.

schön wär´s


Warum geht das nicht?
25.10.2007, 12:15 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
und sich die Bestätigung seiner Haftung rechtsverbindlich geben lassen


Und die gilt dann bis zum nächsten Urteil.

Also 14 Tage oder so.

25.10.2007, 11:52 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
aber als Vermieter kann man diese Kosten ja in voller Höhe absetzen.



schön wär´s
25.10.2007, 11:47 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Den käuflich zu erwerbenden Vertragsmustern - um mal wieder zum Thema zu kommen - traue ich aber auch nicht über den Weg. Auch im Internet findet man immer wieder veraltete Versionen, die heute keinen Bestand mehr haben.


Meine Empfehlung:

Man sollte auf die Haftung achten.

Also einen Anwalt mit der Abfassung eines Schreibens beauftragen und sich die Bestätigung seiner Haftung rechtsverbindlich geben lassen. Das kostet natürlich auch was, aber als Vermieter kann man diese Kosten ja in voller Höhe absetzen.
25.10.2007, 11:15 von giselkind
Profil ansehen
Den käuflich zu erwerbenden Vertragsmustern - um mal wieder zum Thema zu kommen - traue ich aber auch nicht über den Weg. Auch im Internet findet man immer wieder veraltete Versionen, die heute keinen Bestand mehr haben.

Was noch dazu kommt, man sieht das heruntergeladene Formular oder den Brief erst, wenn man bezahlt hat. Problem: Was ist, wenn es danach nicht passt ? Ich wäre hier vorsichtig.

25.10.2007, 10:56 von chum
Profil ansehen
Kann nur @dontpanic zustimmen.

Jeder kann im Internet "irdendein Zeug" zum download bereitstellen und Sie haben keinerlei Gewähr, dass das z.B. Kündigungsschreiben rechtlich einwandfrei ist.

Einige Probleme hier im Forum sind erst entstanden, da irgendwelche Schreiben aus "dubiosen" Quellen eingesetzt wurden und z.B. der Mieterbund irgendwelche "Ansatzpunkte" gefunden hat.
--------------------------------------------------------
Och; sorry habe gerade erst gesehen, dass ich das Thema wohl verfehlt habe, da sich "unsere Spaßvögel im Forum" irgendwelche belanglosen Sachen an den "Kopf werfen"
25.10.2007, 09:48 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Ergo: So billig wie jetzt kann man in keinem Eigenheim wohnen aber wir wollen trotzdem eines.


Genau!

Zitat:
Ergo: Wir sind bereit, dafür daß wir dann selber zu 100% über unser Schalten und Walten in den eigenen Wänden bestimmen können, wesentlich mehr zu zahlen.



So ist es!

Zitat:
manche wollen vielleicht das Geld lieber in etwas anderes investieren; dann haben sie die Möglichkeit, durch Mieten eine günstige Bleibe zu erhalten um das zu realisieren. Ist doch legitim!


Natürlich ist das legitim. Der Mietermarkt und verstärkte mietrechtliche Aufklärungsarbeit sorgen dafür, dass das auch so bleibt!

25.10.2007, 09:28 von Sommer
Profil ansehen
Aus ARs Analen:

Zitat:

Ich werde auch nicht müde, bei jeder Gelegenheit im Freundes/Verwandten/Kollegenkreis für selbstgenutztes Wohneigentum einzutreten.


Zitat:
Aber ehrlich mal: Wir bezahlen sehr wenig Miete, ca. 350 € warm für 95qm in Berlin Mitte, das können wir noch eine Weile aushalten. Irgendwann wird unser VM zwar eine wirksame Mieterhöhungserklärung hinkriegen, aber es gibt ja die Kappungsgrenze und soviel wird die Miete demnach nicht steigen.


Ergo: So billig wie jetzt kann man in keinem Eigenheim wohnen aber wir wollen trotzdem eines.

Ergo: Wir sind bereit, dafür daß wir dann selber zu 100% über unser Schalten und Walten in den eigenen Wänden bestimmen können, wesentlich mehr zu zahlen.

Schlußfolgerung: Also dann mach es endlich aber lass doch anderen Leuten die Chance, weiterhin wenig Miete zu zahlen und dafür die mehr oder minder vorhandenen "Einschränkungen" zu erfahren, die Du so für "unmoralisch" hälst.

Hat nun mal nicht jeder das Glück, so fein die Miete mindern zu können und gleichzeitig soviel zu verdienen um sich ein Häuschen im Grünen ansparen zu können - manche wollen vielleicht das Geld lieber in etwas anderes investieren; dann haben sie die Möglichkeit, durch Mieten eine günstige Bleibe zu erhalten um das zu realisieren. Ist doch legitim!

Nu geh und troll Dich in Deinen Berliner Mieterschutzverein!

S.
25.10.2007, 08:41 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Warum lässt Ihre Bank das nicht zu?


Sie lässt es bereits zu, aber die Bedingungen gefallen uns noch nicht (die Rate wäre uns zu hoch). Außerdem spekuliere ich weiter auf fallende Immobilienpreise und moderate Zinsen (Konkurrenzkampf der Banken).

Aber ehrlich mal: Wir bezahlen sehr wenig Miete, ca. 350 € warm für 95qm in Berlin Mitte, das können wir noch eine Weile aushalten. Irgendwann wird unser VM zwar eine wirksame Mieterhöhungserklärung hinkriegen, aber es gibt ja die Kappungsgrenze und soviel wird die Miete demnach nicht steigen.
24.10.2007, 21:05 von charivarin
Profil ansehen
Zitat:
Ja so fände ich es gut und gerecht. Jede Familie, die es möchte, wohnt in selbstgenutztem selbstverwaltetem Eigentum.




Warum lässt Ihre Bank das nicht zu?
*kopfkratz*

Könnte Ihr Vermieter nicht mal ein gutes Wort einlegen? Evtl. bekommen Sie sogar ein Darlehen von ihm bei entsprechender Absicherung.

Zitat:
Ruhrpoettin versucht sich über die Mieter eine Wohnung finanzieren zu lassen um es sich später gutgehen zu lassen. Und was wird aus der Altersvorsorge der Mieter? Dieses kleinkapitalistsiche selbstsüchtige Verhalten ist zurecht zu ächten


Wo ist gerade der Unterschied zu Ihrem Angebot "Ja, aber nicht kostenlos" ...???? Schon auf dem richtigen kapitalistischen Tripp? Zumindest der Ansatz ist sichtbar, wenn auch relativ "kleinkapitalistisch" von ihnen - aber das sehe ich als normal an, wenn der Horizont größer wäre, hätten Sie bereits Eigentum.
Könnten Sie auch eine Berater-Rechnung schreiben? Mit ausgewiesener MWSt und allen gesetzlichen Vorgaben? Naaaaa? Ich würde von Ihnen nur absolute Korrektheit erwarten. Hab ich mich doch nicht getäuscht, oder?
24.10.2007, 18:33 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Ja so fände ich es gut und gerecht. Jede Familie, die es möchte, wohnt in selbstgenutztem selbstverwaltetem Eigentum.



Klar, jeder ist seines Glückes Schmied.

Nur muss man einen Dummen finden, der einem eine Wohnung schenkt.

Also, soviel Schwachsinn wie heute wieder von AR und Troll mit dem Auge verzapft worden ist, kann man eigentlich nicht ertragen.
24.10.2007, 17:47 von Jobo
Profil ansehen
@augenroll
Zitat:
Ich werde dadurch auch nicht zum Kapitalisten,

Das ist ein Irrglaube, oder was meinen sie was einen Kapitalisten auszeichnet. Klar das sie nie ein Kapitalist werden wollen, denn sonst fällt das Kartenhaus vom "bösen Kapitalisten" zusammen.
So langsam wird es aber stupide, wie sie immer wieder auf die bösen VM losprügeln. Die meisten user kennen ihre Meinung, durch ihr vielen unsachlichen Beiträge gerät allerdings auch ihre Idiologie in Misskredit. Und genau deshalb wird es keinen Sozialismus mehr geben.
Mit schönreden kann ich jede Staatsform gut finden, allerdings zeigt die Praxis in der Welt wie Staatsformen ihre Bürger behandeln.
Digtaturen, ob die des Proletariats oder die der Einzelpersonen, sowie Kommunisten habe da sehr viel negative Gemeinsamkeiten.
Jobo

24.10.2007, 15:58 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Jede Familie, die es möchte, wohnt in selbstgenutztem selbstverwaltetem Eigentum.


Der Spruch stammt wohl aus der Zeit, als das Wünschen noch geholfen hat.

24.10.2007, 15:46 von Melanie
Profil ansehen
Zitat:
Ich werde dadurch auch nicht zum Kapitalisten, denn ich presse dadurch Anderen nicht monatlich 3-4 stellige Beträge ab!



langsam werde ich echt wütend!
Kein Mensch ist gezwungen bei mir zu mieten!!!
Abpressen!
Ich glaub ich spinne!

24.10.2007, 15:45 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
werden nicht vermieten, sondern selbst drin wohnen


weisst Du nicht das Vermieter auch ein Job ist ???und mein dadurch gewonnenes Gehalt voll versteuern muß ???

24.10.2007, 15:42 von Joke111
Profil ansehen
Stimmt AR,
aber die Sichtweise ist eine andere. Vielleicht werden Sie ja auch enteignet und ein armer Mieter wird in ihre Wohnung gesetzt - fordern Sie ja immer wieder, Sie und Ihr Kumpel.
Das meine ich auch mit auf der anderen Seite stehen.
24.10.2007, 15:37 von Augenroll
Profil ansehen
@Joke,

Zitat:
dedr Anfang ist ja dann gemacht, dann warten Sie doch einfach bis 2009 und kommen dann wieder hier ins Forum. Ihre Einstellung wird sich dann wohl geändert haben , Sie stehen dann ja auf unserer Seite. Bis dahin viel Erfolg und den Klassenkampf langsam runterfahren damit der Übergang nicht zu krass ist.


Ich werde nie auf Ihrer Seite stehen, denn wir werden nicht vermieten, sondern selbst drin wohnen. Ich werde dadurch auch nicht zum Kapitalisten, denn ich presse dadurch Anderen nicht monatlich 3-4 stellige Beträge ab!
24.10.2007, 15:37 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
- eine sehr lange und teure Ausbildung (!!!!!)
- Fleiß
- sehr viel Arbeit
- Weiterbildung
- Bereitschaft zum Risiko
- ....



und sich immer weiter bilden um am " Ball zu bleiben "

je mehr Fachwissen -je höher das Gehalt !!!
24.10.2007, 15:33 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Aber die Eigentumsquoten steigen zwar langsam, aber stetig.




freue mich für jedem der es schafft und für immer seine Immobilie behalten kann.
24.10.2007, 15:30 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
Nicht jedem ist eben eine Erbschaft oder ein hochdotierter Job gegeben. Aber die Eigentumsquoten steigen zwar langsam, aber stetig.

Ja, ja das ist der Beginn ein Kapitalist zu sein!
Jobo
24.10.2007, 15:21 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Marktwirtschaft!

und für die wuchernden Zinssätze der Banken können wir nichts .

Deshalb sind auch wir Vermieter leider manchmal gezwungen die Mietpreise anzuheben

und deshalb kann der Mieter weniger sparen um sich irgendwann immobilienmäßig auf eigene Beine zu stellen.



Ja sie haben es alle, zwar unangemessen hämisch aber dennoch treffend auf den Punkt gebracht.

Wir selbst wollen/müssen auch noch bis 2009 EK ansparen. Ich werde auch nicht müde, bei jeder Gelegenheit im Freundes/Verwandten/Kollegenkreis für selbstgenutztes Wohneigentum einzutreten.

Nicht jedem ist eben eine Erbschaft oder ein hochdotierter Job gegeben. Aber die Eigentumsquoten steigen zwar langsam, aber stetig.
24.10.2007, 14:45 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Marktwirtschaft!



und für die wuchernden Zinssätze der Banken können wir nichts .

Deshalb sind auch wir Vermieter leider manchmal gezwungen die Mietpreise anzuheben

und deshalb kann der Mieter weniger sparen um sich irgendwann immobilienmäßig auf eigene Beine zu stellen.
24.10.2007, 14:38 von Dernie
Profil ansehen
Zitat:
wenn diese Familie die nötige Kohle hat, kann sie sich auch Eigentum verschaffen.


Okay, dann wird die Wohnung bei wenig Kohle halt ein wenig kleiner.

Und bei noch weniger halt noch kleiner. Aber prinzipiell ist jeder seines eigenen Glückes Schmied.

Selbst wenn kein EK vorhanden ist, läßt sich etwas eigenes kaufen. Natürlich ist es dann teurer und risikoreicher. Wie gesagt: Marktwirtschaft!
24.10.2007, 14:34 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
Jede Familie, die es möchte, wohnt in selbstgenutztem selbstverwaltetem Eigentum.




wenn diese Familie die nötige Kohle hat, kann sie sich auch Eigentum verschaffen.

Leider scheitert es allzu oft an mangelndem Eigenkapital, weil viele nicht wissen wie man Geld sinnvoll anlegt um daraus mehr zu machen .
Z.B. eine Immobilie kaufen, sie gewinnbringend vermieten .Den Gewinn sparen und sich dann etwas eigenes zulegen

u.s.w.u.s.f. .............
24.10.2007, 14:33 von Dernie
Profil ansehen
Zitat:
Ja so fände ich es gut und gerecht. Jede Familie, die es möchte, wohnt in selbstgenutztem selbstverwaltetem Eigentum.


Und genau das steht jeder Familie - ja sogar jedem Erwachsenen Menschen - völlig frei, da wir in einem freien Land mit sozialer Marktwirtschaft leben dürfen!!! In Deutschland darf man sich sogar die Wohnung oder das Haus selbst aussuchen!!!!
24.10.2007, 14:29 von Lilibeth
Profil ansehen

Zitat:
von verschiedenen Vermietern betrogen


tut mir wirklich Leid für Dich , wenn Du bist jetzt nur schlechte Vermieter hattest.

Sind aber doch nicht alle so ,oder???

24.10.2007, 14:01 von Ruhrpoettin
Profil ansehen
Tja, für Vermieter gibt es nichts kostenlos, im Gegensatz zu Mietern. Die breite Öffentlichkeit glaubt immer noch, alle Vermieter seien reiche Krösusse, was ja keinesfalls immer der Fall ist. Eine Mietnomadin - und schon ist man fast am Ende bei unserem Mietrecht. Ich bin selbst Mieterin, aber auch Vermieterin. Unsere Berichterstattung ist allgemein immer pro Mieter und berichtet dann über Vermieter als geizige, verantwortungslose Gierhälse. Solche gibt es sicherlich auch, aber kleine Privatvermieter sind das überwiegend keineswegs. Ich gebe mir jedenfalls alle Mühe und habe doch zeit- und geldraubende Probleme. Es muss nur 1 Mieter dabei sein und man hat einen Fulltimejob. Schließlich hat man keine eigene Rechtsabteilung oder Vertragsanwälte, wie die "Großen".
24.10.2007, 13:59 von Sommer
Profil ansehen
Hier im Forum gibt es immer wieder praxiserprobte Vorlagen. Aber da draußen leider so gut wie nix, stimmt leider.

S.
23.10.2007, 20:51 von Gicoba
Profil ansehen
Bist Du Mieter oder Vermieter?
Für Vermieter kann ich ein Buch empfehlen: Ihr Recht als Vermieter, ISBN-10: 3-442-16761-2 oder ISBN-13: 978-3-442-16761-6.
Das kostet allerdings auch horrende 6,95 €ronen. Mir hat es aber in Verbindung mit dem Mietrecht gut geholfen.
23.10.2007, 20:30 von dontpanic
Profil ansehen
Hallo,

"Kost nix - Taugt nix"

Stimmt zwar nicht immer, aber indiesem Fall...

Gruß,
dp
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter