> zur Übersicht Forum
21.12.2007, 12:00 von cab7Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|kostenlos vermieten an Familienangehörige
Hallo,

ein Freund hat mich heute um die Hilfe des folgenden Falles gebeten:

Anna hat das Haus ihrer Schwiegereltern gekauft und hat dafür einen Kredit aufgenommen. Das Haus hat 3 Wohnung in denen die Schwiegereltern, sowie der Onkel wohnt. Die dritte Wohnung steht noch leer. Anna möchte ihre Familienangehörigen weiterhin ermöglichen dort kostenlos zu wohnen.

1. Ist dies steuerlich machbar?

2. Sollte die dritte Wohnung vermietet werden. Könnte man diese Einnahmen den Ausgaben für die Tilgung/Zinsen des Kredites gegenrechnen?

Vielen Dank für eure Hilfe

Alle 9 Antworten
26.12.2007, 15:03 von taxpert
Profil ansehen
1. Keine Einnahmen,,, dann können auch keine Ausgaben (hier: Werbungskosten) geltend gemacht werden.

2. Miete weniger als 56% der ortsüblichen Miete... Dann wird die Vermietung in einen entgeltlichen und einen unentgeltlichen Teil aufgeteilt. Folge: Werbungskosten können nur entsprechend dem entgeltlichen Teil angesetzt werden.

3. Miete an nahe Angehörige etwa 70%... Finanzamt will Prognose (für gesamte Vermietzeit!!) ob ein gesamt Überschuß der Einnahmen über die Werbungskosten möglich ist! Bescheide eventuell vorläufig und werden nach 10 Jahren oder mehr noch zu ungunsten geändert!!

4. Werbungskosten... Zinsen (nicht Tilgung), Abschreibung auf Gebäude (Nicht Anteil erworbenen Grund und Boden!), Grundsteuer, Reparaturen, etc.

Frohes Fest noch

taxpert
24.12.2007, 15:00 von Ilka
Profil ansehen
Hallo

Gib mal beim Suchen im Internet die Schlagwörter 75%, Finanzamt, Vermieten ein. Da wirst Du sicher die Antwort auf Deine Frage finden.
21.12.2007, 16:59 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo

es dürfen nur die reinen Schuldzinsen angesetzt werden.

Die Tilgung dient der Vermögensbildung und ist entsprechend nicht absetzbar.
21.12.2007, 16:54 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
1. Ist dies steuerlich machbar?



Leider nein, wenn keine Einkünfte erzielt werden, können auch keine WK oder Afa berücksichtigt werden und natürlich auch keine Schuldzinsen.
Eine überaus schlechte Konstellation.

Zitat:
2. Sollte die dritte Wohnung vermietet werden. Könnte man diese Einnahmen den Ausgaben für die Tilgung/Zinsen des Kredites gegenrechnen?



Ja, wenn Einnahmen erzielt werden dann ja, aber nur für den Anteil, welcher anhand der Wohnfläche anteilig darauf entfällt.
21.12.2007, 12:40 von Mortinghale
Profil ansehen
Nur Zinsen und nur für den Teil, der vermietet ist (gilt auch für alle anderen Kosten und die Abschreibung).

21.12.2007, 12:28 von cab7
Profil ansehen
Könnte man die monatlichen Raten(Tilgung + Zinsen) an die Bank für den Kredit als Ausgaben absetzen? Wenn ja, welche? Vorausgesetzt natürlich, dass Miete erhoben wird.
21.12.2007, 12:15 von Mortinghale
Profil ansehen
Klar (aber man kann dann keinerlei Kosten absetzen).

21.12.2007, 12:12 von cab7
Profil ansehen
Ist es denn generell möglich kostenlos an Verwandte zu vermieten?
21.12.2007, 12:06 von stefan_nuernberg
Profil ansehen
In dieser Form wohl nicht!

Wenn die Wohnungen unentgeltlich vermietet werden können auch keine Aufwendungen abgesetzt werden; wenn die dritte Wohnung gegen Entgelt vermietet wird können auch die Kosten nur anteilsmäßig von der Steuer abgesetzt werden.

Eventuell wäre es ein Rechenexempel, für die Wohnungen der Verwandten einen Betrag unterhalb der ortsüblichen Miete zu verlangen (ich habe irgend etwas im Hinterkopf, dass 20 % weniger vom FA noch akzeptiert werden, will mich aber diesbezüglich nicht festlegen) und dafür die Kosten anzusetzen, vielleicht rechnet sich das.

Wenn die Verwandten hilfsbedürftig sind, könnte man diesen dann ja entsprechend Unterhalt zahlen und wieder von der Steuer absetzen, sollte man aber wohl besser mit einem Steuerberater klären!
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter