> zur Übersicht Forum
12.04.2011, 19:28 von gruesyProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Korrigierte Betriebskostenabrechnung
Hallo, ich bin neu hier und hoffe, einen Rat erhalten zu können.
Mein Bekannter hat ein Haus mit 4 Parteien. Nun ist im bei der jetzigen Betriebskosten ein Fehler unterlaufen. Er hat bei 3 Parteien einen Posten "Müllbeseitigung" mit aufgeführt und bei der 4. Partei diesen Posten vergessen. Kann er jetzt noch innerhalb einer Woche noch eine dahingehend korrigierte Betriebskostenabrechnung an die 4. Partei nachreichen? Die anderen drei Mieter haben diesbezüglich Einspruch gegen ihre BK eingelegt.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand antworten könnte und bedanke mich im Voraus.
gruesy
Alle 7 Antworten
22.04.2011, 20:27 von Gilhorn
Profil ansehen
@Ruhrpoettin

Dann ist schön, dass alle Mieter das akzeptieren, denn sonst hätten Sie ein Problem.

Leider beziehen sich die Abrechnungen, die der Vermieter von seinen Gläubigern erhält und in der Betriebskostenabrechnung verrechnen muss, in den seltensten Fällen auf den Zeitraum 1. Jan. bis 31. Dez. des Abrechnungszeitraumes.

Deshalb hat der BGH in einem Urteil ausdrücklich bestätigt, dass alle Gelder, die vom Vermieter im jeweiligen Abrechnungszeitraum vom 1.1. bis zum 31.12. an seine Gläubiger geleistet werden, in der Betriebskostenabrechnung für diesen Zeitraum zu berücksichtigen sind. Diese Vorgehensweise ist das sogenannte "Abflussprinzip" und entspricht in auch dem Prinzip einer ordnungsgemäßen Buchführung und Bilanzierung in ähnlichen Bereichen, z.B. Gewerbebetrieb.

Diese Verfahrensweise sorgt für eine einheitliche Abrechnungsweise der Betriebskosten und nur eine Abrechnung nach dieser Verfahrensweise ist rechtssicher und hält Anfechtungen stand.
22.04.2011, 16:55 von Ruhrpoettin
Profil ansehen
@ Gillhorn,

Also ich mache auch die BK Abrechnung jeweils zum 30.06. (bzw rechne dann im Spätsommer/Frühherbst alles aus), weil das Haus Fernwärme hat und diese Rechnung immer von Mitte des Jahres bis zur nächsten Mitte kommt. Würde ich mich nicht danach richten müsste ich 2 Abrechnungen machen. Das haben bisher immer alle Mieter akzeptiert. Es macht natürlich immer etwas mehr Arbeit, denn die übrigen Kosten des halben Vorjahres sind ja nicht meist nicht identisch mit denen des aktuellen Jahres.
Zu Beginn unterlief mir auch einmal ein Fehler, den ich selbst entdeckte und ich habe allen eine neue gültige Abrechnung geschickt. Auch das wurde akzeptiert.
13.04.2011, 22:00 von gruesy
Profil ansehen
Vielen Dank für Ihre Antwort. Sie haben mir sehr geholfen. Ich werde meinem Bekannten dies mitteilen und auch Ihren Tipp, den Abrechnungszeitraum den rechtlichen Gegebenheiten anzupassen.
Herzliche Grüße
13.04.2011, 21:41 von Gilhorn
Profil ansehen
Grundsätzlich kann der Vermieter eine fehlerhafte Abrechnung innerhalb der Ausschlussfrist korrigieren. Die Ausschlussfrist beträgt 1 Jahr nach Ende des Abrechnungszeitraumes. Korrigiert der Vermieter die Abrechnung innerhalb dieser Frist, so sind eventuelle Nachzahlungen, welche sich durch die Korrektur ergeben, vom Mieter zu leisten. Eine Korrektur nach Ablauf der Ausschlussfrist ist zwar zulässig, führen aber nicht zur Fälligkeit von Nachzahlungen, welche sich durch die Korrektur ergeben.

Ist in einer Abrechnung der Verteilerschlüssel für 3 Mietparteien richtig (also im Verteilerschlüssel 4 Mietparteien berücksichtigt), so stellt der Verzicht auf die Zahlung bei der 4. Mietpartei keinen Mangel in der Abrechnung für die 3 anderen Mietparteien dar. Ein Grund, die Abrechnung zu bemängeln, ergibt sich für die 3 Parteien mit den korrekten Abrechnungen nicht. Eventuelle Nachzahlungen werden für die 3 Parteien fällig. Wichtig ist nur, dass sich kein Fehler in deren Abrechnung ergibt. Ein Vermieter kann gerne bei bestimmten Parteien auf Zahlungen verzichten, das ist seine private Angelegenheit.

Leider beinhaltet die Abrechnung noch einen grundlegenden Mangel. Der Abrechnungszeitraum über die Mietnebenkosten beginnt am 01.01. und endet am 31.12. des Abrechnungsjahres. Alle anderen Zeiträume stellen einen Mangel der Abrechnung dar und diese kann vom Mieter zurückgewiesen und eine Nachzahlung bis zur Korrektur verweigert werden. Es stellt sich also für den Bekannten die Frage, ob nicht grundsätzlich die Abrechnung überarbeitet und auf den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 31. Dezember bezogen werden sollte, um die Abrechnung auf rechtlich sichere Beine zu stellen.

Eine private Anmerkung möchte ich noch machen. Da melden sich 3 Parteien, weil die 4. Partei einen Posten nicht auf der Rechnung hat, obwohl die 3 Parteien das nichts angeht. Das scheint keine gut gehende Nachbarschaft zu sein, sondern eine Gruppe von Möchtegernbesserwissern. Hier kann man nur empfehlen, diese Gruppe ein wenig zurecht zu stutzen. Macht man das nicht, tanzen einem gleich 3 Mietparteien auf dem Kopf herum.

Gerne Rückfragen.
Grüße
13.04.2011, 17:46 von gruesy
Profil ansehen
hallo,
der Abrechnungszeitraum ist vom 01.09.2009 - 31.08.2010
Die Abrechnung ist mit dem 07.04.2010 datiert. Am 08.04.2010 hatte die Mieter die Bescheide erhalten.
Da das ja eigentlich eine gut funktionierende Nachbarschaft ist, unterhielt man sich auch über die BK. Und so stellte sich der Fehler heraus. Deswegen haben sich die anderen 3 an meinen Bekannten gewandt. Der Verteilerschlüssel war richtig. Mein Bekannter hat nur vergessen, die Position mit draufzuschreiben. Wie ihm das passiert ist, kann er sich auch nicht erklären. Es ist nun mal passiert. Er möchte jetzt seinen Fehler so schnell es möglich ist, wenn es überhaupt möglich ist, korrigieren. Deshalb die Frist von einer Woche.
13.04.2011, 17:36 von gruesy
Profil ansehen
hallo,
der Abrechnungszeitraum ist vom 01.09.2009 - 31.08.2010
Die Abrechnung ist mit dem 07.04.2010 datiert. Am 08.04.2010 hatte die Mieter die Bescheide erhalten.
Da das ja eigentlich eine gut funktionierende Nachbarschaft ist, unterhielt man sich auch über die BK. Und so stellte sich der Fehler heraus. Deswegen haben sich die anderen 3 an meinen Bekannten gewandt. Der Verteilerschlüssel war richtig. Mein Bekannter hat nur vergessen, die Position mit draufzuschreiben. Wie ihm das passiert ist, kann er sich auch nicht erklären. Es ist nun mal passiert. Er möchte jetzt seinen Fehler so schnell es möglich ist, wenn es überhaupt möglich ist, korrigieren. Deshalb die Frist von einer Woche.
12.04.2011, 20:45 von Gilhorn
Profil ansehen
Zunächst sind folgende Angaben wichtig:

Für welchen Abrechnungszeitraum gilt die Betriebskostenabrechnung?

Wann ist die Abrechnung den Mietparteien zugestellt worden?

Was ist der Grund, dass innerhalb einer Woche die Korrektur erfolgen soll?

Wieso haben 3 Parteien Einspruch eingelegt, war der Verteilerschlüssel falsch? Wann ja, wie ist der Verteilerschlüssel definiert?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter